» »

Druck auf Nasenwurzel, Taubheitsgefühl, starker Druck & Kribbeln

k>leiQnefxee83 hat die Diskussion gestartet


huhuuuu ihr lieben,

vor ca. drei Wochen wachte ich auf mit einem starkem Druck auf Nasenwurzel, dachte mir nichts weiter dabei, da ich auch aus Hausstaubmilbenallergie hab..Und war nur froh das meine Nase frei war.. Dachte dieser Druck geht einfach wieder so weg wie er gekommen ist...aber Pusteblume =(

Nach ein paar Tagen ging ich dann zu meiner HNO-Ärztin..Sie untersuchte dann meine Nase und stellte fest das meine Nase frei ist (das merkte ich ja selber)

Die Ärztin meinte dann es wäre rheumaartig und verschrieb mir Rheumatabletten. Igendwie fand ich die Diagnose sehr fragwürtig weil sie noch nicht mal Ultraschall oder so machte.. Nach drei Tagen ging ich dann nochmal zu ihr , da ich dann noch starken Druck in der Stirn verspürte und Angst hatte ne Nasennebenhöhlenentzündung zu haben ( hab ich chronisch durch Allergie)..

Das Wartezimmer war zum Glück wie immer leer..Die Arzthelferin guckte mich aber komisch an, das ich schon wieder da war.Anstatt sie sich über Kundschaft freute, labberte die mich voll das ich den Tabletten Zeit geben muss ...und wenn ich überall soo ungedulig wäre, komm ich nicht weit..Sagte Ihr das ich mir halt Sorgen mach, das es schlimmer geworden ist.. Was bildete die sich überhaupt ein, schließlich wusste die garnet was ich hab. Jetzt wusste ich warum es da immer so leer war.Eigentlich wollte ich wieder aus dem Wartezimmer verschwinden,aber hatte ja das letzte mal da schon meine 10 € Praxisgebühr gelassen.

Als ich dann bei der Ärztin war, machte sie diesmal nen Ultraschall und meinte schon davor sie findet bestimmt eh nichts...Und sie hatte Recht..Sie verschrieb mir dann ne Überweisung zum Nerologen..

Ging dann einfach zum nächsten HNO. Da ich im Internet gelesen hatte das es auch ne Kieferhöhlenentzündung sein kann und das man das nur auf dem CT sieht. Wieder 10 € ärmer stand ich dann total verzweifelt bei dem nächsten HNO Arzt, es war inzwischen 2 Wochen vergangen und ich hatte immernoch 24 h diesen ständigen Druck an der Nasenwurzel. Er veranlasste ein CT und verschrieb mir Antibotika. Er sagte ich sollte aber erst wieder kommen, wenn Antibotika dem Ende zu gehen. War gleich danach beim CT und nahm die Antibotika..Nach einem Tag hatte ich aufeinmal ne Zahnfleischentzündung und mein Oberkiefer tat weh, war aber am nächsten Tag wieder weg..Noch ein Tag später bekam ich ein Taubheitsgefühl von der Nasenwurzel weg zur linken Gesichtshälfte hin unter dem Auge. Bekam dann echt Angst. Das war letzte Woche Freitag... musste arbeiten u konnte nicht zum Arzt, Samstag war auch Arbeit angesagt.. Quälte mich so durch und nach der Arbeit bekam ich dann Panik..

Am Sonntag bin ich dann mit ner Freundin in die Uniklinik hier gefahren.. War erst beim HNO Arzt. Er guckte auf die CT Bilder und sah das alles frei ist und untersuchte mich nochmal..Und schickte mich dann zum Neurologen..Er untersuchte mich und machte Test und nahm Blut ab. Sie untersuchten Blut und das wies keine Infektion auf..Wäre es so gewesen, wollten sie mir Gehirnwasser aus dem Rücken entnehmen..War also erstmal erleichert. Die Ärzte waren da echt supernett. Sie schrieben noch einen Bericht und sagten ich müsste das abklären und nochmal zum HNO und Zahnarzt und wenn alle nichts finden MRT.

Die Woche war ich dann beim Zahnarzt, war aber nur Vertrettungsarzt da. Sie klopfte Zähne ab und machte Kältetest und meinte es kommt nicht vom Zahn , es wäre anscheind Kieferhöhle, da meine Backe angeschwollenen ist. Ging dann wieder zum HNO. Er meinte auf CT ist, alles so wies sein muß und es ist nichts mit Kieferhöhle. Er meinte ich sollte mal zum Augenarzt :-o Und gab mir dann Spritzen in den Nacken, da ich in der zwischenzeit auch im Hinterkopf Druck hatte. War dann noch einmal da, wegen ner Spritze brachte aber keine Besserung. Er verschrieb mir dann noch ne Überweisung zum Neurologen

War danach gleich da, und war echt megafroh, dass er mich dran nahm, obwohl alles voll war.Weil sollte erst Termin im Juli bekommen :-o

Er untersuchte mich und sagte dann auch ich soll mal zur Kernspintomographie. Aber er glaubt es ist nichts schlimmes. Hab jetzt erst Termin in 3 Wochen. :-( :-( :-(

Habe immernoch ständigen Druck auf Nasenwurzel, Taubheitsgefühl unter dem Auge (linke Gesichtshälte) und ab und zu Druck auf Kopf und kribbeln. Und wenn ich mein Gesicht berühre kribbelt es, selbst am Ohr.

Hatte das schomal jemand von Euch?? oder weiß was das sein kann ???

Antworten
B9ob"by9<4


Hey du sprichst mir aus der Seele, bei mir variiert der Schmerz je nach psychischem Zustand und Außentemperatur, hinzu kommt ein intensives fast schon brennendes Wärmegühl, hab schon viele Behandlungen hinter mir (CT, Allergietest, Physiotherapie, sogar OP zur Begradigung der Nasenscheidewand!) Bisher sind sich alle nur darin einig dass das an einer Nervenstörung zurückzufolgen ist, das wars aber auch schon an Diagnose. Hab echt das Gefühl bald jegliche Hoffnung zu verlieren.. Wie geht es dir denn jetzt? Gab es bei dir eine hilfreiche Diagnose bzw. Behandlung?

L,illyX04x08


Hallo habt ihr die Ursache gefunden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH