» »

Komisches Gefühl, alles ist doppelt so schnell

Zme|ro20kx4


ein MRT wurde ausführlich gemacht? Irgendwas im Kopf muss es ja sein...ok, hauptsache du kommst damit klar. Ich hab die Symptome ja erst jetzt gekriegt und ich komm gar nicht drauf klar...vor allem sieht einem das ja keiner an und alle erwarten die normale Leistung.

lvuciifilxu


Ja vom Kopf her, wurde MRT,CT, gemacht. Sogar mit Kontrast Mittel! Alles wohl bestens! Naja ich muss ja mit Leben aber wirklich mit klar kommen tue ich nicht. Auch für mich ist jeder Tag ein Kampf mit dem mist! Bei mir kommen ja dann auch noch diese körperlichen Empfindungen mit zu. Am schlimmsten meine arme und beine tun weh, sone Art Dauermuskelkater. Dann Symptome wie als ob mir einer die haut Von hals bis brustbein langzieht. Fühle mich nicht nur total bekloppt im kopf auch sterbens krank! Und immer wenn arzt oder kh bin findet keiner was. Wenn keiner was findet auf Anhieb dann heißt es psyche! :°(

BEromb\eerkücPhleixn


Man kann dagegen leider nix tun und man muss einfach versuchen damit zu leben.

Meine Psychologin sprach ich auf den begriff an. Da hat sie mir ein paar Fragen gestellt und meinte das ich das wirklich habe und das man nur mit tabletten(so wie immer!) eine Besserung erzielen könnte. Ansonsten muss man sich halt mit abfinden! Ach ja ursache, wird Stress sein, Kummer, sorgen, depris usw!

Ernsthaft? Du musstest deine Therapeutin darauf ansprechen? Dann würde ich wechseln. Das ist das kleine Therapeuten 1mal 1.

Völliger Schwachsinn, das man das nur mit Tabletten wegbekommt. Ich habe das ganze nur mit Therapie wegbekommen und nie in meinem Leben Antidepressiva oder Benzos genommen.

Derealisation ist fast immer ein Bestandteil von Angsterkrankungen, Panikstörungen und/oder Depressionen.(kann aber auch durch Drogen, Medikamente usw. ausgelöst werden)

l/uciixilu


Hi. Ich habe vorher eine andere gehabt, die konnte ich total vergessen! Hab dann zu ner anderen gewechselt und die will nur Ständig neue Tabletten geben. Will eigl. wieder wechseln aber Fehlanzeige, kein anderer nimmt hier mehr neue Patienten!!! Ich sag mal so, mit Der derealisation kann ich mich besser abfinden als wie diese Ständigen Körperlichen Beschwerde :°(

HiuppelwDuIppxel


danke für die antwort. mist ich hatte gehofft, dass es nicht an stress liegt. studium ärgert mich etwas, dazu ein paar private sachen zusätzlich (freundin, gesundheit der eltern) .. an manchen tagen komm ich nicht wirklich aus dem bett, weil ich keinen großartigen sinn dran sehe.. hatte mir schon gedacht, das das nicht okay ist ..

Dann muss ich mich jetzt mal zwingen, geht ja nicht anders.. früh aufstehn, nen plan fürs lernen und für workouts aufstellen, richtig essen und vor allem gesund.. das kann was werden ..

Jedoch kann ich damit nur mein studium angehen.. das mit meinen eltern/ freundin ist ne andere sache.. und weniger leicht zu lösen..

A9nn7x7


Hallo, ich habe ganz genau das selbe wie hier schon von euch beschrieben wurde. 1-2 mal im Jahr für ca 10 Minuten. Würde auch sehr gerne wissen wie sich sowas nennt. Allerdings lösen es bei mir Föngeräusche und Staubsaugergeräusch aus als wäre es ein Trigger. Dann wird dieses Gefühl sehr intensiv und irgendwie auch lauter und plötzlich wird alles viel schneller obwohl ich mich sehr langsam bewege. Teilweise bekomme ich etwas Angst zusammenzubrechen andererseits ist es als würde ich Dinge wahrnehmen die ich sonst nie so wahrnehmen konnte. Ich fühle mich während dessen auch irgendwie verrückt und krank weil ich schreie in meinem Kopf höre. Wie in diesen Psychodrogenfilmen wo die total abdrehen. Wer kann mir sagen was genau das nun ist? Lg

HJuppmelDupxpel


Ohmann.. hab das Gefühl gerade wieder gehabt und bin aufgestanden um mich im Internet abzulenken..- gerade versucht zu schlafen seid 2 Stunden.. dann setzte das rauschen und alles-wird-schneller ein.. hab mich erinnert, dass irgendwo ein paar pages zu diesem Gefühl waren und als ich hier Beiträge von mir gesehn hab musste ich erstmal lachen^^

Scheint wirklich an Depressionen/ Stress zu liegen.. ziemlich ärgerlich.. psychologin ist nix für mich, dafür hab ich keine Zeit/ geld.. zudem will ich nicht, dass das jemand mitbekommt.. also nicht das ich jetzt leute verurteile die zu psychologen gehn, ganz und garnicht.. nur fänd ichs ziemlich peinlich mit meinen mikrigen problemen zu nem psychologen zu gehn, wo es andere doch soviel schlimmer haben. Der gedanke "warum zur hölle gehst du mit dienem pille palle zum kopf-doc" drängt sich da auf..

Wenn ich allerdings richtige schreie in meinem kopf hören würde sowie du Ann77 würd ichs mir evtl doch nochmal überlegen^^

Bei mir Bleibts jedoch "nur" bei einem rauschen, gemischt mit leichten pfiepen, welches immer lauter wird gepaart mit einer wachsenden panik (wenn ich im bett liege). Mal sehn wie oft ich das noch habe und wann ich das mal hinter mich lassen kann.. wünsch euch allen gute besserung ;-)

rqoomqlerssp2lacxe


Ich leide ebenfalls darunter: Depersonalisation und Derealisation, und ich bin ebenfalls deprimiert, wie wenig Ärzte (nämlich gar keine) im realen Leben diese Begriffe kennen.

Man wird nicht ernst genommen oder für schizo gehalten, wenn man sagt, dass einem die Umgebung und man sich selbst, fremd vorkommt.

Ich empfinde diesen Zustand, wenn er ganz schlimm ist, als unaushaltbar. Es ist der purer Horror, als würde man alles nur durch eine Kamera sehen oder so, alles ist wie hinter einer dicken unsichtbaren Wand.

Ok, es gibt auch so "normale Unwirklichkeitsgefühle", die jeder schonmal hat, wenn man mal leicht neben sich steht, aber das meine ich nicht. Diese Depersonalisation/ Derealisation ist ein ganz anderes Kaliber.

Meist hilft da auch keinerlei Medi. Vor allem keine Neuroleptika. Mit viel Glück hilft ein Antidepressiva.

Ursache sind schwere innerliche Konflikte, die verdrängt wurden, da nicht lösbar.

Bei dieser Sache Hilfe zu finden, ist echt schwer und ein Riesenglück, da jemand Kompetenten zu finden. Ich hatte das Glück nicht. Ich versuche, mir selbst zu helfen.

Ich hatte, als es ganz schlimm war, auch oft das Gefühl, dass alles kleiner ist. Wenn ich einen Zettel beschriftete, war der Zettel optisch kleiner, als er wirklich ist und meine Hand war irgendwie nicht mir zugehörig.

So grauenhaft, so ein Zustand.

Das ganz Schlimme ist bei mir wieder weg, aber diese gängigen Derealisations-/Depersonalisationssymptome sind geblieben und sind z.B. nach schlaflosen Nächten besonders schlimm.

So dann auf die Straße zu gehen ist ätzend. Es gibt dann kaum etwas, was man machen oder unternehmen könnte, wo der Zustand einigermaßen erträglich wäre...außer vielleicht am Computer. Da sitze ich ja schon immer.

Z+erox2k4


Weil ich auch zurzeit Bewegungen wieder beschleunigt wahr nehme: Konnte einer von den Leuten hier die Ursache mittlerweile lösen oder kommt es immer noch ständig vor bei einigen hier? Da scheint es ja irgendwas im Gehirn zerschossen zu haben sozusagen...sehr schwieriges Thema :/

Epilepsie stelle ich mir auch anders vor......auch wenns da verschiedene Formen gibt, klar....aber ich verbinde damit eigentlich Zuckungen und Muskelstörungen und nicht nur Wahrnehmungsstörungen.

E4lfStxar


Also, diese Diskussion ist schon eine ganze Zeit her, allerdings möchte ich noch etwas, vielleicht Hilfreiches, dazu beisteuern:

Mein Sohn ist 10 Jahre alt und hat Epilepsie. Er kann alles ganz normal machen, hat allerdings von Zeit zu Zeit diese kleinen Anfälle. Es handelt sich um eine fokale Epilepsie, also räumlich begrenzt, eine minimale Fehlbildung im Gehirn löst die Anfälle aus. Er bekommt Medikamente, so treten keine Anfälle mit Bewusstseinstrübung mehr auf. Allerdings hat er "kleine Anfälle", die sich im veränderten Hören/Sehen ausdrücken.

Diese Hörsensationen beschreibt er seit zwei Jahren, also kurz nachdem die Epilepsie diagnostiziert wurde, hat er uns das erste Mal davon erzählt.

Alles hört sich schneller oder lauter (blechern) an, er sieht oft Bewegungen schneller und es ist ihm nicht wohl dabei. Nach 5 - 10 Minuten ist der Spuk vorbei und er ist dann meistens müde, hat hin und wieder auch leichte Kopfschmerzen.

Das Ganze tritt meist in Ruhe auf, also untertags in ruhigen Phasen oder am Abend vor dem Einschlafen. Häufigkeit ca. 1x/Monat.

Also allen, die mit diesem Problem zu kämpfen haben und hier in dieser Diskussion landen, möchte ich einen Besuch beim Neurologen nahelegen. Es gibt alle möglichen Arten von Epilepsie und nicht wenige Menschen haben Epilepsie, ohne davon zu wissen. Mit einem EEG und weiterführend einem MRT kann dann viel festgestellt werden.

Alles Gute :-)

Zlero^2k4


Danke Elfstar für deinen Beitrag, aber das ist dann schon etwas anders wie bei mir und anderen hier. BEi mir ist diese beschleunigte Wahrnehmung rein optisch (hören tue ich immer normal) und das dann teilweise über Wochen hinweg. Wenn sich das bei deinem Sohn nur um ein paar Minuten handelt, sind das wirklich "normale" epileptische Anfälle.....interessant wäre zu wissen, was sie bei deinem Sohn auslöst. Gibt es Trigger oder ist es willkürlich? Bei Epilepsie reagiert man ja oft sehr gezielt auf bestimmte Reize, Farben, Lichtmuster, Töne....

Bei dieser Art Epilepsie wie sie dein Sohn hat, glaube ich, dass das im EEG auch beim Neurologen nachweisbar ist, oder? Ich hatte schon zwei davon und ohne Ergebnis.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH