» »

Adhs als Erwachsener

dPevnixc


ich rate dir, dich an eine selbsthilfegruppe der grossen adhs-verbände zu wenden und dort nach adressen von ärzten und therapeuten zu fragen, die sich auch wirklich damit auskennen.

selbsthilfegruppen findest du z.b. hier: [[www.ads-ev.de]] oder hier: [[www.adhs-deutschland.de]] auch die adhs-anderswelt ist eine sehr gute seite :)z

zum thema medis bei erwachsenen:

in deutschland leider nur als "off-label-use" möglich, d.h. dein doc darf dir methylphenidat (wirkstoff von ritalin, medikinet und co.) zwar auf btm rezept verordnen, zahlen musst du aber selber, sobald du volljährig bist. würde er es dir auf kosten der krankenkasse verordnen (was durchaus MÖGLICH ist ;-)) würde sich der arzt regresspflichtig machen.

ich rate dir ausserdem, die medis BEGLEITEND zu einer adhs-verhaltenstherapie zu nehmen. das hilft dir einfach mehr weiter, weil du da strategien lernst, mit deinen symptomen besser umgehen zu können. gute therapeuten findest du auch über die selbsthilfeverbände.

und was deine beziehung angeht: besorg dir mal das buch "lass mich, doch verlass mich nicht - adhs und partnerschaft" von cordula neuhaus/ dtv. wenn deine freundin dem thema gegenüber nicht ganz abgeneigt ist, kann es ihr (und auch DIR!) helfen, dich und deine reaktionen ein wenig besser zu verstehen (ohne jetzt damit sagen zu wollen, dass man adhs ständig als "ausrede" benutzen darf :-p ;-). dennoch ist und bleibt es eine erklärung für unser "anders-sein"....)

alles gute *:)

KPeanxdo


Hi Leute, wollt mich mal wieder melden um euch zu sagen was passier ist .

also : ich war bei meinem Hausarzt wegen ner überweisung zum Psychater, er hat mir die überweisung auch gegeben, aber eher nicht so gerne denn ich hab ja seiner meinung nach ADHS das ich aber mit reden, sport und jetzt sogar akupunktur weg bekommen soll. Ich musste mich ech zusammen reissen um dem nicht mal meine meinung zu sagen als der mir das mit der Akupunktur sagte hab ich mir nur gedacht : klar kann mir auch ne Gurke hinten reinschieben evt wachsen mir dann ja flügel !jetzt bin ich echt sauer , der eine Arzt sagt ADHS gibts nicht der andere sagt klar und das ist auch gut so denn ADHS´ler haben ja ein "schönes aufregendes leben". mann ich hab jetzt endlich meine überweisung bekommen und am 19 diesen monat nen neuen termin bei einem anderen arzt.... drückt mir mal die daumen das ich das dann endlich bekomm. einige von euch werden meine wut wohl nicht verstehen, mir ist nur klar geworden das wenn die ärzte nicht alle so verdammt sturr gewesen währen hätt ich wohl so manch eine beziehung retten können und meine Abschlüsse von der schule besser machen können ! THX an die Ärzte THX für ein GAR NIX ! meine Freundin versteht das jetzt auch alles besser und steht hinter mir .... zusammen schaffen wir das schon wird ein langer weg aber lieber lang als endlos.... ! und wie immer danke ich auch @ all !:)^

Fqraxnca


Wenn man wirklich ADHS hat kann man definitiv nicht abhängig werden von Ritalin.

Ich würde weiter einen Arzt suchen, der Dich ernst nmmt und nicht für ein Junkie hält.

Kieanxdo


nochmals Thx @ all ! und drückt mir für FR mal die daumen ;-)

Sbhel\ly


Wenn man wirklich ADHS hat kann man definitiv nicht abhängig werden von Ritalin.

GENAU SO IST ES!!!! :)z :)^

Ich würde weiter einen Arzt suchen, der Dich ernst nmmt und nicht für ein Junkie hält.

Den Rat kann ich Dir auch nur weiterhin geben :)z

...und drückt mir für FR mal die daumen ;-)

Das werde ich, Keando! :)^ :)^ :)* :)* :)* *:)

K4eIandxo


Hi, aaaaaaaaalso : war grad da...... :-) der arzt scheint kompetenter als die anderen er mein das retalin nicht so schlimm ist, aber er brauch vor der behandlung einen neuen befund und ne n behandlungsvorschlag von nem anderen spezi neuro ! da er retalin klasse findet es aber wohl nicht mit jedem dahergelaufenen teilen mag :-D kp aber es sieht gut aus + am montag nochmal zum spezi dann wirds wohl angepackt !

wie immer thx @all @:)

S@hel0ly


:-D :-D :-D :-D Das sind geniale Neuigkeiten! @:) :)* Ich freue mich für Dich, dass Du jetzt viell. wieder einen Schritt weiter bist!!! :)^ :)^ :)^

kiroellepborxa


Hallo,

ich hab den Faden hier grade gefunden, nachdem ich ADHS und Erwachsene in die Suche eingegeben habe. Ich lese desöfteren in den ADHS-Fäden über Kinder mit, da ich angehende Lehrerin bin und bereits eine Aushilfsstelle an einer Hauptschule habe. An der Uni wird dieser Themenkomplex leider völlig umgangen.

Nun habe ich mal von den Symptomen der Kinder auf Erwachsene geschlossen, da meine Mutter (62) sehr viele der genannten Symptome aufweist und ich ein wenig überfordert bin.

Sie schwankt zwischen extrem hyperaktiven Phasen, wo sie keine 5 Minuten still sitzen kann zu depressiven Phasen, sie kriegt ihren Haushalt nicht in Ordnung (sprich: es sieht aus wie Sau und auch wenn ich komplett aufräume und putze bei ihr (und ich bin keineswegs ein Putzfan...), sieht es kurze Zeit später aus wie vorher). Sie hat ihre Geldangelegenheiten nicht im Griff (Strom wird dann so lange nicht gezahlt, bis er abgestellt wird), Überweisungen werden nicht gemacht, auch wenn ich es in die Hand nehme, sehe ich das Geld nicht wieder. Sie ist seit Jahren Alkoholikerin, bis vor kurzem ausschließlich billiges Bier, in letzter Zeit finde ich desöfteren auch leere Flachmänner und kleine Wein- und Likörfläschchen, ihre Stimmungen schwanken wirklich von einer Minute zur anderen. Wenn ihr was nicht passt, wenn man ihr Regeln oder Fristen setzt, wird sie schlagartig verbal ausfallend und kriegt Wutanfälle wie ein Kleinkind in der Trotzphase. Wenn sie bei mir mit den Zickereien so nicht durchkommt (ich bin Pädagogin und ich bin mit ihr aufgewachsen - um mich selbst zu schützen, springe ich nicht mehr permanent), geht sie richtig los.

Ich könnte noch ewig weiterschreiben, aber ich will Keandos Faden jetzt nicht schreddern.

Nur soviel: hat jemand eine Idee, wie man sie zu einem Arzt kriegen kann? Sie geht schon so nicht zum Hausarzt auch wenn sie was hat, weil ihre HÄ ihr vor 2 Jahren mal Blut abnehmen wollte um die Leberwerte zu testen... Wie ich ihr verklickern soll, dass sie zum Neurologen damit muss, hab ich keine Ahnung.

Danke für eure Hilfe.

@ Keandos:

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg bei deiner Behandlung und deiner Beziehung. Ihr schafft das!

d1evdnixc


@ kroellebora

ich glaube nicht, das du (oder sonstwer @:)) sie bewegen kann, zu nem doc zu gehen, solange SIE SELBER keine notwendigkeit dazu sieht....

vielleicht (!?!) kannst du sie ganz "beiläufig" über den weg der selbsterkenntnis dazu kriegen...

drück ihr doch mal, ohne viele worte, dieses buch hier in die hand "die chaosprinzessin":

[[http://cgi.ebay.de/Die-Chaosprinzessin-Frauen-zwischen-Talent-und-Misserf_W0QQitemZ360118486082QQcmdZViewItemQQptZSach_Fachb%C3%BCcher?hash=item53d8bc0442&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=65%3A12|66%3A2|39%3A1|72%3A1229|240%3A1318|301%3A1|293%3A1|294%3A50]]

aber such es wo anders, das hier ist völlig überteuert ;-)

ich hab 15,20 euro dafür bezahlt in der praxis meiner therapeutin *:)

S0heblly


Bei Amazon.de gibt es dieses Buch von einem privaten Verkäufer auch schon ab 15,20 Euro.

Ich sehe es wie devnic. Eine Therapie kann nur dann wirklich erfolgreich sein, wenn der Patient aus eigenem Antrieb (s)eine Therapie startet. Wenn jemand nur dazu gedrängt wird, ist die Motivation bei dieser Person meist nur sehr gering bis gar nicht vorhanden, etwas an sich und der Situation zu verändern. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH