» »

Chronischer Räusperhusten

Ptulci.no hat die Diskussion gestartet


Hi ! Seit über 2 Monaten leide ich an einem seltsamen Räusperhusten, der möglicherweise psychosomatische Ursachen hat. Ich hatte seit 16 Jahren mit einer niedrigen Dosis von Equilibrin (Saroten) relativ gut leben können, bis ich im September 08 an einer heftigen Depression mit Schlaflosigkeit, Schraubstockgefühl im Körper und erheblicher Angst und Unruhe erkrankte. Während des ersten Klinikaufenthaltes wurde es zunächst besser (durch Erhöhung von Equilibrin auf 90 mg.) - bis auf die Schlafstörungen; dann wurde mir das Medikament Seroquel verordnet, welches ich zusammen mit Equilibrin überhaupt nicht vertrug. Zusätzlich gabs noch die Schlaftablette Stillnox. Nach dem Klinikaufenthalt verschlechterte sich mein Zustand vor allem körperlich - so kam es zu einer Darm/Prostatainfektion, die mit Antibiotika behandelt wurde.

Mitte November erfolgte ein zweiter Klinikaufenthalt - dort besserten sich die körperlichen Beschwerden zunächst, bis ich mir Ende des Monats eine Erkältung zuzog, deren übelstes Symptom ein häufig auftretender Hustenreiz ist. Ich habe immer das Gefühl, das ich irgendwelchen Schleim abhusten muß, der sonst in die Luftröhre fließt und diese verstopft.

Über viele Wochen bekämpfte ich diesen Hustenreiz abwechselnd mit geringen Dosen von Tavor oder Codein, was aber nur vorrübergehend Linderung schafft. Kurz vor Weihnachten wurde ich aus der Klinik entlassen und arbeite seit über 3 Wochen wieder. Zuletzt habe ich mich immer wieder neu erkältet und ich sehe einen Zusammenhang zwischen angeschlagendem Nervensystem und einer Immunschwäche als Folge davon.

Ist meine Medikation richtig ? Täglich 90 mg Equilibrin seit über 4 Monaten, 5 mg Bisogamma (gegen die Nebenwirkungen des Equlibrin), gelegentlich Tavor (halbe Tablette), ab und zu Codein.

ciao, euer Pulcino

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH