» »

Angst einer Muskelerkrankung nimmt zu

C$razy2x002 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe vor einigen Monaten hier schonmal wegen meinen Beschwerden geschrieben. Ich habe "Angst" vor einer Muskelerkranung. Das Angst schreibe ich deswegen in ", weil ich keine Angstattacken habe. Ich habe auch keine schlaflosen Nächte, aber mache mir doch so langsam Sorgen.

Das Ganze habe ich schon gut 2 Jahre. Bin auch schon von unzähligen Ärzten untersucht worden, aber es kam nie was dabei raus. Ich bin schon auf soooooooo vieles getestet worden, aber immer alles negativ.

Es betrifft meine rechte Körperhälfte. Ich habe ständig Muskelzucken. Vom Kopf bis in die Füße. Ganz leicht auch links, aber da nicht so häufig wie rechts. Meine Muskeln schmerzen. Meine Finger und Zehen fühlen sich leicht steif an ( besonderst Daumen, Zeige und Mittelfinger ). Kann meinen Fuß nicht mehr richtig heben, es fühlt sich wie eine Blockade an. Mein Schienbeinmuskel schmerzt. Wenn ich meinen Zeh bewege habe ich ein fürchterliches ziehen in der Innenseite des Fußes. Mein Knie fühlt sich dick und schwach an. Oft knickt es einfach weg beim stehen. Seit ein paar Wochen begonne ich leicht zu humpeln. Ist mir extrem beim Laufen oder Walken, Joggen aufgefallen.

In meinem Bein fühlt es sich an, als stünde es ständig unter leichtem Strom. Jedesmal wenn ich die Beine übereinander schlage fängt es sofort an pelzig und taub zu werden.

Dann habe ich das Gefühl ich spüre meine rechtes Schulterblatt nicht mehr richtig. Kann meinen Arm auch nicht weit nach hinten auf den Rücken biegen. Schulter-Nackenbereich total verspannt und schmerzhaft.

Seit längerem kommen immer mehr Symptome im Hals dazu. Druck unterm Schlüsselbein. Häufiges verschlucken. Oft bleibt mir das Essen regelrecht im Hals stecken und bei Flüssigkeiten verschlucke ich mich leicht. Leichte Sprachprobleme, in dem ich oft Buchstaben verschlucke oder undeutlich spreche. Atemprobleme. Ich habe das Gefühl als würden sich in meinem Hals etwas die Muskeln berühren und so keine Luft und Speisen mehr durchlassen. Ich würde es als Schwäche beschreiben.

Mein Nasenloch ist ständig zu, so das ich schlecht Luft bekomme.

Dann ist mir augefallen das ich plötzlich "Löcher" habe. Am Fuß unterhalb das Knöchels. Am Zeigefinger hinter dem Gelenk. Am Daumen dasselbe.

So langsam bekomme ich es echt mit der Angst zu tun. Meine Ärztin schickt mich nur zur Krankengymnastik, aber das bringt nichts.

Zum Neurologen trau ich mich nicht, weil ich Angst habe was dabei raus kommt. Ich war vor ca. 1 Jahr schonmal bei einem und der sagte, alles wunderbar. Er kanns sich keinen Reim drauf machen. Ich habe einen Bandscheibenvorfall links in der Lendenwirbel, aber das soll mit allem dem nicht's zu tun haben.

Ich verzweifel so langsam. Vielleicht hat hier ja jemand noch einen Rat für mich?

Danke und liebe Grüße

Antworten
a=gnxes


Dann ist mir augefallen das ich plötzlich "Löcher" habe. Am Fuß unterhalb das Knöchels. Am Zeigefinger hinter dem Gelenk. Am Daumen dasselbe.

Wunden?

CgrazQy200x2


Nein, keine Wunden. So als würde der Muskel verschwinden. Ist schlecht zu beschreiben. Als wäre Gewebe eingefallen.

tLms[2x3


Hi Crazy2002,

ich habe deine vorherigen Nachrichten gelesen. Ich kann dir nur anraten noch mal zum Neurologen, bzw. in eine gute Klinik zu gehen. So kann es zumindest nicht weiter gehen.

argneYs


Interessanterweise scheinen dann bei Dir Muskeln zu verschwinden, wo man gar keine hat.

Weder in den Fingern noch unter den Knöcheln sind Muskeln.

CAraz!y200x2


@ agnes

Ich habe nicht geschrieben, dass das Problem "in den Finger und unter den Knöcheln" besteht. Vielleicht auch von mir doof geschrieben, weil es einfach schlecht zu beschreiben ist, aber eines weiß ich sicherlich. Da wo die Stellen sind, sind Muskeln.

Wenn ich rausgefunden habe wie man hier Bilder reinstellt, kann ich es dir gerne zeigen.

temsD23


Seit wann hast du das Muskelzucken und wurde das EMG gemacht als du die Muskelzuckungen schon hattest?

Kann mir schon gut vorstellen was du mit deinen "Löchern" meinst. Womit hat alles vor 2 Jahren angefangen?

mhaus<epr@inxz


Hallo Crazy,

ich würde mich an deiner Stelle in einer Muskelambulanz vorstellen. Sowas gibts in vielen größeren Städten und da bist du bei Spezialisten.

LG

a,gnexs


Das Ganze habe ich schon gut 2 Jahre. Bin auch schon von unzähligen Ärzten untersucht worden, aber es kam nie was dabei raus. Ich bin schon auf soooooooo vieles getestet worden, aber immer alles negativ.

Irgendwann sollte man glauben, daß kein organisches Problem besteht, und nicht noch mehr Spezialisten abrennen.

Es gibt hingegen Spezialisten für Angstprobleme...

HDype'rion


Das Ganze habe ich schon gut 2 Jahre. Bin auch schon von unzähligen Ärzten untersucht worden, aber es kam nie was dabei raus. Ich bin schon auf soooooooo vieles getestet worden, aber immer alles negativ.

Hm

Ich sehe es wie agnes.

Du bist ja nun schon von so vielen Ärzten auf alles untersucht worden und nichts wurde gefunden. Irgendwan musst du den Ärzten auch Vertrauen das keine organische Ursache vorliegt. Viele angebliche Beschwerden die du beschreibst haben "gesunde" Leute auch. Mein Vorschlag wäre das du auch psychologische Hilfe ( Psychotherapie, Verhaltenstherapie) in Anspuch nimmst bzw. einen Facharzt/Klinik für Psychosomatische Medizin aufsuchst.

Hier noch zwei Links:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Somatoforme_St%C3%B6rung]]

[[http://www.palverlag.de/Psychosomatik.html]]

Das ist jetzt nicht böse gemeint was ich dir geschrieben habe, aber die Seele kann einen Körper ebenso krank machen.

Gruss

C ra{zy20p0x2


@ Hyperion und agnes

Ich bin ja von meiner Hausärztin zu den ganzen Ärzten geschickt worden. Sie sieht es ja selber, aber kann sich das auch nicht wirklich erklären und versucht halt verschiedene Möglichkeiten.

Und es sind keine "angeblichen" Beschwerden. Sie sind definitiv da. Sogar Ausenstehende haben mich schon auf dies oder jendes Angesprochen. ( Sprachprobleme, verschlucken, humpeln )

Vielleicht war das Wort "Angst" falsch getroffen, weil Angst in dem Sinne habe ich nicht. Ich mache mir große Sorgen, weil immer mehr merkwürdige Symptome dazu kommen. Ich google auch gar nicht, so das ich mich in irgendwas reinsteigern könnte.

Ich lauf hier auch nicht den ganzen Tag rum und denke nur an meine Symptome und mal mir die schlimmsten Bilder aus. Hätte mein Mann mich nicht irgendwann mal auf mein ständiges verschlucken oder auf mein Sprachproblem angesprochen, wäre mir selber das nicht so aufgefallen. Ich hab schon selber bemerkt das ich diese Dinge habe, aber das andere das auch so mitbekommen hat mich schon sehr erschreckt.

@ tms23

angefangen hat es ca. ein halbes Jahr nach der Geburt meiner Tochter mit irren Muskelschmerzen am rechten Unterarm ( dort wanderten die Schmerzen nach oben ) und im Oberschenkel ( hier nach unten zum Fuß ) und kurz darauf kamen diese Zuckungen und nach und nach immer mehr Symptome dazu. EMG wurde November 2008 gemacht und es konnte nichts nachgewiesen werden.

Der Neurologe meinte nur, dass beim ENG rechts einige Werte langsamer sind wie links, aber nichts besorgniserregendes.

t=m{sG2J3


Bist du dir sicher, dass es ein EMG und nicht ein NLG war, was zu beschreibst? Hast du Elektrostöße bekommen oder wurde mit einer Nadel in dein Muskel gestochen?

sLamxple


erkundige dich mal über die symptomatik einer blockade/verrenkung des atlashalswirbels. fast sämtliche nervenstränge gehen dadurch (es kann also nahezu alles im körper beeinträchtigt werden) und deine symptome passen zudem verdammt gut

D ino2e000


Hallo Crazy,

du mußt sozusagen einen Spagat machen zwischen Neurologie und Rheumatologie. Nich einem niedergelassenen Feld-Wald und Wiesenarzt überlassen, sondern in eine Uniklinik gehen. Da wo diese Löcher od. Dellen sind und zwar genau von diesen Stellen sollte eine Haut und Muskelbiopsie gemacht werden. Vermutlich verschwindet da das Unterhautfettgewebe was dann zu solchen Dellen führt. Möglicherweis ist auch das Bindegewebe darunter verhärtet. Das kann unterschiedliche Ursachen haben. Also sollte man auf jedem Fall eine Biopsie veranlassen. Dass man die Arme nicht mehr richtig heben od. nach hinten führen kann, nennen die Ärzte "eingeschränkter

Schürzengriff" und kann die Folge davon sein. Man braucht viel Geduld und gute Ärzte. Die Diagnosesuche kann sich lange Zeit hinziehen.

CTrazFy200M2


@ tms23

Das EMG ist doch mit der Nadel in den Muskel stechen. Und aus dem ENG wird die NLG ermittelt. *grübbel* So ist mein Stand der Dinge oder bin ich da gerade auf dem Holzweg? So wurde es mir von meinem Neuro erklärt und so steht es in dem Arztbericht.

@ sample

Ich habe eine Skoliose und war auch schon beim MRT der HWS. Die haben gesasgt, leichte Abnutzungserscheinungen und leichte Krümmung. Aber Nervenbahnen sollen wohl frei sein.

@ Dino2000

Bei einer sehr erfahrenen Rheumatologin war ich und die hat sämtliche Bluttests gemacht und sprach was von einer beginnenden Fybromyalgie und meine Hausärztin sagte aber wiederrum das sei totaler Quatsch. ???

Jetzt wäre noch meine Frage. Was für Gründe kann es haben wenn das Unterhautgewebe einfach so verschwindet?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH