» »

Merkwürdige Benommenheit

cwhcuck7ys{braut hat die Diskussion gestartet


Guten Abend zusammen @:),

ich wende mich jetzt mal an euch, weil ich momentan nicht so recht weiter weiß.

Ende Februar bekam ich eine Art grippalen Infekt, was sich mit Abgeschlagenheit und Kopfschmerz äußerte, ansonsten hatte ich aber keine typischen Erkältungssymptome. Gut, dachte ich mir, ab ins Bett und auskurieren. Ging auch gut, nach 3 Tagen war (erstmal) Ruhe.

Eine Woche später war ich dann bei meinen Eltern zu Besuch, mir ging es sehr gut, keine Kopfschmerzen, gar nichts. Abends wurde mir dann innerhalb kürzester Zeit flau im Kopf, es fühlte sich so ein bisschen an, als würde ich irgendwo runterfallen, ganz merkwürdig. Muss dazu sagen, dass ich eine komische druckempfindliche Stelle am Kopf festgestellt habe, fühlt sich an wie der Schmerz einer Beule, aber ich habe mich definitiv nicht gestoßen. Die Stelle liegt unter meiner Schläfe auf dem Knochen, wenn ich dort draufdrücke, schmerzt es extrem. War wegen der Benommenheit nicht in der Lage, mit meinem Auto heimzufahren, musste also bei meinen Eltern übernachten.

Das Wochenende über war ich dann auch wieder relativ krank, hatte Kopfweh, diese merkwürdige Benommenheit jedoch besserte sich stetig. Hab also viel im Bett gelegen, mich geschont. (Ich habe zur Zeit Semesterferien, also zum Glück Zeit für Ruhe)

Am Donnerstag dann musste ich einige Termine erledigen, mir ging es tagsüber ziemlich gut. Abends dann bekam ich wieder ganz plötzlich und unerwartet diese eklige Benommenheit. Ging früh zu Bett, jedoch ließ das Gefühl nicht nach. Am nächsten Tag dasselbe, es trat keine Besserung ein, ich fühlte mich wie in Watte verpackt, mein Kopf schwer und merkwürdig so fremd... Das ist schwer zu erklären. War dann Freitag beim Arzt, der diagnostizierte nach einem Blick in die Ohren und nachdem ich ihm von meiner druckempfindlichen Stelle berichtet habe, eine leichte Nebenhöhlenentzündung. Muss nun also Antibiotika schlucken. Leider hilft das überhaupt nicht. Habe nun seit Donnerstagabend durchgehend (also wirklich ohne Pause) diese Benommenheit, manchmal gesellen sich Kopfschmerzen im Bereich der druckempfindlichen Stelle dazu, manchmal leichte Ohrenschmerzen. Im Liegen merke ich die Benommenheit nicht so stark wie im Sitzen oder beim Gehen. Abends wird es meistens schlimmer. Ich habe das Gefühl, ich muss irgendwie "aufwachen", da ist so ne Wand zwischen mir und der Welt, ich wollte eben spazieren gehen doch hab mich so unsicher auf den Beinen gefühlt. :-(

Mein Arzt sagte, ich soll wiederkommen, wenn ich das Antib. zu Ende genommen habe und es sich nicht bessert. Aber ich hab Angst, dass ich irgendwas Schlimmes mit mir rumschleppe... :-( Hat jemand einen Rat für mich?

:-)

LG, danke schonmal für alle Antworten

Antworten
AKmargena uKirxsche


Hmmmm schwer zu sagen was das sein soll....bin kein Arzt aber hatte schon oft Nebenhölenentzündung .......aber das? :-o

Geh bitte nochmal zum Arzt....das AB hat wohl nicht geholfen (mir hilft cortison Nasenspray bei Nebenhölengeschichten eh besser...dir evtl auch? Kann ja in der Stirnhöle sitzen...und manchmal kann man auch komplikationen haben aber das ist selten...ICh kann nur Mutmaßen aber ich tippe auf deine Stirnhöle oder die Ohren....

Lass dir auch mal in die Ohren gucken...evtl mal n Schwindeltest...wenn das nicht hilft würde ich mal einen Ultraschall der Stirnhöle machen, Blut nehmen lassen und evtl. dann wenn das alles nix bringt mal zu einem Neurologen?!

Gute Besserung und erstmal keine Panik @:)

k*nubbe(lUinchexn


huhu,

bei mir kam eine benommenheit inkl kopfschmerz letzten juni...

ich will dir keine angst machen, aber ich war inzwischen bei hunderten ärzten und hab sie immer noch. immerhin die kopfschmnerzen sind weg :=o

schau mal im EBV-forum vorbei, da sind viele "benommene".

bei mir und auch vielen anderen dort wurde die benommenheit durch zu viele medikamente ausgelöst. auch antibiotika u.ä., was einfach irgendwann zuviel für den körper war...also, nicht so viele pillchen schlucken und gute besserung *:)

cfh]uckysbhrauxt


Hallo Amarena Kirsche,

danke erstmal für deine fixe Antwort.

Ja, ich hab mich auch sehr gewundert- direkt das Antibiotika... Zumal ich bisher noch nie ne Nebenhöhlenentzündung hatte.

Der Arzt hat mir in die Ohren gesehen, meinte, im rechten Ohr wäre ein bisschen Flüssigkeit zu sehen... Das ist auch die Seite, auf welcher ich Probleme habe.

Ich habe ihn auch dringlich aufmerksam auf die Benommenheit gemacht. Er meinte, er sähe keinen Grund, was Schlimmeres zu vermuten.

Fieber habe ich übrigens nicht, nur ab- und an mal so Hitzeschübe.

Bin 25 Jahre alt.

Also lieber morgen mal zu nem anderen Arzt?

LG! @:)

A marIenaR Kirxsche


Ja.... Bin dafür...dann ein anderer Arzt (idealerweise eine HNO) wenn der nix taugt *:)

Und wenns geht einen Abstrich aus der Nase...ist ekelhaft :-p aber falls du nochmal AB brauchst dann wenigstens eins das hilft *:) Bei Stinhölenvereiterung brauchst du leider eins :(v das kann er aber mit einem Ultraschall sehen....dafür musst du nicht geröngt werden....

Beim Ohr werdens Tropfen tun da kann ich mich nicht aus :-/

bin 26 ;-D und hab auch grad Semesterferien..deshalb die schnelle Antwort *:)

Alles Gute melde dich was er gesagt hat *:) @:)

cGhujckyscbrau7t


Hallo Knubbelinchen,

ich nehme im Normalfall nicht oft Medikamente. Bin also nicht eine derjenigen, die bei jedem Wehwehchen was in sich reinschütten. Bin aber auch allgemein nicht so oft krank.

Mich irritiert halt dieser Druckschmerz unter der Schläfe- der auch nicht besser wird, ebenso nicht die Benommenheit... :-|

kXn#ubrbeGlinxchen


da wird dir wohl leider auch nichts übrigbleiben, als alle möglichen ärzte durchzunmachen, und dich durchchecken zu lassen. benommenheit kann ja blöderweise überall herkommen. neuroloe, orthopäde, HNO, augenarzt...viel glück bei der ursachenforschung *:)

cqhuck|ysbMrauxt


Amarena Kirsche @:), danke für deine aufmunternden Worte. Mache mir wirklich Sorgen.

Bin aber schon froh, dass ich in den Ferien krank werde, da kann ich das wenigstens auskurieren... :-)

LG! *:)

c!hJucnkysdbraut


knubbelinchen, danke. :-)

Werde dann morgen gleich mal damit anfangen... :-|

c$osmxa86


hallöchen..

na knubbelinchen:-P

also ich selbst habe auch ein dauer benommenheit seit 1o maonaten. und mir gehts nach wie vor -beschissen. fing alles nach einer impfung an, daraufhin grippeartige symptome( wie bei dir) . festegstellt wurde u.a. eine nasennebenhöhlenentzündung! die mittlerweile chronisch ist :-( und ich jetzt bald zum zweitem mal unters messer muss :-( naja mein hno meinte es käme ni davon., mein neurologe könne es sich vorstellen.

also du siehst , du bist nicht allein mit der benommenheit.

ist die bei dir dauerhaft? würdest du sie als betrunkenheitsgefühl beschreiben( aber kein schwindel) , wi ein watte gepackt?

lg @:)

cmhuckyswbraxut


Hallo cosma86,

ohje, schon 10 Monate? Auch immer in derselben Intensität? Weil mich das schon nach wenigen Tagen wahnsinnig macht, kann ja nichts tun außer viel rumliegen. :-(

Meine Benommenheit äußert sich mit Kopfdruck (also mein Kopf ist so schwer und es fühlt sich an, als würde etwas die ganze Zeit auf meine Stirn und Augen drücken), ausserdem fühl ich mich so neben mir stehend... Manchmal, wenn ich mich darauf konzentriere, fühlt es sich an, als würde ich irgendwo runterfallen. Es stimmt schon, mein Kopf fühlt sich an wie mit Watte gefüllt, als gehöre er nicht zu mir.

:-(

c/oslma8x6


ist immer scher zu beschreiben.ich kenn das.

aber am ehesten trifft das gefühl, des betrunken seins zu.

ist das so, bei dir?

ist irgendwas passiert? was du damit in verbindung bringst? grippe, stress , nasenprobleme etc.'?

c`huckySsbraut


Ja, also ich würd's als "neben mir stehen" bezeichnen, aber ich denke, das ist ähnlich wie betrunken sein... Ist ein schummriges, fieses Gefühl.

Na, was heißt passiert, ich war völlig fit bis Ende Februar, da hatte ich ne Art kurzen grippalen Infekt. Also komplett ohne Erkältung aber mit Kopf- und Gliederschmerzen. Die Benommenheit trat ja auch zwischenzeitlich schon einmal auf, jedoch ging sie wieder innerhalb 1- 2 Tagen weg. Und jetzt hab ich das seit Donnerstagabend durchgehend.

Stress hab ich momentan keinen, Nasenprobleme eigentlich auch nicht. (daher auch die Verwunderung, dass ein Arzt Nebenhöhlenentzündung diagostizierte)

cuosm4a8x6


das ist echt komisch denn bei mir hats auch so angfangen :-(

bei mir wars halt zusätzlich noch eine impfung und dann die grippeartigen symptome. dazu kamen dann gliederschmerzen und kopfschmerzen und kurze zeit später war ich benommen:(und bis immer noch

cGhucknysbGraxut


Mh, ne Impfung hatte ich lange nicht mehr, vielleicht hat die bei dir auch irgendwelche bösen Nebenwirkungen ausgelöst? Aber zehn Monate ist ja wirklich schlimm, du Arme. :(v

Kann mir das alles echt (noch) nicht erklären, aber hoffe natürlich nicht, dass mir jetzt ewig so komisch sein wird. Ich hab jetzt gleich nen Termin bei einem anderen Hausarzt... Dann schau ich mal weiter. LG! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH