» »

Mrt-Untersuchung des Kopfes

K~yLphoxn


Also mir war von vorn herein klar, dass du kein Kontrastmittel bekommst.

Mit deiner Nierenerkrankung ist es unverantwortlich. Da brauch man theoretisch keine Laborwerte.

MRT-Kontrastmittel sind für die Nieren schädlicher als die CT-Kontrastmittel. (hat eine neue Studie herausgefunden).

Bei uns dauert ein Schädel-MRT meist so 30-40 min.

Das ist sicherlich von Gerät zu Gerät anders, aber im allgemeinen wird sich das nicht viel nehmen, da das MRT noch nicht so schnell ist. :o)

Normalerweise sind Reaktionen auf Kontrastmittel sehr selten.

Diese sind so konzipiert, dass sie möglichst wenig bis gar nicht in den Stoffwechsel eingreifen.

Jedoch bei bestimmten Vorerkrankungen, wie bei deiner Nieren darf denke ich keines Falls KM gegeben werden.

Wenn ein Kontrastmittel zu lang in den Nieren verbleibt, kann es dort Schäden anrichten, die um so schwerer sind, wenn man schon eine Nierenerkrankung hat.

Das hätte dir dein Arzt auf jeden Fall mitteilen müssen.

Aber man muss auch bedenken, diese Ärzte besitzen einfach keine Fachkunde, und haben von der Radiologie so gut wie keine Ahnung. Die stellen sich das immer so leicht vor, dabei ist es das nicht.

KYest0raa


Mal noch eine Frage an die Fachleute hier: Belasten diese Kontrastmittel eigentlich auch die Leber? Meine Leberwerte sind nämlich z.Zt. leicht erhöht und ich suche nach der Ursache.

K2yphQoxn


So weit ich weiß, belasten diese eigentlich nicht die Leber

m,oon;nigxht


soweit ich weiß, belasten sie nicht die leber.

KQestxra


Danke Euch @:)

Jmuclxey


@ moonnight

nein ist es nicht, ich war die letzte arzthelferin bei uns auf der schule, danach haben die sich umbenannt auf mtas, hab ne ausbildung als arzthelferin gemacht und im brief etc.steht auch bei mir mta. unsere lehrer haben uns erklärt, dass es eig.der selbe beruf ist, nur ne andere bezeichung wie z.b. bei den zahnarzthelferinnen. und das sie jetzt ab sofort blockunterricht haben und viel mehr zu lernen und die prüfungen schwieriger werden. also bei mir steht nicht ah im brief sondern mta.

Den Beruf Arzthelferin gibt es nach wie vor, den Beruf MTA gibt es in dieser Bezeichnung dagegen nicht mehr, wurde vor einiger Zeit aufgeteilt in MTRA und MTLA, also entweder Radiologie oder Labor. Das ist eine 3jährige schulische Ausbildung mit den Hauptfächern radiologische Diagnostik, Strahlentherapie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie. Arzthelferinnen dürfen zwar auch röntgen usw, aber nur wenn sie den Röntgenschein gemacht haben. Viele Praxen stellen nur noch Arzthelferinnen ein, weil die weniger verdienen als MTRAs. Wenn du also auf keiner Berufsfachschule für MTRAs warst, kannst du keine MTRA sein ;-) (ich hab 2003 mein Examen als MTRA gemacht)

J=ulxey


Grad gefunden... Arzthelferinnen heißen jetzt MFA ;-D (medizinische Fachangestellte), während MTA Medizinisch-Technische Assistentin heißt ;-)

sohermeenx23


Hallo.. ich bin ganz neu in diesem Forum und habe gerade diese Berichte gelesen. Wollte nur einmal kurz etwas dazu erwähnen... Bitte, regt euch doch über ein MRT nicht so auf. Diese Untersuchung ist völlig harmlos, ist lediglich eine Schnittbilddiagnostik. Es wird nicht immer Kontrastmittel gegeben, nur bei einzelnen Fragestellungen und das Kontrastmittel ist völlig harmlos. Kreatininwert wird manchmal benötigt und würde ich sicherheitshalber auch mitbringen (vom Hausarzt abzunehmen), der TSH-Wert (Schilddrüse) wird nicht gebraucht, der wird nur beim CT verlangt, da beim CT im Gegensatz zum MRT das Kontrastmittel jodhaltig ist. Vor jedem MRT wird der Patient von den MTS's ausführlich über vorliegende Krankheiten befragt und dann wird vom Radiologen abgewägt, ob ein Kontrastmittel gegeben wird oder nicht. Selbstverständlich geht der Radiologe kein Risiko ein! Sollte der Nierenwert so hoch sein, wird wohl darauf verzichtet, trotzdem kann das MRT gemacht werden! Der Kopf liegt ziemlich entspannt auf einem Kissen, da wird nichts eingequetscht!

Ich sage das nur zur Beruhigung, da ich selber in einer radiologischen Praxis mit MRT und CT arbeite!

Bitte, nicht so viel Angst machen, viele Patienten gehen vor lauter Panik nicht mehr unter das Gerät, dabei ist die Aussagekraft dieser Untersuchung sehr sehr gut und steht in keinem Verhältnis zu der Panik vorher!

ganz liebe Grüße, shereen

s9here-en2x3


übrigens: ein Schädel-MRT dauert bei uns 10 Minuten...

JMulexy


Der Kopf liegt ziemlich entspannt auf einem Kissen

...wenn du die Kopfspule "Kissen" nennen willst... oder gibts mittlerweile flexible Spulen für den Kopf? ;-D

sqheFreeQn2x3


;-D nun ja, auch die kann ja leicht gepolstert sein - grins.. außerdem gibts Kopfhörer mit Musik - viele Patienten schlafen während der kurzen Untersuchung ein... -also ganz entspannt

s]here2en23


PS: Bei der Schädel-MRT gibt es allerdings Ohrstöpsel - Kopfhörer passt ja nicht unter die Spule ;-) ... wir sagen immer, einfach an das Schönes denken...

Jeulxey


Ich weiß.... hab 8 Jahre in der Radiologie gearbeitet :-p

K#y6p3hon


Juley was wolltest du mit dem Beitrag uns sagen? Also auf welchen anderen Beitarg beziehst du dich?

Klar will man den Patienten keine Angst machen, aber es gibt dennoch Risiken. Gerade bei der jungen Frau mit ihrer Nierenerkrankung, wo meiner Meinung nach keines Falls KM gegeben werden darf, weil die MRT-Kontrastmittel schädlicher für die Nieren sind, als die CT-Kontrastmittel, vorrausgesetzt, sie verbleiben zu lang in der Niere.

JWulxey


Juley was wolltest du mit dem Beitrag uns sagen? Also auf welchen anderen Beitarg beziehst du dich?

mit welchem Beitrag?? Der letzte Beitrag von mir bezieht sich auf das über dem Beitrag

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH