» »

Reizüberflutung, Schwindel, antriebslos, was kann das sein?

a+liba4ba2x000 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe community,

ich leide seit nun schon seit ca. 6 wochen an seltsamen symptomen.

Manche symptome habe ich sogar noch länger - habe denen aber damals keine bedeutung zugemessen.

Ich berichte am besten mal chronologisch von anfang an:

1) seit ca 3 monaten (bis heute) Rückenschmerzen morgends bei (und nach) dem aufwachen. Ich bin umgezogen, schlafe seit halbem Jahr auf einer dünnen matratze auf dem boden.

Irgendwann in dieser zeit hatte ich auch 2 mal eine zackige aura wo ich vor blitzenden zacken eine halbe stunde nichts mehr sehen konnte. das habe ich allerdings seitdem nie mehr gehabt.

2) dazu kamen dann morgendliche bauchschmerzen nachdem ich mal bei kater 4 aspirin über den tag verteilt auf nüchternen magen eingenommen habe. habe deshalb wochenlang wasser mit natrontabletten getrunken.

3) vor ca. 7 wochen war ich von stressigen wochenenden und berufsbedingter pendelei sehr ausgepowert und habe mir ein relaxwochen ende vorgenommen.

4) vor 6 wochen dann fühlte ich mich aufeinmal während der arbeit total krank. also so wie grippe oder fiebrig, allerdings ohne fieber oder sonstige grippesymptome zu haben. total wacklig auf den beinen und schlapp... wie ich es sonst nur von infekten kenne.

5) vor 5 wochen dann hatte ich auf dem sofa vor dem fernseher auf einmal ein 0,5 sekündiges gefühl als ob die ganze welt sich schlagartig um 45 grad zu seite kippt und ich aus dem sofa gekippt werde. irgemdwie ein extremer schlagartiger kippschwindel mit oder wie ein stromschlag (zap) im hirn. danach ca 5 min drehschwindel und angstattake.

bin direkt am nächsten tag zum arzt weil mir das wirklich angst machte. dachte es könnte mit borreliose zu tun haben die ich vor jahren mal hatte. aber ohne befund. alle blutwerte waren normal (vit. b12 ;schilddrüse usw alles ok)

6) dann war ich 1 woche im urlaub. hier wieder einmal drehschwindel gefolgt von angstzustand... ansonsten sehr schlapp, ohnmachtsangst und leichte zaps /kippschwindel ab und zu. irgendwie sehr unausgeglichenes gefühl im kopf.

7) zurück daheim war ich im Supermarkt und habe irgendwie die riesigen Produktregale, durchsagen und die ganzen leute überhaupt nicht verkraften können. wi ein daten verarbeitungsengpass im gehrn fühlte sich das an. Erst als ich ununterbrochen den grauen boden angestarrt habe ging es.

Das habe ich nun immer im Supermarkt in Kaufhäusern und im Media markt gehabt. mal ist es schlimmer mal ist es wieder weg. Als ob der kopf die ganzen sinneseindrücke oft nicht richtig bzw nicht schnellgenug verarbeiten kann.

Auch in gesellschaft war ich wie durch einen nebel im kopf... als ob ich alles zu langsam aufnehme verarbeite. (ist aber weg seit ich wieder bischen sport mache)

8) Manchmal ist lesen ein problem, da auch hier der kopf irgendwie die buchstaben nicht richtig verarbeiten kann...

Beim fernsehen habe ich auch ab und zu diese zaps.

9) seit ca 3 wochen habe ich manchmal ein komisches gefühl in armen und beinen... als ob ich sie nicht richtig spüre oder als ob irgendwie rechts und links vertauscht ist.

Ansonsten wie gesagt immer noch morgends rückenschmerzen obwohl schon eine bessere matraze da ist seit 4 wochen.

Seit ich wieder mit moderatem sport angefangen habe, sind ohnmachtsangst, schlappheit und angstzustände nahezu verschwunden.

Übrig ist momentan : die starke problematik in supermärkten, die leichten zaps im kopf (manchmal wie kippschwindel / manchmal wie kleine stromschläge im hirn), und oft ein total unausgeglichenes gefühl im kopf als ob eine hälfte des gehirns kalt und die andere hälfte heiss ist.... dabei manchmal leichter drehschweindel. (die kippschwindelattaken hatte ich meist in ruhephasen (beim lesen / fernsehen/ ausruhen auf sofa, beim still im bett liegen) allerdings habe ich das gefühl das sie nach 2 lagerungsmanövern etwas nachgelassen haben.)

Neulich war ich nach dem sport 5 minuten in der sauna... dann am nächsten tag wieder wie infekt/grippal/wie fiebrig ohne fieber oder sonst. grippesymptome.

Ich mache mir wirklich MEGA sorgen... es hindert mich seit über 5 wochen am normalen leben... ist das alles nur psychosomatisch? oder ein unenteckter infekt? oder eine nervenerkrankung?

Was soll ich dagegen machen? (termin beim neurologen habe ich bald)

wer kennt ähnliche symptome? Für antworten wäre ich superdankbar.

LG

Antworten
jNocoxsity


Bei welchen Ärzten warst du bisher? Mit welchen Reslutaten bzw. bei welchen kam nichts heraus?

mmauYseprUixnz


bin direkt am nächsten tag zum arzt weil mir das wirklich angst machte. dachte es könnte mit borreliose zu tun haben die ich vor jahren mal hatte. aber ohne befund.

Weisst du, was das für ein Borreliosetest war und hast du die Werte bekommen? Wenn du schonmal Borre hattest, kann mit dem normalen Elisa (der in der Regel gemacht wird), kein Mensch sagen, ob die wieder aktiv ist, oder nicht. Dem würde ich erstmal weiter nachgehen um es wirklich sicher auszuschliessen.

Ansonsten kann das auch durchaus ein Virusinfekt ala ebv (und ähnliche Viren) sein, aber die müsstest du ja eh aussitzen

aPlibakba2Y000


Bisher war ich bei einem Klinikarzt (weil wochenende)m bei einem Borreliose spezialisten und bei einem Hausartzt internisten.

Der klinikarzt tippte untersuchte schilddrüse, vit B12 mangel, blutbild, urin und borreliose mit lgg und lge .. alles unauffällig bzw negativ. er tippte auf psychosomatisch.

der borreliosespezialist hat lgg lge und westernblot gemacht und meinte er kann borreliose zu 90% ausschliessen (einziger positiver aussschlag auf flagellin (oder so )... nachuntersuchung in 2 monaten. er tippte auf probleme mit der Halswirbelsäule. blutuntersuchung ansonsten auch hier unauffällig.

der Hausarzt tippt auch auf psychosomatisch und hat mich zur abklärung an einen Neurologen überwiesen.

Diesen termin habe ich morgen.

Ich selber glaube eigentlich nicht an die psychosomatik erklärung.... manch symptome lassen sich ja damit vielleicht erklären, aber kann psychosomatik wirklich kleine stromschläge im kopf, schlagartige kippschwindel bei bester stimmung und 1sekündiges "weggetreten sein" auslösen?

tzrübfi6sch


ich würde ganz doll auf die halswirbelsäule tippen. Ich kenne alle diese Sympthome. Hast du Probleme mit dem Nacken?

avlib(apba20x00


Probleme mit dem nacken habe ich eigentlich nicht... also zumindest keine aufälligen schmerzen. ale paar tage vielleicht mal das gefühl kurzer, leichter schmerzen die ich viel computerarbeit zuschreibe.

hLypochFon


tippe auch ganz stark auf Probleme mit der Halswirbelsäule, leide selber seit einigen Wochen daran...Montag gehts zum Neurologen und bald auch MRT/CT. Du könntest auch zum Augenarzt und zum HNO Arzt gehen, aber ein Gang zum Orthopäden wäre (meiner Meinung nach) das sinnvollste. Könnte gut eine Wirbelblockade oder etwas Ähnliches sein (tippe auch bei mir dadrauf, leide unter exakt den selben Symptomen)

a5libab6a200x0


Interessant zu hören das manche ähnliche bzw exakt die selben symptome haben.

War heute beim Wirbelsäulenspezialist. Halswirbelsäulen-seitig konnte er nichts feststellen, hat mir aber physiotherapie zur beweglichkeits- und muskelstärkung verordnet.

@ hypochon & @trübfisch:

kannst du deine symptome sortiert nach der stärke beschreiben? wie war die MRT?

hvypo]chxon


hallo,

MRT wurde noch nicht gemacht, erst am Donnerstag wird Kopf MRT gemacht, Freitag geh ich zum Orthopäden, lass mich nochmal einrenken und verlang nach nem Wirbelsäulen MRT

okay, hier mal meine Symptome nach Stärkegrad aufgelistet:

Panik, Angstzustände, totale Angst

Derealisation/Benommenheit

Reizüberflutung

Kopfschmerzen

Schwindel (wie besoffen) / wegkippen

Übelkeit

Verlust von Konzentrationsfähigkeit/Gedächtnis (ich habe wohl mein Gedächtnis komplett mit Krankheiten überlastet)

Kopfdruck

Kribbeln auf der Kopfhaut / den gliedmaßen...interessant hierbei ist: es ist nur da, wenn ich mich darauf konzentriere. Ich habe mal probiert, wenn ich grad nix spüre dieses Kribbeln irgendwo z.B. hervorzurufen, in dem ich mich darauf konzentriere...und es klappt quasi immer.

Schmerzen im Rücken/Brust (links und rechtsseitig)

Oft das Gefühl, manche Gliedmaßen nicht mehr richtig bewegen zu können, woraufhin ich Panik kriege...kann jedoch immer alles bewegen. Neurologische Untersuchungen sind auch o.B., EEG auch.

Gefühl von Fieber und Krankheit obwohl es nicht da ist

Also ich werd jetzt wie gesagt noch das Kopf MRT machen lassen, dann noch das Wirbelsäulen MRT und die Blutuntersuchungen.

Wenn das jetzt alles nichts ergibt, dann kann leider nicht anders, und muss die psychosomatische Sache einsehen. Mir ist eh schon längst aufgefallen, dass die Symptome sich TOTAL verstärken, wenn ich darauf achte.

Will vllt. aber noch eine spezielle Wirbelsäulenklinik aufsuchen, wenn die internistischen und radiologischen Untersuchungen jetzt alle nichts ergeben.

h<ypoc$hxon


ich merke auch immer mehr, dsas wenn ichs überhaupt mal schaffe mich von den Gedanken an Krankheiten und Co loszureißen, es mir insgesamt viel besser geht. Leider schaffe ich es nicht, den Zustand länger als 10 Sekunden pro Tag zu halten, was natürlich sehr nervig ist. Ich will garnichts wissen, wies um meinen Adrenalinspiegel steht, da ich eigentlich permanent in ner Panikattacke drin stecke.

Es ist schrecklich. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

aElibabat2000


MRT kopf hat heute bei mir nichts ergeben.

meine hauptsymptome sind zur zeit eigentlich vorallem diese zaps/stromstösse/kippschwindel (sehe ich alles als ein symptom)

und antriebslosigkeit und teils depresive verstimmungen sowie fast permanent ein komisches gefühl im kopf (wie heiss/Kalt)

Wenn Angst und panik hauptsymptome bei dir sind, vielleicht ein tip von mir der mir geholfen hat angstattaken und panik loszuwerden:

SPORT machen !! ... ich habe ganz moderat mit walken auf dem laufband angefangen und bin mal mehr treppen gegangen. so dass ich auch mal ein bisschen geschwitzt habe und ein bisschen ausser puste kam. Nach ein paar tagen mehr bewegung sind die ohnmachtsangstgefühle und die angstzustände fast komplett weggegangen. der rest nervt zwar noch beträchtlich aber ohne angst ist schonmal besser. probiere zur zeit alle 2 bis 3 tage moderat sport zu machen (fitness) . so dass ich grade ein bisschen ins schwitzen komme.

aJlexg|orgexs


hallo ihr,

ich bin ganz neu hier und eher zufällig auf dieses forum gestoßen

aaaalso:

ich habe seit ca. 4 einhalb jahren wahnsinnig probleme mit meiner hws, immer verspannt, kopfschmerzen, tinnitus,schwindel, ab und zu sehstörungen

letztes jahr ist meine kleine schwester im alter von 12 jahren an krebs gestorben und seit dem geht es mir nur noch schlecht meine symtome haben sich um ein vielfaches verschlimmert, dazugekommen sind angstzustände, heftiger schwindel, panikattacken und das gefühl total ausgepowert zu sein manchmal stehe ich richtig neben mir

bin auch schon in psychologischer betreuung bekomme massage akkupunktur schmerzmittel etc.. aber alles hilft nur kurzfristig.

was kann ich tun und gibt es hier jemanden, der vielleicht ähnliche symptome hat

viele leibe grüße

aBlexgo<rgTes


ebenso vertrage ich keine menschenmassen, habe immer das gefühl mein hirn kommt mit den ganzen reizen nicht klar und kann sie nicht verarbeiten kennt das jemand in dem zusammenhang

dzruxg


@ Hypochon

Geh zu einem Psychologen. Das ist mein ernst gemeinter Rat. @:)

Neeu@roU[ngTewQisxs


Hey alibaba2000,

der Thread ist zwar schon uralt, aber hat sich bei Dir etwas ergeben bzw. wurde was gefunden ? Geht es Dir wieder besser ? Ich habe derzeit ähnlich Symptome und ich sowie die Ärtze wissen nicht weiter.. Psychosomatisch.. soweit bin ich noch nicht als dass ich das glauben könnte..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH