» »

Druck und Brennen im Nacken, wie benebelt

l<iftxy hat die Diskussion gestartet


Hallo ich hoffe jemand kann mir helfen, ich rennen seit gut 4 Wochen von Arzt zu Arzt. Nach einem Besuch in einem Thermalbad begann alles am nächsten Tag. Erst merkte ich ein brennen in Nacken und Gesicht. Hatte immer das Gefühl etwas benommen zu sein. Zeitweise ist es wieder etwas besser aber lange nicht als OK zu bezeichnen. Dazugekommen ist noch ständiges Zittern der Hände, kleine Finger wird pelzig, müde und Kraftlos.

Die Auswirkungen werden eher immer stärker und machen mich völlig fertig, dass ich fast nur noch herumliege. Ich war bereits 2 mal in der Röhre (Schädel/HWS) es besteht zwar ein BSV an der HWS jedoch laut Orthopäde und Neurochirurg ist der nicht dafür verantwortlich. Beim Neurologen wurde ich ebenfalls schon durchgeschaut jedoch auch ohne erkennbaren Grund.

Ich bin langsam am verzweifeln, da ich befürchte es wird mir nicht mehr geglaubt. Leider sind die Auswirkungen aber wirklichkeit und teilweise unerträglich. Gerade dieses brennen und zittern der Hände macht mich langsam fertig.

Sollte ich aber jetzt aufgeben, nimmt mich vermutlich niemand mehr ernst, es fehlt mir auch die Kraft wieder einfach in die Arbeit zu gehen und so tun als ob nichts währe.

Was auch immer wieder vorkommt sind ein dumpfer Schmerz an der Nase und im Bereich der Augen. Ich hoffe es gibt hier jemanden der so etwas kennt und auch eine Lösung oder Empfehlung für mich hat wie ich weitermachen soll, mir graut es schon wieder von morgen weil ich wieder eine Krankmeldung brauche aber eigentlich so gerne wieder arbeiten möchte.

Antworten
MDa'c3x3


Hallo, habe die gleichen Probleme !

Bei mir sind es die Bänder an der HWS die vor 15 Jahren durch einen Autounfall gedehnt wurden.

Durch gedehnten Bänder bekam ich wahrscheinlich den Bandscheibenvorfall und die Symptome die

Du auch beschrieben hast.

Mein Tipp: Geh zu einen guten Orthopäden und lasse Funktionsaufnahmen (Röntgenbilder) von der HWS

Machen, da hat man bei mir einiges gesehen wo andere Ärzte gesagt haben das paßt schon.

War sogar 3x im MRT (Kopf,HWS,BWS), die Ärzte haben auser den Bandscheibenvorfall nichts

zu beanstanden gehabt, bis an dem Tag mit den Funktionsaufnahmen, wo man sieht wie instabil

alles ist und wo eventuell in der Bewegung die HWS Probleme macht.

Ich wünsche Dir eine gute Besserung

Mac

t+estzfwerxg88


Hi, ganz schön lange her, mich würde mal Interessieren wie es dir nun geht ? Was es war usw. Mich Plagen seit über 1 Jahr die selben beschwerden, musste mein gewerbe etc abmelden, ich kann einfach nicht mehr, langsam wird es sogar schon psychisch :(

Wäre nett wenn du dich vll mal melden würdest, falls du überhaupt noch hier bist..

Grüße Daniel

A4lma5nder


Hi Daniel, glaube nicht dass die noch da sind, letzter Beitrag war 2010 :) Hab auch inetwa die Probleme wie oben beschrieben, und hab auch heute mein Gewerbe abmelden müssen :( Scheiß Zufall! Welche Symptome hast du und wie lange schon?

Gruß Alex

g;uckxma


Hallo ihr alle hier,

bei mir sind die geschilderten Symptome vor zwei Jahren aufgetreten, nachdem ich seit langem wieder einmal (Brust)schwimmen gegangen bin.

Ich war damals nach nur 4 Bahnen total fertig, obwohl ich in meiner Jugend ein guter und ausdauernder Schwimmer war. 2 Wochen später hatte ich dann einen massiven Schwindelanfall im Auto.

Ich war mittlerweile bei verschiedenen Ärzten und habe ein MRT der Lendenwirbelsäule sowie ein MRT der Brustwirbelsäule hinter mir. Dabei wurde eine (leichte) Syringomyelie festgestellt. In drei Wochen kommt dann noch die Halswirbelsäule an die Reihe (inklusive Darstellung der Gefäße).

Therapeutisch mache ich nun seit zwei Jahren Rehasport, der mir sehr gut tut. Auch das Schwimmen habe ich wieder begonnen und langsam ausgebaut (allerdings vorwiegend Rückenschwimmen – Kraulen muss ich noch trainieren).

Jeden Abend mache ich zusätzlich ein paar Übungen auf dem Teppich (nicht zu viele, damit sie mir nicht über werden und ich sie überhaupt mache – das hat sich bei mir auch bewährt).

Für mich gilt: Bewegung, Bewegung und nochmals Bewegung. Und nicht zu sehr auf die Ärzte hören, die sehr schnell bei einem "Sie sind vermutlich überlastet" sind.

Das ist zwar nett gemeint (ich schreibe sie da gerne krank), aber ich will nicht krank geschrieben werden (das würde mir da jetzt auch nicht weiterhelfen – im Gegenteil!).

Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen weiter.

Viele Grüße

guckma

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH