» »

Benommenheit, Müdigkeit, Kribbeln, Sehstörung

S@pu0tnikx79 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich lese seit längerem schon eifrig mit, hab mich aber heute erst angemeldet *:)

Ich hoffe ich erhalte einen Tipp von Euch. Mir gehts total bescheiden.

Das erste mal traten bewusst die Beschwerden im Jahr 2000 auf.

Ständig war mir schwindelig und ich hatte ein Kribbeln um den Mund herum.

Bin dann zu einem Neurologen, der mir ein EEG geschrieben hat. Befundlos.

Seit kurzem haben sich die Beschwerden verstärkt:

-kribbeln in den Beinen, Armen

-Taubheit im Gesicht (meistens links)

-Sehstörung (links)

-Benommenheit (ständig)

-Müde (ständig)

-Arme und Beine schwer, schlafen oft ein

-Kribbeln auf der Kopfhaut (Hinterkopf)

-Rauher Gaumen

-verwaschenes Sprechen

Kurz vor Weihnachten dachte ich ich kann nicht mehr. Ich gehe als Frau eigentlich sehr gerne shoppen. BIn aber im Kaufhaus fast umgfallen, weil ich dermassen schwindelanfälle hatte, dass mir der Angstschweiss aus den Handflächen gelaufen(!) ist.

Ich war dann beim Neurologen, der hat die üblichen Tests mit dem kleinen Hämmerchen gemacht, alles unauffällig, dann zur MRT auf MS und Tumor getestet, glücklicherweise befundlos. Borreliose Bluttest befundlos. Großes Blutbild unauffällig.

Jetzt gehe ich zur Krankengymnastik und fühle mich danach bescheidener als zuvor.

Hat jemand eine Ahnung was ich habe? ???

Kommt das von der HWS?

Kann man mit Sport versuchen dagegen anzukämpfen? OP notwendig?

Danke für Eure Antworten :)z

Ich

Antworten
G[ipxpi84


Hi

fast genau das selbe mache ich auch gerade durch und keiner findet was bei mir sagt der neurologe das ich eine verhaltenstherapie machen sollte das es ein seelisches oder psysches problem sei.

bei mir ist es auch das ich irgendwie von tag zu tag was anderes habe oder immer mehr dazu kommt jetzt fängt es bei mir auch im gesicht und mir kommt es vor als wenn ich meine zähne nicht mehr richtig merke wenn ich aufeinander beisse oder meine zunge komisch ist das ist so ein gefühl was man nicht mal beschreiben kann,

von meinem rechten arm und bei ganz zu schweigen , jeden tag schwindel benommenheit seh schwäche kann mir auch kaum vorstellen das es ein psychisches problem sein kann solche symptome ???

RGudiroGtnxase


Hallo ihr Zwei,

eure Probleme könnten durchaus ihren Ursprung in der HWS haben. Ich empfehle euch daher das Buch "Schwachstelle Genick" von Dr. Bodo Kuklinski. Kostet ca. 14,00€. Oder ihr schaut mal auf [[www.dr-kuklinski.info]]

Viel Glück

s:tefYfi0x0


habe so was wie ihr am anfang meiner angstzustände und panikattaken gehabt .....besonders dieses taubheitsgefühl in den beinen beim laufen kenne ich und dieser schwindel ...also bei mir kommt es von der psyche und von der halzwirbelsäule .....

jetz habe ich eigentlich nur noch panik angstzusstände manchmal ...sehstörungen nur noch manchmal und dieses taubgefühl in den beinen nur manchmal ......

ich würde euch beide raten eine verhaltenstherapie zu machen und zum ortopäden zu gehen denn wenn ihr das mit den ortopäden abgeklärt habt denn kann es nur noch von der psyche kommen .....

es gibt so viele dinge die die psyche auslösen kann und das was wir haben ist nur das kleinste von dem was die psyche tun kann ..... :-o

ich kann nur empfehlen viel raus zu gehen es zu versuchen und zum ortopäden und ein termin beim verhaltenstherapeut ,zu machen ....sport hilft auch ..

ich sag euch es hilft.. mache das selber und wie gesagt ich bin schon von den meisten weg .....

viel glück :)*

SJputnixk79


@ Steffi00 *:)

danke für Deine Antwort. Ich bin mittlerweile am Verzweifeln und weiss nicht, ob ich jemals wieder normal leben kann. Ich hab gestern TV geschaut, ein paar Mädelz sind die Rolltreppe runtergefahren und lustig durch eine Einkaufs-mall gesprungen. Ich liebe einkaufen, aber ich kann momentan kaum in Regale reinschauen ohne dass es sich dreht und mein Kopf durchdreht :-/

Wird der Scwhindel besser bei Dir? ???

szteffVi?0x0


ja der schwindel ist richtig gut geworden mal sehn ich denke das er so langsam verschwindet...hmm hat alles viel mit den kopf zu tun ....am besten man geht immer positive an die situationen ran immer positives denken und schon stellt sich dein körper schon ganz anders auf den tag ein ....

gehst du eigentlich arbeiten immoment ???

ja einkaufen geh ich auch zu gerne jetz so langsam kann ich das auch wieder war vorhin mit mein freund unterwegs einwenig bumeln es ging wirklich das erste mal wieder nach monaten bin sehr froh drüber.......und ab monatg muss ich leider wieder arbeiten war die ganze zeit nicht mehr hmmm hab schon einwenig angst vor aber ich hoffe das es klappt.....

freue mich wenn du zurück schreibst lieben gruß und viel kraft :)* :)*

steffi

S-puptnWik7x9


Hallo Steffi00

Danke für Deine Antwort, es ist schön zu lesen, dass Du Dich da super im Griff hast mittlerweile! Ich wünsche Dir ganz viel Kraft die letzten Schwindel oder generellen Barrieren zu überwinden! :)^

Mir gehts leider nicht gut, ich hatte ein schöne Wochenende mit Sonnenschein und viel frischer Luft, lieben Menschen um mich rum und mir war einfach nur Schwindelig! :-( :°(

Ab ü-morgen ist mein Hausarzt wieder da und ich hol mir die Überweisung für einen Neurologen, brauche dringend eine zweite Meinung.

Ja ich gehe (sehr gerne) arbeiten. Hab einen tollen Job der mir spass macht.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute!@:)

Am4Caxbby


Hallo Sputnik79,

ich habe mich heute in diesem Forum angemeldet, weil ich mittlerweile auch keine Ahnung mehr habe, was ich noch machen soll.

Begonnen hat bei mir alles im November letzten Jahres. Ich hatte im linken Oberschenkel ständig das Gefühl, als ob jemand kalte Luft drüber pustet. Nachdem dann auch noch der linke Arm zu kribbeln anfing, ging ich zu meinem Hausarzt.

Der ließ mich sofort in ein Krankenhaus einweisen, mit dem Verdacht auf Schlaganfall.

Im Krankenhaus kam ich dann in die Neurologie, wo im Laufe einer Woche, wegen Verdacht auf MS, dann ganze vier Untersuchungen durchgeführt wurden. Da ich als selbstständiger keine Zeit habe, um sinnlos 23 Stunden am Tag (auf eigene Kosten) im KH zu verbringen, habe ich mich dann auf eigenen Wunsch selber entlassen. Der Stationsarzt kam mir auch nicht so vor, als ob er wirklich weiß was er tat.

MRT, Blutuntersuchung, Hirnströme und der übliche Kram (mit Ausnahme der Rückenmarkspunktion) waren zu dem Zeitpunkt aber schon durchgeführt.

Ergebnis: Ich bin kerngesund !

Da sich die Beschwerden im Laufe der nächsten Wochen aber immer mehr verstärkten, ließ mein Hausarzt nochmals eine umfassende Blutuntersuchung durchführen (Borreliose, Entzündungen, etc…. sogar Syphilis HaHaHa).

Ergebnis wiederum negativ. Mit Ausnahme eine leicht erhöhten Leberwertes, sind alle Werte im grünen Bereich.

Parallel ging ich noch zu einem Orthopäden, der sich meine Wirbelsäule ansah, aber auch der kam zu keinem Ergebnis, welches meine Beschwerden rechtfertigten.

Ein weiterer Besuch beim HNO brachte zusätzlich eine Nasennebenhöhlenentzündung zum Vorschein, welche aber durch Einsatz von reichlich Antibiotika innerhalb von 14 Tagen komplett verschwunden war.

Dementsprechend war die Diagnose meines HA, dass die Beschwerden alle psychologisch bedingt seien.

Ich sollte mir einen Termin beim Neurologen holen, damit weitere Maßnahmen mit ihm abgestimmt werden können. Leider sind Neurologen wohl eine seltene Spezies, die man nur unter ganz bestimmten Bedingungen zu Gesicht bekommt, denn ich habe es bis heute nicht geschafft einen Termin zu bei einem der vielen Hamburger Neurologen zu bekommen. Selbst die Androhung bar zu bezahlen, hat die Vorzimmerdrachen nicht weiter beeindruckt. Ich warte also jetzt mit Sehnsucht auf Mitte April, da ich angeblich dann eine Privataudienz beim Papst,….äh Neurologen bekommen soll.

Bis dahin habe ich es alternativ mit klassischer Thailändischer und deutscher Massage versucht.

Für ein paar Stunden war ich danach Beschwerdefrei, aber dann kam alles mit doppelter Stärke zurück.

Mittlerweile ist aus dem Kältegefühl im Bein und kribbeln im Arm, ein ständiger Schmerz im linken Arm und Bein geworden. Ich habe seit Januar punktuelle Kopfschmerzen mit kribbeln am Hinterkopf.

Letztes Wochenende lag ich fast nur im Bett, da ich extreme Schmerzen in der linken Brust hatte und kaum noch atmen konnte. Das Schwindelgefühl habe ich jetzt auch im liegen und schlafen kann ich fast gar nicht mehr, da ich ständig aufwache, weil meine Arme kribbeln, als ob sie völlig eingeschlafen wären.

Mein HA hat mir dagegen Insidon-Tabletten verschrieben, welche aber null Wirkung zeigten. Außerdem nehme ich seit Wochen Voltaren gegen die Kopf- und Gliederschmerzen.

Mittlerweile soll ich die Insidon nicht mehr nehmen und stattdessen irgendwelche Johanniskraut-Tabletten (die natürlich extrem teuer sind). Besserung habe ich bisher aber auch nicht bemerkt.

Wie gesagt…. Alle Beschwerden werden seit Monaten immer schlimmer und keiner weiß was zu tun ist. Einzige Aussage meines HA:" Kommen Sie mal runter und machen ein paar Wochen Urlaub."

Schöner Gedanke, aber nicht ganz einfach als Selbstständiger.

Gestern habe ich nun aus purer Verzweiflung ein Fitness-Studio besucht und unter Anleitung eines Personal-Trainers einen ganzen Sack voll Übungen zum Aufbau und Lockern der Rumpf-, Rücken-, Nacken- und Armmuskulatur gemacht. Ich werde das jetzt mal für ein paar Wochen versuchen und schauen, ob es irgendeinen Erfolg bringt. Sport soll sich ja angeblich positiv auf die Psyche auswirken.

Ansonsten werde ich einfach weiter Bericht erstatten, ob es irgendeine Veränderung, oder vielleicht sogar Verbesserung meines Zustanden gibt.

Gruß aus HH

A4Cabby

PS: Wenn dies hier ein Hamburger Neurologe liest, der vielleicht kurzfristig Zeit für mich hätte…..PN genügt. Vielleicht sorge ich sogar für Ihren nächsten Nobelpreis!

SZpu[tn{ik17x9


ich melde mich nach längere Abstinenz auch mal wieder zu Wort ;-)

Meine Schwindel ist eher ein Benommenheitsgefühl und geht einher mit kribbelnden Fingern, Armen und einem tauben Fusszeh (alles links!)

Links sehe ich verschwommen, ich rede manchmal verwaschen und hab auch ansonsten konzentrations Probleme, bin immer müde und hab alles in allem das Gefühl nicht mehr ganz da zu sein. Situativ meist draussen (Spazieren, Einkaufen etc.) :-| also bei Aktivitäten, die mir eigentlich einen riesen Spass machen.

Meine Ohren gehen dauernd zu und wenn ich spreche, hab ich das Gefühl mich "innen drin" zu hören, sie wie wenn man einen Berg herunter fährt.

Am meisten Sorgen macht mir aber dieses schummerig-sein Gefühl.

Im Mai war ich in der Uniklinik und wurde auf alle möglichen Krankheiten hin untersucht, vor allem auf MS. Dies wurde mittels Lumbalpunktion glücklicherweise ausgeschlossen. :)^

Trotzdem geht es mir nach wie vor schlecht. Ende letzen Jahres ergaben die MRT Bilder drei kleine weisse Pünktchen (Narben) im Gehirn. Ansonsten ergab meine Ärzteodysse keine Auffälligkeiten.... TROTZDEM geht es mir immernoch unverändert schlecht.

Falls der ganze Benommenheitskram einen psyschichen Ursprung haben sollte, hatte ich nach der ganzen Quälerei im Krankenheis insgeheim eine Besserung erwartet, die aber nicht eintrat. %-|

Ich gehe nun jede Woche drei- bis viermal ins Fitnessstudio und bin dort schwindliger als sonst... ist also auch nicht wirklich eine Hilfe, es bekämpft zwar den Speck, nicht aber mein Unwohlsein.

gibt es Gleichgesinnte?

S0t4r!fdish


Hallo erstmal!

Habe auch so meine Last mit verschiedenen, zum Teil ähnlich zu den hier beschriebenen Symptomen.

Habe deshalb mal eine Frage. Wer von euch hat oder hatte jemals Probleme mit Migräne?

Meine Probleme sind nämlich erst aufgetaucht, als ich einige Migräne-Attacken (mit Aura) hinter mir hatte.

Deshalb frage ich mich, ob das in euren Fällen auch mit Migräne in Zusammenhang zu bringen ist, die ja sehr komplexe Ursachen hat, die auch zu einem sehr beträchtlichen Anteil mit Sicherheit psychischer Natur sind.

Mcarcoq18x7


Hi Leute, ich dachte ich bringe mich auch mal mit ein, denn ich habe ein ähnliches Problem wie Sputnik79..

Ich habe seit längeren das Problem, dass ich immer geschafft bin und müde, habe Kribbeln in Armen und Beinen.. manchmal auch im Gesicht..Sehstörungen kommen auch noch dazu, denn ich hab das Gefühl ich seh manchmal alles nur noch so benommen.. jedoch für mich mein größtes Problem ist für mich zur Zeit, dass ich mir nichts mehr richtig merken kann, weil ich alles um mich herum garnicht mehr richtig wahrnehme.. Ich greife auch manchmal oben ins Regal wo die ganzen Gewürze drin stehen um mir einen Teller herauszunehmen obwohl die Teller im unteren Fach sind..

Und dieser "rauhe Gaumen" und dieses "verwaschene Sprechen" das kenne ich nur zu gut..

Ich war nun schon 2 mal bei meiner Ärztin.. die hat schon 2 Blutuntersuchen gemacht auf Borreliose, Rückenmark, Rheuma, Leber, Niere und sämtliche für sie erklärbare Dinge geprüft sowie auf Zucker untersucht , dann wurde von ihr 2 mal ein EKG erstellt..

-> alles i.O.

sie meinte bei mir, sie vermutet dass es vom Rücken kommt.. ich soll mich mehr bewegen und meinen Rücken stärken..

aber so ganz wollte ich das nicht richtig wahr haben..

aufgrund dessen habe ich mir dann eine zweite Meinung von einem anderen Arzt eingeholt .. der meinte: " Es könnte alles sein, was schlimmes oder auch was ganz harmloses" .. Er hat eben dann noch die üblichen Untersuchungen gemacht, die ein Arzt eben so macht und hat zusätzlich noch einen Ultraschall von meinem Magen gemacht, ihm ist dabei nichts ungewöhnliches aufgefallen..

Nun meinte er wir müssen jetzt versuchen alles mögliche auszuschließen.. also hat er mich jetzt erstmal zum Neurologen geschickt und hat mir eine Überweisung zum Schädel MRT geschrieben.. Die Möglichkeit besteht dass ich eine Art Gehirntumor haben könnte da mein Opa auch an einem Gehirntumor erkrankt ist, jedoch wenn ich die Ergebnisse bei euren Untersuchungen so lese, wird da wohl bei mir auch nichts rauskommen, was eigentlich auch gut so ist, weil man ja froh sein kann wenn man nichts hat..

auf der anderen Seite möchte man ja aber auch irgendwann mal eine Erklärung für die das ganze haben weil dann wenigstens weiß wie man damit umzugehen hat.. und was man evtl. dagegen tun kann.. naja nebenbei hab ich von meiner Ärztin noch massagen verschrieben bekommen aber das nützt meiner Meinung nach auch nichts.. naja mal schauen wie das jetzt noch so weitergeht...

S%put/nikx79


@ marco187 :)*

danke für deinen Beitrag, es klingt skurril, aber man ist froh, nicht ganz alleine mit seinen Wehwehchen auf der Welt zu sein!

ich hab mir ein Buch gekauft, in dem ich mich immer mehr wiederfinde, es heisst "Das Gefühl, ein No-Body zu sein. Depersonalisation, Dissoziation und Trauma. Eine Einführung für Therapeuten und Betroffene"

vieleicht schaust du mal rein, oder liest etwas im Internet über Derealisations Symptome. Es ist bei Dir ganz sicher kein Tumor, ich bin mir da sehr sicher! :)^

Ich weiss nicht, ob eine pyschiche Störung mein Leiden verursacht, ich werde aber trotzdem mal einen Psychologen aufsuchen, schaden kann es nix. Mein Neurolog hat mich am Montag zu einem Psychosomaten überwiesen, bin gespannt, was der mit mir anstellt...

Ich werde weiterberichten, auch wenn sich was bessert!

Marco, vielleicht magst Du erzählen, was bei Dir rauskam?

Ich wünsche uns gute Besserung! :)_

Mcarco218x7


Bei meinem Schädel-MRT wurden zerebrale Läsionen festgestellt ( Verletzungen im Gehirn - hier spezifisch "von Nerven" ) Daraufhin wurde eine Liquorpunktion durchgeführt ( dabei wird aus dem Rückenmark Nervenwasser gezogen und untersucht ).

4 Wochen später hatte ich dann das Ergebnis: Ich habe MS (multiple sklerose).

Allerdings hatte ich mich in den 4 Wochen intensivst damit auseinander gesetzt und deswegen traf mich auch die endgültige Diagnose nicht so hart. Aber jetzt weiß man wenigstens woran es liegt und wie man damit umgehen kann.

eCinm3alacdhxt


Hi habe die gleichen Probleme wie oben beschrieben!

Wies sieht es bei euch anderen den mittlerweile aus wäre super wenn ihr ein paar Tipps hättet für alle!!!!

_GParvaxti_


Wenn du auch solche Probleme hast, wie die TE, dann würde ich dir mal empfehlen dich auf einen Vitamin B12 Mangel testen zu lassen. Dies sollte gerade bei neurologischen Beschwerden immer in Betracht gezogen werden, nur viele Ärzte kommen da meist schlicht nicht darauf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH