» »

Leben ohne Schlaf möglich?

JgayNuxs hat die Diskussion gestartet


hallo,

ist es möglich ganz ohne schlaf zu leben (zB auf grund einer krankheit oder durch ersatz durch meditation) oder nicht?

falls nicht, wie lange kann ein mensch ohne schlaf überleben und wieso ist schlafmange tödlich?

mfg jaynuss

Antworten
jDunhipIer


Ich hab mal Wikipedia zum Thema Schlaf befragt:

"Ratten, die zu Forschungszwecken gewaltsam am Schlaf gehindert wurden, begannen nach 7 Tagen zu sterben.[1] Vor ihrem Tod zeigte sich eine Störung der Aufrechterhaltung der Körpertemperatur (Thermoregulation) und ein Gewichtsverlust.

Der Weltrekord im Schlafentzug wurde 2007 vom Briten Tony Wright aufgestellt. Er schlief 266 Stunden nicht. Damit hat er den Rekord des 17-jährigen amerikanischen Schülers Randy Gardner aus dem Jahre 1965 gebrochen, welcher 264 Stunden (elf Tage) ohne Schlaf verbrachte. Allerdings ging es Wright nicht wie dem Amerikaner Gardner um den Eintrag ins Guinness-Buch, sondern er wollte zeigen, dass ein Mensch trotz Schlafentzug mit der richtigen Ernährung leistungsfähig bleiben kann. Experten wie der US-Schlafforscher William Dement bezweifeln allerdings, dass sich Menschen überhaupt so lange wach halten können. Während der Rekorde dürften immer wieder Mikroschlafepisoden und Sekundenschlafattacken aufgetreten sein.[41]

Aus einer experimentellen Schlafentzugsstudie wurde bekannt, dass nach 24 Stunden die Versuchspersonen sehr leicht zu reizen waren. Nach 65 Stunden begann eine Frau beim Waschen auf Armen und im Gesicht Spinnweben zu sehen und versuchte verzweifelt, sie zu entfernen. Eine andere Frau beschwerte sich, dass ihr Hut zu eng sei und drücke, obwohl sie keinen trug."

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Schlaf#Schlafentzug]]

Wieso Schlafmangel tödlich ist weiß ich auch nicht, für das Gehirn scheinen die Schlafphasen sehr wichtig zu sein.

Der Text ist ganz interessant, kannst es dir ja mal durchlesen.

JTayN3uxs


jap isser wirklich:) und vielen dank für die schnelle antwort.

wo ich gerade beim thema bin. kann mir vlt jemand sagen wie aufputschmittel (z.B. coffein) wirken? also wieso man von ihnen wacher wird und vlt noch was sie für nebenwirkungen/nachteile mit sich bringen.

mfg jaynuss

i~@nktjchxen


ein mensch kann defitinitv nicht ohne schlaf leben,

JyayNuxs


ok teilweise erklärts wiki ja... aber was ist "die wirkung von adenosin"?

j$unPipexr


Heya,

du stellst Fragen...

Allgemein:

"Als Stimulantia, Stimulanzien, Stimulantien (v. lat. stimulare "anregen") auch Psychostimulantien, Psychotonika oder Psychoanaleptika werden Substanzen bezeichnet, die anregend auf den Organismus wirken. Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert Stimulantien als Substanzen, die die Aktivität der Nerven erhöhen, beschleunigen oder verbessern."

Coffein:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Coffein#Hauptwirkungen_des_Coffeins]]

Die Wirkung:

"Während höhere Coffeinkonzentrationen auch die motorischen Gehirnzentren beeinflussen, wirkt das Coffein in geringeren Konzentrationen hauptsächlich auf die sensorischen Teile der Hirnrinde. Es kommt zu einer Erhöhung des Gehirntonus, d. h. der Spannung der Hirngefäße. Aufmerksamkeit und Konzentrationsvermögen werden dadurch erhöht; die Steigerung von Speicherkapazität und Fixierung (mnestische Funktionen) erleichtert den Lernprozess; mit der Beseitigung von Ermüdungserscheinungen verringert sich das Schlafbedürfnis.

..."

"Seine Wirkung begründet sich auf zellulärer Ebene wie folgt: Im Wachzustand tauschen Nervenzellen Botenstoffe aus und verbrauchen Energie. Dabei entsteht Adenosin als Nebenprodukt. Eine der Aufgaben des Adenosins besteht darin, das Gehirn vor "Überanstrengung" zu schützen. Es setzt sich an bestimmte Rezeptoren auf den Nervenbahnen. Ist Adenosin gebunden, ist das ein Signal für die Zelle, etwas weniger zu arbeiten. Das ist ein Rückkopplungseffekt: Je aktiver die Nervenzellen, desto mehr Adenosin wird gebildet und desto mehr Rezeptoren werden besetzt. Die Nervenzellen arbeiten langsamer und das Gehirn ist vor "Überanstrengung" geschützt. Das Coffein ist dem Adenosin in seiner chemischen Struktur ähnlich und besetzt dieselben Rezeptoren, aktiviert sie jedoch nicht. Adenosin kann nicht mehr andocken, und die Nervenbahnen bekommen kein Signal – deshalb arbeiten sie auch bei steigender Adenosinkonzentration weiter."

Und eine interessante Info:

"Bei Menschen liegt die letale Dosis bei ungefähr 10 Gramm Coffein (5-30 g), was etwa 100 Tassen Kaffee (50-300 Tassen/Tag) entspricht."

Ich habe die Texte jetzt nur von Wikipedia geholt, also kein Anspruch auf absolute Richtigkeit.

Aber auch wieder ein interessantes Feld.

m-oondsha


es gibt einen mann der hat 1 Jahrl lang nicht geschlafen. Allerdings wegen einer Krankheit. Bei einer Dünndarmerkrankung, die zwar mit Antibiotika bekämpfte wurde, konnte einige Viren die Hirn-Blut-Schranke überwinden und der virus setzte sich im Gehirn fest und zwar im Schlafzentrum.

als man eine möglichkeit fand den virus zu zerstören konnte der mann wieder schlafen.

t(om-muxc7


Wie kann man ein Virus zerstören? Ich dachte, Viruzide töten auch den Wirt?

jXunxiper


@ Moonsha

Wo hast die die Geschichte denn gefunden?

MQandaringe%nZmädchxen


Wieso sollte man auch auf Schlaf verzichten. Schlafen ist für mich eine der schönsten Dinge auf der Welt

m'oonsxha


hier mal der artikel. dort heißt es wörtlich "Infektionsherd neutralisiert"

ab 3.letzten Absatz : [[http://kungfutius.blog.de/2008/10/20/erste-uebermensch-4902139/]]

der erste übermensch

m|oornsxha


hier wird die geschichte auch erwähnt. ob sie wahr ist kann ich natürlich nicht sagen :

[[http://www.wer-weiss-was.de/theme49/article635020.html]]

jzunIipxer


"Da ist den Medizinern ein Mensch vorgekommen, der behauptet hatte, bereits seit Monaten (vllt sogar Jahren, kann mich nicht mehr erinnern, jedenfalls sehr lange Zeit) nicht mehr geschlafen zu haben. ...

Der einzige Nachteil des Nichtschlafens war geistiger Natur, der Mensch litt unter Vergesslichkeit und war stark verwirrt."

"Auch dieser Fall bezeugt also, dass der Schlaf doch keine absolute Bedingung des Lebens ist. So gesehen mutet er mehr wie eine Sucht, von der wir nicht mehr loskommen."

Wenn starke Verwirrung kein Problem ist...

Eine Quelle wird hier auch nicht genannt.

Dafür sagt der Header: "Diese Ausführungen sind nicht in dem Sinn ernsthaft gemeint, dass sie nachprüfbar sind. Ich bin kein Wissenschaftler, bin kein Philosoph, sondern sehe mich als Künstler, als Denkkünstler ganz präzise, benutze darum andere I strumente als der Wissenschaftler."

Interessant, aber mit Vorsicht zu Genießen.

thom-mxuc7


Vielen Dank! Der Virus wurde mit einem Antibiotikum bekämpft?? Das kann nicht sein, eher ein Bakterium. Dann wird ein Schuh draus.

Vor kurzem hat man herausgefunden, daß Schlafentzug Erkältungen (=Viruserkrankungen) extrem begünstigt.

jVuniDpxer


...und Depression bei jungen Erwachsenen

[[http://health.usnews.com/usnews/health/healthday/080402/persistent-insomnia-leads-to-depression-in-young-adults.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH