» »

Kopfschmerzen, Sehstörungen etc.

MhichelxleB hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich(18J) leide circa. seit einem Jahr an Kopfschmerzen. Anfangs war es nur ein Druck am Hinterkopf. Ich hab mir nichts dabei gedacht und wollte auch nich sofort wegen so ner Kleinigkeit zum Arzt gehen. Aber in den letzten 3 Monaten ist es schlimmer geworden. Dazu gekommen ist so ein Stechen, auch am Hinterkopf. Es is total unangenehm wenn ich meinen Hinterkopf anfasse, ich kann z.B auch gar keinen Zopf tragen, da das total schmerzt. Manchmal breitet sich der Schmerz bis zu den Augen aus( Schmerzen hinter den Augen). Vor circa 3 Monaten haben auch die Sehstörungen am Auge angefangen. Ich seh auf dem linken Auge immer leicht verschwommen, wie durch so nen Schleier ,das is total nervig ;( . Deswegen war ich vor paar Wochen mal beim Augenarzt, weil ich dachte die Sehstörungen kämen vll. von einer Sehschwäche, aber es ist nur rausgekommen dass meine Augen ziemlich trocken sind. Mir wurde dann Augentropfen verschrieben,die ich paar mal am Tag nehmen musste, aber das hat nichts gebracht. Also bin ich nach 2 Wochen wieder zum Augenarzt gegangen, um das zu sagen, aber es ist nichts Neues rausgekommen. :(

Ich hab vor, mal zu nen Neurologen zu gehen, aber davor wollt ich mal nach eurer Meinung fragen. Hattet ihr auch schonmal solche Beschwerden? Würd mich über Antworten freuen :)

Liebe Grüße

Antworten
mMm200


Hallo MichelleB ,

habe die gleichen Symthome wie du,

war vor 2 Monten im Krankenhaus wegen der starken Kopfschmerzen es wurde einige Unteruchungen gemacht, Lumbalpunktion, CT, MRT usw. doch es wurde nichts gefunden also durfte ich wieder gehen, mir wurden starke Schmerzmittel verschrieden die ich aber nach 2 Monaten absetzen muße.............doch die Schmerzen sind immernoch da, dazu sind die gleichen Symptome wie bei dir aufetreten kein Gefühl in den Armen und Bein rechts.

Mein Neurogloge meinte ich sollte mehr Sport machen.................keine richtige Hilfe

Am besten du gehst zum Neurologen und mal sehen was herauskommt, würde mich freuen wenn du schreibst was dir dein Arzt gesagt hat

:)z

M4icrhellxeB


Hallo mm200,

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ja das gleiche habe ich auch, aber bei mir sind die Schmerzen hauptsächlich auf der linken Seite. Dazu kommt auch ein Kribbeln in den Armen und Beinen.

Ich hoffe mal, dass ich bald einen Termin bekomme! Hab nämlich gehört, dass die Wartezeiten bei Neurologen ziemlich lange sind...?!

Ich schreibe dir wenn ich beim Arzt war. :-)

Lg

m2m20x0


Hallo,

bei mir ist auch die Kopfschmerzen promär links und das Taubheitsgefühl rechts (Arm,Bein)

geh am besten zum Hausarzt und lass dir von ihm einen Termin beim Neurologen machen, ich komme aus einem kleinen Stadt, wir haben wenige Neurologen, und die Wartezeit beträgt ca. 3 Monate, mit Schmerzen sind 3 Monate sehr sehr lang.........

Drück dir die Daumen :)*

hmy/pocxhon


nach Lumbalpunktion und MRT solltest du dir eigentlich keine Sorgen mehr machen.

m;m270x0


@ hypochon

das ist mir bekannt, nur woher kommen die Schmerzen, ein Bandscheidenvorfall hatt ich nicht

Das sind einfach unerträgliche Dauerschmerzen, ich kann nachts nicht schlafen, ich habe lange Haare und ertrage es nicht mal einen Zopf zu tragen

Crat P)owexr


Hallo habe seit 3 Wochen folgende Symptome: sehr trockene und müde Augen, starke Lichtempfindlichkeit, Gefühl von Leseschwäche, stechende oder brennende Schmerzen, Druckgefühl in den Augen, ab und an Kopfdruck, muss Sonnenbrille aufsetzen, Augentropfen bringen keine Linderung verstärken eher das Brennen und Augen verkleben sich über nacht am Augenlid fest. War schon beim Augenarzt und der sprach von einer Augenmigräne :-/ ??? Soll auch zum Neurologen gehen. Werde mir diese Woche noch eine zweite Meinung einholen, ich nehme Nexium ein und da stehen als Nebenwirkungen u. a. trockene Schleimhäute drin :-(

Habe meinen Luftbefeuchter angemacht, draußen war es bei uns lange trocken und windig, wahrscheinlich auch ein Grund dafür. Meine Nase ist auch super trocken, Mund ebenenfalls dabei trinke ich sehr viel Wasser. :-(

hEypolchoxn


zu dir Cat Power kann man leider so garnichts sagen...das kann wirklich an allem möglichen liegen. Wenns nicht besser wird und dich beunruhigt, geh zu einem Arzt, ansonsten kann man hier bei der Bandbreite an Symptomen und völlig ohne genauere Untersuchung überhaupt nichts sagen.

Ctat .Power


Schade, der Augenarzt meinte es handelt sich um Augenmigräne und das sollte ein Neurologe abklären, ich dachte jemand hier hätte Erfahrungen mit dieser Art von Migräne und wobei es sich da genau handelt. Kann man Migräne nur durch Neurologen feststellen lassen ???

M%issy/90


Hallo,

ich bin 19 Jahre und habe eigentl immer schon sehr oft Kopfschmerzen,

die ich meistens mit einer Schmerztablette behandeln kann und hauptsächlich Wetterabhängig sind oder einfach, weil ich nicht ausreichend trinke.

Aber seit einer Woche plagen mich sehr "komische" Kopfschmerzen..

Es hat auf einmal am Abend angefangen..

Starker druck an der Stirn und direkt hinter den Augen.. Und die Schmerzen fühlen sich an, als ob sie sich oben zwischen den Augen direkt an der nase "sammeln" würden und ganz stark dagegen drücken..

und in die Wangenknochen ziehen sich dich Schmerzen auch rüber - aber nicht so stark..

Die Schmerzen kommen auf einmal aber gehen nicht so schnell wieder.. Mir ist außerdem aufgefallen, dass ich um einiges schlechter sehe.. Ich arbeite täglich am PC und ich tu mich um einiges schwerer seit dem die Beschwerden angefangen haben.. Es ist dann alles verschwommen und ich muss ganz nah hin gehen um es richtig lesen zu können.. (hauptsächlich aber auf dem linken auge)

Eigentl dachte ich mir, ach das wird schon wieder.. bestimmt nur das wetter...aber sind ganz andere schmerzen als sonst..

Was mich aber jetzt dazu bewegt hat mir erstmal euren rat im internet geben zu lassen ist, weil ich heute morgen schon mit diesen echt starken, nervigen, einischränkenden schmerzen aufgewacht bin :-/

lg missy

Bponnise8x7


Missy90

Vllt hat es ja etwas mit deinen NNH zu tun.

DPani>el2x31


Hallo mm200,

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ja das gleiche habe ich auch, aber bei mir sind die Schmerzen hauptsächlich auf der linken Seite. Dazu kommt auch ein Kribbeln in den Armen und Beinen.

Ich hoffe mal, dass ich bald einen Termin bekomme! Hab nämlich gehört, dass die Wartezeiten bei Neurologen ziemlich lange sind...?!

Ich schreibe dir wenn ich beim Arzt war. :-)

Lg

MichelleB

jjooo genauso gehts es mir auch mrt mit km und es kam nix raus alles i.o und der arzt meinte mehr sport was ich auch tu aber die symtome sind immernoch da :(v :(v

Dbani:el231


sry habe den flaschen post als zitat genommen ich meine natürlich den hier^^

Hallo MichelleB ,

habe die gleichen Symthome wie du,

war vor 2 Monten im Krankenhaus wegen der starken Kopfschmerzen es wurde einige Unteruchungen gemacht, Lumbalpunktion, CT, MRT usw. doch es wurde nichts gefunden also durfte ich wieder gehen, mir wurden starke Schmerzmittel verschrieden die ich aber nach 2 Monaten absetzen muße.............doch die Schmerzen sind immernoch da, dazu sind die gleichen Symptome wie bei dir aufetreten kein Gefühl in den Armen und Bein rechts.

Mein Neurogloge meinte ich sollte mehr Sport machen.................keine richtige Hilfe

Am besten du gehst zum Neurologen und mal sehen was herauskommt, würde mich freuen wenn du schreibst was dir dein Arzt gesagt hat

:)z

mm200

P{aualinxe11


Nun, wahrscheinlich ists Migräne. Aber du solltest es schon einmal gründlich abklären lassen, um gefährlichere Sachen auszuschließen, das kann ein Neurologe besser als der Hausarzt!

@ mm200

Ich wohne in in einer Großstadt, die guten Neurologen hier haben 4 bis 6 Monate Wartezeit :-(

A=d iikxey


Hallo,

hatte vor 5 Jahren die gleichen Symptome wie du gehabt. Bin die ersten Jahre zum Arzt, die verschrieben mir aber nur Schmerzmittel.

Im April 2009 hatte ich dann eine Art "Attacke"... Sehstörungen, sehr sehr sehr starke Kopfschmerzen (als würde jemand reinbohren), sie waren stechend und drückend zu gleich. Ich sabberte ohne Ende und hatte keinen Zugriff auf meine Bewegungen. Mein Freund rief damals den Notarzt. Ab ins Krankenhaus und Infusion bekommen. Im Juli 2009 hatte ich dann den Neurologen Termin.

Verdacht auf migräne und Spannungskopfschmerzen (wo dann halt normale Asperin oder sonstige Medikamente nicht mehr helfen)...Habe im August 2009 dann das MRT machen lassen. Aber soweit nichts zu finden.

Im Oktober 2009 habe ich den nächsten Termin beim Neurologen um mehr herauszufinden. Aber soweit sagte er, das er erstmal die Spannungskopfschmerzen ?heilen? möchte, das heißt mehr Sport für mich, weniger Stress irgendwo und evtl Massage. Migräne kann er zwar nicht heilen (weil es nicht heilbar ist), sondern er kann die Symptome lindern... das heißt keine kopfschmerzen, aber trotzdem MEDIKAMENTE. Leider! Aber ich glaube da warte ich ab!

Symptome:

- fast jeden Tag Kopfschmerzen die erträglich sind

- 1-3 mal im Monat die Attacke (nehme dafür Triptan *verschreibungspflichtig*, Formigran helfen bei mir nicht *ab 8 Euro in der Apotheke = 2 Tabletten*

- ab und zu am Tag sekundenartiges stechen in der rechten Seite des Kopfes (mit Schwindelgefühl), wie gesagt sekundenartig, es kommt und verschwindet wieder

- sehr selten (meist vor einer Attacke) taubheitsgefühl im linken Arm und in der linken Gesichtshälfte

- bei einer Attacke IMMER Nasenbluten

Da ich aber Triptan einnehme, werden meine Attacken nicht mehr so schlimm.

Auf jedenfall habe ich trotzdem (gehört), das man dem Neurologen auch sagen soll, das er alles bedenkliche tuen soll, um herauszufinden woher die Schmerzen kommen. Den eine ehem. Nachbarin wurde auch wegen Migräne behandelt, starb aber Jahre später, weil sie einen Tumor hatte, den man damals unterm CT oder MRT nicht sah... und dann wurden keine Untersuchung mehr gemacht nach den Jahren und so wuchs der Tumor. Deswegen werde ich, sobald die Therapie anfängt, jedes Jahr auf einen MRT bestehen, wenn sowas überhaupt machbar ist.

:)z Mein Freund fand es immer unnormal das ich jeden Tag Kopfschmerzen habe, er hat nur 1-2 mal im Jahr welche. Irgendwie sind die Kopfschmerzen mit in meinem Alltag eingebunden. Sie kommen und sie gehen. Aber es ist schon ätzend Schmerzen zu haben und nicht zu wissen woher sie kommen {:( Besonders weil sich meine Attacken seit April gehäuft haben. Hatte jetzt seit April fast 9 Attacken und das ist verdammt zu viel.

Aber ich *drücke* dir die Daumen *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH