» »

Benommenheit, extreme Müdigkeit, Händezittern und Schweregefühl

h#aukex09 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute

ich bin 15 Jahre alt und habe seid ca. 1 1/2 monaten folgende Probleme: ich habe mehrmals am Tag so ein Bonommenheitsgefühl als ob alles so weit weg ist und ich im gedanken verloren wäre (kommt ein vor wie in einem Traum) dann bin ich den ganzen tag extrem müde (könnte daran liegen das ich seit ca. 1 monat immer wieder nachts aufwache) dann zittern immer wieder mal meine hände und ich bekomm Herzrasen und meine Arme und Hände fühlen sich total schwer an und ich grübel den ganzen tag darüber was ich haben könnte :-(

ich habe bis jetzt ein großes Blutbild machen lassen, auf Borreliose untersuchen lassen, 1 langzeit EKG wurde gemacht und 1 EEG

War alles in Ordnung der neurologe meinte dann das sind Depressionen die durch Stress und anstrengung auftreten können. Er hat mir dann tabletten verschrieben die ich jeden Tag 1 mal vor dem schlafen gehen einnehmen soll und meinte ich soll die erstma nehmen und gucken ob es dann besser wird. Die Tabletten sind jetzt aber fast leer es hat sich ein bisschen verbessert aber nicht viel.

können das wirklich Depressionen sein oder doch etwas ernstes ?

und wenn es Depressionen sind was kann man dann dagegen tun kann man da selber etwas machen und wie lange dauert das bis es wieder weg geht ?

Bitte um Hilfe ich will endlich wieder ein normales Leben führen :-(

Antworten
RFemu-l<a


können das wirklich Depressionen sein oder doch etwas ernstes ?

Depressionen sind auch was ernstes.

Es könnte der Kreislauf sein. Wurde dein Blutdruck gescheckt?

Oder vielleicht bist du manchmal unterzuckert? Isst und trinkst du genug?

J&uwel.chexn86


Hört sich wirklich nach ner Angststörung an.

Mir ging es nicht anders. Mittlerweile bin ich allerdings wieder ganz da & fit :-D*juhuuu*

Die Tabletten haben mir auch nicht geholfen. Ich habe dann vom Arzt eine Spritze bekommen (Fluspi). Der Wirkstoff hat wenig Nebenwirkungen u. hilft ca. 1 Woche. Habe ca. 4 Spritzen bekommen und bin jetzt ohne wieder auf dem Damm..

Ich kann die aus Eigenerfahrung sagen, dass du deinen Körper zu sehr wahrnimmst. Ich habe so viele Ärztegänge gemacht, alles war in Ordnung.

Du musste den Ärzten glauben und dich ablenken- ganz wichtig. Situationen nicht meiden. Viel rausgehen und vorallem, Fahrrad fahren. Das hilft falls du Schwindel hast. Bringt dein Gleichgewicht in Form.

Und denk dir immer: Ich bin GESUND! *:)

hmaukex09


Danke für die schnellen Antworten :-) :)^

blutdruck wurde auch gemessen war auch in Ordnung das mit dem unterzuckert könnte sein denn ich ess morgens fast nie was :-/

ich werde mal versuchen mich an das zu halten was Juwelchen86 gesagt hat :-)

nochmals danke für eure hilfe :)^

R9emfu-$la


ich werde mal versuchen mich an das zu halten was Juwelchen86 gesagt hat

Ja, das sind sehr gute Anregungen!

Und hau morgens mal rein :)D Schönes frühstück, schönes Brötchen etc :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH