» »

Kosten Mrt, wenn man selbst zahlen muss?

SFigutxe


Ich habe für ein MRT MIT Kontrastmittel 480.- EUR bezahlt! Habe aber gehört das es von Anbieter zu Anbieter bis zu 1000.- EUR kosten kann. Kommt drauf an wo man das macht, welches Budesland, etc.

KZesxtra


Vom Bundesland? :-o Es gibt die GoÄ, da stehen die genauen Abrechnungsziffern und der jeweilige Kostensatz dafür drin. Es kommt hauptsächlich darauf an, welches Organ untersucht wird und ob Kontrastmittel eingesetzt wird, ob die Spule gewechselt werden muß usw.

Mwer1liXnTchexn7


Ja, dann mach ich doch lieber einen auf dramatisch ;-D hoffentlich grundlos :-/ mein Mann kommt mit morgen früh und wir dem Doc schon was erzählen!

K8est^ra


Hier zum Nachlesen

[[http://www.e-bis.de/goae/defaultFrame.htm]]

Aber Achtung: Wenn man als Privatpatient behandelt wird, werden die Ziffern bis zum 3,5-fachen Satz abgerechnet!

MQiJckexy70


Ich habe die Rechnung hier liegen: 1.003,-- EURO.

Wollte Dir ja auch nicht unterstellen, dass Du lügst. Mit Kontrastmittel und allen möglichen kleinen 'Mehraufwänden' können die das schon so überteuert anbieten. Hatte auch mal bei einer Praxis angerufen, die ein Kopf MRT für 1000 EUR ausgeschrieben haben. Nach kurzer Verhandlung waren wir dann bei 700 EUR. :-)

s5chnatHterg"usche


Ich frag mich wenn man keine Ursachen für die Beschwerden findet dann sollte man doch ein MRT machen lassen, warum es manche Ärzte nicht machen lassen weiß ich auch nicht genau.

Das liegt nur selten an den Ärzten, die es nicht für nötig halten, obwohl sie anders nicht weiterkommen. Meistens wird es durch Vorgaben der Kassen verhindert. Es kann sein, daß der gleiche Arzt im nächsten Quartal einer MRT wieder zustimmen kann.

Die Kosten können sehr unterschiedlich sein. Es kommt ganz darauf an, was gesucht wird, und welche Sequenz dafür eingestellt werden muß. Oft sind mehrere notwendig. Das bestimmt die Dauer der Untersuchung. Manche sind nach 20 Minuten erledigt, andere nach einer Stunde. Ähnlich ist es mit dem Kontrastmittel. Ob es verabreicht werden muß richtet sich danach, was man sucht. Manche Gewebearten haben ähnliche Strukturen, obwohl sie verschiedene Funktionen haben, und liegen dicht beieinander. Dann können sie durch ein Kontrastmittel unterschieden werden.

E_hemhalige9r Nutzqer (#3^25731x)


Ich hab für mein Schädel MRT um die 500 Euro bezahlt, das vom Knie war etwas günstiger, aber beides wurde anstandslos von meiner KK übernommen

KTestxra


können die das schon so überteuert anbieten. Hatte auch mal bei einer Praxis angerufen, die ein Kopf MRT für 1000 EUR ausgeschrieben haben.

Das klingt ja danach, als ob man ein MRT im Sonderangebot bekommt ;-) Ich habe noch nie erlebt, dass mir eine Leistung wie einen Artikel im Geschäft anbietet und um den Preis feilscht, eine "Ausschreibung" habe ich auch noch nie gesehen. Ich schrieb es oben schon: Für die Abrechnung gibts die GOÄ.

Myickhe#y7<0


Das klingt ja danach, als ob man ein MRT im Sonderangebot bekommt ;-) Ich habe noch nie erlebt, dass mir eine Leistung wie einen Artikel im Geschäft anbietet und um den Preis feilscht, eine "Ausschreibung" habe ich auch noch nie gesehen. Ich schrieb es oben schon: Für die Abrechnung gibts die GOÄ.

Natürlich gibt es die GOÄ. Aber jeder langjährige Privatpatient kann Dir genau sagen, wie flexibel die GOÄ ausgelegt werden können. Dann heißt es 'unter schwierigen Bedingungen' etc. Und bei einer Leistung wie MRT ist 'feilschen' in gewissem Rahmen möglich. Glaube mir, ich hatte als Privatpatient (von Versicherungen übernommen oder auch einfach als Selbstzahler) schon viele Untersuchungen inkl. MRTs. Den kleinen Spielraum beim brauchen die Ärzte, Krankenhäuser etc. aber auch, sonst könnten sie gar nicht überleben.

MAickxey70


.... wegen überleben: Manche natürlich (vor allem KH), nicht alle :-)

K}estxra


Ich bin seit 26 Jahren privat versichert, ich habe noch nie gefeilscht ;-)

M,ickeUy70


Ich bin seit 26 Jahren privat versichert, ich habe noch nie gefeilscht

Wenn ich weiß, dass es die Vers. sowieso übernimmt, habe ich das auch nie gemacht. Aber wenn es mal eine Selbstzahlerleistung war, dann wäre ich ja blöd wenn nicht. :-)

Hattest Du schon diverse OPs in unterschiedlichen KHs? Schau doch mal in die Rechnungen: Komischerweise steht fast immer bei den Einzelleistungen: 'Erhöhter Zeitaufwand', 'Erschwerte Bedinungen', etc. Schon komisch, dass es bei fast jeder Leistung beim Privatpatient erschwerte Bedinungen vorhanden sind ;-)

KSestrxa


Hattest Du schon diverse OPs in unterschiedlichen KHs?

Ja.

Komischerweise steht fast immer bei den Einzelleistungen: 'Erhöhter Zeitaufwand', 'Erschwerte Bedinungen', etc. Schon komisch, dass es bei fast jeder Leistung beim Privatpatient erschwerte Bedinungen vorhanden sind ;-)

Bei mir nicht, ab und zu mal ja, aber nicht fast immer. Das ist eher die Ausnahme.

ELhem\al=iger Nutzer 8(#325731x)


'Erhöhter Zeitaufwand', 'Erschwerte Bedinungen',

Um ehrlich zu sein ist mir das egal, wozu bezahle ich meinen Beitrag, sollen die abrechen was sie wollen, ich bekomme es eh erstattet. Dieses "feilschen" ist mir unangenehm, habe das zur Zeit das die Ärzte bei mir nur 1,7 und 2,3fach abrechnen dürfen laut KK, da ich Studentin bin, das ist teileilweise schon unangenhm genug, da brauch ich nicht auch noch so feilschen...

MJimc5keyx70


Ihr müsst auch mal lesen was ich geschrieben habe :|N Nur wenn ich (sehr selten, gebe ich zu) eine Selbstzahlerleistung in Anspruch nehmen, habe ich 'verhandelt'.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH