» »

Kraftlos, Kribbeln in beiden Armen und Beinen

a.ler[oxn hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben. ich bin 23 und leide seit ca. 3 Monaten an Kribbeln in den Händen und Beinen sowie zeitweise Schwindel.

Zuerst fing es an in den Beinen zu kribbeln. Da ich LWS-Probleme (sitze viel) habe bin ich zum Orthopäden gegangen. Dieser renkte mich ein und das Kribbelgefühl ging weg. Zwei Tage später war es wieder da.

Irgendwann kam dieses Kribbelgefühl in meinen Händen dazu.

Daraufhin bekam ich Massagen, Krankengymnastik etc. bekommen - nichts hat was gebracht.

War auch schon bei einem Dorn-Therapeuten, hat garnichts gebracht

Obwohl ich in der Arbeit viel am Computer sitze versuche ich mich so oft es geht zu bewegen in der Freizeit (joggen, walking, schwimmen usw.). Mein Nacken ist oft verspannt.

Zur Symtomatik: Das Kribbeln ist IMMER da. Ich kann es jedoch durch bestimmte Sitzpositionen (z.b. Schneidersitz) in den Beinen noch mehr verstärken. Wenn ich auf dem Boden liege und meine Hände hinter den Kopf strecke wird dort das Kribbelgefühl auch stärker. Mein kompletter rechter Arm fühlt sich außerdem so total kraftlos an und dort fühle ich auch am wenigsten. Er fühlt sich so an als ob ich die ganze Nacht auf ihm gelegen wäre

Es fühlt sich so in den Armen an: Es kribbelt vom Oberarm her runter in richtung kleiner Finger. Inzwischen kribbelt aber die ganze Hand. Außerdem habe ich keine richtige Kraft und kein Gefühl in den Händen.

So fühlt es sich in den Beinen an: die ganze Fußsohle kribbelt und ich hab beim gehen kein Gefühl.

Beim gehen fühlt es sich so an wie auf Watte zu gehen.

Zeitweise kribbelt es auch im Gesicht an verschiedenen stellen.

Mein Orthopäde lies deswegen ein Kernspin (MRT) der HWS anordnen: unauffällig. Bis auf eine Steilstellung des HWS.

Könnte es aber auch von einem Brustwirbel herkommen? oder Lendenwirbel??

Als nächstes werde ich Ostheopathie ausprobieren.

Warum ich ins Neurologie Forum schreibe? Es könnte ja sein, dass etwas anderes dahinter steckt.

Deswegen habe ich auch einen Vitamin B12 Test machen lassen (Metyhlmalonsäure): unauffällig.

Ist das aussagekräftig?

Restliches kleines Blutbild: unauffällig

Neurologe besucht: Nervenleitgeschwindigkeit der Arme und Beine gemessen: unauffällig

Die Neurologin meinte aber auch: Das kommt von der HWS. An den äußeren Nerven sei nichts.

Hat jemand ne Idee, was ich noch machen könnte??

Ich habe angst dass ich irgendwann überhaupt kein Gefühl mehr in Armen und Beinen hab! :( Ich hab das jetzt schon so lange und es geht einfach nicht mehr weg. Ich mach mir halt meine Gedanken. Ich weiß dass es nichts bringt aber wenn man seine Arme und Beine fast nicht mehr spürt macht man sich halt Gedanken...

Nachts schlafe ich eigentlich nie mehr durch und wache immer auf.

Antworten
spurveexvy


Hallo Aleron,

Mein Freund hat genau dasgleiche Problem gehabt...Nackenprobleme nach einem Sportunfall bereits seit 10 Jahren und vor ein paar Monaten kamen dann auch noch Schulterprobleme mit Kribbeln und Taubheitsgefühl in Armen und Beinen dazu.

Nachdem Einrenken und Krankengymnastik leider erfolglos waren, habe ich ihm einen Termin beim Osteopathen gemacht (alleine war er da zu stolz zu :-/ ). Er hat insgesamt 4 Sitzungen gehabt und mit jedem Mal wurden seine Beschwerden besser und waren schliesslich nicht mehr vorhanden. Man muss allerdings um die 80 Euro pro Sitzung einrechnen, wenn man keine Zusatzversicherung hat.

Ich kann dir nur empfehlen Osteopathie auszuprobieren. :)^ Mein Freund hat für zu Hause ebenso Übungstips mitbekommen, die er jetzt auch noch ab und zu vorbeugend anwendet.

anlyerxon


hallo surveevy,

danke für deine antwort. ja ich habe eine zusatzversicherung. ich muss aber noch auf die bestätigung, dass sie das zahlen, warten.

W^ilnnxie1


Hallo aleron,

eine Bekannte hatte solche Symptome. Bei ihr war es auf Medikamente zurückzuführen, die Spuren von Mutterkorn enthielten.

Wiki schreibt:

Als Ergotismus (syn. Ignis sacer - "heiliges Feuer" oder Antoniusfeuer) bezeichnet man eine Vergiftung durch Mutterkornalkaloide wie Ergotamin, Ergotoxin und Ergometrin.

Im Mittelalter trat Ergotismus als Folge des Verzehrs von Nahrungsmitteln auf, die mit Mutterkorn verunreinigt waren. Der Ergotismus entsteht in der heutigen Zeit meist durch die Einnahme von Medikamenten, die Mutterkornalkaloide und deren Derivate enthalten. Medikamente, die Mutterkornalkaloide oder ihre Abkömmlinge enthalten, finden noch in der Therapie und Prophylaxe der Migräne (z. B. Ergotamin und Dihydroergotamin) und in der Behandlung der Parkinson-Krankheit (z. B. Bromocriptin, Pergolid, Cabergolin oder Dihydroergocryptin) Anwendung. Eine unkontrollierte Dosissteigerung kann dabei zu Ergotismus führen.

Ein anderer Gedanke: Falls Du vor geraumer Zeit eine Impfung hattest, könnte das auch davon kommen.

Rgemuk-xla


Hallo Winnie, ich kenne dieses Thema, ich hab ähnliche Probleme, allerdings weniger stark und auch "nur" in den Beinen. Bei mir kommt es von 2 BS Vorwölbungen in der LWS. Wurde deine LWS auch untersucht (MRT)?

Orthopäden haben mir da nicht weiter geholfen, wohl aber mein Neurologe und eine Ostepathin, mit denen ich passende KG für mich gefunden habe. Die mache ich seit einem Jahr jeden Tag, und das hat gut geholfen. Wenn ich mal nachlasse und ein paar Tage oder Woche Pause einlege ist das Kribbeln auch gleich wieder da. Oder wenn ich zuviel am PC sitze. Ich muss also immer dran beliben, aber dass es Wege für mich gibt die Nervenreizung positiv zu beeinflussen hat mir Mut gemacht. Ich hatte auch anfangs grosse Angst dass Taubheit oder Lähmung als nächstes kommt.

Ich würde dir also raten weiter zu forschen und zu suchen bis du kompetente Hilfe gefunden hast. Wichtig ist dass du nicht aufgibst mit der KG sondern immer weiter machst, zu Hause, jeden Tag.

Manchmal kann das auch operiert werden. Bandscheibenmaterial das auf die Nerven drückt kann entfernt werden.

Zu den Armen weiss ich leider nichts zu sagen, aber ich würde auch annehmen es kommt von der HWS. Auch da mal mit einem guten Neurologen drüber sprechen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH