» »

Trigeminusneuralgie

sLarahMsannxi hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich bin neu hier und wüsste gerne ob jemand erfahrungen mit der trigeminus-neuralgie hat.

mein mann 43 jahre hatte im januar einen hinterwandinfarkt. seit mitte februar hat er nun jeden abend wenn er schlafen möchte bzw wenn der körper zur ruhe kommt wahnsinnige schmerzen im oberkiefer-kopfbereich. nächste woche steht der termin beim neurologen an.

hat jemand erfahrung mit der homöopathie bei diesen attacken? wir würden es nämlich vorziehen das er es damit erst einmal versucht bevor er wieder starke mittel bekommt die er auf grund seines herzinfarktes sowieso schon nehmen muss.

lg sarahsanni

Antworten
aClterwsackx51


hallo,ich hatte das auch mal,war aber nur durch eine nebenhöhlenentzündung ausgelöst und ging nach einer woche mit antibiotika wieder weg, meines wissens ist aber mit homöopathie bei der geschichte nicht viel zu holen.schau mal zu wikipedia - wenn sie ausgeprägt ist, kann das die schmerzkategorie 10 erreichen, d.h. ohne schwerste schmerzmittel eigentlich nicht zu ertragen. mich hats die kurze zeit auch schon fast verrückt gemacht , es war nur schlimm.

alles gute und gute besserung @:) *:)

s0aramhsa-nni


hallo altersack51,

vielen dank ! den hno muss mein mann auch noch in angriff nehmen. ein bekannter internist von uns deren tochter herzchirugin ist tippen ganz stark auf trigeminus es wäre super wenn es eine nebenhöhlenentzündung wäre . sämtliche ärzte selbst in der reha sprachen drüber weg wenn mein mann über seine schmerzen sprechen wollte. etwas merkwürdig.

jedenfalls besten dank

lg

aGlte rsacVk5x1


hallo sarahsanni, ich kann mir nur vorstellen, dass sich eure docs etwas hilflos fühlen (nicht ihr fachgebiet) und diese diagnose doch ziemlich problematisch ist. lasst das sobald als möglich abklären, ist ganz wichtig - keine zeitmit alternativbehandlungsversuchen vergeuden und das ganze verschleppen, lies wikipedia.

alles liebe und viel glück dass das bald wieder besser wird :)^ *:)

Mdonex68


hallo sarahsanni...

ich gebe altersack51 recht...schiebt es nicht auf die lange bank...wenn es trigeminus ist, ist es eine schmerzhafte angelegenheit die mit homöopathie nicht zu behandeln ist...es kann die höchste schmerzstufe erreichen die ein mensch erleiden muss...mein mann hat diese krankheit...ich weiß von was ich schreibe...leider...

...ich drücke die daumen und wünsche viel glück... *:) *:) *:) @:) @:) @:) :)* :)* :)* :)*

lg

syarahs$annxi


hallo mone68

morgen hat mein mann einen termin beim neurologen. wir dachten nur weil er schon so viele medikamente wegen seines infarktes bekommt , könnte vieleicht auch was anderes helfen.was bekommt dein mann für medikamente ?

bei meinem mann treten die schmerzen im moment immer abends auf wenn er zur ruhe kommt und schlafen möchte.

er sagt das man das auf dauer nicht aushalten kann . ich habe mich schon im netz auf vielen seiten informiert . mal sehen was morgen bei der untersuchung rauskommt. :)* :)* :)* :)*

MuerlMinche{n7


Das hatte ich auch mal - kam damals vom Stress. Meine Ärztin sagte, dann verkrampft man unbewusst oder knirscht sogar nachts mit den Zähnen. Der Infarkt war für deinen Mann ja auch ein stressiges "Ereignis" (für dich sicher nicht weniger) - Entspannung und Ruhe, Ablenkung haben mir geholfen. Denn unterschwellig bleibt die Angst vor einem erneuten Infarkt oder halt anderen Dingen, wenn es jetzt nicht um Krankheiten geht.

Alles Gute für euch!

LG Merline

MGone6x8


Guten morgen sarahsanni...

...na... ???...was ist beim neurologen raus gekommen... ???

...mein mann nimmt 3x400mg gabapentin und amitryptilin,die amy nimmt er nur bei bedarf...es ist mit ihm schon besser geworden...ist nicht mehr so schlimm wie am anfang und nach der op...

...lasst euch vom arzt gut beraten...vor allem lasst euch nicht abwimmeln...ganz wichtig...

...wenn es die tgn ist, es gibt auch andere behandlungsmethoden...

lg und ganz viele kraftsternchen schicke ich euch... :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* @:) @:) @:) @:) *:) *:) *:) *:)

sJar0ahsanxni


hi mone68

neurologin hat so einen komischen test im gesicht gemacht. er soll jetzt noch zum kernspin und hno gehen. sie vermutet aber das da nichts bei raus kommt . gabapentin hat er verschrieben bekommen für morgens und abends. wenn er die letzten zwei untersuchungen hinter sich hat die sind morgen und dienstag dann macht sie weiter mit behandlungsmöglichkeiten. also gestern abend wirkte das zeug noch nicht, ich denke aber das es auch eine zeit dauern wird bis es anschlägt. aufgrung seiner infarktmedikamente darf er auch noch nicht mit hohen dosierungen einsteigen. abwarten. vieleicht bekommt er wenigstens ein bisschen ruhe nachts. es tritt nur nachts auf wenn der körper richtig zur ruhe gekommen ist.

lg sarahsanni :)_ *:) *:) *:) @:) :)* :)*

M/onex68


** hallöchen sarahsanni... *:) *:) *:) @:) @:) @:)

...na da bin ich ja mal gespannt...

...war bei meinem calle auch immer...es ging immer erst abends los mit den attacken...immer wenn er zur ruhe kam...aber er konnte immer gut schlafen...nu gut...hab ihm dann immer ne amy verabreicht...wenig später hat er geschlafen wie ein baby...nächsten tag war ihm dann noch schummrig...aber es ging ihm "gut"...

...es dauert ne zeit bis die medis anschlagen...vielleicht ist es ja auch noch nicht die richtige dosierung...er wird von den dingern anfangs auch viel schlafen...gabapentin nimmt mein calle ja auch...

...ich drücke euch die daumen...laßt euch lieb grüßen von... @:) @:) @:) :)* :)* :)* :)* :)* *:) *:) *:) :)_ :)_

Hp RVupp


Hallo sarahsanni,

kannst Du bitte die Schmerzen Deines Mannes näher beschreiben.

Wie lange dauern die Schmerzen an, sind sie stechend, brennend, drückend, pochend, usw.?

Hat er irgendwelche auffälligen Begleiterscheinungen?

Alles Gute Euch und Deinem Mann viel schmerzfreie Zeit

Harald Rupp

s0araZhs|anni


hallo h.rupp

es fing mit zahnschmerzen , dort wo garkeine schmerzen sind an. darauf ist er zum zahnarzt. alles ok. zuerst dauerten die schmerzen nicht lange. sie kamen blieben vieleicht 15 minuten waren dann blitzartig wieder weg. dann , sobald er liegt und schlafen möchte schleichen sie sich heimlich an. zuerst der kiefer, dann richtung ohr , auge und dann in den kopf. es sind stechende pochende usw. schmerzen. nun sagt mein mann werden sie bedeutend länger und vor allem von tag zu tag stärker. er traut sich schon garnicht mehr sich hinzulegen. diese nacht sagte er hatte er bis 4 uhr ruhe und dann ging es bis gegen 9 uhr los. er läuft nun durch die wohnung und weiss vor schmerzen nicht mehr was er machen soll. ich vermute auch das die phsyche eine ganz ganz große rolle spielt . er hat die infarkt op mit vollem bewusstsein mit bekommen , dann wurde die aorta unter vollem bewusstsein freigelegt jetzt der mist mit den heftigen schmerzen. das alles wird für seine nerven zuviel des guten sein, unbd dann ist da immer noch die angst ob ein neuer infarkt kommt. mein mann war nie wirklich nie krank.und jetzt alles aufeinmal. die gabapentin die er nun vomneurologen bekommt helfen ihn überhaupt nicht. ich denke aber das wenn er am dienstag im kernspin war die dosies erhöht wird oder er etwas anderes bekommt.

lg sarahsanni :)_ @:) *:) *:)

HM Ru pxp


Grüß Dich sarahsanni ,

ich bin kein Arzt, aber Trigeminusneuralgie-Attacken dauern meines Wissen nicht 15 Minuten und länger an.

[[http://www.ihs-classification.org/de/02_klassifikation/04_teil3/13.01.01_facialpain.html]]

Die Unruhe, der Bewegungsdrang, die Lokalisation der Schmerzen und das schnelle Beginnen und Aufhören der Attacken ist typisch für Cluster-Kopfschmerzen. Ich bin selbst betroffen.

Weitere typische Begleiterscheinungen bei Cluster-Kopfschmerzen sind rotes und tränendes Auge, laufende und/oder verstopfte Nase, hängendes Augenlid, Schwitzen im Gesicht. Das kann alles, muss aber nicht alles bei einer CKS Attacke auftreten.

[[http://www.ihs-classification.org/de/02_klassifikation/02_teil1/03.01.00_cluster.html]]

Sprecht die Neurologin doch mal auf Cluster-Kopfschmerz oder auch auf paroxysmale Hemikranie an.

Hier eine Schnellinfo zu CKS:

[[http://www.ck-wissen.de/ckwiki/images/7/77/CK_Schnellinfo_2009_02_08.pdf]]

legt den Ausdruck dieser Info auch der Neurologin vor.

Mehr und ausführIiche Info zu Cluster-Kopfschmerz:

[[http://ck-wissen.de/]]

Alles Gute und viel schmerzfreie Zeit für Deinen Mann

Harald Rupp

Clusterkopfschmerz Selbsthilfe Nürnberg

Tel.: 0911 / 31 88 366

igssaxm1


Hallo,

also ist gibt bei nicht stark symptomatischen Trigeminusneuralgie die moeglichkeit einer konservativen therapie z.b. mit Gabapentin. wenn alle konservativen methoden ausgeschoepft sind dann muss man sich leider operieren lassen.

Die OP nach Janetta ist die meist verbreitete methode, kann man auch alles nachlesen unter

[[http://neurotoday.com/Trigeminusneuralgie.html]]

gute besserung

easy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH