» »

Gesichtsnerventzündung

CKlaraH=i'mmel hat die Diskussion gestartet


beim googeln habe ich nichts über einen akuten und heilbaren krankheitsverlauf gefunden, nur chronische, heftige leidenswege...

kann sowas wirklich nich mal akut inner stressphase auftreten, behandelt werden und gut?

Antworten
CglarnaHimxmel


:)D

p.etr(a19x59


Hallo ClaraHimmel,

es ist bei mir zwar schon lange her aber ich hatte auch mal eine Gesichtsnervenentzündung mit Lähmungserscheinungen einer Gesichtshälfte. Es war nach der Geburt meines 2. Sohnes. Es passierte so ca. 1 Woche nach der Entbindung und ich bin damals ziemlich erschrocken, dachte schon ich hätte einen Schlaganfall.

Der Neurologe beruhigte mich aber dann. Eine Behandlung habe ich aber damals nicht gebraucht, ich sollte nur fleißig üben (Mimik). Nach 3 Wochen war alles wieder o.k.

C?lar/aHHimmxel


hallo petra

wie stark waren denn deine schmerzen dabei?

mein mann frisst die schmerztbl nur so in sich rein und irgendwie hilft es nich, er hat antiepileptika bekommen, die ihn aber voll drieselig machen und er leidet total- dieagnose steht nun, er war heut morgen beim arzt

p>etUr&a19x59


Schmerzen hatte ich fast keine, aber wie schon gesagt eine Lähmung (hängender Mundwinkel, abgeschwächte Mimik, pelzige Gesichtshälfte). Ich habe damals nur ein Vitamin-B-Präparat genommen.

E]hemaligaer Nutze|r (#3%2573x1)


Ihr redet aber gerade an einerander vorbei wie mir scheint. Das was Clara wohl meint ist eine Trigeminusneuralgie. Sehr schmerzhaft und wird häufig chronisch. Das was Petra meint ist eine Fazialisparese, nicht schmerzhaft, lähmt aber die komplette mimische Muskulatur auch der betroffenen Seite (hatte ich im übrigen im letzten Jahr auch- habe damit fast 3 Wochen im KH gelegen).

CPla{raH%immOel


mellimäuschen, ja ich rede vonner neuralgie, nich vonner parese, dachte eigentlich, ich hatte mich deutlich ausgedrückt? na egal, dennoch danke

E4hemal@iger N>utzer Q(#325a73x1)


Ja aber Petra redet von einer Fazailisparese ;-D

Ich fürchte dein Mann kann nichts anderes machen als Medis nehmen und abwarten ...

M[onex68


...hallo...

...ich denke auch das ClaraHimmel da von einer trigeminusneuralgie schreibt, die mehr als nur schmerzhaft ist...

ClaraHimmel...

...die tabletten von denen du schreibst...welche sind das... ???...dein mann muss sich an die medis erstmal gewöhnen...diese driesligkeit verschwindet wenn er die richtige dosierung hat...

...ich kenne das leiden...habe es zwar nicht persönlich, aber mein mann hat Trigeminusneuralgie...sch....krankheit...

...TN ist nicht heilbar...man kann operieren oder veröden...oder jahrelang mit hammermedis leben, die haben aber starke nebenwirkungen...

...wünsche euch ganz viel kraft... :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

lg

pPet8ra19x59


@ Mellimaus

Ja aber Petra redet von einer Fazailisparese ;-D

Ich denke du hast recht.

Es ist bei mir aber schon so lange her, aber der Neurologe sprach damals sicher auch von einer Entzündung der Gesichtnerven, evtl. durch einen Zug ausgelöst ???.

Cylar.aHimmxel


mone

unser HA sagt, daß es nich zwingend sein muss, daß es chronisch wird, weil ers zum ersten mal hat und ich kenn welche, die hattens einmalig, stressbedingt halt

er nimmt

lyrica 75mg

und morgen fahr ich ihn zum arzt wegen ausschluss eines tubenkathar, da er erkältet war

danke @:)

E8hemalig>er Nfutzer q(#32573x1)


aber der Neurologe sprach damals sicher auch von einer Entzündung der Gesichtnerven

Richtig , das sind beide Nerven für das Gesicht, nur der eine ist sensibel und der andere motorisch. Es sind hat auch beides hirnnerven, nur der Trigeminus ist der V. und der Fazialis ist der VII. :-)

M)onxe68


hallöchen...

...die reizung oder entzündung des trigeminusnerves kann vielerlei ursachen haben...muss nicht chronisch werden...manchmal wird er durch einen zahn gereizt oder die nebenhöhlen sind nicht in ordnung...etc...ich würde trotzdem einen neurologen aufsuchen und mrt machen lassen...da kann man genau sehen ob ein gefäß auf den nerv drückt oder nicht...

...lyrica hat bei meinem mann überhaupt nicht angeschlagen...er nimmt gabapentin...und bei bedarf amytriptilin...

...ich drücke die daumen das es bald wieder besser wird...

lg und *:) *:) *:) *:) *:)

aPlterksack5x1


hallo,ich hatte das auch mal,wurde bei mir von den nebenhöhlen ausgelöst,da anfangs nicht erkannt,wurden mir zwei backenzähne gezogen,als es klar war - antibiotika gegen vereiterung, valoron geg.schmerzen, zwei tage später gings wieder und nicht wieder gekommen, waren aber wirklich schlimme schmerzen

viel glück und alles gute deinem mann @:)

C+l6araH(immel


danke

er hat also n tubenkathar (muss ich erstmal googeln), der das auslöst, heut schlagen immerhin ie schmerzmedis an

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH