» »

Empfindungs-/ Sehstörungen, Schwindel, Panik, keine Diagnose

N<erveonbünde@l55


@ Benommen :

Also ich war ja auch schon bei Neurologen, nem Internist, einem Orthopäden usw...

Mein Weg endete auch bei einem Psychater. Bin sehr froh das ich dort war.

Er hat mir gesagt, dass es viele solche Fälle wie uns gibt- Alles sind so und rennen aus Mißtrauen von Doc zu Doc. Er sagt, das PRoblem hierbei ist, das Mißtrauen wächst immer mehr. Man geht zum Doc, es wird die Gesundheit bestätigt, dem Patient geht es viell. einen Monat lang gut, dann geht es wieder von vorne los. Irgendwo zwickts und der Patient macht sich fertig. Ich hab über alles mit ihm gesprochen, war schon 3 mal bei ihm, danach geht es mir immer super. Ich nehme gerade CIPRALEX in Tropfenform, danach in Tablettenform, seitdem gehts mir ganz gut. Hab meine Angst gerade gut im Griff, unternehm gerade sehr viel und geh einfach auf Situatuionen ein, und lass mich nicht einengen. (Seh die Angst sportlich und versuch sie als Feind zu sehen, der DU eine auswischen willst. => So mach ich es :)z )

Ich denke immer, wenn es irgendwo zwickt, "Der Körper ist KEINE Maschine" wäre ja schlimm, wenns nichts zwicken würde, denn dann würde ich nichts empfinden ;-D

Nur muss ich meine DUMMEN "Angsgedanken" noch in Griff bekommen. Ich hab die DUMME Angewohnheit, mir in gewissen Situationen selbst Angst zu machen, indem ich mir innerleich irgendwelche Gedanken einspiele um es zu reizen. Angenommen ich sitz irgendwo in einem Raum und rede mit ner Person und sie fängt an etwas zu erzählen, dann denke ich zum Beispiel, "so, sauber, jetzt kannst nicht gehen, was würde er/sie denken!? " und so weiter...

DAS muss ich noch schaffen... :)^

Erzähl doch mal bissle von Deinen Ängsten, glaub mir, darüber sprechen hilft :)z

Gruß

cCattxy35


Eine hervorragende Antwort von EmbraceTheEmptiness vom 3.7.09, die für mich für alle Zeiten Geltung hat!!! :)^

KTreSfeltder4x3


Hallo , an alle die unter Panikattacken leiden. Ich habe mir mal die Zeit genommen und jeden Beitrag hier gelesen .

Ich weiß wovon ich rede und kann jeden hier verstehen , ich selber habe 8 kostbare Jahre an Panikattacken gelitten.

Ich bin Unternehmer und meine erste Panikattacke bekam ich im Auto, ich dachte ich würde sterben , es geht zu ende mit mir. Von da an wurde es immer schlimmer die Kreise in denen ich mich bewegte wurden immer kleiner, ich konnte kein Auto mehr fahren , keine Entfernungen ertragen immer die Angst vor der Angst , selbst im Bett ging es mir hin und wieder sehr schlecht , der Notarzt kannte meine Adresse schon, Diazepharm wurde ein Sicherungsanker, einfach wegschießen und schlafen wenn es nicht mehr anders ging. ich war ja so sterbens Krank, rannte von einem Arzt zum nächsten , Ct's wurden gemacht aber keine sagte mir das was ich vermutete , ich war ja krank. Ich lernte einen sehr netten Psychologen kennen, der auch mein Freund geworden ist.Ich habe dann gelernt keine Angst mehr zu haben, die Angst war nun ein Freund von mir, ich lachte über sie und begrüßte diese wenn sie denn mal an die Türe klopfte.

Heute ist es so, das ich absolut wieder alles machen kann und absolut frei von Ängsten bin. Wie habe ich das geschafft, wie könnt ihr das schaffen ??? Ganz einfach, sagt euch das heute euer neues Leben beginnt, setzt eure Medikamente ab, denn ihr braucht diese nicht. So wie EmbraceTheEmtiness es schon schrieb , wenn die Angst kommt dann denkt an etwas anderes , diese ganzen Reaktionen die kommen wie feuchte Hände , Schwindel , Herzrasen usw. produziert ihr selber, das ist ein Zeichen das euer Körper euch gehört und er so reagiert wie ihr es haben wollt, er funktioniert . Denkt dann an etwas anderes, aber niemals mehr an eine Panikatacke , einen Rechner kann man überschreiben ein Gehirn aber nicht aber ihr könnt eine neue Verknüpfung schaffen nämlich das die Panik nichts schlimmes ist sondern nur eine Reaktion die ich selber im Körper ausgelöst habe . Sagt STOP wenn es kommt und denkt an etwas schönes und ihr werdet sehen das es ganz schnell geht, die Abstände werden immer größer und fangt an wieder ihr zu sein, so wie ihr früher gewesen seid. Stellt euch gewisse Abläufe vor wenn ihr zb. mit dem Auto unterwegs seid und ihr bekommt Angst, überlegt zb. wie der Blinker des Autos das vor euch fährt gebaut wurde. Ich kann nur sagen ich bin aus diesem Teufelskreis raus und ich bin sehr sehr glücklich darüber und wünsche allen gutes gelingen. Ach und noch eins, fast jeder 3 Mensch hat schon Panikattacken gehabt und ist diese auch wieder los geworden. Euch gutes gelingen.

bben+ita2x7


hallo, ist das nicht ein bisschen lang erst im juni zum neurologen, würde versuchen einen früheren termin zu bekommen das würde dich erstens beruhigen und zweitens kann eine behandlung früher beginnen, mache entspannungsübungen ,ich mache jeden tag die entspannungsübungen nach jacobsen und das hilft mir sehr habe auch angst und depressionen leide sehr unter schwankschwindel mit augenbetätigung mein neurologe hat mir ein medikament verschrieben das mir gut hilft musste auch viel probieren aber es geht mir besser, vielleicht hift dir das ein wenig, gruss benita27

Lzöck[chexn1


Hi Nervenbündel,

nein, eine Überweisung baucht Du nicht. Du solltest allerdings darauf achten, das der Psychotherapeut eine Kassenzulassung hat, sonst bezahlt die Kasse die Psychotherapie nicht.

L)öc!kchBen1


Oh, sorry. Habe völlig übersehen das der Faden schon älter ist.

TgaYti <V


Hallo

Für mich eindeutig eine Angst und Panikerkrankung und Hws Syndrom. Habe fast die gleichen Probleme, am Anfang extremer Schwindel, Benommenheitsgefühl, Segstörungen, Ameisenlaufen im Hinterkopf teilweise sogar taubheitsgefühlte, Herzrasen, Beklemmendes Gefühl, Kloßgefühl im Hals, wenn was ansteht das Gefühl Ohnmächtig zu werden, weiche Beine usw. Bei mir wurde beides diagnostiziert. Mache eine Therapie und muss zur Krankengymnastik und bete zu Gott dass es mir irgendwann wieder "normal" geht.

LG Tatjana

sOhettky


Hallo Nervenbündel

wie geht es dir heute ??? hat sich was bei dir ergeben ???

kann dich gut verstehen, auch bei mir began es vor 13 Jahren. Herzrasen schwindel panik usw. Auch bei mir hies es die psyche. Ich habe mich ständig selbst kontroliert ( wie innerlich abgescannt). Auch bei mir haben die Ärzte nichts gefunden und wie ich finde auch nicht wirklich nach was anderem gesucht. Irgendwann war es so das ich angst vor der angst hatte. Ich bin zu einer psychotherapie gegangen und habe wenigstens gelernt mit der angst um zu gehen.

Allerdings leide ich seit dem unter stänsiger Muskelverspannung was meistens auf meinen Job geschoben wird ( Landschaftsgärtner).Heute weiß ich das die Verspannungen der Muskulatur gerade im Nackenbereich ( HWS syndrom)Schwindel,spannungen in der Kopfhaut Kribbeln und Kopfschmerzen taupheit auslössen. Also ein teufelskreislauf. Versuche mal zumindest dafür KG oder Massagen zu bekommen, hilft auch meistens um ein wenig zu endspannen.

Du kannst mit einer Überweisung oder der Praxisgebühr zum Psychotherapeuten. Meistens zahlt die KK 5 probesitzungen bevor du dich für einen endscheidest, denn eine Empfehlung von jemanden hilft dir nur bedingt weiter. Wenn du das Gefühl hast nicht mit dem Therapeuten klar zu kommen und das heist nicht mit ihm über alles reden willst dann ist es der falsche. Nur du und der Therapeut können feststellen ob ihr miteinander arbeiten könnt.

Seit sept. 09 geht es wieder stärker los, diesmal mit einer körperlichen Erschöpfung, wieder heist es Depression. Hier in diesem Forum bin ich darauf gestoßen das es vielleicht doch die Schildrüse sein kann. Nun fahre ich zweigleisig, bin beim Neuro in Behandlung suche wieder einen Therapeuten und bin nun von mir aus zu einem Endokrinologen um das zu klären. Meine Blutwerte waren laut HA o.K. Die SD wurde damals auch untersucht aber außer das sie zu groß ist und normal arbeitet wurde nichts festgestellt. Der Endo sagte mir aber nun das sie nicht zu groß ist sondern eher echoarm, warte auf die neuen Blutwerte vom Endokrinologen ab.

Wünsche dir viel glück

NBeLrvOen\bün\del55


Hi Leute !!

Mir gehts prima. War jetzt längere Zeit in Behandlung. Nahm auch täglich Cipralex.

War wohl überweigend psychischer Stress...

Wie gehts Euch denn so??

Was mir sehr viel geholfen hat, SPORT, Frische Luft und Erholung... Stress macht einen fertig, glaubt mir.

J5ohnncysuxn


Ich weiss Nicht ob sie bereits Einen möglichen Grund gefunden Haben , jedoch möchte Ich ihnen einige Erklärungen ans Herz legen.

Die Punkte die sie vor den Augen Haben könnte Eine glaskörpertrübung sein und ist normalerweise nicht Weiter wild

Das knacken im Nacken jedoch würde Ichvon einem arzt ab klären lassen da eventuell der nerv eingeklemmt sein könnte der wiederum könnte All ihre anderen Beschwerden hervorrufen Ich könnte mir unter anderem vorstellen das sie vielleicht Einen bandscheibenvorfall Haben Auch dieser Kann solche Symptome hervorrufen .

Bitte achten sie nicht auf Meine Rechtschreibung die ist nicht sonderlich die beste Aber vielleicht Habe Ich ihnen Ja geholfen und Ich wünsche ihnen Alles gut

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH