» »

Ellenbogenschmerzen, Kubitaltunnelsyndrom: Ursache Autofahren?

p0eps


Hattest Du nach dem Skiunfall schon irgendwelche neurologischen Symptome im Arm?

Nein, das trat erst nach der Ruhigstellung auf.

Geht es denn der Schulter jetzt wieder gut?

Ja, nur manchmal spüre ich sie beim Wetterwechsel.

Also ich habe schon Leute kennengelernt bei denen die OP erfolgreich war.

Ich habe aber schon davon gehört, dass es nicht immer gut ist danach.

n>olljyinxg


Hallo peps,

habe grade eben erst deinen Eintrag gelesen..... ist ja wirklich sch****, dass du nun evtl. doch operieren lassen musst. Aber hol dir auf jd. Fall noch eine zweite Meinung ein, ich denke das ist wichtig und ich werde das auch machen. Ich wollte eigentlich einen Termin für Mo. 21.09. da ich da feri habe, aber mir wurde gesagt erst im Oktober wieder... grrr..... >:(

@ soneja

Ja ich habe nun auch gelesen, dass Golferellebogen etwas anderes ist, mir hatte mal jmd. gesagt dass es dasselbe wäre. Ich habe definitv das Kubitaltunnelsyndrom.... und auch an beiden Armen! Als ich damals zum Arzt bin und sagte, dass mein anderer Arm jetzt auch weh täte, konnte er es auch erst nicht glauben. Aber nach der Messung meinte er "Ist tatsächlich so"....

Ich hatte keine Verletzung am Arm oder sonstige vorige Beschwerden. Es fing auf einmal an mit deer Taubheit (klassisches Symptom). Der Arzt meinte es käme vom Aufstützen auf den Ellebogen.

Bei mir geht es seit einigen Tagen wieder mit den Schmerzen.... ich weiß nicht ob es evtl. doch am Tens liegt, welches ich die letzten Wochen relativ regelmäßig benutzt habe. Jedenfalls bin ich ganz froh darüber... :-)

nSolly`ixng


Achso und nein Untersuchungen an der WS habe ich bisher nicht durchführen lassen, da er es ja an den Armen gemessen hat und es auch wohl wirklich dort vom Nervt kommt. Ich werde jetzt mal schauen am 20.10. was er sagt.... wäre ja auch noch eine Option es mit Physiotherapie zu versuchen.

S|hee(p


Sitzt ihr vielleicht auch viel am Computer? Wenn ja, dann würde ich diese Maus empfehlen: [[http://www.verticalmouse.de/]]

Die Maus ist sehr gut wenn man Probleme mit Sehnenscheidenentzündungen, Tennisarm, Golfarm, Mausarm o.ä. hat :-)

pHezps


@ nollying

Aber hol dir auf jd. Fall noch eine zweite Meinung ein

Habe dafür einen Termin am 12.10.09. Aber es scheint schlimmer zu werden, denn mittlerweile habe ich ziehende Schmerzen am Ellenbogen und im kleinen Finger.

@ sheep

Sitzt ihr vielleicht auch viel am Computer?

Ja schon, aber bei mir ist es der li. Arm, hat also nichts mit der Maus zu tun.

neoll1yixng


Ja ich sitze täglich am Computer... ich habe es ja beidseitig. Also ich denke es könnte was tatsächlich was mit dem Aufliegen zu tun haben, wenn man dann tippt. Das mit der Maus habe ich auch schon gehört.... aber wenn ich denn Arm dann anders verlagere hilft das wirklich den Nerv nicht mehr zu belasten? Ich kann es mir jetzt nicht so vorstellen.

@ Peps... die ziehenden Schmerzen habe ich ja mittlerweile auch ständig, ist wirklich mehr als ätzend. Ich habe seit gestern auch wieder stärkere Schmerzen, hatte mich schon gefreut... *seufz*

SZh<ee[p


Das mit der Maus habe ich auch schon gehört.... aber wenn ich denn Arm dann anders verlagere hilft das wirklich den Nerv nicht mehr zu belasten? Ich kann es mir jetzt nicht so vorstellen.

Also ich finde es schon wesentlich angenehmer, wenn die Hand nicht mehr so verdreht wird. Ich glaub, man muss es einfach mal testen, wie man damit zurecht kommt.

p.epxs


@ all

Die Würfel sind gefallen ;-)

Ich habe mich jetzt doch überreden lassen zu der Neurolyse am Ellenbogen (28.10.09), da ich jetzt immer mehr auch ziehende u. brennende Schmerzen im Ellenbogen u. Unterarm habe.

Wie geht es euch? Gibt's irgendwelche Neuigkeiten?

SShexep


@ peps

Da drücke ich dir die Daumen, dass alles gut verläuft! :)*


Ich hatte in letzter Zeit auch wieder Probleme mit meinem rechten Ellenbogen. Habe ein paar sportliche Betätigungen gemacht, die wohl nicht so gut taten :-( Nun gut, ich habe dann mein Arm eingecremt. Da ich auf Grund eines vorangegangen Hexenschusses noch "Advel Schmerzgel" in der Tube hatte, cremte ich mich damit ein. Das Zeug hat richtig gut gewirkt. Nach drei Tagen wurden die Beschwerden besser. Allerdings war dann die Tube alle und ich bin dann wieder auf meine gute alte "Dolobene" umgestiegen. Die habe ich noch eine Woche lang genommen dann waren die Beschwerden wieder so gut wie weg. Ganz weg bekomme ich sie ja leider nicht mehr. Wieder eine Woche später war ich immer noch Beschwerdefrei bekam dann aber ziemlich heftigen Ausschlag am Ellenbogen und unangenehmes Jucken. Das Ganze hielt fast zwei Wochen an. Konnte das noch an der Salbe liegen die ich genommen habe? Aber mir ist das schon echt schleierhaft, vor allem da der Ausschlag erst eine Woche nach dem ich mich das letzte mal eingecremt habe ausgebrochen ist. Und noch komischer ist ja, dass er so lange anhielt. Komisch...

pueps


dann aber ziemlich heftigen Ausschlag am Ellenbogen und unangenehmes Jucken

Also das mit dem Jucken ist ja komisch ....... habe ich nämlich auch zeitweise, aber an bd. Ellenbogen, aber keinen Ausschlag. Salbe habe ich schon lange keine mehr ausprobiert, hat nämlich nie geholfen. Das Jucken habe ich eigentlich nie mit dem Kubitaltunnelsyndrom in Verbindung gesehen, oder sollte da doch eine da sein ??? ?

p*epxs


@ all

Habe die OP gut überstanden, wurde ambulant in einer Tagesklinik/Praxis gemacht. Schlimme Schmerzen hatte ich danach nicht und ich kann den Arm schon wieder ganz gut bewegen.

Der Chirurg sagte der intraoperative Befund wäre stärker ausgeprägt gewesen als es der neurologische Befund beschrieben hatte. Der Ulnaris Nerv war deutlich entzündlich mit dem Knochen verklebt.

Am 10.11. werden die Fäden gezogen und so lange bin ich jetzt mal krank geschrieben, ob ich allerdings so lange zuhause bleibe weiss ich noch nicht. ;-)

S5heesp


@ peps

Und wie geht es dir heute?


Mit meinem Ellenbogen ist es auch noch nicht besser geworden aber auch nicht schlechter. War da auch vor einer Woche beim Arzt. Der hat mir dann Physiotherapie verschrieben. Habe dann so Strom am Ellenbogen bekommen (weiß nicht mehr, wie die Therapie heißt). Aber das hat das Ganze nur verschlimmert. Es ist echt zum Kotzen. Wenn ich meinen Arm ruhig halte, dann habe ich keine Beschwerden, nur, wenn ich den Arm belaste und da reicht es schon aus, wenn ich ein Buch halten und lesen möchte. Ich weiß nicht, ob ich da jetzt noch mal zum Arzt gehen soll. Aber der würde mir wahrscheinlich eh nur Spritzen in den Arm setzten. Aber die Vorstellung, dass ich da noch Spritzen in den Ellenbogen bekomme, ist mir zuwider.

p*eps


Hi Sheep,

so weit ist es ganz gut, für mich war die OP eigentlich nicht schlimm und die Zeit danach ging eigentlich auch. Momentan ist es so dass eine leichte Verschlechterung (Finger sind etwas stärker pelzig und bei manchen Bewegungen habe ich ein elektrisieren in den Fingern) eingetreten ist, der Chirurg sagt aber das kommt durch die Manupulation bei der OP und sollte sich nach und nach wieder geben. Außerdem ist eh Geduld angesagt, denn Nerven regenerieren sich nur 1 mm am Tag ..... vom Ellenbogen bis zum Finger sind das so ca. 30 cm, dann kann man sich ja ausrechnen wie lange das dauert bis es wieder gut ist. :-/

Ich weiß nicht, ob ich da jetzt noch mal zum Arzt gehen soll. Aber der würde mir wahrscheinlich eh nur Spritzen in den Arm setzten. Aber die Vorstellung, dass ich da noch Spritzen in den Ellenbogen bekomme, ist mir zuwider.

Zu mir wurde gesagt, dass eine Spritze an den Nerv mehr kaputt als gut machen kann.

Hast du schon mal versuch den Ellenbogen zu bandagieren, dann schont man den Arm automatisch. Ich hatte den Arm jetzt auch 14 Tage lang gewickelt von der Hand bis zum Oberarm. Wenn ich dann die Binde mal nicht dran hatte, habe ich automatisch mehr bewegt. ;-)

Ich wünsche dir dass es noch eine Verbesserung ohne OP für dich gibt. Aber falls doch nicht .... es hört sich alles schlimmer an als es ist. :)z

S%hee\p


Hast du schon mal versuch den Ellenbogen zu bandagieren, dann schont man den Arm automatisch.

Von Bandagen haben mir die Ärzte immer abgeraten. Denn die Ruhigstellung fördert die Heilung nicht unbedingt. Man soll den Arm schon bewegen, nur eben nicht zu viel. Aber nach einer OP ist das sicher noch was anderes.

Ich bin wirklich schon fast so weit, mich doch mal operieren zu lassen. Allerdings sind die Erfolgsaussichten auch nicht unbedingt so rosig. Es kann durchaus sein, dass die Beschwerden wieder kommen. Aber von allein werden die Beschwerden bei mir auch nicht mehr weg gehen. Ich habe das Problem jetzt schon seit 8 Jahren. Mal mehr und mal weniger.

Ich wünsche dir auch noch alles Gute, dass auch alles schön verheilt :)

pAepxs


Ich bin wirklich schon fast so weit, mich doch mal operieren zu lassen. Allerdings sind die Erfolgsaussichten auch nicht unbedingt so rosig. Ich habe das Problem jetzt schon seit 8 Jahren. Mal mehr und mal weniger.

:-o Hoffentlich hast du dann nicht schon ein irreparabelen Schaden am Nerv. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH