» »

Rechts.- bzw. Linkshänder nicht umtrainieren

hUea7drooxmx


Ich bin zwar ein Threadausgräber, aber hier kann ich einfach nicht nichts sagen...

Ich wünsche der Lehrerein, die mich 1969 mittels Schimpfen und Watschen auf Rechtsschreiben umgestellt hat noch heute die Pest und schlimmeres an den Hintern!!! >:(

In der Ersten Klasse wird man geprügelt, um etwas zu benutzen, was man eigentlich für diesen Zweck gar nicht benutzen kann (die rechte Hand zum Schreiben), ab der zweiten Klasse gibt es dann schlechte Noten für mein miserables Schriftbild und zeitlebens Probleme mit schnellerem Schreiben (ein Diktat war für mich immer HORROR). :(v

Wenn man bedenkt, dass ein Rechthänder mit der einen Gehirnhälfte schreibt und mit der anderen durchaus simultan Zuhören kann, und wenn man weiss, dass bei einem umerzogenen Linkshänder beide Hirnhälften alleine deswegen Vollgas laufen müssen, um die fehlende Koordination der rechten Hand beim erzwungenen Rechtsschreiben zu kompensieren, dann erkennt man, dass für gleichzeitiges Hören nichts mehr übrig ist.

Ja, ich kann auch mit Links schreiben. Allerdings nur Spiegelschrift... und das nur recht langsam. Ja, ich kann auch gleichzeitig mit beiden Händen den selben Text schreiben, aber einmal normel und einmal Spiegelverkehrt. Soll mal ein Rechtshänder nachmachen.

Alleine das zeigt schon, wie krank überhaupt die Idee ist, jemandem die Nutzung seines wichtigsten Werkzeugs bei einer der wichtigsten Tätigkeiten einer Zivilisation zu verwehren!

Wenn ich mit Rechthändern rede, höre ich meist nur bornierte Antworten zm Thema Linkshändigkeit, die sofort verstummt, wenn ich so einen dann auffordere, doch mal mit Links ein paar Sätze zu scheiben.

Dann heisst es: "Das kann ich nicht, ich bin Rechtshänder!"

Aber ich soll? NEIN ICH MUSSTE! >:(

Das nehme ich heute noch meiner damaligen Lehrerin übel und eigentlich auch meiner Familie, die es in der 5. Klasse ablehnte, als eine (damals recht progressive) Lehrerin meinte, ich solle dringend wieder auf die Linke Hand umschulen.

In der Schule habe ich niemals mitgeschrieben. Entweder habe ich es verstanden beim Hören oder ich habe es nie gelernt. Hätte ich mitgeschrieben, wäre ich selbst hinterher nicht in der Lage gewesen, meine eigene Schrift zu lesen. Irgendwann habe ich dann nur noch Techikerschrift (Druckschrift) geschreieben. Da war ich bei Diktat sogar schneller, als mit Schreibschrift und der Lehrer hatte wenigstens die Chance, etwas davon lesen zu können.

Eltern, lasst eure Kinder in Ruhe. Sie werden es euch nie danken, aber wenigstens auch nie vorwerfen!

Ach, ja, außer schreiben mache ich fast alles mit Links:

Essen mit dem Löffel: links

Essen mit der Gabel: links

Essen mit Messer und Gabel: Gabel links, Messer rechts. (seltsamerweise)

Schnitzen: links

Hammer links

etc. etc.

Jeder, der auch nur einen Gedanken daran verschwendet, seine Kinder umzuschulen, der sollte sich einen Tag seine rechte Hand in einen Verband einbinden, um gezwungenermaßen alles mit Links machen (müssen). Das wäre trotzdem nur ein kleiner Abklatsch dessen, was man beim Umerziehen mit seinen Kindern so treibt.

Ich empfinde auch mit über 50 Lebensjahren Umerziehen als KÖRPERVERLETZUNG DER ÜBELSTEN SORTE!

Hätte ich eine rechtliche Möglichkeit, die damals dafür Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, ich würde es sofort und ohne Gnade, denn eine Entschuldigung reicht da wirklich nicht aus.

Vielleicht werde ich wieder Rückschulen, aber dann wäre ich geneigt, gleich in Spiegelschrift zu schreiben. Ich kann's lesen, das hat es meiner rechtshändigen Schrift sogar voraus.

Mittlerweile wäre es mir auch Wurscht, was andere darüber denken würden...

m3auma


ein Vater ist Linkshänder und wurde umerzogen.

Er hat sich damit seht schwergetan, und wohl auch so einige Probleme.

Eine meiner Schwestern ist auch Linkshänderin, und weil mein Vater aus eigener Erfahrung wußte wie schlimm da für ihn war, haben meine Eltern bewußt darauf verzichtet.

Zur damaligen Zeit aber leider noch unüblich, sie ist jetzt 47

Übrigens kann man wirklich mit einem ganz einfachen Test herrausfinden ob ein Kind links oder rechtshänder ist

Laßt das Kind mit einer Nagelbürste die Nägel bürsten.

Ein Linkshänder bürstet seine rechte Hand mit der Bürste, also er bewegt die Bürste.

Wenn er die die Bürste in der rechten Hand hält, wird er die linke Hand auf der Bürste hin und her bewegen.

Probiert das mal aus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH