» »

Tremor: Erklärung?

SrcWhmOiqddxy hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich hatte vor einiger Zeit hier im Forum schon mal geschrieben, dass ich Probleme mit zitternden Händen unter Belastung habe. So, mittlerweile tritt das an beiden Händen auf und ist durchgehend vorhanden (wenn ich z.B. einen Zettel, einen Stift oder sowas halte) und auch spürbar.

So, heute war ich dann beim Arzt. Der hat ein bisschen hier draufgehauen, dort gedrückt.

Ergebniss: Nur die Arme/Hände, NICHT die Beine sind betroffen.

Mein Hausarzt hat jetzt Blut abgenommen (Elektrolyte, Niere & Schildrüse sollen geprüft werden) und mir Beta-Blocker verschrieben (zum Gucken ob's dadurch besser wird oder nicht). Er spricht von einem essentiellen Tremor.

Blutdruck hat er auch gemessen (139 / 79).

Essentieller Tremor? Beta-Blocker?

Für mich sind das alles soweit bömische Wälder, weshalb ich euch einmal fragen wollte, ob ihr was davon versteht oder auch mit dem Problem zu tun habt

Zu meiner Person:

Ich bin männlich, 20 Jahre alt und ansonsten eigentlich fit.

Stress ist vorbei, da das Abitur lange hinter mir liegt, alle Abschlussfeiern gefeiert sind und so weiter. Bis Oktober habe ich also frei und absolut kein Stress - der größte Stress besteht darin, mich morgens zu entscheiden, was ich mir auf mein Brötchen schmieren soll ;-)

lg

Schmiddy

Antworten
S)chm%idddxy


Dociton 10mg heißt btw. das Beta-Blocker-Zeugs, was ich futtern soll =(

Gjraua@msexl


Ich kenne jemanden mit einem ähnlichen Krankheitsbild, wie Du beschreibst. In seiner Familie ist diese Art von Tremor weit verbreitet und der Arzt vermutet Vererbung.

Mein Bekannter hat auch Betablocker dagegen verschrieben bekommen. Genützt hätten die Tabletten gut - aber machten dermassen müde, dass er bloss die Wahl hatte, entweder fit zu seit und zu zittern - oder aber todmüde zu sein mit Händen so ruhig wie bei einem Microchirurgen.

Möglicherweise liegt es an der Dosis, das weiss ich natürlich nicht. Kenne auch das Fabrikat nicht, was mein Bekannter nahm.

Gute Besserung!

R&obi7nho1


Hi Schmidy,

also Tremor ist der medizinische Begriff für Zittern. Und essentiell heist, man kennt die Ursache nicht, ist also keine Folgeerscheinung einer anderen Krankheit oder Medikamentennebenerscheinung.

Ich zittere seit meiner Kindheit am ganzen Körper, nicht ununterbrochen, aber je nachdem wie ich körperlich oder auch im sozialen Umfeld ( auf Feten, berufliches Umfeld ) belastet bin. Das geht von Beinen über Hände, Ellenbogen, Kopf, Stimme bis zittrige Lippen. Also fast alle Gelenke wenn sie nicht in stabiler Haltung sind. Bin jetzt 47 Jahre und es wird die letzte Zeit etwas schlimmer. Habe mittlerweile schwere berfliche Probleme. Denn mein Betablocker ( auch Dociton 10 )

ist auf Jahre hin nicht das Beste für die Gelenke. Kann also körperlich nicht mehr alles machen, und feinmotorische arbeiten sind ganz ausgeschlossen. Hab durch die Dociton keine Besserung gespürt. Und nach über 20 Jahren ist es schwer sie auszusetzen. Ich nehme nach anfänglich mal 60mg zur Zeit noch 10 mg.

Das sind nur Auszüge von meinem Tremor.Bin auch jetzt hier auf der Tastatur total zittrig, da ich ncht den ganzen Unterarm auflegen kann. Ich könnte hier eine Stunde schreiben, aber das würde zu weit führen und ich möchte bei dir auch keine Panik verbreiten.

Was ich raten kann, lass dich zu einem Neurologen überweisen der auf diesem Gebiet spezialisiert ist.

Du kannst auch mal bei Google : "essentieller tremor" eingeben. Dort gibt es einiges zu lesen, bis du einen Termin beim Facharzt hast -:))

Liebe Grüße

R]obinhxo1


Sorry, hab ein "d" vergessen. Es soll heissen:

Hi Schmiddy

Slchm&idGdy


Danke erstmal für Eure Antworten.

Momentan habe ich as Gefühl, dass die Einnahme des Docitons das Gezitter der Hände reduziert.

Wäre das ansich ein eher guter oder ein eher schlechtes Zeichen?

Dienstag geht's erstmal zurück zum HA, Besprechung der Blutwerte und des Tabletten-Erfolgs.

Für mich wäre eine Krankheit jedweger Art jetzt ein ziemlicher Tiefschlag. Im Oktober soll ich meine Position bei der Bundeswehr beziehen (Offizier bei Heer, mit Studium), wofür ich hart gearbeitet habe (um durch die Eignungsprüfung zu kommen) und nur knapp durchgekommen bin. Sollte ich in irgendeiner Form von Tabletten abhängig sein durch 'ne Krankheit oder ein "Kostenrisiko" für die Bundeswehr darstellen, schmeißen sie mich wieder raus =( - somit wäre eine Krankheit natürlich doppelt mies ... einmal, weil es eben eine Krankheit ist und einmal, weil es mich meine Zukunftsplanung kosten würde =(

lg

Schmiddy

G]rau,a|mxsel


Tabletten-abhängig ??? ? Betablocker ist doch was GANZ anderes, als z.B. Benzoediazepine oder Schmerzmittel. Von Betablockern wirst Du nicht süchtig.

Krankheit... ich hoffe nicht, dass Dir dieser Tremor einen Strich durch die Karriereplanung macht. Hast Du bei der Eignungsprüfung sportlich "knapp" abgeschnitten? Und, wenn ja, könnte der Tremor schuld daran sein?

Ich drücke Dir die Daumen. Rein "gefühlsmässig" denke ich, dass es ein gutes Zeichen ist, wenn durch den Betablocker Deine Hände weniger zittern. Aber ich bin keine Ärztin!

Lass uns wissen, wie es Dir geht - was Du für Bescheid bekommen hast.

*:)

Szch4middxy


Ich meinte nicht süchtig, sondern eher, dass ich dauerhaft was gegen das Zittern nehmen muss. Medikamente verursachen Kosten, die die Bundeswehr tragen müsst.

Knapp war mehr auf Mathe-Test und sowas bezogen.

lg

Schmiddy

Gsrauwamsxel


AHA! Hoffen wir, dass die Bundeswehr nicht so kleinlich ist. Hoffen wir ferner, dass sie DICH als Persönlichkeit wollen und die Betablockerkosten deshalb "in Kauf nehmen".

Die in Mathe weniger begabten Leute sind in der Regel sprachlich begabter. Vielleicht muss ein Offizier mehr reden (=mit Menschen umgehen, kommunizieren) als rechnen... Dann wäre der "Minuspunkt" gar nicht so gewichtig.

Das nur so als Spekulation; kenne mich mit Militär überhaupt nicht aus.

:-)

Szchxmihddy


Ich und Sprachen? Guter Witz *hehe*

Ne, ich bin eher Wissenschaftlich (Bio, Mathe, Informatik) und Gesellschaftlich (Wirtschaftspolitik, Geschichte, Philosophie) begabt. Zwar kann ich mit Worten gut umgehen und habe auch das große Latinum, aber Sprachen sind nicht mein Ding.

Bei der Offiziersprüfung der Bundeswehr ist ein Mathetest ausschlaggebend für die Studieneignung. Meine Eignung z.B. zwar zu schlecht für diverse technische Studiengänge.

Als Persönlichkeit würde ich das bei der Bundeswehr auch nicht sehen - im Endeffekt, da muss man ehrlich sein, zählt der Nutzen für die Bundeswehr (immerhin verpflichtet man sich dann auch für 13 Jahre)

Bei der Musterung z.B. kann es ein klarer Grund zur Ausmusterung sein, wenn man irgendwelche Krankheiten hat (Diabetis z.B. reicht "schon", genau wie eine Allergie reichen kann...)

Daher ist mein Gesundheitsstatus schon als gut erforderlich =( (was er für mich persönlich natürlich erst recht ist - und das nicht nur der Bundeswehr wegen)

lg

Schmiddy

G/rau/amsXel


Danke für die "Weiterbildung"... 13Jahre?! DAS ist eine lange Zeit! Du hast Mut, wirklich! Ich wohne in der Schweiz und seit ein paar Jahren kann man bei uns "durchdienen" und das sind - wenn ich richtig orientiert bin - 2,5 oder 3Jahre. Nur wenige wählen dieses Modell, oft solche, die sonst arbeitslos wären.

Und wenn jemand während der 13Jahre krank wird? Wird der auch ausgemustert? Dann hat er vielleicht das Studium noch nicht fertig und in der Privatwirtschaft auch keinen Anschluss mehr, weil er "weg vom Fenster" war.

13Jahre... wie geht das mit Freundin oder Familie mit Kind? Sieht man die nur noch selten, weil man weit weg ist?

Entschuldige - das war ja nicht der Sinn vom Faden! Ist mir halt so in den Sinn gekommen, weil ich das mit den 13Jahren zum ersten mal hörte.

Gute Nacht, es ist spät... die Grauamsel gehört ins Nest und sollte die Gedanken schlafen legen!zzz

RIob"ibnho1


Hi Schmiddy,

wollte mal was zu den Kosten des Medikamentes sagen. Also die Dociton10 kosten mich bei einer N3 Packung

(100Stck ) 5 Euro Zuzahlung. Bei der Einnahme einer Tablette/Tag reichen sie weit über 3 Monate. Wären im Jahr also 20 Euro. Also wenn du das der Bundeswehr nicht wert bist....

Hör dich mal mit der Zeit bei den Jungs um. Ich denke dass bei dem Offiziersstress einige Leute nach Jahren ganz andere Medikamente nehmen. Gerade in der heutigen Zeit. Möglich dass dies nicht jeder zu gibt, doch ich denke dass die Dunkelziffer mächtig hoch ist.

Könnte bei dir aber auch ein Stressfaktor sein. So dass alles vorbei ist, wenn du da mit der Zeit glücklich geworden bist und alle bedenken über Bord geschmissen hast ( falls du bei der Marine bist -:)))))) ).

Ich wünsch dir das Beste

S5chmidxdy


Ich denke der Bundeswehr geht es weniger um den Betrag, als um das Risiko selbst. Wer bereits irgendwelche Grunderkrankungen hat (z.B. des Nervensystems), hat auch eine höhere Wahrscheinlichkeit später von teureren Behandlungn abhängig zu sein, die a) viel kosten und b) mich damit auch vermutlich recht nutzlos werden lassen.

Und zum Thema Stress: Wie gesagt, eigentlich sollte mein größter Stress momentan darin bestehen, morgens aus dem Bett zu kommen...irgendwann - hab noch eine ganze Zeit lang frei.

Es SCHEINT mir durch die Einnahme von Dociton besser zu sein, aber ich weiß nicht, ob ich das jetzt als gutes oder schlechtes Zeichen für meine Gesundheit werten soll.

Jedenfalls könnte ich meinen Körper dafür verfluchen, dass er überhaupt solchen Blödsinn anfängt =(

lg

Schmiddy

S6chmid9dy


So, heute habe ich die telefonische Mitteilung erhalten, dass meine Blutwerte alle sauber waren. An denen liegt es offenbar nicht.

lg

Schmiddy

G2rbauaLmsel


Das ist ja schon mal gut für Dein berufliches Vorhaben. Wie geht's nun diagnostisch weiter? Irgendwoher kommt doch der Tremor?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH