» »

Ständiges Muskelzucken...

s-wenxni hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen *:)

Ich hab nun seit etwa 2 Monaten mal hin und wieder Muskelzucken, im ganzen Körper...also in der Wade, Oberschenkel, Unter- und Oberarm, Augenlid, gestern Abend sogar am Fuß...und am Hals. Es dauert meistens nur ein paar Sekunden...aber gersten war es echt extrem. Ich nehm nun schon täglich Magnesium und Calcium. Also kann es ja daran nicht liegen oder?

Mir ist auch aufgefallen, dass ich während der Arbeit nicht entspannt sitze, sondern die Muskeln, z. B. in den Beinen immer anspanne - unbewusst.

Wegen Muskelzucken will ich ehrlich gesagt nicht zum Arzt gehen.

Kennt das jemand von euch? Was macht ihr dagegen?

Danke schon im Voraus!!!

LG swenni @:)

P. S. ich trinke tägl. 2 l Wasser, treibe aber kein Sport (bin 1,67 m und wiege 56 kg)

Antworten
sYwegn_nmi


*hochschieb*

mJedeEl"ektxra


Magnesium und Calcium sind schon mal gut.

Vielleicht probierst du es mal mit Schüsslersalzen, Calcium phos und Magnesium phos.

Ansonsten : STRESS?

ZU viel Anspannung führt zu Entladungen in Zuckungen (Kenne das von mir).

Entspannungsübungen wären gut, Progressive Muskelrelaxation, Meditation, Yoga, Taichi etc.

Gute Besserung!

stwennxi


Hey, danke dir für deine Antwort! @:)

Das mit den Schüsslersalzen ist eine gute Idee...ich werds mal probieren!

Sicher kann das Stress sein bei mir. Ich hab am 26.01. einen Job bekommen, nach 7 Monaten Arbeitslosigkeit. Nun arbeite ich in einem Callcenter (8 Std täglich) bis 20 uhr abends. Es ist sehr stressig und belastend.

Außerdem bin ich seit meinem Pfeifferschen Drüsenfieber hypochondrisch.

Es hat mich nur etwas beunruhigt, weil ich so ein Muskelzucken vorher noch nie hatte - noch nicht mal während einer sehr stressigen Prüfungsphase.

Aber trotzdem: @:)

mgedelGektrxa


Hi Swenni,

Pfeiffersches Drüsenfieber ist nicht lustig, v.a. wenn es lange unerkannt bleibt.

Manchmal hat man noch lange was davon.

Vielleicht auch Muskelzucken. ???

vg :-D

s'wennxi


Naja unerkannt blieb das Pfeiffer ja nicht...es wurde ja erkannt, als es bereits nicht mehr aktiv war. Hinzu kam ja noch der CMV. Und gegen Viren kann man ja eh nix unternehmen...zumind. nicht mit Medikamenten. Und 90 % Bevölkerung tragen den EBV in sich und wissen gar nichts davon, d. h. es bleibt unentdeckt.

Aber dadurch das ich durch dieses blöde Muskelzucken keinerlei Schmerzen habe, will ich nur ungern zum Arzt rennen.

Allerdings hab ich dieses Zucken immer noch :-( Gestern Abend z. B. wars auch wieder recht extrem...diesmal im Fuß und Oberschenkel. Es nervt wirklich :-/

LG @:)

sRwennxi


Hallo ihr Lieben,

dieser Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber von mir...also kann ich ja weiter darin rumkritzeln und muss keinen neuen Tread eröffnen. ;-D

Folgendes:

Ich bin heute morgen wach geworden, weil ich in der linke Seite (unter den Rippen, auf Bauchhöhe...aber eben in der Seite) so ein Muskelzucken (vllt. was nervliches?) hatte. Ja...und das ganze dauert immer noch an. Es zuckt zwar nicht durchgehend, dafür immer mal wieder in kurzen Intervallen.

Man sieht die Zuckungen und man spürt sie auch, wenn man die Hand rauflegt.

Hatte das mal jemand? Sind das wirklich MUSKELzuckungen oder doch eher was nervliches?

Ich hab ja getippt, dass ich mich irgendwie "verlegen" habe...bin mir aber nicht sicher. Am Eisen liegts def. nicht.

Und falls es wichtig ist: ich hatte im September 08 Pfeiffersches Drüsenfieber gehabt...allerdings ein sehr mildes.

Bitte um eure Hilfe @:)

s.wennxi


Achso noch was: die Zuckungen sind schmerzlos und es ist keine Verhärtung oder so zu spüren. An und für sich, will ich wegen dem nicht zum Arzt rennen...es sei denn, mir sagt jemand was anderes ;-D

Danke euch. @:)

D7ocnA:ppl|e


Pfefferminz- und Holunderblütentee sollen gut sein, und viele kleine Mahlzeiten, allerdings ausgewogen, helfen auch gegen Pfeiffer-Drüsenfieber.

Für eine Zufuhr mit B-Vitaminen und C eignen sich am besten unverdünnte Fruchtsäfte und Honig-Blütenpollen. Die Blütenpollen sollten nur in Bio-Qualität bezogen werden und sind wahre Energiebomben. Kann man auch mit fettarmem Joghurt mischen (sehr lecker). Bei Blütenpollenallergien jedoch nur ratsam in der Zeit von Oktober bis Januar.

Alles Gute :)^ *:)

DocApple

sXwenxni


Oh danke, für deine Antwort.

Also das Pfeiffer hab ich Gott sei Dank schon überstanden (reaktiv)...

Ich bin für jeden Rat sehr dankbar, was gegen diese Zuckungen helfen, ich nehm derzeit Calcium und Magnesiumtabletten...aber es hilft halt nicht. :-(

Hast du (oder jemand anderes) eine Ahnung was das sein kann? :-/

W\i:nniex1


Muskelzuckungen können auch als Folge von Impfungen auftreten, eine Freundin bekam solche Zuckungen nach einer FSME Impfung.

Es hat sehr lange gedauert, doch nach einer homöopathischen Behandlung ist sie nahezu wieder beschwerdefrei.

s/wenxni


Ich hab meine letzte Impfung in den 90er Jahren bekommen :-/

DTocApxple


Kein Koffein, also Kaffee/Cola, aber auch keinen schwarzen Tee trinken. Machst Du das? Dann müßte das Zittern von alleine wieder verschwinden.

DocApple :)^ *:)

DiocALpple


Ergänzung: auch dunkle und Milchschokolade sollen das enthalten. Und Schmerztabletten auch MEIDEN !!!

Alles Gute :)^ *:)

DocApple

sqwenxni


Kaffee trink ich gar nicht...ich trink über den Tag 2 Liter Mineralwasser und morgens einen Zitronen-Krümeltee...aber meinst, dass das nur daran liegt?!

Ach man...es ist zum verrückt werden. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH