» »

Migräne durch Amalgam

MqagdZale)naxR hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich leide seit einigen Jahren unter Migräne. Anfang hatte ich pro Monat einen bis zwei Anfälle. Mittlerweile sind es bis zu acht Migräneanfälle jeden Monat. Es helfen zwar Schmerztabletten und Magentropfen ganz gut aber auf Dauer können Medikamente keine Lösung sein. Ich habe schon häufig davon gehört, dass sich viele ihre Amalgamfüllungen in den Zähnen entfernen lassen. Hat jemand Erfahrung damit? Habe mit meinem Zahnarzt schon darüber gesprochen. Er würde mir die Füllungen austauschen, glaubt aber nicht daran, dass es etwas bringt. Weiß jemand, was das pro Füllung kostet? Mein Zahnarzt wollte mir preislich keine Auskunft geben, da ich zuerst einen Allergietest machen lassen soll. Sollte sich eine Amalgam- bzw. Quecksilber-Allergie rausstellen, müsste die Krankenkasse die Kosten übernehmen. Nun hab ich bei meinem Hautarzt angerufen und der meinte, dass ich auch die Kosten für den Allergietest selbst tragen muss. Wieviel das genau ausmacht konnte er mir jedoch auch nicht sagen. Kann mir jemand helfen ??? Freu mich über jede kleine Hilfe.

Antworten
pEetrma1`95x9


Hallo MagdalenaR

ich habe auch eine Migräne, die aber aller Wahrscheinlichkeit nach hormonell bedingt ist (Anfälle meinstens mit Zyklusbeginn).

Meine Amalgamfüllungen habe ich mir vor ca. 12 Jahren entfernen lassen und durch Goldinlay's und Keramikkronen ersetzen lassen. Die Kosten betrugen damals 10000,-- DM.

An meiner Migräne hat sich übrigens dadurch nichts geändert.

M6agdal=enaxR


Danke, Petra für Deine Antwort. Meine Migräne kann eigentlich nicht hormonell bedingt sein, da ich bis zu acht Anfälle jeden Monat habe. Da mir bei jedem Migräne-Anfall auch das Gesicht weh tut und vorallem die Zähne, dachte ich mir, vielleicht liegt es am Amalgam. ???

Myic*ha' 1x804


glaubt aber nicht daran, dass es etwas bringt.

Sagte meiner auch - und hatte Recht. Mir hat die Behandlung beim Schmerztherapeuten viel gebracht - incl. Schmerztagebuch.

Bei häufigen Anfällen zeichnet sich ziemlich schnell ein Muster ab. Ich kenne nun die Auslöser und kann sie vermeiden. Mittlerweile hab ich noch 2-3 Anfälle im Jahr und die werden mit den passenden Triptanen behandelt - auch die muß man ja erst mal rausfinden.

MwagdSale0nxaR


Bei manchen bringt es ja vielleich doch was, oder?

Schmerztagebuch führe ich auch, konnte aber bisher noch kein Muster erkennen. Meinen Schlaf-Wach-Rythmus muss ich unbedingt einhalten und keinen Wein trinken. Mehr habe ich leider noch nicht rausgefunden.

M\icha W1x804


Ich kenn keinen - wir hatten in der Praxis wo ich als Technker gearbeitet haben ( 3 Zahnärzte !!) keinen einzigen Patienten, der allergisch reagiert hat beim Test. Keine Ahnung wie hoch da die Wahrscheinlichkeit ist.

Warst du denn schon mal bei nem speziellen Schmerzarzt ? Es gibt nämlich gute Migränemittel, die nicht auf den Magen schlagen.

Karesxse36


Hast beim Neurologen die Bestätigung bekommen da es eine Migräne ist ???

Es gibt verschiedene Arten von Migränen und jede sollte dem entsprechend behandelt werden.

Ganz kurieren und weggehen wird sie nicht mann kann nur das leiden lindern.

Es gibt migräne mit und ohne Aura...

ich hab die mit Aura...

nehme regelmässig vobeugende mittel und wenn es mich doch erwischt triptane

kresse

M:rs.B7eetGlejuixce


@ Kresse

Was für ein Mittel nimmst Du denn, was migräne vorbeugt ???

Ich nehme Schüsslersalze, aber nicht immer mit Erfolg.

Ich hasse es wenn sich die Aura anmeldet und danach gedächtnislücken, Lähmungserscheinungen und Co. auftreten.

Übrigends, ich habe erst seit 2 Jahren Amalgamfüllungen und hatte schon davor Migräneprobleme, bei mir kommt es also nicht durch das Amalgam.

M~ichaZ 1804


Ich lass mir zu Vorbeugung regelmäßig Akkupunkur-Nadeln setzten, das funktioniert ganz gut. :)^

KTresxse36


ich nehme vorbeugend Topamax migräne 50 werde aber jetzt hochgesuft auf 100.

Da ich ein schwergradiger migräne patient bin.

wenn migräne auftritt dann Naramig

JO

KRres>se36


hochgestuft....sollt es stehen.

am amalgam liegt es nicht ...

t]he*-cAaver


Für einen Zusammenhang zwischen Amalgam und Migräne gibt es keinerlei Beleg, auch wenn in der "Anti-Amalgam-Szne" dauernd was anderes behauptet wird. Siehe z.B. hier:

[[http://www.focus.de/gesundheit/news/medizin-die-krankheit-aggressiv-angehen_aid_378129.html]]

Grüße

snt'ephaSn23m


Hast du denn Amalgam in der Kindheit schon bekommen oder voher Kunststoff? Ich wollte auch ein Test machen aber eine Amalgam Allergie gibt es nicht... nur eine unverträglichkeit... jaja schon komisch das es in manchen EU ländern verboten ist Amalgam einzusetzen und ich kenne auch kein Zahnarzt der sich dieses Gift reinmachen lässt.

K$rescse3x6


ich hatte amalgam füllungen , habe alle rausgemacht und keramik reinsetzen lassen.

Migräne habe ich schon seit ich 11 jahre alt bin.Festgestellt so richtig das ES ist , ist ers mit18 jahren.

kresse

s%teIphan2x3m


Kresse36@

Wurde da was beachtet oder wurden die einfach rausgemacht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH