» »

Muskelzucken, Schmerzen, Vibrieren

_ZParDvatxi_


Bei Vitamin B12 gibt es keine Nebenwirkungen bei hoher Dosierung.

Doch. Eine Überreaktion der Nerven – also Kribbeln. Ebenso Akne und allergische Reaktionen. Davon abgesehen ist es unsinnig jeden Tag hochdosiertes Vitamin B12 einzunehmen. Das macht man nur, wenn man einen starken Mangel hat. Wenn die Werte normalisiert sind, dann genügen auch längere Abstände. Der Rest ist Geldverschewendung. Ich für meinen Teil bekomme 1x im Monat hochdosiertes B12 gespritzt. Das genügt völlig.

Bei zuviel an Calcium kann man gefaehrliche AdernVerkalkungen bekommen (besondere Vorsicht bei Diabetikern), wenn es im Blut bleibt und nicht in die Knochen eingebaut wird. (zB bei Vitamin D-Mangel)

Nicht nur Adern- sondern auch Nieren- und Herzverkalkung, wo es dann zu einer Hyperkalzämie kommen kann insbesondere mit einer zu hohen Einnahme an Vitamin D.

Du hast ja auch noch mit die harmlostesten Nährstoffe genannt...

Auf jeden FAll sind NEMs viel unbedenklicher einzunehmen

Wenn dann nur, wenn es sich um wasserlösliche Vitamine handelt. Bei den fettlöslichen Vitaminen und bestimmten Mineralien wie z.B. Kalium oder Eisen sieht das schon wieder anders aus. Die können bei bestimmten (unbekannten) Erkrankungen durchaus gefährlich werden.

svdbberxlin


Habe mich jetzt extra hier angemeldet, weil ich genau meine Sympthome entdeckt habe.

Ich habe seit Februar eine Odysee hinter mir. 4 Krankenhäuser, 3 Neurologen, 3 Orthopäden.... von Nlg über Eeg, 3 mal Nervenwasserabnahme, 5 mal MRT,Ct, Blutabnahmen bis zum umfallen usw habe ich alles hinter mir.

Ergebniss: alles ohne Befund.. anschliessend wollte man mich für 3 Wochen auf eine psychosomatische Station überweisen.

Angefangen hat alles mit einem unangenehmen Gefühl, dann war ich beim Sport, habe ein Gewicht gehoben und auf einmal gab es drei Stiche im Rücken mit anschliessendem kribbeln und einem vibrieren, was wie eine Tanne ausstrahlte. Das kribbeln und vibrieren wurde schlimmer, ich fühlte mich schlecht. Später wurde es noch schlimmer und überall kamen Muskelzuckungen dazu. Wurde immer schwächer und die Ärzte haben mich wahnsinnig gemacht.

Rein ins Krankenhaus, wieder raus. Wieder rein und wieder raus usw usw.

Irgendwann meinte man dann, ich hätte ein psychisches Problem und keiner hat einen mehr ernst genommen. Hatte auch gesagt, dass die Vitamine usw überprüft werden sollen, allerdings der Stempel " es ist psychisch" hat alles stoppen lassen.

Mittlerweile sind wir angekommen bei Muskelzuckungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Ohrgeräuschen, kribbeln und Muskelstichen.Angefangen zu knacken haben erst die Finger, und mittlerweile knacken alle Gelenke bei der kleinsten Bewegung. Entweder ein schaben, ein knarren oder knacken. Seit 3 Tagen auch die HWS die knackt und schabt. Seitdem habe ich die Kopfschmerzen und mir tut der Nacken die ganze Zeit weh.

Rheumaergebniss? Alles in Ordnung. Röntgen? Auch alles ok... Ich solle doch mehr Sport machen.... ich bin vorher 5 mal die Woche in ein Sportstudio gegangen und habe 12 Jahre Leichtathletik gemacht. Wo ist bitte die stützende Wirkung meiner Muskulatur auf ein Gelenk im Daumen? Was soll man da noch machen oder zu sagen? Am Dienstag habe ich einen neuen Hausarzt und dann suchen wir mal weiter.... einen psychischen Schaden bekomm ich wohl mittlerweile, aber aufgrund der dummen Ärzte und der Tatsache, dass immer neue Sachen mit hinzukommen.... ??? :-X

F1rieVde$rixch48


Hallo Sdbberlin,

Das mit dem Knacksen aller Gelenke, kam bei mir ueber Nacht von heut auf morgen sozusagen. Tinnitus, Kribbeln, Muskelzuckungen und stechende Muskelschmerzen vor allem in den Haenden und Fingern habe ich auch. Ich war schon bei 9 Neurologen und auch stationaer zur Abklaerung: immer wieder Somatiesierungsstoerung. Bis zum Ausbruch der Krankheit vor nunmehr 19 Monaten war ich kerngesund und noch nie in einem Krankenhaus.

Du solltest unbedingt abklaeren lassen: Borrelien (LTT Borrelien-Test), Schilddruese und Vitamin D (OH-25 Vitamin D) Langzeitwert.

Gegen Muedigkeit hilft Vitamin B12 hochkonzentriert – am besten als sublinguale Lutschtableten (Methylcobalamin) oder Spritzen wenn es der HA verschreibt. Wo kribbelt es denn bei dir?

mfg Friederich48 *:)

sOdbVberl0in


Hey Friederich48,

das mit den Gelenken kam bei mir auch über Nacht. Besonders die Daumen machen extrem schabende Geräusche. Seit neustem die HWS die echt Probleme macht. Aber schön, dass ich einen Leidensgenossen gefunden habe :)z Das mit den Gelenken finde ich wirklich scary.

Die stechenden Muskelschmerzen habe ich besonders in der Rückengegend und ab und an mal in den Beinen bzw fühlen sich die Beine schwer an. War vorher auch nie in einem Krankenhaus gewesen.

Das mit den Borrelien habe ich gestern im Internet nochmal durchgeschaut. Es wurde zweimal ein Test gemacht, welcher das jetzt genau war weiß ich nicht, aber ich habe gelesen, dass es mehrere Arten von Tests gibt und diese auch nicht immer zuverlässig sind. Ich hatte mal einen Verdacht auf Borrelien 2005 im Rahmen einer Blutuntersuchung. Allerdings meinte der Arzt dann, dass das Ergebnis negativ gewesen wäre. Habe auch vor am Dienstag bei meinem neuen Arzt einige durchtesten zu lassen.

Termin beim Endokrinologem ist Gott sei Dank die kommende Woche. Und noch ein paar andere Termine sind gemacht. Mit den D-Vitaminen sprichst du mir aus der Seele. Hatte genau diese Untersuchung im Krankenhaus eingefordert, aber als die mir dann den Stempel "psychisch" auferlegt hatten, wollte man es nicht mehr testen lassen.

Das kribbeln habe ich meist in den Beinen, der Kopfmuskel ist seit neustem mit dazugekommen. 9 Neurologen...uff..eine ganze Menge. Wurde dort alles untersucht wie EMG,NLG usw.? :[]

sDdbber;liYn


Oh.. ein immer wiederkommendes Krampfgefühl in den Waden habe ich vergessen. Im einen Moment ist es da, dann mal wieder ein paar Tage nicht.. es ist kein richtiger Krampf, eher so als wäre es kurz davor.

H]o2niggbiene2x47


Hallo sdberlin

. es ist kein richtiger Krampf, eher so als wäre es kurz davor

Man nennt es Krampfneigung! Alles Gute :)*

FIriReder>ich4x8


Hallo sddberlin,

Also deine Vorgeschichte laesst eine chronische Borreliose sehr wahrscheinlich werden. Am besten du kaufst dir das Buch: Krank durch Zeckenstich von Dr. Petra-Hopf-Seidl einer bayrischen Neurologin und Psychiaterin. Ich habe dort viele meiner unerklaerbaren Symptome wiedergefunden – und hatte sogar leichte Hinweise auf Borrelien im IGG Titer. Durch die 6-woechige Antibiose verschwanden dann diese Hinweise – aber leider blieben besonders die stechenden Schmerzen in den ARmen und Fingern und 4 Monate spaeter setze auch noch Muskelschwaeche in den Beinen ein. Natuerlich koennten meine muskulaeren Veraenderungen in Armen und Beinen auch von da herkommen, zB bei ACA schauen die Beine aus wie eine Muskelatropie, weil hier die Haut atropiert – acrodermitis chronica atropicans,.........nur die Neurologen sagen alle einhellig, bei dieser Antibiose waeren alle Borrelien vernichtet worden und wollen hier auch nicht mehr weitersuchen. Fuer die ist die Sache abgehakt. Der sicherste Test waere der LTT Borellien Test, den es leider nur in Deutschland gibt und den man sich leider auch selber bezahlen muss, er wird aber auch von Borreliose Centren zB in Augsburg durchgefuehrt. Leider muss man alles selber bezahlen. Bei uns in Oesterreich gab es in meiner Naehe so einen Fall – der Betroffene konnte fast nicht mehr gehen, und alle ueblichen Borrelientests sind negativ gewesen, gluecklicherweise wohnt ein Assistentin der Borrelioseexpertin HOpf-Seidl in unserem Ort, und die hat vom Betroffenen Blut nach Berlin mitgenommen zur Untersuchung – der LTT Borrelien TEst war positiv und die Betroffene wurde dann nach Augsburg in die Borre klinik ueberwiesen zur Behandlung. Leider alles zum Selberzahlen. Soviel zu Borretests – die meisten sind nicht zuverlaessig.

Liebe Gruesse Friederich48 :)_ *:)

meueh)li8.3


hallo isabell!

mir geht es genau so wie dir.

habe genau dieselben beschwerden u. hatte auch angst vor div. schweren krankheiten.

gibt es bei dir schon etwas neues?

leider momentan wieder besonders stark unter meinen beschwerden, aber keiner weiß so wirklich weiter.

vielleicht hast du ja den einen oder anderen tipp gegen die muskelzuckungen,...

danke!

s/dbbZesrlixn


Hey Friederich48,

Borreliose test Ltt wird morgen in Berlin bei imd durchgeführt. Genauso wie Ltt Clamydien usw. Von Tag zu Tag wird es leider immer schlimmer.

Ergebniss soll in 8 Tagen da sein.

1+Marcox2


Hallo zusammen,

ich habe seit ca einem halben Jahr starke teilweise brennende Kiefer- und Nackenschmerzen, druckempfindliche Beine und Arme mit teilweise stechenden Schmerzen, Gelenk- und Gliederschmerzen, mir ist ständig schlecht und ich bin nur noch erschöpft. Teilweise habe ich auch starkes Zittern am ganzen Körper. Es wurden schon diverse Bluttests gemacht und die Organe mittels Ultraschall untersucht. Beim Neurologen wurde einmal die Nervenleitfähigkeit von Kopf bis Fuß gemessen. Bisher alles ohne Befund.

Das einzige was gefunden wurde, war dass ich an einer chronischen Sinusitis (NNH-Entzündung) leide, welche operiert wurde.

Leider geht es mir dadurch nicht besser.

Daraufhin wurde ich an eine Uni-Klinik zu neurologischen Untersuchung überwiesen. Die behandelnde Ärztin, hatte sich die Unterlagen durchgeschaut und gemeint, es sei doch schon genug untersucht worden und ich solle zum Psychater....

Daraufhin habe ich in einer Klinik für psychosomatische Erkrankungen angerufen, wobei mir dort gesagt wurde sie glauben nicht, dass ich eine psychosomatische Erkrankung habe (was ich auch denke), ich könne allerdings im Oktober gerne zum Vorsprechen kommen...

Bis zu meiner Erkrankung war ich körperlich topfit (bin erst 23), war beruflich sehr erfolgreich, hab eine Abendschule besucht und hatte ein intaktes soziales Umfeld. Mittlerweile ist ein normaler Tagesablauf kaum mehr möglich und ich werde meine Schule aufgeben müssen, da ich nicht mal mehr meinen Beruf richtig ausüben kann. Was mir am meisten weh tut, ist, dass meine Beziehung mittlerweile auch sehr stark darunter leidet. Ich habe alles mögliche schon versucht, war beim Heilpraktiker, habe Akkupunktur gemacht, rauche nicht mehr, trinke nicht mehr und versuche mich gesund zu ernähren.

Ich fange an solangsam an mir selbst zu zweifeln...

Hat mir jemand von euch vielleicht Rat was ich tun kann?

Gruss

m7aruInnXi1


Ich hatte das auch alles. Seitdem ich meine Psyche stabilisiert habe ist das innerliche vibrieren weg. Eventuell mal Vitamine im Blut testen lassen. Magnesium, B12 usw.

ALS macht eher Probleme die du nicht spürst, sondern merkst, und schreitet langsam voran, und nicht plötzlich ganzer körper.

Worüber du dich mal informieren solltest ist FIBROMYALGIE !

Ist "harmlos", macht aber übelste Symptome.

Bin mir sicher dass hier viele mit fibro rumlaufen, aber wegen der Angst vor schlimmen diese diagnose nicht bekommen. Die Liste der symptome von fibromyalgie ist sehr sehr lang.

mUaru1nni1


Fibromyalgie ist übrigens eine Ausschlussdiagnose. Waren eure Tests unauffällig, ist es womöglich fibromyalgie. Da bekommt psychosomatisch endlich einen handfesten namen :p

WZildFkaAtexr


Hallo *:)

Schreibe mal mal kurz um den Faden nicht zu verlieren und lese dann.

Habe 3 x ein invertiertes Papillom (gutartiger Tumor) in der linken Nase gehabt, da auch chronische Nasennebenhöhlenentzündung und Trigeminusneuralgie, jetzt hat ein Gutachter festgestellt das die Hals WS schlimmer ist wie die Lenden WS.

Der ganze August war durch die Wetterumschwünge ganz schlimm.

Trinke den einen Abend Bier hatte grade die 2. aufgemacht (mehr hätte ich auch nicht getrunken, und so ein Kasten hält bald 1 1/2 Monate) da fängt für mehrere Minuten die linke Gesichtshälfte an zu zucken, es ist nicht nochmal aufgetreten gewesen!

Arche|mixllamoxllis


Hallo,

bin froh von ein paar Leidensgenossen zu lesen. Bei mir hat es letzten November plötzlich mit Kribbeln in hauptsächlich den Füssen begonnen. Nach zwei Wochen vibrierten meine Beine, so dass es total unangenehm war drauf zu sitzen, und Zucken in den Unterschenkeln. Sehen konnte man das nicht. Dann kam Vibrieren des Oberkörpers dazu und der Darm hat vibriert. Manches ist weniger geworden, das Kribbeln in den Füssen ist kaum noch da, es ist jetzt eher ein Sticheln, das ich kaum noch bemerke. Und ich kann auch wieder auf einem Stuhl sitzen ohne verrückt zu werden von dem Vibrieren, so dass das Arbeiten wieder mehr Spass macht. Ich war schon bei 4 Neurologen und habe alle möglichen Untersuchungen gemacht. Sie machen meine Autoimmunerkrankung, Arthritis und ich glaube Lupus dafür verantwortlich. Aber letztendlich ist es doch nur eine Wahrscheinlichkeit und keine sichere Diagnose.

Ich erlebe keinen Tag ohne zu vibrieren. Das schlimmste ist, dass ich niemand verständlich machen kann, dass und wie ich leide. Alle schieben es direkt auf die Psyche. Ich meide alle Kontakte, da jede Aufregung alles schlimmer macht und auch sportliche Anstrengung, z.B. Schwimmen, verschlimmert alles.

Ich würde mich freuen mal von jemand, der auch sowas hatte, zu hören, dass es wieder verging, oder müssen wir jetzt das ganze Leben so leben (ich bin ja schon 51 hatte aber trotzdem noch einiges vor).

Freu mich auf jede Antwort

Sabine

F~riedYericxh48


Hallo Achemillamollis,

Das hoert sich nach Schilddruesenproblem an, zudem du auch eine Autoimmunerkrankung hast. Die Schilddruese loest wenn sie krank ist genau solche Symptome aus. Am besten die Schilddruese in der Schilddruesenambulanz untersuchen lassen, wenn die Neurologen nichts finden. TSH , ft3 und ft4 sind zuwenig. Vitamin D Langzeitspiegel kontrollieren lassen (OH-25).

[[http://www.hashimotothyreoiditis.de/index.php/symptome]]

Friederich48

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH