» »

Komisches Gefühl, alles ist doppelt so schnell

PTuste<blumeX65


Vieleicht solltest Du dich vermehrt mit anderen Dingen, wie deinen Computerspielen beschäftigen.

Ich schätze das würde dir gut tun.

Und sprich mit deinen Eltern über solch merkwürdige Erlebnisse. Es ist wichtig dass sie wissen wie es dir geht.

DQri6xe3n%9x3


Ich kenne dieses Gefühl auch! Ich hab es immer beschrieben, dass alles immer schneller und immer lauter wird. Das kannte allerdings niemand außer mir. Als Kind dachte ich immer das es so etwas wie ein Alptraum ist weil ich nicht schlafen konnte und es wirklich schlimm fand. Es ist auch nicht immer verschwunden wenn ich aufgestanden bin oder herum gelaufen bin. Jetzt bin ich 20 und bekomme es, wenn ich mich richtig erinnere, ausschließlich beim lesen. Ich empfinde es aber auch nicht mehr als schlimm, eher als interessant, da ich es selbst beeinflussen kann ob es weitergeht(indem ich weiter lese und mich darauf konzentriere) oder es nach sehr kurzer Zeit wieder aufhört. Ich hab zum Glück nicht das Gefühl, dass es etwas schlimmes ist habe mich aber sehr gefreut zu lesen, dass noch andere ziemlich genau das selbe Gefühl kennen.

2f010Mdika


Wieso gibt es zu diesem Thema so super wenig im Netz zu finden?

Meine Schwester hat dieses Problem auch und weis nicht weiter....

Gibt es noch Quellen im Netz wo man was darüber lesen kann?

A{va-lena


Ich kenne ein ähnliches Phänomen, hatte ich nur als Kind und im Jugendalter. Alles wurde lähmend langsam und die Dinge die ich anschaute erschienen wie in Trance, dabei bizarr verkleinert. Alarmiert hat mich das allerdings nie, weil es nicht oft vorkam und ich es nicht als beängstigend empfand. Meist erschien es abends wenn ich mich gerade hingelegt hatte und bei gedämpftem Licht im Zimmer. Die Dauer war, wie bei den anderen Mitpostern hier nur kurz, ca. 5-10 Minuten.

cthn+opxf


Wieso gibt es zu diesem Thema so super wenig im Netz zu finden?

Google mal nach Derealisation. Es ist nicht überall erwähnt, aber Veränderung der Zeitwahrnehmung gehört ebenfalls in die Kategorie der Derealisation. Ausgelöst z.B. durch Erschöpfung, extreme Müdigkeit, emotionale Ausnahmezustände, Alkohol, Drogen, Medikamente etc. Eine Derealisation ist aber keine Krankheit, sie kann auch bei Gesunden mal auftreten. Solche Symptome können aber auch bei einer Panikattacke auftreten.

Ich hatte ebenfalls mal mit einer Form der Derealisation zu kämpfen, jedoch ohne dass sich meine Zeitwahrnehmung änderte. Ich bins (fast) losgeworden indem ich mich in der Situation jeweils selber beruhigt mache (macht nichts, wird alles gut, geht wieder weg) und mich ablenkte. Mittlerweile kriege ich's schnell wieder weg, wenns doch mal noch auftritt.

Es gibt in der psychiatrischen Literatur auch ein sog. "Zeitraffererlebnis", dabei scheint die Zeit scfhneller zu gehen/sich zu überstürzen. Vorkommen kanns bei Katastrophenreaktionen, im Beginn epileptischer Anfälle (das würdet ihr aber wissen), unter Drogen und bei einer Manie. (Anmerkung: Die Quelle zum Zeitraffererlebnis ist zwar aus einem Fachbuch, das ist aber 37 Jahre alt, da gibts evtl neuere Erkenntnisse. Könnte sein, dass das mittlerweile unter die Derealisation fällt.)

Es sind ganz bestimmt keine Halluzinationen, das ist Quatsch.

Fazit: Wenn's schlimmer wird und/oder sehr unangenehm ist, sucht einen psychologischen oder psychiatrischen Psychotherapeuten auf. Auf jeden Fall probieren sich selber zu beruhigen und abzulenken.

Alles Gute @:)

crhnoCpf


Nachtrag: Derealisationen können auch während der Pubertät auftreten. Das trifft auf viele zu, die das hier äussern...

S8ixerxt


Also ist es nicht wirklich etwas schlimmes wenn das Soviele leute kennen ? .

Ich hatte das früher als Kind, und es kommt sehr selten vor würde ich sagen.

Heute google ich nur weil es jetzt das zweite mal in ungefähr in 6 monaten war. das ich das hatte .

Ich habe aber auch nie wirklich das gefühl das es eine ernsthafte erkrankung ist ?

DYenispe_esixneD


Hei .. Also ich kenne dieses Gefühl auch .. Ich habe es schon seit ich denken kann .. Normal kam dieses Schnelligkeitsgefühl in ganz ruhigen Situationen.. Beim lesen tv Schaun oder einfach wenn ich nichts tat .. Aber in letzter zeit tritt es während der SA auf ich bin im Abschluss Jahr und stehe sehr unter stress ich denke es kommt daher.. Normal habe ich es auch nur 1-2 mal im Jahr würde ich sagen aber in den letzten 2 Monaten hatte ich es schon 2 mal .. Also öfter als sonst .. Ich hatte diesesmal auch das Gefühl es wäre um einiges schneller gewesen und danach war mir übel und ich hatte Kopfschmerzen .. Es erschöpft mich .. Mein Hausarzt meinte es wäre einfach nur meine Wahrnehmung .. Quasi wie wenn andere das Gefühl Haben es ist kälter so empfinde ich in machen Momenten alles als doppelt so schnell .. Mein Arzt fand das irgendwie voll spannend und war begeistert davon .. Als ich klein war fand ich es ja auch noch cool .. Aber jetzt nervt es und strengt an ..

Z2e~ro2xk4


ich nehme auch alles schneller wahr aber nur optisch also nicht von den geräuschen her und bei mir hält das schon seit tagen an :(

wie bei einem post auf seite 1 kams bei mir iwi auch nach dem videospiel black ops 2...das ist sehr schnell. seitdem nehm ich sowohl im tv wie auch real alle leute doppelt so schnell wahr :( hoffe es endet bald

HNuppgelDzuppe5l


Okay, ich hatte allem Anschein nach, das gleiche Problem wie Ihr alle. Deswegen bin ich gerade auch noch wach -_-

Das mit den "superkräften" fand ich witzig, weil ich das als Kind auch dachte.

Dieses "alles vergeht doppel so schnell" gefühl habe ich schon seid vielen Jahren.

Bestimmt schon seid über 10 wenn ich mal genauer drüber nachdenke.

Bin mitlerweile 26, bald 27 und habe mir da nie etwas bei gedacht, da es nie sooo lange anhielt.

Es hält ca 10 Minuten an, mal weniger, selten auch mal länger.

Ich zocke auch mal gern und viel, oder hänge vorm rechner rum. aber es kommt auch oft vor wenn ich im bett liege. 1-3 mal ist bei mir jedoch nicht der fall, würde eher auf 5-10 mal im jahr tippen, zwar auch nicht so oft, aber irgendwie ist das halt seltsam und stört.

Es kann sein das es auftritt ,wenn ich mir über stressige sachen gedanken mache, wie zb die gesundheit meiner eltern oder mein studium mit dem damit verbundenem leistungsdruck.

(ich neige dazu mich manchmal etwas in negativeren gedanken zu verstricken vorm schlafen gehen..)

Bin mir aber nicht so sicher ob das wirklich daran liegt, da es auch auf jedenfall unbewusst auftreten kann.

Hab ne schilddrüsen unterfunktion und bin ab und an etwas schlampig mit der medikation davon.

Hab bei ner anderen platform mal gelesen, dass auch jemand mit diesem problem eine schilddrüsenunterfunktion hatte (hab ihn gerade angeschrieben).

Symptome:

- Alle bewegungen von mir kommen mir viel viel schneller vor (superkräfte ähnlich)

- rauschen im kopf

- geräusche werden verzerrt, blechern könnte es ganz gut treffen, aber ich spreche zu den zeitpunkten meist nicht mit anderen leuten.

- die umwelt kommt mir etwas surreal vor, alles erscheint eher als traum/rausch

(ich nehme keine drogen, selten mal gras geraucht und ab und an mal alkohol auf feten)

- dauer beträgt zwischen 5-15 minuten in der regel und durch bewegung geht es schneller weg

Bin grad noch leicht neben der spur und hoffe mal, dass der text hier geht..

Ist denn mitlerweile jemand mal zum arzt gegangen? würde mal gern wissen, wie ihr dieses problem angegangen seid.. es ist zwar jetzt nicht so richtig unangenehm, aber doch schon etwas verwirrend und nervig.. wer will sich schon wie jemand fühlen der superkräfte hätte, aber in wirklichkeit keine hat ;-)

Z#er$o72kx4


Danke für deinen Beitrag, ist für mich auch interessant, weil ich auch gerade meinen Schilddrüsenwert bestimmen lasse, vielleicht ist das ja in der Tat kein zufall dass das daher kommen könnte.

Wie oft treten diese "Anfälle" bei dir auf? Bei mir ist das leider wie oben erwähnt dauerhaft, also tage- oder wochenlang, dass ich alles beschleunigt sehe, also nur sehen, hören tue ich immer normal. Haben da wohl doch ein paar Unterschiede...aber dann weißt du wie komisch sich mein Leben gerade anfühlt :/ Kann mich auch beim TV sehen kaum konzentrieren weil alles viel zu schnell für meine wahrnehmungskraft wirkt. Betrifft nur Bewegungen.

Hfupp|elDupxpel


hey,

wirklich dauerhaft? das ist hart.. zwar hat man keine schmerzen, aber mich nervt es ja schon wenn ich das mal ne viertelstunde habe. ca 5-10 mal im jahr habe ich das "nur" hmm eventuell etwas öfter, aber kein vergleich zu dir.

Es kann sein, dass ich mir das hören einbilde, denn das was ich höre passt einfach nicht mehr mit dem zusammen, was ich sehe und wahrnehme, deswegen kommt es mir wohl etwas verzerrt rüber. das rauschen/piepen/pfiepen ist aber vorhanden.

Lag gestern neben meiner freundin als ich das hatte und das vorsichtige aufstehen war mehr als seltsam (wollte sie nicht erschrecken).

bist du jetzt beim arzt gewesen, deswegen die überprüfung der schilddrüse? sag mir mal hier bitte bescheid, wenn der ne lösung vorgeschlagen hat, oder ne erklärung dieses symptomes ;-)

lSuciixilu


Hallo. Der Beitrag ist zwar nicht ganz aktuell aber vielleicht nützt jemanden meine Antwort dazu jetzt... Ich habe das Problem schon mindestens 2007! Mal nur minuten, mal stunden oder sogar durchweg tage lang. Ich leide unter einer Störung die nennt sich, derealisation! Das Kann sehr vielfältig sein, zb dieses empfinden alles läuft doppelt so schnell ab. Kann einen aber auch alles wie in zeitlupe vorkommen, sone Art Matrix reloaded :-) Auch das man das Gefühl hat als würde man nur träumen obwohl man weis das man wach ist. Quasi als ob man in einer durchsichtigen blase ist und nur Der beobachter ist! Alles scheint fremd und anders obwohl man weiß das eigl alles beim Alten ist. Usw... Man kann dagegen leider nix tun und man muss einfach versuchen damit zu leben. Für mich ist das extrem schwer aber ich geb nicht auf. Lg luciii :-D

Zter,o2tkx4


welcher facharzt hat das bei dir diagnostiziert? und ursache ist völlig unbekannt?

l1ujciii lu


Ich habe es selbst rausgefunden durch langer suche im inet! Wo ich dann auf das Thema derealisation gestoßen bin hab ich geheult vor freude! Nun wusste ich wie ich meine Zustände benennen kann.. Ich hatte Freunde und Ärzte(alle möglichen Fachrichtungen) immer diese unwirklichkeit beschrieben, das mir alles fremd scheint manchmal und auch das mit das alles schneller oder langsamer abläuft! Keiner konnte damit etwas anfangen... Wurde nur schief angekuckt! Meine Psychologin sprach ich auf den begriff an. Da hat sie mir ein paar Fragen gestellt und meinte das ich das wirklich habe und das man nur mit tabletten(so wie immer!) eine Besserung erzielen könnte. Ansonsten muss man sich halt mit abfinden! Ach ja ursache, wird Stress sein, Kummer, sorgen, depris usw!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH