» »

Benommenheit, Druck im Kopf, Schwindel, Appetitlosigkeit

NCoxiex83


Für mich ist der Zustand auch nicht mehr zu ertragen. Habe nun auch noch Kopfschmerzen seid 3 Tagen, also anders als vorher.

Ich kann dich verstzehen.

Ja HWS wurde bei mir festgestellt, dass das sehr verspannt ist und ich hab Massage bekommen, aber ohne Wirkung O.o

c9osma'8x6


@ hypochon..

klar... wurde im mrt, ct und im röntgen fest gestellt ;-)

nix mit anderer chron. erkrankung..

lg

Nroxi=e83


Okay Leute, grad hatte ich wirklich angst. Ich bin normal aufgestanden und plötzlich ist mein rechtes Bein unter mir weggeknickt. Eine viertel Stunde ungefähr konnte ich nicht laufen. Jetzt geht es wieder, aber ich hab trotzdem noch Angst. :(

a -nps ycho


hi noxie :-)

wie alt bist du denn ?? Meine Tochter hatte Anfang des Jahres dasselbe.... Bein ging einfach weg.

Nach Notarzt, Kinderklinik und Orthopäde schieben es alle auf ein zu schnelles Wachstum.

Aber du wirst ja schon ausgewachsen sein, oder ???

Sie hatte auch seither keine Beschwerden mehr

RxbD


Hallo noxie,

mir sind auch die Beine unterm Körper weggesackt und ich dachte ich könnte nicht mehr laufen, daraufhin bekam ich die Krankenhauseinweisung und es wurde eine Lumbalpunktion gemacht.

Da kam nichts raus ... ich schiebe es auch auf die Krankheit die ich habe bzw, die psychischen Sachen was auch immer.

Irgendwie hängt das alles zusammen!

Wenn du große Angst hast, lass dich in ein Krankenhaus einweisen, wenn du nicht sooo große Angst hast, warte ab, ob es nochmal passiert.

Ich habe noch immer diese Schwäche in den Beinen, so dass sie sich anfühlen wie Pudding, manchmal so schlimm, dass ich wirklich nicht aufstehen kann (ganz selten) aber nach einer Zeit gehts wieder ???

NMoxide8x3


@ a-psycho

Ich bin 25 ;-)

@ RbD

Ich hab schon dran gedacht, ob das von meiner Skoliose kommt, da sie damals schon kurz vor einer OP stand.

Aber da ich wirklich ängstlöich bin, habe ich nun bei meinem Hausarzt angerufen. Ich soll morgen um 10 vorbei kommen.

Ne Kollegin von mir ist ausgelerne Kinderkrankenschwester und sie meinte, sollte so etwas ein Schlaganfall Symptom gewesen sein, würde ich jetzt nicht mehr aufrecht stehen können. ???

ciosUma8=6


lasss dich nichtgleich so verrückt machen..ist narülich auch nicht nett von deiner bakennten zu sagen, das das ein vorzeichen eines schlaganfalls gewesen sein kann.

sowas kann zig ursachen haben.

vllt warst du übermüdet.. und die muskeln haben schlapop gemacht..

NLoxi0eh83


Jetzt habe ich ein ziehen in dem Bein. Mein Freund meinte, es könnte der miniskus sein O.o

Wär auch nicht grad nett -.-

DeCruz


Habe nicht den ganzen Faden verfolgt, hier mein Beitrag:

Ich bin seit Februar auf der Suche und momentan habe ich Anhaltspunkte die in Zusammenhang mit den Stichworten enterale Autointoxikation, Leberüberlastung durch den Darm, Mitochondrien, Dysbiose des Darms, evtl. Fehlbesiedelung des Dünndarms, evtl. Nitrostress stehen.

Bei mir (Untersuchungen sind noch am laufen) wurde bisher eine Dysbiose des Darms festgestellt, ich habe deutlich zu viele "schlechte" Darmbakterien die die "guten" zurückgedrängt haben und mein Essen (insbesondere Fette und Eiweisse) in Toxine verwandeln die wiederum die Leber stark belasten, diese hält dagegen so gut sie kann, irgendwann ist sie überlastet und die Gifte (Ammoniak etc) gehen ins Blut und machen vielfältige Symptome.

Hinzu kommt, dass durch die ständige Entgiftung und den Kranken Darm der Verbrauch an Vitaminen und Mineralstoffen einerseits sehr hoch ist (insbesondere B12), andererseits kann der kranke Darm unter Umständen Nährstoffe nur unzureichend aus der Nahrung lösen und verwerten, dadurch entsteht ein Mangel der wiederum Symptome machen kann (insbesondere der B12-Mangel).

Ich habe meine Darmprobleme nie für die heftigen Symptome verantwortlich gemacht, wenn ihr die aber habt und evtl. noch erhöhte Leberwerte die viele Ärzte nicht zu deuten wissen (detailierte, nicht nur Standardwerte, die sind angeblich manchmal noch bei ner Zirrose in Ordnung und erhöhen sich spät), dann würde ich den Darm als Ursache der Beschwerden in Erwägung ziehen.

Die Verschiebung der Darmflora kommt schleichend denke ich, irgendwann kippt dann die Sache, und wenn mal ein Rädchen aus dem Lot ist, spielt der ganze Stoffwechsel verrückt.

Ist zumindest ein Anhaltspunkt!

Grüße!

crosmRa86


@ DCruz

Bei mir (Untersuchungen sind noch am laufen) wurde bisher eine Dysbiose des Darms festgestellt, ich habe deutlich zu viele "schlechte" Darmbakterien die die "guten" zurückgedrängt haben und mein Essen (insbesondere Fette und Eiweisse) in Toxine verwandeln die wiederum die Leber stark belasten, diese hält dagegen so gut sie kann, irgendwann ist sie überlastet und die Gifte (Ammoniak etc) gehen ins Blut und machen vielfältige Symptome.

wahnsinn.. genau das gleiche vermute ich auch bei mir.

hab darmprobleme, stuhl ist volkommen normal , jedoch schmerzt mein unterleib sehr oft. vorallem bei komischen bewegungen. übel ist mir außerdem auch noch.

und meine leberwerte, sind trotz gesunder ernährung leicht erhöht.

stell mir den zusammenhang auch so vor, wie du ihn schon richtig beschrieben hast. nur wenn man das den ärzten erzählt, lachen sie einen nur aus. echt dumm, sowas

wurde bisher eine Dysbiose des Darms festgestellt

wie haben sie das fest gestellt.?? eine dysbiose ist doch eine fehlbesiedlung des darmes.. wie konnten sie das testen? hatte mal dysbiose pulver von meinem homöopathen.hat aber nix gebracht.. würde mich echt wahnsinnig interessieren..

bist du auch benommen ???

DlC+ruxz


Hallo Cosma,

ich bin oft toal benommen, kann auf der Arbeit nur 50% bingen, kein Biss, alles ist schwer, bin ausgebremst...so wie es mir manchmal geht muss sich wer fühlen wenn ihn 10 Giftschlangen gebissen haben...

Kannst ja mal etwas googeln: "dysbiose" "fehlbesiedelung des darms" etc

gutes Forum:

luftimbauch.de

Geh zu einem Arzt mit naturheilkundlicher bzw alternativer Zusatzausbildung oder zu nem ganzeitlichen Mediziner/Umweltmediziner. (klassische Schulmedizin ist in Deutschland mit dem Thema Darmbesiedelung überfordert, sogar die meisten Gastros)

Lass dort einen Komplettstatus deines Magen-Darm Trakts durchführen (Stuhlprobe)

Am besten arbeiten wohl die Labore Hauss.de und gannzimmun.de

dort wird man vielleicht Abweichungen finden die auf eine mögliche Toxinbelastung hindeuten...

...oft sind für die Schulmedizin unerklärbare hohe Leberwerte ein Analtspunkt, allerdings schlagen die erst in einem späten Stadium aus, habe ich mir sagen lassen.

wie sehen die bei dir aus?

bin gerade ziemlich drin im thema, helfe gerne per PN weiter wenn ich es kann...

LG

DC

D(Crzuz


Lustig bzw interessant! hatte das mit deinen Leberwerten beim überfliegen nicht gesehen und unabhängig davon die Leberwerte ins Spiel gebracht...ein Grund mehr es checken zu lassen...

was auch noch reinspielen könnte, ist eine mangelnde Nährstoffaufnahme durch den kranken Darm, insbesondere ein B12 Mangel kann eine Unzahl von Symptomen machen...wurde B12 bei dir getestet? am besten im morgenurin (Nitrostressprofil). bist du vlt sogar vegetarier oder veganer?

[[http://www.ein-langes-leben.de/index.php?option=com_content&view=article&id=47:vitamin-b-12-ein-mangel-kann-ursache-vieler-symptome-sein&catid=21:wieder-jung&Itemid=72]]

"Dysbiosepulver" klingt etwas schwammig, es sollte schon ein guter Arzt genau das substituieren was dir fehlt (gezielte Bakterien) und um das rauszubekommen ist eine umfassende Floraanalyse des Darms nötig.

LG

cXoNsmax86


danke dir, für deine ausführliche antwort..

ich bin bei einen, meiner ansicht nach, sehr guten homöopathen.. fahr dafür sogar 200 km ;-) das gute , er ist schulmediziner und Homöopath.. hat also noch seine kleine privatpraxis.

er hat mir auch mal direkt dysbiose pulver anfertigen lassen. hat aber nichts gebracht. durfte auch nach 14 uhr kein rohes gemüse essen.. wenn nur gedünstet. weil das ja zusätzlich blähung verursacht. auch auf schokli und zucker musste ich verzichten..was aber ganz schön schwer fällt.

werde jetzt mal wieder damit beginnen..und bissl konsequenter werden.

das dysbiose pulver gibts aber auch in der apotheke. soll ich mir dort mal eins besorgen. weil das spezielle echt teuier ist :-( ((

l,oneLwolf7x8


Hallo,

kenne fast alle Symptome zu Genüge. Ich habe auch Benommenheit, Schwindel ,Druck im Kopf, im Nacken und auf den Augen. Hinzu kommt eine permanente Müdigkeit und Lustlosigkeit. Seltsamerweise treten die Symptome aber nur im Herbst und Winter auf. Den Rest des Jahres bin ich meistens beschwerdefrei. Mein Hausarzt meinte bluttechnisch sei alles ok. Es liege wohl an der Psyche. Bin mir da aber nicht so sicher.

Habe ebenfalls eine schiefe Wirbelsäule und Blockaden in der HWS. Obendrein hatte ich letzten Winter eine fiese Nasennebenhöhlenentzündung. Wußte bis dato garnicht was alles so an verschiedenfarbigen Sekreten aus der Nase kommen können ;-). Außerdem habe ich das Gefühl ,das meine Nase nach einem heftigen Schlag darauf (2005) schief ist. War aber noch nicht beim HNO, keine Lust fast 5 h im Wartezimmer zu hocken und das trotz Termin.

Wie gesagt die Symptome treten nur in den kalten Monaten auf, dachte daher an eine Winterdepression. Kann mich damit aber nicht anfreunden und tippe weiterhin auf Blockaden der HWS oder eben was HNO-technisches.

Außerdem könnte es auch die Schilddrüse sein weil ich extrem stark schwitze und lichtempfindlich geworden bin.

Habe bald 4 Wochen Urlaub und werde dann nochmal meine Hausarzt nerven, der einem dann bestimmt wieder erzählt :" Sie haben einen an der Murmel ";-).

c(osmBax86


@ lonewolf..

es ist immer wieder " fazinierend" wie der körper so tickt. wie es auf zig krankheiten, die selben symptome zutreffen.

bei dir klingt es wirklich sehr nach winterdepressionen. du vermutest es ja selbst schon. sowas ist nicht schlimmes und man kann das gut behandeln. gönn dir ab und zu mal ein sonnenbad..

seh das positive im negativen.. du hast die benommenheit und den anderen kram nur für ein paar monate.. manche, mich inbegriffen , leben dauerhaft mit den symptomen. 24 h non stop..

also kopf hoch.. und genieß dein leben :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH