» »

Sich mehrmals im Kreis "drehen" - gesundheitsschädlich?

iXtsm1ex23 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Vielleicht mag sich mein Ansinnen im ersten Moment etwas merkwürdig anhören...naja ich erzähls euch mal.

Es geht um folgendes:

Ich muss auf der Arbeit Paletten für den Versand fertig machen. Das heißt in meinem Fall sie in Folie einzuwickeln. Hierzu laufe ich mit der Folie mehrmals um die Palette (ca. 1,5m lang und 1m breit), meistens so sieben bis zehn mal in gebückter Haltung (Blick auf den Boden) herum und das ganze mache ich dann mit naja bis zu 20 Paletten und das jeden Tag (ca. 1 Stunde/Tag).

Wie man sich unschwer vorstellen kann ist mir nach der ersten eingewickelten Palette schon schwindelig und nach 20 Paletten äußerst schwummrig. Dazu kommen leichte Kopfschmerzen die nach ca. einer Stunde wieder verfliegen.

Jetzt mach ich mir halt Gedanken wenn ich weiterhin jeden Tag sehr oft im Kreis laufe ob denn das meine Gesundheit beeinträchtigen könnte? Abgesehen von Kreuzschmerzen wegen der gebückten Haltung?

Hoffe auf rege Anteilnahme und verbleibe mit herzlichen Grüßen!

Antworten
s$a)mpxle


schwer zu sagen als nicht-mediziner, aber schmerzen sind grundsätzlich ein warnsignal des körpers, welches meines wissens zb. auch chemische veränderungen im körper hervorrufen können.

schwindel und kopfschmerzen können z.b., ähnlich wie das auch bei reisekrankheit passiert (u.a.) auf eine histamin-ausschüttung hindeuten. bei allergien spielt histaminausschüttung ebenfall eine rolle und kann viele unangenehme effekte hervorrufen - ob da langfristig schädigungen auftreten können?möglich wärs vielleicht.

aber vielleicht schreibt ja mal ein mediziner

s$ampxle


so solls heißen:

... hervorrufen kann.

i\tsmxe23


Danke für deinen Beitrag und deine Sicht der Dinge, sample. Schade trotzdem, dass sich die Diskussion nicht ausführlicher gestaltet hat...

LBiam23


soweit ich weiß aktiviert im Kreis drehen die Energie im Körper. Kinder drehen sich ja sehr häufig sehr schnell um die eigene Achse.

Als Erwachsener kommt man mit diesen Energieschüben nicht gut klar und einem wird schwindlig und schlecht. Es dürfte also nichts schlimmes sein.

Ich würd an deiner Stelle mal testen lassen, ob du Blockaden hast (Nackenbereic, Brustwirbel, Lendenwirbel.. etc) ud evtl auch entsprechende Übungen machen, damit du diese freiwerdende Energie für dich nutzen kannst.

(Die 5 Tibeter)

snaYmple


soweit ich weiß aktiviert im Kreis drehen die Energie im Körper. Kinder drehen sich ja sehr häufig sehr schnell um die eigene Achse.

Als Erwachsener kommt man mit diesen Energieschüben nicht gut klar und einem wird schwindlig und schlecht. Es dürfte also nichts schlimmes sein.

also diese form der verharmlosung halte ich allerdings doch für sehr bedenklich.

urnkompIliz`ixert


Hallo

zu den "Energien" sag ich jetzt nichts.

Der Gleichgewichstsinn sitzt im Innenohr und durch die vielen Umdrehungen kommt auch die Flüssigkeit in eine Drehbewegung, d.h steht man wieder meldet der Gleichgewichstsinn immer noch eine Drehbewegung die Augen aber nicht. Ergebnis es wird einem schwindelig. Tipp: Wenn möglich die eine Palette links rum und die nächste rechtsrum verpacken, also die Drehrichting ändern. Oder sich mit Kollegen abwechseln. Da sollte/müßte auch der AG aktiv werden, es kann ja nicht sein daß du 1 h wie seekrank durch die Gegend eierst.

Offenbar läßt sich sowas aber auch trainieren. Der Weltrekord im Looping-Fliegen liegt bei 330 Loopings in 2 Stunden, ich würde wohl nach dem zweiten kotzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH