» »

Migräne geht einfach nicht mehr richtig weg

K4ad1iri hat die Diskussion gestartet


Ich habe nun schon seit zwei? Wochen Migräne (ohne Aura) und die geht nicht mehr richtig weg.

Weiß auch nicht, was ich noch tun soll.

Normalerweise geht sie bei zwei Schmerztabletten von Paracetamol weg und kommt auch erst

wieder, sobald ich meine Tage habe, aber diese ist da und hört nur mal kurz auf.

Hat irgendjemand Tipps dagegen? :°(

Antworten
MQrs.Beee3tlexjuice


Sicher, dass es auch noch Migräne ist?

Klar kann das schon mal länger dauern, aber ich habe von den schlimmsten fällen noch nicht länger als 8 Tage gehört.

Kann sein, dass Du Dir einen Nerv verklemmt hast und deswegen Kopfschmerzen hast.

Sollten diese aber genauso sein, wie Deine Migräne im Anfangsstadium, dann gehe bitte zum Arzt, er kann Dir etwas stärkeres verschreiben, wie Sumatriptan oder was es noch so alles gibt.

Wenn Deine Migräne bei 2 Paracetamol weg geht, dann gratuliere, das hätte ich gerne auch immer so gehabt.

Ich kann Dir aber einen Tipp geben.

Gehe in die Apotheke und hole Dir mal Schüsslersalze Nr. 7, das ist Magnesium Phosphoricum und Du kannst bei Hartnäckiger Migräne (selbst mit Aura) $ Tabletten und ganz warmes Wasser und schön langsam alles zusammen einnehmen, entweder auflösen im waremn Wasser oder so nehmen ist auch möglich.

Ab dann kannst Du auch Täglich 1-3 Tabletten nehmen um Migräne vor zu beugen.

Bei mir hat es geholfen und 100 Tabletten kosten 3,95 €, dies gibts auch in Flüssigform für 7,95 € Frag einfach Deinen Apotheker, bei mir ist das Gold wert, habe seit November keinen Anfall mehr gehabt. :)^

Bei Fragen, kannst Du mir auch gern eine PN schicken.

Kiadixri


Danke, für deinen Beitrag.

Also bei mir ist das so seitdem, das Wetter so verrückt spielt.

Habe eine Migräne nach der Anderen bzw. die Erste geht vll einfach nicht richtig weg.

Deinen Rat habe ich nun befolgt und werde es ausprobieren. ^^

Heißt es, dass man dann einen Magnesium-Mangel hat?

Weil da steht ja Magnesium phosporicum. *g*

Wäre jedenfalls toll, wenn das helfen würde, ein Problem weniger.

Schon oft, halfen mir pflanzliche Sachen mehr.

Joasmin&da75


Hi,

also wenn du eine richtige Migräne hast, kommst du mit einem normalen Schmerzmittel nicht zurecht.

Lass dir ein Migränetherapeutikum wie Sumatriptan verschreiben und in einer Stunde sind die Schmerzen vorbei.

A[lesJs$a29


richtig.., Lass dir Triptane verschreiben (gibt auch eins freiverkäuflich in der Apo)- das ist das einzigste was wirklich akut bei Migräne hilft.. Ich hab auch Schübe.. (hab Migräne seit 17 Jahren zeitweise bis 10 mal im Monat.. Durchschnitt eher 4 mal) seit 11 Jahren nehm ich ASotop und damit hab ichs ziemlich unter Kontrolle.. allerdings:

es gibt Monate da ist es besonders schlimm, da hab ich dann 5 Anfälle inner Woche und dann is mal wieder besser und ich hab nen Monat nur zwei mal nen Anfall...

Lass das abchecken.. ich hab gedacht ich muss heulen, als ich das erste mal Triptane genommen habe.. nach ner halben Stunde war ALLES weg,, nich nur der Schmerz, auch das unangenehme GEfühl, die Schwäche usw.. alles komplett weg.. mann war das befreiend...

Liebe Grüße

Alessa

A`ngstH"ase-xw


Kadiri bist nicht alleine damit auch in meinem freundeskreis hat jeder zweite täglich momentan kopfschmerzen ich inklusive :(v

prepxs


Hallo Kadir,

Also bei mir ist das so seitdem, das Wetter so verrückt spielt.

Mir ging es letzte Woche genauso .... 5 von 7 Tagen hatte ich Migräne.

Normalerweise geht sie bei zwei Schmerztabletten von Paracetamol weg und kommt auch erst wieder, sobald ich meine Tage habe, aber diese ist da und hört nur mal kurz auf.

Ich würde dir auch - wie Jasminda u. Alessa - empfehlen, lass dir ein Triptan (Migränemedikament der neueren Generation) verschreiben. Bei mir wirken weder Aspirin noch Paracetamol ausreichend.

Kfadigri


Dankeschön, für die ganzen Beiträge. ^^

Ich probiere erstmal das mit den Schüsslersalzen aus und wenn das

dann auch nicht hilft, dann werde ich mir diese Triptane wohl zu Gemüte führen müssen.

Ich hatte glaube ich mal dieses Sumatriptan? und das hat aber kaum geholfen.

Was ich lustig fand war auch, dass dort in der Packungsbeilage stand, Migräne würde nicht mit dem Zyklus zusammenhängen, alles klar. *g* Aus diesem Grunde habe ich es ja auch mindestens einmal monatlich. :-|

MNrs.Be{etlejuxice


Migräne net mit der Mens zusammen hängt?

je ne, is klar, frage mich manchmal ach, was der Scheiß im Beipackzettel soll, hat wohl ein Mann so behauptet und dann war es so ;-D

In der Schusslersalzen ist Magnesium drin, dies bewirkt, das Salze, die der Körper nicht genügend gespeichert hat, weil er sie verloren hat (zu wenig getrunken,usw) das diese wieder auf gefüllt werden.

Ich brauche kein Sumatriptan mehr, weil diese Salze bei mir tatsächlich ne Rettung sind.

Ich habe auch über 3 Jahre Sumatriptan genommen, anders konnte ich mir ja nicht wirklich helfen.

Ich bin so zu sagen froh, das ich auf die Booster verzichten kann.

Ich gönne es Jedem, das solche Salze bei ihm Wunder bewirken.

Immerhin ist Migräne sowas von überflüssig, das braucht kein Mensch.

Alleine schon das ich Täglich 1-2 Tabletten davo lutsche, hilft schon.

Mehr als es auszuprobieren kann man nicht, mag sein, dass es sogar Menschen gibt, bei denen es nichts bringt, aber sogar meine 3 Jährige Tochter hat keine Anfälle mehr, die hatte mit 14 Monaten Ihre ersten Migräne anfall und zwar mit allem was dazu gehört.

p<eps


Ich hatte glaube ich mal dieses Sumatriptan? und das hat aber kaum geholfen.

Falls du dir das rezeptfreie Sumatriptan in der Apotheke besorgt hast, war wahrscheinlich die Dosierung zu niedrig, vorausgesetzt es ist wirklich eine Migräne (bei anderen Kopfschmerzen mat man damit wenig Erfolg).

in der Packungsbeilage stand, Migräne würde nicht mit dem Zyklus zusammenhängen. Aus diesem Grunde habe ich es ja auch mindestens einmal monatlich.

Dass Migräne zyklusabhängig ist, kann ich nur bestätigen ........ Zyklusanfang und Wetterumschwung, dann passierts fast immer.

K~athl}een-`Saxrah


Ich hatte als Kind schon sehr schwere Migräne, auch sehr oft. Ich nehme heute ein Betablocker zur Migräneprophylexe ein. Ich habe nur noch ganz selten einen Migräne Anfall.

p-eps


@ Kathleen-Sarah

Ich nehme heute ein Betablocker zur Migräneprophylexe ein. Ich habe nur noch ganz selten einen Migräne Anfall.

Das kann ich bestätigen. :)z Ich nehme auch seit ca. 1 Jahr einen BB wegen meinem Blutdruck und seitdem sind die Migräne-Anfälle auch deutlich weniger geworden.

JWa!smuind{a75


Hi Ihr,

mal ´ne kurze Frage: Was ist Betablocker? Ist das, um den Blutdruck zu senken?

(Kann ja nicht alles wissen |-o ;-))

p=ep:s


Was ist Betablocker?

Schau mal da:

Mögliche Indikationen sind

* Bluthochdruck (Arterielle Hypertonie),

* Schilddrüsenüberfunktion,

* Durchblutungsstörungen des Herzens (Koronare Herzkrankheit),

* Herzinfarkt ohne Schocksymptomatik,

* Herzinsuffizienz nur für einige Betablocker,

* Leberzirrhose mit Pfortaderhochdruck,

* Tachykarde Herzrhythmusstörungen und

* Tremor, besonders Aktionstremor.

* Glaukom

* Phäochromozytom

* Somatische Auswirkungen von Angstzuständen

Weiterhin gibt es Hinweise für eine positive Wirkung von Betablockern bei Entzugserscheinungen bei Alkohol- und Nikotinsucht sowie zur Vorbeugung von häufigen Migräneanfällen.

Quelle [[http://de.wikipedia.org/wiki/Betablocker]]

[[http://www.migraene-schule.de/html/vorbeugung.html]]

KMathleenq-Saxrah


Triptane für einen Migräneanfall haben bei mir nicht geholfen oder sie nicht vertragen. 2 Aspirin half mir immer sehr gut bei einem Anfall. Aber ich hatte so viele und schwere Anfälle, dass ich mir meinen Magen mit dem Aspirin kaputt gemacht habe. Ich habe dann immer zu Aspirin noch einen Magenschutz eingenommen. Während eines Anfalls habe ich immer massig erbrochen. Daher bekam ich noch dazu Vomex Zäpfchen, die auch abhängig machen Können. Ich habe sehr viel in der Schule gefehlt.

Zudem habe ich starke Probleme mit meiner Menstruation. Starke Kämpfe und starke Blutungen. Auch dafür mehme ich ab und zu Schmerzmittel. Konnte auch deshalb manchmal nicht zur Schule.

Vor einiger Zeit hatte ich einen schweren Unfall und heute immer mal wieder Schmerzen. Ich hatte dafür Voltaren Kapseln bekommen, die auch auf den Magen gehen. Mittlerweile hat man das auf Zäpfchen umgesetzt.

Mein Vater ist Arzt und hat mir dann irgendwann vorgeschlagen, eine Migräneprophylaxe mit einem Betablocker aus zu probieren. Zuerst wollte ich das eigentlich nicht, dass ich dauerhaft alle 12 Stunden eine Tablette nehmen muss, habe es allerdings doch ausprobiert.

Betablocker senken den Blutdruck. Anfangs musste ich, wenn ich gessen war und aufstand, langsam aufstehen, auch vom liegen aus. Ich hatte etwas Kreislaufprobleme. Mein Körper gewöhnte sich an den neuen Blutdruck, die Kreislaufprobleme verschwanden. Ansonsten hatte ich keine Nebenwirkungen. Heute habe ich nur noch ganz selten einen Anfall und lange nicht mehr so schwer, wie vorher.

Mein Magen ist heute wieder vollkommen in Ordnung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH