» »

Kribbeln in Armen und Beinen

y ellowx84 hat die Diskussion gestartet


Hallo kennt das jemand von euch?

wurde vor einem halben jahr schon mal wegen verdacht auf ms untersucht (eeg, sehnerv untersuchung, mrt schädel) der neurologe hat nichts auffälliges gefunden.

aber die beschwerden sind vor drei tagen wieder gekommen!

Hat jemand eine idee?

beste grüße

Antworten
P8iwiC64


Hallo,

ich kenne das auch. Ich hatte das vor vielen Jahren mal. Das Kribbeln verstärkte sich wenn ich in der heißen Wanne lag oder heiß geduscht habe. Ich bin damals auch auf ms untersucht worden. Bei mir war damals die Nervenleitgeschwindigkeit an einem Bein nicht ganz in der Norm. Ein MRT bestätigte den Verdacht nicht. Das ganze dauerte so ca. 2 Monate und war dann ganz weg. Mein Neuro riet mir damals nach 3 Monaten noch mal zur Kontrolle zu kommen. Da ich aber keine Beschwerden mehr hatte, bin ich da nicht mehr hin. Erst einige Jahre später traten Beschwerden wie Schwindel, Konzentrationsstörungenund verminderte Leistungsfähigkeitauf. Es wurde dann verschiedenes untersucht, aber es wurde nie ein neues MRT gemacht. Ich wurde dann in die Psychoecke geschoben. Erst als dann Sehstörungen und wieder Kribbeln in einer Hand auftraten, wurde ein MRT gemacht. Und da waren dann mehrere Läsionen im Gehirn sichtbar. Alle anderen Untersuchungen auf MS, die dann folgten waren nicht eindeutig. Die Diagnose war dann wahrscheinliche MS. Erst ein Kontroll-MRT, welches 1 Jahr später erfolgte, sicherte die Diagnose ab, weil dann wieder ein neuer Herd zu sehen war. Das ganze hat dann 11 Jahre gedauert. Du siehst, es kann lange dauern bis man irgendeine Diagnose bekommt. Wenn deine Beschwerden nicht besser werden, würde ich doch nochmal zu einem Neurologen gehen. Teste doch mal, ob das Kribbeln bei Hitze schlimmer wird.

Viele Grüße

ysellowx84


danke für die antwort.

naja, bei mir wurde halt nichts auffälliges gefunden. vielleicht sollte ich nochmal nach einem mrt fragen... ich habe halt so angst vor ms und ich habe das gefühl, das wenn ich daran denke, die symptome schlimmer werden

s@chnat8te8rg?udsche


Ist dieses Kribbeln ständig, oder nur manchmal, oder nur in bestimmten Situationen?

Ich frage mit einem bestimmten Hintergedanken. Jeden Tag meditiere ich mindestens eine Stunde lang. Dabei kommt es zu einer sehr tiefen Entspannung. Häufig erlebe ich dabei auch ein Kribbeln in Händen, Füßen, oder weiter in Armen und Beinen. Dann ist das aber normal, weil bei dieser Meditation der Stoffwechsel stark angeregt wird. Einen ähnlichen Zustand wirst Du z.B. beim Einschlafen erreichen. Mancher kennt dann nur ein kurzes, heftiges Zucken z.B. im Bein. Aber anhaltendes Kribbeln kann da auch auftreten.

ich habe halt so angst vor ms und ich habe das gefühl, das wenn ich daran denke, die symptome schlimmer werden

Damit solltest Du sehr vorsichtig sein! Krankheiten können auch aus der Angst davor entstehen. Aber sie sind dann nicht nur eingebildet, sondern real. In dem Fall, wie Du es schilderst, scheint die Lösung ganz einfach zu sein. Wenn die Symptome stärker werden, wenn Du daran denkst, würden sie auch schwächer werden, wenn Du nicht daran denkst. Aber so einfach klappt das nicht. Niemand kann an etwas nicht denken, ohne daran zu denken. Bleib da bitte dran, und verschaff Dir Klarheit. Erst wenn die Angst genommen ist, werden auch die Symptome verschwinden.

yJello?w8x4


also das kribbeln ist eher wenn ich sitze oder wenn ich wieder daran denke. wenn ich z.b angst habe vor irgendwas dann merke ich, dass sich das kribbeln verstärkt. damals haben ja zwei neurologen ms ausgeschlossen, aber vielleicht haben die sich ja geirrt??

svchnat(terguxsche


Wenn die beiden Neurologen unabhängig voneinander gearbeitet haben, ist dich Chance, daß sich beide geirrt haben, deutlich geringer. Wenn das Kribbeln als Angstreaktion auftritt, vermute ich eher weitere, noch unbewußte Ängste.

Du hast aus irgendeinem Grund (den ich gar nicht wissen muß) Angst vor MS. Und wenn Du daran denkst, verstärken sich die Symptome. Hättest Du aus irgendeinem Grund Angst vor Angina pectoris, würde dann wahrscheinlich ein Schmerz durch Deinen linken Arm sausen. Sieh Dir mal mein Motto an. Da steht die Lösung. Deine Kraft geht dorthin, wohin Du Deine Aufmerksamkeit richtest. Unbewußte Ängste können wir nicht erkennen und vom Kopf her erfassen. Aber ein guter Psycho- oder Hypnotherapeut kann sie herausarbeiten, und mit Dir gemeinsam auflösen. Damit kann er Dir helfen, daß Du Dich von körperlichen Symptomen befreist, und gesund wirst.

y"el>low84


danke für deine antwort. das stimmt, dass ich angst habe, aber ziemlich grosse im moment. aber das pieksen und kribbeln ist gerade wieder stark da... kann das alles durch angst ausgelöst werden?

sAchnattierg|uscEhe


Ja. Es wird auch durch Angst ausgelöst. Denn Angst verhindert viele normale Körperfunktionen. Deshalb zwingen uns auch viele Krankheiten ins Bett, und damit zur Ruhe. Man sagt, daß Schlaf die beste Medizin sei. Wenn der Körper entspannt, normalisiert sich vieles wieder. In der Angst machst Du genau das Gegenteil. Und wenn Du es intensiv genug machst, wirst Du nicht mehr schlafen können.

yeelloYw8x4


also würderst du dich da jetzt nicht so reinsteigern und davon ausgehen, dass die beiden ärzte damals recht hatten??

s3chnatt$erguxsche


Mehr noch. Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß man sich nicht nur krank, sondern auch "gesund denken" kann. Aber das muß man lernen. Viele Leute verstehen das positive Denken grundsätzlich falsch. Sie meinen, wenn sie negative Gedanken ignorieren, ist das positives Denken. Das ist Blödsinn.

Die Information über den vollkommenen, intakten Körper ist im Unterbewußtsein gespeichert. Wenn ich irgendein Symptom bemerke, dann versuche ich, seine Ursache zu finden. Denn nur so kann ich sie beseitigen. Das Unterbewußtsein hilft, die Harmonie wieder herzustellen. Ich mache das mit einer Meditation. Das tut manchmal weh, seelisch wie körperlich. Es kann passieren, daß mir da plötzlich die Tränen laufen, ohne daß ich einen Grund dafür hätte. Oder mir tut plötzlich etwas weh - auch ohne erkennbaren Grund. Aber danach ist es gut.

Du hast schon die Angst als Auslöser erkannt. Sie muß nicht die Ursache sein. Aber sie scheint irgendwie im Zusammenhang mit den Symptomen zu stehen. Da kannst Du ansetzen. Und wenn es allein nicht klappt, solltest Du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH