» »

Alternativen zu Ibuprofen

a_gnxes


jedes schmerzmittel greift letztendlich auf dauer die leber und andere innere organe (ibuprofen zb. nieren und magen) an.

Das kann ma so nicht generalisieren. Paracetamol in der empfohlenen Dosis schadet nicht. NSAIDs(Ibuprofen, Diclofenac, etc) können Magenprobleme verursachen, das ist aber individuell verschieden und kann potentiell mit PPIs vermieden werden. Nierenprobleme verursachen sie meist nur, wenn da eine Vorschädigung besteht.

K:est*ra


Ich würde mal deinen Stamm-Apotheker fragen, das sind die Spezialisten für Medikamente und kennen sich in der Regel damit besser aus als ein Arzt.

Kvathble^en-Sarxah


Was auch besser ist, wenn Du eine dreiviertel Stunde bevor Du Dir das Rebif spritzt, schon das Schmerzmittel einnimmst. Bei vielen kommen dadurch erst gar keine Nebenwirkungen auf.

s>amplxe


zu den Weidenrindentabletten:

der wirkstoff A. wird in der leber vom körper hergestellt - informier dich also auch darüber noch

zu ibupr.

das musste ich wg. bandscheibenproblemen auch recht lange nehmen, der arzt hat mir parallel ein mittel, dass den magen schützt/säurebildung reduziert glaub ich - verschrieben

mit novalgin hab ich auch recht gute erfahrung gemacht, soll auch verträglicher sein - ist aber verschreibungspflichtig

t7atxua


@ Kathleen-Sarah

Das mache ich schon, mit der ersten Tablette vor der Spritze - nur leider ist die Wirkung dann so nach vier Stunden vorbei ( da schlafe ich eigentlich, aber die heftigen Nebenwirkungen machen mich wach :-( )Und auch der Tag nach dem Spritzen ist eigentlich nur mit Schmerzmittel durchzustehen - ich friere zwar nicht mehr, aber die Knochen - und Kopfschmerzen sind reichlich...

@ Kestra

In der Apotheke werde ich mal nachfragen - vielleicht haben die ja Ideen.

Am Liebsten wäre es mir, wenn es hömöopathische oder planzliche Alternativen zu den Tabletten gäbe, mir ist sehr bewußt, dass ich meinen Körper mit dieser Menge ziemlich strapaziere

@ Agnes

Was sind PPI's?

t}atuxa


Hatte ich ganz vergessen - von Novalgin wird mit todschlecht, dass kommt wohl leider nicht infrage :|N

KOaGthleeIn-Sdara2h


das musste ich wg. bandscheibenproblemen auch recht lange nehmen, der arzt hat mir parallel ein mittel, dass den magen schützt/säurebildung reduziert glaub ich - verschrieben

:)^ Protonenpumpenhemmer (PPI´s) wie Omeprazol oder Pantozol

Novalgin kann eine Agranulozytose auslösen.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Agranulozytose]]

Damit sollte man sehr vorsichtig sein

RRe;mu-(lxa


tatua, ich würde dir raten mal einen Schmerztherapeuten aufzusuchen, der kann dir vielleicht helfen. Vielleicht gibt es Opiate (Tramaldol u.ä.) die dir helfen können, die haben sehr viel weniger Nebenwirkungen was die Organe angeht.

Wenn du Ibu so oft nimmst sollten deine Nierenwerte regelmässig überprüft werden.

KEath1leen-ESarxah


Vielleicht gibt es Opiate (Tramaldol u.ä.) die dir helfen können, die haben sehr viel weniger Nebenwirkungen was die Organe angeht.

Ich nehme zur Zeit auch ab und zu Tramal. Ich bin dann ganz blöd im Kopf, bekomme Verstopfung. Auto fahren sollte man damit auch nicht. Opiate haben wesentlich mehr Nebenwirungen.

Opiate können abhängig, süchtig machen. Nimmt man diese länger ein, wirken sie nicht mehr und man muss dann wieder die Dosis erhöhen.

Solange Ibuprofen, Paracetamol oder Aspirin wirkt, sollte man keine Opiate einnehmen.

Kkat>hlOeen-hSarah


Das mache ich schon, mit der ersten Tablette vor der Spritze - nur leider ist die Wirkung dann so nach vier Stunden vorbei ( da schlafe ich eigentlich, aber die heftigen Nebenwirkungen machen mich wach :-( )Und auch der Tag nach dem Spritzen ist eigentlich nur mit Schmerzmittel durchzustehen - ich friere zwar nicht mehr, aber die Knochen - und Kopfschmerzen sind reichlich...

Da könntest Du einmal Diclofenac in retadierter Form ausprobieren. Retadierte Tabletten wirken viel länger. Schon so acht Stunden. Allerdings solltest Du zu Diclofenac umbedingt einen Magenschutz einnehmen.

l!esem@övIe


Hallo Tatua,

ich nehme Rebif 44 seit 1,5 Jahren. Am Anfang war´s bei mir genauso, aber wie mir der Neurologe prophezeit hatte, wurde es nach einem halben Jahr weniger und jetzt nehme ich nur noch eine Ibu pro Woche. Vielleicht bist Du noch ganz am Anfang? Wenn ja, brauchst Du Dir wegen Ibu keine Sorgen machen - Du hast andere, größere Probleme und da nützen die Schmerzmittel mehr als sie schaden. Den Schmerzmitteln sei Dank kann man das erste halbe Jahr überbrücken, dann geht´s besser. Jetzt im Sommer hatte ich eine 3-wöchige Phase mit häufigen heftigen Kopfschmerzen. Auch da hat mir Ibuprofen geholfen und ich habe mir wegen 2 Tabletten täglich wirklich ernste Sorgen gemacht. Aber das ist dann von allein wieder weggegangen.

Und hilft Dir ein Blcik auf den Beipackzettel?

"Ibuprofen 600 PB Filmtabletten" sollte nur unter strenger Abwägung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses angewendet werden: - bei bestimmten angeborenen Blutbildungsstörungen (z.B. akute intermittierende Porphyrie); - bei bestimmten Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes und Mischkollagenose).

Der empfohlene Dosisbereich für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren liegt zwischen 1200 und 2400 mg Ibuprofen pro Tag. Die maximale Einzel-Dosis sollte höchstens 800 mg Ibuprofen betragen.

Da bist Du vielleicht noch nicht?

Ich würde mich über eine Antwort freuen.

Alles Gute von lesemöve

l"emse-xve


Hallo Tatua,

ich nehme Rebif 44 seit 1,5 Jahren. Am Anfang war´s bei mir genauso, aber wie mir der Neurologe prophezeit hatte, wurde es nach einem halben Jahr weniger und jetzt nehme ich nur noch eine Ibu pro Woche. Vielleicht bist Du noch ganz am Anfang? Wenn ja, brauchst Du Dir wegen Ibu keine Sorgen machen - Du hast andere, größere Probleme und da nützen die Schmerzmittel mehr als sie schaden. Den Schmerzmitteln sei Dank kann man das erste halbe Jahr überbrücken, dann geht´s besser. Jetzt im Sommer hatte ich eine 3-wöchige Phase mit häufigen heftigen Kopfschmerzen. Auch da hat mir Ibuprofen geholfen und ich habe mir wegen 2 Tabletten täglich wirklich ernste Sorgen gemacht. Aber das ist dann von allein wieder weggegangen.

Und hilft Dir ein Blcik auf den Beipackzettel?

"Ibuprofen 600 PB Filmtabletten" sollte nur unter strenger Abwägung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses angewendet werden: - bei bestimmten angeborenen Blutbildungsstörungen (z.B. akute intermittierende Porphyrie); - bei bestimmten Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes und Mischkollagenose).

Der empfohlene Dosisbereich für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren liegt zwischen 1200 und 2400 mg Ibuprofen pro Tag. Die maximale Einzel-Dosis sollte höchstens 800 mg Ibuprofen betragen.

Da bist Du vielleicht noch nicht?

Ich würde mich über eine Antwort freuen.

Alles Gute von lesemöve

t9atxua


@ Kathleen-Sarah

Das mit den Retardtabletten klingt gut, werde das nächste Mal, wenn ich einen Weißkittel sehe mal danach fragen, könnte eine Lösung für mehr Schlaf nach dem Spritzen sein :)^

Eine Alternative auf Naturheilbasis o.ä. scheint es ja nicht zu geben :-(

@ lesemöve

Hab dir eine PN geschickt :-)

REe=mu-/la


Ich nehme zur Zeit auch ab und zu Tramal. Ich bin dann ganz blöd im Kopf, bekomme Verstopfung. Auto fahren sollte man damit auch nicht. Opiate haben wesentlich mehr Nebenwirungen.

Opiate können abhängig, süchtig machen. Nimmt man diese länger ein, wirken sie nicht mehr und man muss dann wieder die Dosis erhöhen.

Ich habe Tramal nie für lange genommen, und hatte dann dieselben Nebenwirkungen wie du. Hab aber im Bandscheibenforum oft gelesen dass bei denen die Tramal täglich nehmen diese unerfreulichen Nebenwirkungen dann nachlassen - eben auch weil der Körper sich dran gewöhnt - ohne dass die Wirkung nachlässt. Und dann sind Opiate viel besser für die Organe, stellen eben nicht so eine Gefahr für Magen, Leber und Nieren dar. Bei Ibu, Diclo & Co merkt man die Nebenwirkungen nur nicht sofort, sie sind schleichender.

Was die Abhängigkeit angeht hast du wohl recht. Darum hatte ich ja auch einen Schmerztherapeuten vorgeschlagen, der sich da wohl am besten auskennt. Es gibt ja noch andere Opiate, oder eventuell Kombinationspräparate.

Auf der anderen Seite - wenn die TE Ibu ihr Leben lang nehmen muss, wäre ein Opiat vielleicht besser, und die eventuelle Abhängigkeit davon nur ein unwesentliches Problem, wenn überhaupt.

Aber lesemöwe sagt ja nun auch dass der Bedarf nach Schmerzmitteln vielleicht sowieso nachlässt mit der Zeit, was ich dir, tatua, wünsche! :)z

KUath1leten-Sa_rxah


Ich nehe jetzt gerade auch nur kurzzeitig Tramal, was ich gerade am sinnvollsten ist. Abhängig werde ich davon aber nicht.

Ansonsten nehme ich auch immer Ibuprofen oder Aspirin ein und das hilft auch.

Wenn ihr Schmerzmittelbedarf nachlässt, was ich auch glaube, ist Ibuprofen auch am besten, finde ich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH