» »

MS Schmerzen linkes Bein u. Arm

Cwlau;dixHH hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle *:) Ich hatte meinen ersten MS Schub kurz vor der Geburt meiner Tochter im Jahr 2000. Kribbeln, Taubheitsgefühl linke Körperhälfte...MRT zeigte Entzündungsherd 2/3 Halswirbel und Gehirnwasser liess auf MS schliessen - keine Therapie gemacht, da ich noch stillte. Beschwerden bildeten sich nach vielen Monaten allein zurück. Im Laufe der Jahre aber immer wiederkehrende Schmerzen - daraufhin 2003 Kortisonbehandlung stationär 5 Tage, wurde nicht besser, immer die linksseitigen brennenden Schmerzen. MRT zeigte alten nichtaktiven Herd.Habe über die Jahre viel gegen die Schmerzen versucht, auch alternative Schmerztherapie aber nichts half. Dann 2007 kurz nach Tetanusauffrischimpfung 2. Schub - ein Entzündungsherd im Gehirn, wieder 5 Tage Kortisontherapie. Im Laufe des Jahres 2008/2009 bekam ich Depressionen und Agoraphobie...schlimmste Angstzustände die ich 6 Wochen in einer Klinik in Hamburg behandeln liess. Seit ein paar Wochen habe ich wieder starke Schmerzen, die aber stundenweise auch komplett nachlassen ohne dass ich was nehme - ich nehme absolut keine Medikamente - kann mir das jemand erklären? Bin jetzt 2 Wochen krank geschrieben zum relaxen - habe nen stressigen Job was bestimmt nicht gesundheitsfördernd ist. Mein Neurologe glaubt, dass ich keinen neuen Schub habe, ich soll mich einfach entspannen. Hat jemand ähnliche Erfahrung mit Stressauswirkung auf MS-Symptome ??? Bin sehr dankbar für Eure Anregungen. Herzliche Grüsse, ClaudiHH

Antworten
Pii~wi6x4


Hallo Claudi,

ich kenne das auch. Bei Stress habe ich immer starke Schmerzen in den Beinen. Die sind am schlimmsten, wenn ich abends zur Ruhe komme. Über den Tag lassen sie dann nach. Mein Neuro sagt, dass das neuropathische Schmerzen sind. Er hat mir dagegen Gabapentin verschrieben. Das ist ein Mittel gegen Epilepsie. Das Mittel muss man dauerhaft nehmen, auch wenn die Schmerzen weg sind. Ich habe mich dagegen entschieden, weil ich nicht dauerhaft diese Tabletten nehmen wollte. Es hat einige Wochen gedauert, bis die Schmerzen weg waren. Entspannung war dabei sehr wichtig.

Viele Grüße und gute Besserung

C laudxiHH


Hallo Piwi64! Herzlichen Dank für deine schnelle Antwort... nun hat sich bei mir in den letzten Tagen einiges ergeben...mein Neurologe sagte immer, die Schmerzen können nicht von dem alten Entzündungsherd soviele Jahre kommen...ich habe am Freitag hier noch weiter nach Antworten gesucht, da es mir allgemein immer schlechter ging und bin über unzählige Negativberichte über die Hormonspirale MIRENA gestolpet - ich habe das Ding seit vielen Jahren drin und mir am Wochenende sofort in der UKE Ambulanz ziehen lassen...scheint alles daher zu rühren - psychische und körperliche Leiden, werde im passenden Forum hier weiter berichten. Dir alles Gute! LG, ClaudiHH

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH