» »

Veränderte Wahrnehmung, neurologische Symptome

d#ese&rtdr^ago}n hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Problem habe ich jetzt nun schon seit fast zwei Monaten.

1.Anfangs habe ich meine Umgebung als sehr oft irreal empfunden, inzwischen fühle ich mich selber fremd in ihr. Auf Arbeit(im Gaststättengewerbe) habe ich keinerlei Probleme meine Arbeiten auszuführen,jedoch fühle ich mich oft nur als Beobachter, fast so als würde ich selber gar nicht das machen was ich mache ...

2.Ich weiß eigentlich dass mir nichts fehlt, jedoch habe ich oft sehr störende Gedanken, z.B. warum wird der Mensch überhaupt geboren,wenn wir doch alle wieder sterben, warum bin ich ich, oder wieso sehen meine Augen was sie sehen ...

3.habe ich des öfteren Schwindelgefühle

4. meine Pupillen sind unterschiedlich groß, das aber auch abwechselnd, also manchmal ist die linke größer manchmal die rechte ...

5.wenn ich gegen helle sachen schaue oder in den Himmel sehe ich schlieren und fliegende mücken

ich wäre froh, ein paar antworten von euch zu erhalten ..

schon einmal lieben dank im voraus

desert dragon

Antworten
s>amplxe


ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann, aber deine symptome habe ich schon mal in folgendem faden gelesen: "Sensibilitätsstörung, Schwindel und das Gefühl wie im Traum " und dort tauschen sich diverse darüber aus, das dies bei ihnen durch ein simples virus ausgelöst wurde: das Coxsackie-Virus. vielleicht liest du dort mal nach.

Djavid ~der Sch@erzxer


Hallo Leidensgenossen *:) Meine Sensibilitätsstörung und dieses dauerbetrunken sein, habe ich jetzt seit ca.1 mon

Es gibt Tage da nervt mich das total, alles ist stressig und anstrengend. Ein glas hochheben, Knöpfe zumachen, mehlig pelzige Geschmäcker(ihhh Pommes) ekliges Gefühl beim belasten der tauben Linken Seite. Aber mittlerweile lerne ich damit klar zu kommen, und da es ja direkt keine Schmerzen sind gelingt mir das auch. Ich mach mich über mich selber lustig! Das hilft mir´´ War schon immer für späße zu haben, und das lasse ich mir durch so eine taube seite nicht nehmen! Meine Reha wird helfen, und es wird alles so wie vorher! Ich kann nur jedem den Tipp geben, das man mit Taubheitsgefühlen(vor allem im Gesicht) schnell zum Arzt gehen sollte, oder besser gleich 112 anruft. Mit Freundlichem tauben Händewatscheln...der David :)_

dEeseLrtdrbagoxn


schon einmal dank für eure antworten,

jedoch sind es ja in dem sinne keine richtigen sensibilitätsstörungen, sondern ehr das gefühl des unwirklichseins der Umgebung und von meinem handeln...

wäre froh, über noch ein paar andere antworten, falls sich jemand angesprochen fühlt ..

*:)

M\ol$liewnchen


Ich kenn das Gefühl von der Zeit, wo ich Antidepressiva genommen habe. Keine Ahnung, ob Dir das jetzt hilft...

Und rumhuschende Pünktchen sehe ich auch manchmal, wenn ich gegen helle Flächen oder in den Himmel gucke. Da glaube ich aber, das sind nur irgendwelche Sachen, die auf meinem Tränenfilm herumschwimmen.

Ich glaub ich würd mal zu 'nem Neurologen gehn.

dfesebrtdragoxn


danke mollienchen für die Antwort,

ich nehme zur Zeit jedoch keine Antidepressiva,

desert dragon

d4anielYa-th'e-o[ne


Hört sich ziemlich nach Depersonalisation/ Derealisation an.

dCesert?dragMoxn


und wodurch kann so eine Depersonalisation/ Derealisation ausgelöst werden?? steckt d irgendeine ernsthafte krankheit dahinter??

danke für antworten

RseinhNardM1uc


Klingt nach Depression für mich.

M?ollibenCchxen


Laut Wiki:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Depersonalisation#Ursachen_und_Ausl.C3.B6ser]]

dfaniiela8-thxe-one


Also soweit ich weiss, ist das keine eigenständige Krankheit, sondern immer ein Symptom einer anderen Krankheit.

Wird auch manchmal durch Drogenkonsum ausgelöst.

Ich habe das selber schon seit Jahren, was bei mir der Grund ist weiss ich auch nicht.

Als das damals bei mir angefangen hatte, und ich nicht wusste was das war, bin ich fast durchgedreht.

Und dazu kam auch noch das ich bei einer Psychologin war und diese nicht einmal erkannte das dies Depersonalisation ist!

Sie meinte dann nur ich wäre Selbstmordgefährdet....erst ein Jahr später oder so habe ich zufällig durch das Internet von DP gelesen...

Lg

MhollPixenchen


Tolle Psychologin... %-|

dvese<rtdTraxgon


und durch welche symptome hat sich da bei dir geäußert daniela ??

ich war heute bei meiner hausärztin und morgen wird erstmal blut abgenommen und dann habe ich ende der woche nochmal einen termin

lg *:)

C6hiHzzo


Das habe ich auch, dieses Gefühl man wäre nicht man selbst und es würde auch gar nicht wirklich passieren was man tut... oh man... das ist also wirklich eine Krankheit ich dachte ich werde langsam bescheuert. Habe dieses allerdings schon seit vielen Jahren und mich mittlerweile dran gewöhnt. Wie desertdragon schon geschrieben hat in der Kneipe oder bei ähnlichen Aktivitäten fällt das gar nicht auf aber so im normalen Alltag denkt man schon des öfteren mal dran. Werde da mit meinem Hausarzt morgen drüber sprechen wenn ich es schaffe... es wäre so ein Traum die Welt wieder richtig zu sehen und zu erleben... Ich weine grad ein bisschen ich weiss aber nicht ob aus Freude endlich was gefunden zu haben oder aus Trauer mit was das noch alles zusammenhänge könnte und was mir liegt...

d}aniela-}the-onxe


Also ich war damals auf Klassenfahrt und auf einmal fühlte ich mich nicht mehr als ich...

es war so als ob ich auf einmal nicht mehr da wäre.

Ich kam mir immer vor wie in solchen Anzügen, wo man was anderes sieht und wo anders ist....weiss nicht wie die heissen.

Ich weiss noch, das war auch immer so schlimm, wenn ich Dinge in der Hand hatte oder berührte, dann fühlten sich diese immer so fremd an...generell alles kam mir so fremd und unecht vor. Wie in einem Film kam ich mir vor.

Ich hatte dann immer gesagt "ist euch auch so schwindlig?"

Und eine meinte dann ja. Also dachte ich mir hmm ok kommt vielleicht vom Ortswechsel und dem Meer oder sowas.

Und als ich dann wieder Zuhause war. war es immer noch da. Dann bekam ich echt Panik.

Alles kam mir vor wie in einem Traum und ich kann nicht mehr aufwachen.

Ich wollte garnicht mehr leben, so schlimm empfand ich es damals.

Hmm ja und ich habe das früher immer Schwindel genannt...meinte immer ich wäre nicht "richtig" hier. Alles war so fremd, obwohl es ja eigentlich alles dasselbe war wie immer.Alle meinten dann immer nur ...ja die Pubertät, das würde vorbei gehen. :-/

Mit den Jahren , und vorallem nachdem ich endlich wusste das dies einen Namen hat, wurde es besser und ich gewöhnte mich dran...manchmal ist es doch noch ziemlich schlimm aufeinmal, meistens wenn ich draußen bin.

Und vor einem Jahr, hatte ich dann was ganz extremes...ich saß auf dem Stuhl ganz normal und dann auf einmal wurde mir dermaßen komisch, als ob ich aus meinem Körper schwappte...und ich nahm so wenig noch wahr, das ist so schwer zu beschreiben...als ob man jeden Moment umkippen würde.

Oder in seinem Körper gefangen wäre...aber ganz tief drinne und man kommt da nicht mehr raus und nimmt alles so verschwommen wahr obwohl eigentlich ales klar ist...sehr seltsam.

Was das genau war weiss ich immernoch nicht.

Hatte das insgesamt ca. 6 mal.

Aber denke das es was mit der dp zutun hat :-/

Überhaupt verbinde ich Dp mit Verschwommenheit, obwohl alles klar zu sehen ist....

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH