» »

Muskelzucken, Schmerzen, Vibrieren

Icsafbelxl_ hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

schon seit 6 Monaten habe ich verschiedenste Beschwerden wie "jucken"in den Muskeln, Mißempfindungen, Schmerzen , was zum teil mit der Zeit besser wurde...es kommt und es geht...Seit knapp 3 Wochen habe ich ständiges Muskelzucken, mal am Bein , am Arm, Rücken ,Gesicht etc. Das schlimmste ist dieses innere vibrieren. Sobald ich mich hinlege oder setzt zittern oder vibriert mein Körper innerlich. Ich kann es schlecht beschreiben. Es ist so als würde ich innerlich beben.Besonders schlimm ist es abends wenn ich versuche einzuschlafen. Gibt es eigentlich innere Muskelzuckungen??Gibt es eine Krankheit die innerliches vibrieren als Symptom hat?

Ausserdem ich habe jeden morgen überall Schmerzen...Arme, Beine, Rücken...als ob ich viel Sport gemacht hätte. Dazu habe ich ein komisches "Spannungsgefühl" in der Händen und Beinen.Fühle mich jeden morgen schlapp und kraftlos. Dies vergeht im laufe des Tages ein wenig.

Kann sowas UNBEWUSST meine Psyche auslösen? Was kann es sein?

Blutabnahme, EEG, ENG,etc. wurde alles gemacht, Ohne Befund...

Würde mich über Antworten sehr freuen

Lieben Gruß

Isa

Antworten
b)rig>itt(e17x7


Hallo Isabell.Ja das kann die Psyche.Hatte ich auch mal so schlimm das mein Mann mich zum Notdienst gebracht hat.Nachdem ich ne Beruhigungs Spritze bekam gings mir wieder besser.Wie alt bist du denn?Die Muskelschmerzen usw kamen bei mir von den WJ.Ich wünsche dir das du bald zu einem Ergebnis kommst.Ich weiß das das Ganze sehr belastend ist. :°_

IOsabpell_


Hallo Brigitte,

danke für die liebe Anzwort...

ich bin jetzt 30... und es hat alles im November 2008 angefangen. Da hatte ich eine Konisation. Danach ging es bergab...Symptome über Symptome... Morgen gehe ich wiedre zum Neurologen denn langsam werde ic verrückt..Ich kann nicht einschlafen und mein Körper ist wi eine Baustelle. Es ist wirkliche ein ständiges beben und vibrieren. Es ist echt schwer zu beschreiben...Und man liest ja nur über MS und ALS. Und das macht mir total Angst %-|

Habe auch in so einem Expertenforum geschrieben und da meinte die Dr. ich sollte zum Rheumatologen....Aber soll das Rheuma sein ??? ?? Das glaube ich nicht...

Hattest du auch dieses innere beben/vibrieren/zittern?

Viele Grüße :)*

Diino2#00x0


Fr. Dr. hat recht. Es gibt auch entzündliches Muskelrheuma. z. B. die Polymyositis. Fühlt sich an als hätte man ständig Muskelkater. Also auch mal diesem Tipp nachgehen.

b,rivgittex177


Isabell ich war 2001 und 2008 bei der Rheumatologin da kam aber auch nix raus.Allerdings habe ich verschiedene Lebensmittelallergien und seit ich diese Lebensmittel weglasse hab ich auch keine Schmerzen mehr und das zittern und vibrieren ist auch weg.Aber Dino hat recht.Lass danach gucken!!Es kann so viel sein da mußt du dich echt mal richtig durchchecken lassen. Hast du es schon mal mit Schüßlersalzen versucht? Nr.7 und Nr.1 mir hats zur Linderung auch geholfen. :)*

I+sabeQlxl_


Hey Dino...genau das habe ich in den Waden -...ständig Schmerzen und so ein "kitzeln oder jucken"...so wie Muskelkater.

Aber woher dann das Muskelzucken und das innere vibrieren ??? ??

DZino2060x0


Ich weis ja nicht ob an der Sache was dran ist. Aber wenn Muskeln entzündet sind kommt es zu diversen Symtomen. Vibrieren ist da schon häufig. Jucken, kitzeln weis ich nicht. Aber manchmal ist auch die Haut mitbetroffen. Lass es halt auch mal rheumatologisch abklären. Wird ohnehin schwierig, weil recht selten. Eine Uniklinik (Muskelzentrum?) mit Neurologie und Rheumatologie wäre sinnvoll um Befunde zusammenzutragen. Kann aber nat. auch was anders sein u. möglicherweise findet man dann die Ursache.

M}arku)sisel_08


Hallo,

ich habe auch seit 6 Monaten:

-Muskelzucken (überall aber vorallem in den Beinen),

-Muskelvibrieren(wieder weg),

-Spannunggefühle in den Fingern und so(so gut wie weg),

-und noch ein paar andere Dinge.

Die Intensität der Muskelzuckungen variiert von Woche zu Woche aber durch regelmäßigen Sport gute Ernährung und, dass ich versuche mich davon nicht mehr so beeindrucken zu lassen wird es sehr langsam besser.

Habe schon viel recherchiert und habe schon etliche Leidensgenossen kennengelernt. Wenn es sich, was wohl sehr Wahrscheinlich seien soll/ist um keine schlimme Neurologische Krankheit handelt, dann nennt man diese Symptome benigme Faszikulationen (gutartige Zuckungen) im englischsprachigen Raum bekannt unter dem "gutartigen Faszikulations Syndrom" BNF.

Naja ich bin besonders anfangs durch die Hölle gegangen. Bin mir nicht sicher ob der Auslöser meiner Probleme ein Infekt/Krankheit Stress oder Zufall zu Grunde lag. Ich glaube auch, dass mir dass wohl niemand mehr beantworten wird.

Habe alle Wichtigen Untersuchungen hinter mir und bin dabei auch Ärzten begegnet die katastrophale Probleme dabei hatten wie man mit einem Patienten umgeht ohne die es mir wohl schon schneller wieder besser gegangen wäre.

Habe mir jetzt eine Strategie überlegt wie ich die Probleme los werde(hatte ich ja oben schon angedeutet).

Beantworte Dir gerne Fragen und wäre auch über deine Meinungen sehr froh.

lg Markus

Icsabe;ll_


Hey Markussel,

da erkenn ich mich echt wieder...Kann ich fragen was bei dir untersucht wurde ??? Ich habe natürlich wieder Panik und Angst vor MS oder ALS...das vibrieren vor allem und die heftigen Zuckungen machen Angst ...

Lg Isa :)*

M4arkmussel_x08


Tja,

also ich war erst beim Hausarzt, dann beim Orthopäden, danach beim Neurologen und bin dann in eine Neurologische Klinik.

Bei mir wurde das Nervenwasser untersucht (Ergebnis: hatte ein Borreliose[zu dem Zeitpunkt nicht mehr akut], Zellzahlerhöhung [1.Punktion 18 ganze lymphozytäre Zellen/ 2.Punktion 21 davon]). Mir wurde gesagt, dass dieses Ergebnis nichts schlimmes zu sagen hätte, die Zellzahlerhöhung allein nicht schlimm wäre und ich zur Kontrolle nochmal eine Punktion machen sollte. Hatte danach mit einem anderen Neurologen gesprochen und der meinte ich müsse das nicht unbedingt nochmal machen. Deshalb habe ich bisher keine Punktion mehr machen lasse, da ich nach jeder Punktion starke Kopfschmerzen hatte[Wurde insg. 3 mal Punktiert / einmal war die Probe unbrauchbar da Blut in die Probe kam].

Sonstige Untersuchungen in der Klinik:

MRT: Kopf + HWS (waren unauffällig)

EMG (Normwerte)

Nervenleitgeschwindigkeit, AEP, Blinkreflex (waren unauffällig)

Diagnosen: -unklare lymphomonozytäre Liquorpleozytose(ohne erkennbaren Krankheitswert)

-Ausschluss Entzündung

-Ausschluss MS

-Ausschluss Tumor

-Ausschluss Neuroborreliose

-Benigne Muskelfaszikulationen wahrscheinlich durch Reduktion der sportlichen Aktivität(da mir nichts anständig erklärt wurde, mir wurde lediglich gesagt es wäre alles ok, wollte ich am Entlassungstag noch mal um ein kurzes Gespräch bitten was die Stationsärztin abwies und mir andeutete, dass meine Probleme wohl psychosomatischer Natur wären[aber warum dann erst so was schreiben wie "durch Reduktion der sportlichen Aktivität" und auch die Vermutung, dass die Psyche daran beteiligt seien könnte hätte man mir mitteilen und erklären sollen]).

Untersuchungen danach:

-neurologische Nachuntersuchung(Reflexe, auf einem Bein stehen und so)(ohne Befund mit dem Rat mir die Kontrollpunktion evtl. zu schenken)

-MRT: LWS (ohne Befund) / gemacht worden wegen anhaltenden ziehenden Schmerzen von der LWS in die Beine und wegen Problemen nach den Punktionen

-Beginn einer Psychotherapie(mein Therapeut meinte ich würde gut mit meinen Problemen umgehen und kann sich auch nicht erklären wie es zu meinen Problemen kam/ er sagte auch, dass ich eigentlich keine Therapie nötig hätte ich aber herzlich eingeladen wäre um die schwierige Situation besser verarbeiten zu können)

Ich versuche nun mich nirgends mehr wegen meinen Problemen einzuschränken, bin wieder ganz normal am Studieren, mache viel Sport und treffe mich mit Freunden. Einerseits lasse ich es auf mich zukommen wie meine Probleme sich entwickeln(hoffe sie klingen ab) andererseits überlege ich auch oft was ich aktiv machen könnte(z.B. Ärzte um Rat bitten).

Wie sieht es da bei Dir aus.

Eigentlich hätte ich noch mehr zu erzählen aber ich mache hier erstmal einen Punkt.

lg Markus

S4hee p


Ein Vitamin- und/oder Mineralstoffmangel könnte hier auch vorliegen. Insbesondere ein Mangel an Magnesium, Zink, Vitamin B12 und B6 sein. Würde ich alles mal abchecken lassen.

Iasabzelxl_


Hallo Markus :-),

man da hast du ja eine menge mitgemacht. ...

Meine Beschwerden sind immernoch da, heute zv. habe ich richtige schlappe und schwere Beine und Arme. Es ist so ein komisches ziehen, nicht direkt Schmerz. Das Muskelzucken nehme ich auch noch wahr, überall am Körper und das schlimmste ist diese vibrieren...Langsam kann ich echt nicht mehr, ablenken wie du das machst ist gelingt meistens für n moment und danach kommt aber wieder die Angst und der Gedanke es ist doch bestimmt was schlimmes...

Was bei mir gemacht wurde? Ich muss noch sagen dass ich die Beschwerden seit Nov.08 habe , da hatte ich ne kleine OP unter Vollnarkose....seitdem geht es bergab....

Also...

Ekg, Belastungs-Ekg, Langzeit-Ekg--alles ok

Lungenfkt.test, Röntgen---alles ok

Schilddrüse---aalle Werte normal ( nehme aber seit ca, 10 Jahren L-Thyroxin wegen eines kalten Knoten)

Blutwerte und Eisen, Calcium,Magnesium etc.---alle ok

Neurologische Untersuchunge (mit Reflexen,Muskelkraft etc)---alles ok

EEG--alles ok

Eng---alles bestens

Orthopäde...HWS Syndrom und Muskelverspannungen am Rücken, Nacken aber sonst auch alles ok

Wae auch schon bei etlichen Ärzten und keine nimmt mich irgendwie ernst. Alle sagen es ist psysisch. Ich habe aber keine großartigen Probleme und bin auch so eigentlich Glücklich. Durch diese ganzen Symptome bekomm ich Angst und nicht andersrum....Die machen sich das echt einfach...verschreiben mir Diazepan, Opipramol oder Trimipramin ....alles Antidepressiva ...hallo ??? ?ICH HABE KEINE DEPRESSION!!!!!!!Die ganzen dinger habe ich weggeworfen....

Ich lese sehr viel in Foren und finde es gibt noch etliceh sachen die man kontrollieren kann. Ist aber wahrscheinlich zu aufwendig und zu teuer und dann speisen einen die Ärzte mit "es ist psychisch "ab. Kann in vielen Fällen stimmen aber MUSS nicht. Mein Fehler ist vielleicht dass ich immer von den schlimmsten ausgehe. Deswegen sollte man vielleicht auch nicht zuviel googeln ...denn gibt man Muskelzuckungen ein dann kommt sofort ALS raus....

Wie ich schon sagte war ich gestern beim Neurologen weil meine Angst vor ALS und MS und sonstigen mich jetzt 24 Std begleitet...Er sagte Muskelzuckungen sind normal und nervlich bei mir, und ich hätte nix, ich wäre gesund...nach langen hin und her wird er am 15ten Mai noch ein EMG machen, damit ich da zumindest bisschen beruhigt bin...

Wirst du noch weitere Untersuchungen machen oder "findest " du dich mit deinen Beschwerden ab? Geht es dir eigentlich besser?

Lieben Gruß

Isa :)*

IysabMe<ll_


@ sheep

Alle Werte wurden untersucht und sind ok...Hast du viell. noch eine Idee?

Isa *:)

S!hexep


Macht es dir was aus mal die ganzen Blutwerte zu posten?

Eine andere Idee habe ich jetzt auch nicht. Eventuell noch Borreliose... aber da hörts auch schon auf.

I8sagbelxl_


Ok kann ich gerne machen auch die Schilddrüse??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH