» »

Kribbeln, Taubheit - Angst vor MS obwohl Mrt/Liquor unauffällig

nPeQtzz-werg82 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit gut 2 Wochen immer mal wieder ein Kribbeln in meinem Händen und Taubheitsgefühle im Gesicht, die ich mir nicht erklären kann.

Fing alles vor rund 4 Wochen mit Rückenschmerzen im unteren Rücken an, die dann aber wieder weggingen.

Dann fing auf einmal der linke Arm an zu kribbeln, dann auch der rechte. Hinzu kamen Spannungsschmerzen im Nackenbereich und dadurch Spannungskopfschmerzen.

Bin dann zum Hausarzt und der überwies mich zum Neurologen und Orthopäden.

Der Orthopäde stellte Verspannungen fest und verschrieb mir Krankengymnastik, einen eingeklemmten Nerv (was ich zuerst vermutete) konnte er nicht finden.

Der Neurologe machte alle möglichen Untersuchungen, von Nervenvermessungen in den Armen bis zu Sehtests und Sehnervüberprüfung - alles unauffällig.

Daraufhin wurde mir zu einem zerebralen MRT geraten und mein Kopf durchleuchtet. Weder der Radiologe noch der Neurologe fanden Auffälligkeiten, woraufhin ich ins Krankenhaus kam zur Liquorentnahme.

Das Ergebnis kam heute, auch im Liquor ist alles in Ordnung. Blutbild ist ebenfalls ok, nix auffälliges, EKG auch in Ordnung.

Der Arzt vermutete neben MS noch Borreliose, doch auch das hat sich nicht bestätigt.

Jedoch ist das Kribbeln nach wie vor vorhanden, nichtmehr regelmäßig, nur zeitweise und während Bewegungen (z.B. Spaziergang) überhaupt nicht vorhanden.

Die Taubheitsgefühle im Gesicht sind aber geblieben, die kommen immer mal und verschwinden dann wieder und kommen dann wieder etc...

Nun hab ich im Internet eine Menge gelesen über MS und habe wahnsinnige Sorge, dass es das sein könnte, trotz der ganzen Unauffälligkeiten von MRT und LP.

Der Neurologe meinte, ich soll einfach mal einen Monat abwarten und sollten die Beschwerden dann nicht verschwunden sein, dann soll ich eine Nachuntersuchung machen. Jedoch ist das irgendwie unbefriedigend.

Ich weiß wirklich keinen Rat mehr, hat von euch jemand solche Beschwerden bzw könnte mir einen Tipp geben?

Viele Grüße,

Oliver

Antworten
m.edexlekxtra


Hallo Oliver,

weißt du welche Untersuchungen wegen der Borreliose gemacht wurden?

Wichtig ist, dass man die richtigen Tests macht im richtigen Labor.

Am besten einen Elisa und einen Westernblot Test.

Erst dann kann man erste Schlüsse ziehen.

Wichtig ist aber, dass der Arzt sich damit auskennt.

Es kann zu Fehlinterpretationen kommen.

Erkundige dich mal nach einem Spezialisten in deiner Umgebung (wo aus D kommst du her).

Infos findest du auch unter Borrelioseforum.de

Dort kannst du auch nach einem spezialisierten Arzt fragen.

Es kann auch andere Ursachen haben: Vitamin B Mangel oder Magnesium Mangel.

Manchmal macht auch Schilddrüsenunterfunktion solche Beschwerden.

MS dürfte weitestgehend ausgeschlossen sein, so wie Du die Untersuchungen schilderst.

Da solltest Du dir keine Sorgen mehr machen!

Aber der Borreliose solltest Du nochmal nachgehen.

Und lass dir nie einreden, es sei alles psychosomatisch.

Das ist die Standard-Verlegenheitsdiagnose wenn die Weißkittel nicht mehr weiter wissen.

v^era6x019


hallo netzwerg! gehe mal zum MRT die selben symtome hatte ich auch in 2004-2005durch ein bandscheibenvorfall 1cm in den spinalkanal dann wurde eine OP gemacht mit versteifung seit dem ist es weg meine seite war linksim gesicht bis zur nasenspitze und alle ärzte haben gesagt das es nicht von dort kommt ich bin jetzt 48jahre Esd wurde ein EMG gemacht Npg ist aber nur wenn verdacht auf den karpaltunnel besteht.

L.G.Frank

H<a4nnyjBunnyx80


Hallo Netzwerg82.

Hab letztes Jahr die allergleichen Symptome wie du gehabt.

MRT, Liquor diverse Blutuntersuchungen.

Die Ärzte meinten daraufhin, dass es ein viraler Infekt ist.

Kann dich verstehen, ist sehr unbefriedigend.

k.ittxi0


HALLO!!!! MS ist mittels MRT nicht sichtbar!!!!!!! dafür muss man " gehirnwasser" entnehmen um es festzustellen. lg

a%gnexs


@ kitty :

im Liquor ist alles in Ordnung

OYbiWaxhn


MS ist mittels MRT nicht sichtbar!!!!!!!

Unsinn. Die Läsionen sind im MRT natürlich sichtbar.

dafür muss man " gehirnwasser" entnehmen um es festzustellen.

Die Liquorentnahme ist die 2. Säule der MS Diagnose.

Sind beide negativ, dann hast mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine MS.

Kribbeln und Taubheit sind (ohne das jetzt abwertend zu meinen) Allerweltsymptome, die auf dutzdende Krankheiten, Probleme passen können.

MRT und Liquor sind negativ? Sehr gut, MS als Ursache abhaken und weitersuchen.

Alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH