» »

Tremor: Erklärung?

S/chm]iFddxy


Montag habe ich einen weiteren Termin beim Hausarzt. Dann wird er dann gucken, ob das Dociton-Zeugs eine Wirkung hatte und gucken, was diese Wirkung zu bedeuten hat.

Ich nehme mal an, dass er mich bei Bedarf an einen Neurologen weiterleiten wird.

Woher der Tremor-Mist kommt, weiß ich leider nicht. Wie gesagt, ich gehe nicht davon aus, dass es mit Stress zu tun hat, aber man wird sehen.

lg

Schmiddy

S]chmbiddEy


So, ich war heute wieder beim Doc.

Er meinte, ich solle erstmal die Dociton weiternehmen und darauf warten, dass es wieder weg geht.

Allgemeine Vermutung ist nun, dass das Ganze daher kommt, dass der Stress, den ich drei Jahre lang hatte (Oberstufe) einfach "fehlt" und daher sozusagen das ganze positiver Stress ist.

Nun ist aber offenbar eher mein Blutdruck das Problem - darf nächste Woche nen Langzeit-Blutdruck-Messung machen (mal wieder). Ich kapier's einfach nicht. Ich bin 20 Jahre alt und mein systolischer Blutdruck ist zu hoch. Kein Übergewicht, ich gehe regelmäßig Joggen, spiele Fußball (guuuut Torwart, aber immerhin), fahre Rad - mein Herz ist laut Arzt okay .... und trotzdem fänt mein BD an, mir die Zukunft zu versauen.

Soweit mal der Zwischenstand

lg

Schmiddy

Gara3uamLsxel


Du, Schmiddy, die Blutdrucksache könnte auch familiär* bedingt sein. Mein Mann nimmt seit seinen frühen 20-er-Jahren hochdosierte Blutdrucksenker - er hatte damals schon einen Blutdruck wie ein alter Mann. Die Prognose war schlecht, die Ärzte meinten, dass er wohl nicht alt werden wird mit SO einem Blutdruck...

Jetzt ist er 64Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit. Die über 40Jahre Dauermedikation haben ihm körperlich nicht geschadet und er hat keine der Folgekrankheiten bekommen, die Hochdruckpatienten "prophezeiht" werden.

Wichtig ist nur die konsequente Einnahme der Medikamente.

*alle seine Familienmitglieder haben einen Blutdruck, der den Arzt am anderen Ende des Blutdruckgerätes jeweils erbleichen lässt...

*:)

S1chm.iddxy


Bei mir ist es familiär eigentlich NICHT vorbelastet.

Mein Vater hat erst mit 50 Hochdruck in Folge von Übergewicht bekommen und meiner Mutter hat trotz Diabetis und Übergewicht einen recht ordentlichen BD

Mir geht das gegen den Keks wieder wegen der Bundeswehr - Tabletten? Wenn's sein muss, nehme ich die, aber die Bunderwehr nimmt keinen, der Medikamente nimmt

Natürlich geht Gesundheit vor, aber optimal werde ja Gesundheit UND Karriere, ne?

lg

Schmiddy

U9ltioaengelxi


Ich hatte vor 7 Jahren auch Tremor (essenzieller Tremor). Mein Arzt verschrieb mir Obsidan. Erst die 25mg wovon ich erst 1 mal täglich dann 2 mal und dann 3 mal täglich eine halbe nehmen musste... dieses wurde immer gesteigert bis ich dann bei 50mg 3 mal täglich war. Es half prima. nach 3 Jahren wurde Obsidan dann langsam wieder abgesetzt und bis heute habe ich nichts mehr. Also je nachdem wie gut das Medikament hilft musst du es vieleicht nicht für immer nehmen. Ein Bekannter bekam Obsidan ein paar Jahre länger, aber auch bei ihm wurde es dann abgesetzt und er hat bisher auch nichts mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH