» »

Adhs als Erwachsener

K.eanSdxo hat die Diskussion gestartet


Hallo leute, ich hoff ich bin hier richtig es geht um folgendes: also ich bin 27 jahre alt und fühle mich eigentlich schon mein Leben lang absolut schlecht, ich bin innerlich total unruhig (kaum auszuhalten) fühle mich wie ein aufgezogenes "Gummiband" naja jedenfalls bin ich vor einigen jahren mit einer frau zusammen gekommen die mir was von ADHS erzählte und das sie bei mir die selben anzeichen sieht wie bei jemanden aus ihrem umfeld der ADHS hat.jedenfalls gibt es bei mir immer nur unruhe,keine organisation und keine minute in der ich mich mal auf etwas konzentrieren kann. als ich eines tages einem Arbeiskollegen davon erzähle sagte er mir das sein bruder dieses Problem hat und er deswegen Retalin bekommt. In der selben woche habe ich mir dann bei einem neurologen einen Termin besorgt und mit dem Arzt einige Sprechstunden geführt, was aber nur dazu führte das der Arzt mir Diazepam verschrieben hat. Damit kam ich absolut nicht klar weil ich das Gefühl hatte das ich total auf droge war !Ich habe daraufhin mir nur noch mehr gedanken gemacht und einen naja "fehler" gemacht und mir auch mal das zeug (retalin) besorgt um zu sehen was passier! ( jaaaa ich weiss verantwortungslos aber versucht euch mal in meine lage zu versetzen). als ich das genommen hatte war ich das erstemal in meinem Leben Ruhig,klar und konne mich Konzentrieren. ok dann hab ich das nicht nochmal genommen weil ich ja nicht wusste was mir passieren kann. dem neurologen habe ich das auch gesagt und er schickte mich dann zu einer Klinik wo ich dann auf ADHS getestet wurde, dort sagte man mir nach nem halben Tag untersuchung das ich absolut ADHS habe. man wolle mir aber kein retalin verschreiben ( keine ahnung warum ) als der Neurologe bei dem ich in behandlung war die ergebnisse hatte sagte er ebenfalls das er mir damit nicht helfen kann weil ich zu "alt" dafür währe und dann abhängig werde, naja mir wurde dann jedenfalls mal klar das ich lieber Abhängig von dem mist bin als so weiter zu leben (das geht mir echt an die Psyche). so und da ich von dem neurologen und der klinik nichts bekommen habe musste ich mir das eben irgendwie anders besorgen. Tja und da bin ich jetzt ! ich will das nich mehr Illegal kaufen zumal das auch teuer ist und ich keine ahnung von richtigen dosierungen habe! jetzt meine frage was soll ich machen ??? Ich will Jetzt nochmal extra Darauf hinweisen das Ich das Zeug nicht nehme um mich high oder so zu machen, ich will einfach nur mal ruhe in meinem leben bekommen ! ach ja ich habe auch schon andere dinge versucht um das zeug nicht nehmen zu müssen (Zen,Joga,Sport usw) aber es hat nix gebracht!

Ich danke euch schon mal im vorraus für eure Ratschläge bzw Hilfe !

Antworten
PGflEegettusxsi


Hallo, als Erwachsener mit ADHS ist man echt gearscht ]:D ;-) ... ums mal deutlich auszudrücken. Viele Ärzte denken immer noch, dass Erwachsene keine Medikamente mehr brauchen etc ... (alles Blödsinn, wie Du ja weißt).

Informier Dich doch mal unter: [[http://www.adhs-anderswelt.de/]] - das ist ein gutes Forum, dort kann man Dir bestimmt weiterhelfen, auch was kompetente Mediziner und Kliniken betrifft.

Ich wünsch Dir viel Glück, dass Du einen Arzt findest, der Dir adäquat helfen kann :)*

Keeandxo


Danke für den Link und deine meinung, :)^ ich hoffe das ich dort evt auch etwas in erfahrung bringen kann !

rh4ptx0r


es kann dir nur ein arzt verschreiben, alles andere ist illegal, ritalin wird sogar als Btm gelistet also es ist nicht ganz ohne (ritalin gehört zu den Amphetaminen).

ärzte verschreiben ritalin bei erwachsenen nicht, weil es bis vor ein paar jahren galt, dass im erwachsnen das AHDS verschwindet, also es kein AD(H)S im erwachsenenalter gibt. ist natürlich völliger quatsch, im erwachsenenalter verschwindet meist nur die Hyperaktivität und wird zu innerer unruhe (wie bei dir). Einige ärzte akteptieren immernoch nicht, dass ADHS im Erwachsenenalter inzwischen anerkannt ist da sie einfach nicht wirklich auf aktuellem stand sind. Statdessen Diazepam zu verschreiben ist auch wirklich sinnlos und wiedersprüchlich %-|

Ich rate dir, zu einem psychiater zu gehen, die kennen sich da idR auch besser aus als Neurologen und sagen auch, was du neben medikamentöser behandlung machen kannst/sollst. ich rate dir, dich nichtnur auf medikamente zu fixieren, es gibt jede menge entspannungsübungen usw. die für soetwas gedacht sind und auch nach der zeit gut helfen (liegt an dir wie du es praktizierst)

KHe6andxo


hallo und danke r4pt0r für deine meinung... also es ist so das ich lieber keine medikamente nehmen will wenns auch anders geht. ich bin gerne bereit zeit für entspannungsübungen usw zu Investieren. ich habe 2 monate dieses Zen ding versucht weil´s ner Freundin von mir geholfen hat ruhiger zu werden ... leider hat´s bei mir nicht geholfen, zumal es aus irgend einem grund noch schlimmer wurde. denn danach konnte ich überhaupt nicht mehr schlafen und hatte nachts Extreme unruhe + Angst vorstellungen ! aber das hatte sich dann nach einiger zeit wieder gelegt. aber ich bin nach wie vor dafür alles zu versuchen das ich das medikament nich brauche. leider sind durch meine unzähligen versuche auch meine hoffnungen geschrumpft.. !

K|eanxdo


ach ja was ich noch vergessen hatte zu schreiben : Ich fühle mich unter zeitdruck gesezt weil ich seit einigen monaten eine neue Beziehung habe und ich merke das ich meine Freundin ( die ich über alles liebe ) verlieren werde wegen diesem "zustand" mir ist heute klar geworden das das 100%ig der Grund ist das meine ganzen anderen beziehungen gescheitert sind, aber als mir das heute klar geworden ist habe ich mich hier an den Pc gesetzt und versucht für meine Beziehung zu kämpfen und das endlich mal zu schaffen, da ich meine Freundin nicht verlieren werde ! nicht wieder wegen mir und meinem Problem !

r54pt0$r


also es ist so das ich lieber keine medikamente nehmen will wenns auch anders geht. ich bin gerne bereit zeit für entspannungsübungen usw zu Investieren.

für solche sachen wäre dein psychiater dein ansprechpartner, da der sich damit besser auskennt. ich habe zwar selbst ADS (ohne H) und nehme auch kein Ritalin, habe aber eine gute erfahrung gemacht:

Kaffee! Hört sich vll jetzt komisch an, aber auf mich wirkt es beruhigend und konzentrationsfördern. Ich kann damit dem unterricht viel besser folgen, bin nicht müde, innerlich und äußerlich aber auch nicht unruhig!

genau diese paradoxe wirkung tritt auch bei ritalin auf. normal wirkt es Aufputschend (wie gesagt, gehört zu den amphetaminen) aber auf AD(H)S-Patienten wirkt es ggf. beruhigend und Konzentrationsfördernd!

SChel{ly


ärzte verschreiben ritalin bei erwachsenen nicht....

Das ist falsch! Ich habe selber ADS und nehme Ritalin seit mehreren Jahren, seit ich es diagnostiziert bekommen habe. Ich bin 35 Jahre alt und somit auch Erwachsen! ;-) Zudem kenne ich andere Menschen (ebenfalls Erwachsene), die Ritalin ebenfalls von ihrem Arzt verschrieben bekommen.

....also es ist nicht ganz ohne (ritalin gehört zu den Amphetaminen).

Es fällt unter das Betäubungsmittelgesetz, aber dieses "es ist nicht ganz ohne" kann ich so nicht bestätigen. Es sind vor allem die Medien, die dieses Medikament stets verteufeln und als gefährlich darstellen. Was aber nicht so ist, zumindest bei einem ADS'ler nicht. Ich vertrage es vom ersten Tag an problemlos und bin sehr, sehr dankbar, dass es das gibt. Denn mein Leben hat sich durch dieses Medikament in vielen Punkten zum positiven verändert, weil die Symptome des ADS so vermindert bzw. beseitigt wurden. Ich jetzt wirklich "leben" kann.

Auch abhängig wird man davon nicht, wie man immer wieder hört, ich nehme es, wie gesagt, seit vielen Jahren täglich, aber es gibt Tage, an denen ich morgens in Eile bin und es vergesse, das Ritalin in meine Tasche zu packen, so dass ich letztlich den Tag über ohne auskommen muß. Wäre ich abhängig, würde ich das Mittel mit Sicherheit nicht vergessen, bzw. erst mal wieder heimfahren, um es zu holen, weil ich den Tag so nicht durchstehen könnte! ;-)

P_fle^getuxssi


Das mit dem Kaffee sagten mir auch shcon mehrere ADS-ler (alle ohne H!) - ADHSler scheinen weniger mit Kaffee anfangen zu können.

S;h/ellxy


also es ist so das ich lieber keine medikamente nehmen will wenns auch anders geht. ich bin gerne bereit zeit für entspannungsübungen usw zu Investieren.

Entspannungsübungen können das ADS nicht heilen/beseitigen, weil es sich bei dieser Erkrankung um eine Stoffwechselstörung im Gehirn handelt. Entspannungsübungen können den Hirnstoffwechsel NICHT verändern. Sie können kurzzeitig mal eine Besserung der Symptome herbeiführen, weil man den Eindruck hat, diese Übungen würden einem helfen.

Wenn man eine Besserung der ADS-Symptomatik erzielen möchte, ist dies nur mit der entsprechenden medikamentösen Einnahme zu erreichen, weil diese Substanzen in der Lage sind, den Hirnstoffwechsel zu normalisieren, ihn ins "Gleichgewicht" zu bringen.

K8eahnxdo


WOW so viel Intressante Infos ! nochmal Thx leute ! also ich will einfach nur mal richtig Leben können, meine meinung ist das Medikamente helfen können (sollen) aber man ist immer besser dran wenn´s ne alternative gibt weil ich nicht sooooo der Medikamente Freund bin ! jedenfalls bis ich das Zeug probierte und das erste mal einen Tag "richtig" Leben konnte, auf einmal war alles zu schaffen, ich fühlte mich nicht als ob isch "schweben" würde nein eher so als ob ich das erstemal Boden unter meinen Füssen spürte !

SzheZllxy


meine meinung ist das Medikamente helfen können (sollen) aber man ist immer besser dran wenn´s ne alternative gibt weil ich nicht sooooo der Medikamente Freund bin !

Leider gibt es keine Alternative. Ich bin absolut auch kein Freund von irgendwelchen Tabletten, nehme nur das, was wirklich sein muß!

als der Neurologe bei dem ich in behandlung war die ergebnisse hatte sagte er ebenfalls das er mir damit nicht helfen kann weil ich zu "alt" dafür währe und dann abhängig werde

Ohne mich jetzt hier aufspielen zu wollen, aber wenn dieser Arzt das WIRKLICH so gesagt hat (was ich bald gar nicht glauben kann :-/), dann hat dieser Mann bezüglich ADS/ADHS und deren Behandlung von Tuten und Blasen keine Ahnung! Dann solltest Du Dir schnellstens einen Arzt suchen, der von dieser Störung auch etwas versteht.

Und wie gesagt, Du wirst davon definitiv nicht abhängig! Solche Mutmaßungen stammen ebenfalls von Leuten, die keine Ahnung haben. Manchmal dauert es etwas, bis man einen wirklichen Spezialisten für diese Erkrankung gefunden hat. Aber die Suche lohnt sich, denn, wie Du ja auch schon bemerkt hast, ist das Leben mit bzw. ohne Ritalin (Methylphenidat) ein Unterschied wie Tag und Nacht!

HJerzuIndVexrstand


das verstehe ich gar nicht. ein bekannter von mir hat mit 25 jahren die diagnose adhs bekommen und auch ritalin bzw. medikinet verschrieben bekommen. vieleicht solltest du noch einen anderen arzt aufsuchen?

alles gute! :)*

KTeandxo


ohhh danke für deine Antwort Herz und Verstand ... ich denke so mach ich das auch !

H1err-d1er-MArmreifen


Hallo Keando

Hier ist eine Spezialistin für Erwachsene mit AD(H)S ==>

[[http://www.dr-sabine-kraemer.de/front_content.php?idcat=93]]

gruss HDA

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH