» »

Eeg nicht in Ordnung

D)erR atLloxse hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich war eben beim Neurologen wegen Muskelzuckungen am ganzen Körper, die zufällig auftauchen, was mich ziemlich stört, aber nicht schmerzt. Nunja wurde EEG gemacht, 20 Minuten nichts tun, also ruhig bleiben, Augen geschlossen halten, ab und zu tief durchatmen.

Nachdem hat die Ärztin gesagt, dass das EEG nicht in Ordnung sei, ob ich weitere Beschwerden habe, bis auf's Muskelzuckgen fühle ich mich top. Reflexe wurden getestet, alles ok, nur EEG nicht. Verdacht auf Epilepsie? Also ich hatte noch nie einen Anfall.

Jedenfalls würde mich interessieren warum das EEG bei mir nicht gut war. Ich muss noch sagen dass in den 20 Minuten an dem ich ruhig bleiben soll, etwas bewegt usw, Augen wiedermal geöffnet :D

Naja habe jetzt ein Termin zum Kernspin des Hirns bekommen.

Ratlos

Antworten
D5erRnaxtlose


Achja noch ein Verdacht auf Hippocampussklerose ??? :(v :°(

tDerrorzFicke21


hallo bin eben zufällig auf dein thresd gestoßen

ich leide unter epilepsie und wollte dich fragen was dein neurologe gesagt hat was daran nicht in ordnung war

hattest du spitze ausschläge auf dem EEG oder wie?

m*arip3osa


Also ich hatte noch nie einen Anfall.

Der Vorteil eines EEGs ist eben, dass man auch ohne Anfall eine Krampfbereitschaft feststellen kann. Dann kann meistens durch eine angepasste Medikation sogar ein Anfall vermieden werden.

Wenn man 'Anfall' hört, denkt man meistens an die großen generalisierten Krampfanfälle, die auf Außenstehende ziemlich dramatisch wirken. Es gibt jedoch viele Formen von cerebralen Anfällen, z.B. die sogenannten Absencen, in denen der Patient kurze Zeit wie 'weggetreten' wirkt usw.

Was hat die Neurologin denn zum Muskelzucken gesagt?

Auf jeden Fall alles Gute *:)

bIounxce


Hi Ratloser *:)

Zu der Sache mit dem EEG und dem Bewegen bzw. Öffnen der Augen kann ich Dir aus eigener Erfahrung berichten, daß das in der Auswertung wohl zu sehen sein muß.

Nachdem ich bei meinem ersten EEG bei meiner neuen Epileptologin vollkommen unentspannt war, und vor lauter Angst was falsch zu machen die Augen auch mehrmals aufgemacht hab, hat sie hinterher auch gemeint, sie würde das EEG schlecht lesen können, eben weil ich so unentspannt war :=o. Beim nächsten Mal war ich dann ganz entspannt und das EEG war gut zu lesen. Am besten lässt man den Unterkiefer voll baumeln, dann werden die EEGs wohl gut, sagte die Helferin. Beim Auswerten habe ich meine beiden EEGs dann miteinander vergleichen dürfen. Der Unterschied war sehr deutlich! Beim unentspannten war voll viel Gezacke zu sehen, und beim entspannten EEG waren diese vielen Linien nicht so wirr, etwas regelmäßiger. Dennoch aber war das neue EEG auch nicht ok.

Ich habe Epilepsie. Allerdings sind bei mir NIE Muskelzuckungen aufgetreten. Nur halt die typischen Zuckungen beim Krampfen, aber das sind ja dann schon eher keinen bloßen "Zuckungen" mehr ;-D Du schreibst ja selbst, daß Du noch nie einen Krampfanfall hattest, also von dem her.

Es gibt aber dennoch ganz ganz viele verschiedene Arten von Epilepsie und ich bin ein absoluter Laie, das möchte ich deutlich betonen.

Was ich Dir auch noch unbedingt raten möchte, geh und hol Dir eine zweite, evt. sogar eine dritte Meinung von anderen Fachärzten wenn Du Dich schlecht beraten oder aufgeklärt fühlst.

Mein erster Neurologe war voll die Schnarchnase, der konnte noch nicht mal richtig EEGs von seinen Helferinnen schreiben lassen, geschweige denn lesen. Epilepsie ist nicht sein Fachgebiet, er doktort aber dann doch sehr gerne mit neuen Epi-Medis an jungen Frauen rum...die Geschichte liesse sich noch fortsetzen und liest sich wie ne Dr.House Folge ]:D, seis drum.

Ich würde mich jetzt an Deiner Stelle auf keinen Fall verrückt machen und erstmal in Ruhe das CT/MRT ??? abwarten. Als bei mir der Verdacht aufkam haben die SOFORT mit mir das volle Programm durchgezogen, CT, MRT, EEG, Schlafentzugs-EEG, Lumbalpunktion, weißdergeier welche Bluttests...also ich würde wirklich erstmal ganz ruhig abwarten.

Alles Gute und wenn Du magst, dann berichte doch mal, wie's bei Dir weiter geht, würd mich jetzt doch interessieren *:)

bounce

KAathleoen,-Sarah


@ mariposa

:)^

Mein kleiner Bruder hat auch Epilepsie, hatte auch schön öffterns im Status epilepticus Athemstillstände. Das kann durchaus sehr gefährlich werden.

Dr. House finde ich genial.

bXouxnce


Wenn man 'Anfall' hört, denkt man meistens an die großen generalisierten Krampfanfälle, die auf Außenstehende ziemlich dramatisch wirken. Es gibt jedoch viele Formen von cerebralen Anfällen, z.B. die sogenannten Absencen, in denen der Patient kurze Zeit wie 'weggetreten' wirkt usw.

Sehr richtig :)^.

Ich habe eine kryptogene Epilepsie mit Auren, Derealisationsphänomen und sekundär generalisierten Krampfanfällen. Kryptogen=wahrscheinlich symptomatisch, aber ohne körperlichen Befund. Ich bekomme vor einem großen, typischen Krampfanfall einen komischen Geschmack auf der rechten Zungenhälfte, kann schlecht reden und wenn es dumm läuft kipp ich dann um und krampfe. Mein Herd liegt laut EEG rechts temporal mit vereinzelten Auftreten von spike-wave-Komplexen. Temporallappen unauffällig im letzten MRT.

Soll heißen, wo solche Symptome sind muß nicht zwangsweise eine solche Diagnose wie Hippocampussklerose dahinter stecken.

Diesen Verdacht würde ich erst ernstnehmen, wenn daraus nach bildgebenden Verfahren und weiteren Untersuchungen eine Tatsache wird. Und selbst dann gibt es immer Hoffnung, keine Angst :)*

@ Kathleen-Sarah

Das mit Deinem Bruder ist heftig, der Arme! Öfters :-o in den Status fallen ist der Hammer find ich :-o Hoffe es geht ihm gut und er ist gut eingestellt mittlerweile, sofern das geht bei ihm?

Und (kurz OT, sorry) Dr. House is sooooooo cool :p> Nächsten Die. nich vergessen, 21:15, RTL...bin schon weg....

K athle~enT-8Saraxh


Das mit meinem Bruder ist seit längerem wieder sehr schwierig, sehr schwer einzustellen und er möchte seine Medikamente oft gar nicht nehmen. Man kann ihn momentan eigentlich gar nicht alleine lassen.

Ich lebe im Ausland und bei uns wird Dr. House in orginal Sprache ausgestahlt. Voll cool. Wir haben aber auch die erste Staffel in Deutscher Sprache. Von emergency room haben wir 7 Staffeln. :)^

mtarixposa


DerRatlose

Das Muskelzucken könnten sogenannte Myoklonien sein - könnte [[http://www.swissepi.ch/web/swe.nsf/0/1CBD42059BB456FBC12569C80056575E?OpenDocument das]] in etwazutreffen?Eine richtige Diagnose wirst Du aber nur beim Arzt erhlaten, nicht hier im Forum!@:)

Kathleen-Sarah

Mein kleiner Bruder hat auch Epilepsie, hatte auch schön öffterns im Status epilepticus Athemstillstände. Das kann durchaus sehr gefährlich werden.

Das tut mir sehr leid, es ist sicher sehr belastend für alle. Was macht Ihr in so einem Fall? Bekommt Ihr ihn mit Diazepam-Zäpfchen da raus oder muß er statioinär behandelt werden?

K!athlee"n-!Saxrah


Er bekommt er eine Diazepam Rektiole, die einige Anfälle beenden. Manchmal ist das erfolglos, ab und zu bekommt er auch Diazepam i.m. gespritzt. Er kommt auch nicht nach jedem Anfall ins Krankenhaus. Wir legen ihn ansonsten ins Bett und er bekommt 4 Stunden später noch ein Diazepam Zäpfchen nach. Bei einem Athemstillstand kommt er allerdings immer ins Krankenhaus.

D%erRa%tlxose


Hey,

Ja also ich bin mir auch nicht sicher ob das, das EEG beeinflusst, also wenn man währen dem EEG unruhig war...So war es jedenfalls bei mir. Aber wie gesagt ich habe sonst keine weiteren Beschwerden außer die Muskelzuckungen, welche zurzeit weniger auftregen, weil ich Magnesium nehme.

Sonst wurde nichts weiteres gesagt...Ich weiß nicht mal ob ein MRT bei mir gehen würde, hab ne ferromagnetische Zahnspange *gg*

m1aripoxsa


er möchte seine Medikamente oft gar nicht nehmen

Das ist häufig bei Kindern, dass sie einfach therapiemüde werden. Wie alt ist er? Manchmal ist die Pubertät der Zeitpunkt, an dem sich die Epilepsie verändern, also auch stark verbessern kann. Das würde ich Euch wünschen. :)*

Aber nun zurück zum TE...

mpari6pxosa


DerRatlose

welche zurzeit weniger auftregen, weil ich Magnesium nehme.

Das klingt gut - denn myoklonische Anfälle kann man (meines Wissens) nicht mit Magnesium vermeiden!

Vielleicht ist alles gar nicht so schlimm, wie es sich für Dich angehört hat!

K)ath,leien_-Sa%raxh


Er ist 10 Jahre. Hoffen wir mal, dass es besser wird. Er verträgt die Medis halt ganz schlecht. Sie mussten umgesetzt werden, weil sich sein EEG verschlechtert hatte und er vermehrt Anfälle bekam. Wegen schweren Nebenwirkungen bei geringer Dosis, möchte er die Medis nicht nehmen. Verständlich. Das wird schon werden. Mein Bruder und ich haben momentan auch vermehrt Zeit für Simon. Das tut ihm bestimmt auch gut.

D`e,rRatlxose


Also diese Zuckungen sind nicht extrem, sprich ich zucke mit den Armen oder Beinen usw nicht, sondern das ist praktisch "unter" der Haut, als ob es da vibriert würde ich mal sagen, dauert nur kurze Sekunden...Fühlt sich voll komisch an, das war's aber schon, naja schwer zu erklären. Jedenfalls hab ich gar kein Stress usw...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH