» »

Kann ich bei einer Lumbalpunktion eine Vollnarkose verlangen?

CMhaisRevvolutPion


Und wieso bekomme ich eine bei einer Warze oder einem Abzess?

M.r.KPu]scfhel


Die Frage ist erstmal...Was verstehst Du unter einer Vollnarkose.

Was für eine Warze / Abzess.?

Ein Arzt der eine LP unter Vollnarkose macht, würde ich den Vogel zeigen..Habe ich auch noch nie erlebt.

CXhaKisRWevolutxion


Also bislang hatte ich immer eine Vollnarkose bei der man sich auf den OP Tisch legt, an so EKG und Blutdruckmessgeräte angeschlossen wird eine Spritze in den Arm bekommt und weg ist. Sobald der Chirurg am Zunähen ist gab es dann die Gegenspritze. So lief das bei mir bei einer Abzess OP und einer Warzen OP ab.

Und ich würde jedem Arzt einen Vogel zeigen, der eine Lumbalpunktion ohne Narkose machen will.

H>ybrTidXx99


Hoi,

ich hatte mit ca 10 Jahren meine erste Lumbalpunktion. Die punktion an sich ist keine große sache, das nervige ist nur das du dannach ein paar tage liegen musst und jedes mal wenn du aufstehst bekommst du kopfschmerzen. Das ist auch schon alles.

Bei mir haben das die ärzte so gemacht (vielleicht kannst du das ja auch verlangen, ist vielleciht angenehmer): Ich wurde ohne vorwarnung (lag damals im KH) nachts um 4 ausm bett geworfen und das wurde gemacht, ich hab das ganze erst am nächsten tag realisiert, weil ich im halbschlaf war. Keine schmerzen kein garnichts.

Wie gesagt, wenn ichs sogar damals mit 10 jahren als nicht schlimm empfand, wirds dir sicher auch nicht so arg wehtun ;-) blutabnehmen fand ich damals unangenehmer als das.

Darfst nur keine angst davor haben.

MfG

Mzr.Pudschxel


Eine LP ist aber keine OP......

Mkr.Pus_che?l


ein paar tage liegen

Eine Stunde reicht..

wenn du aufstehst bekommst du kopfschmerzen

Deswegen soll man trinken....

vielleicht kannst du das ja auch verlangen, ist vielleciht angenehmer): Ich wurde ohne vorwarnung (lag damals im KH) nachts um 4 ausm bett geworfen

Klar..Macht der diensthabende Arzt sicherlich total gerne....

COhaizsRcevolutSioxn


@ HybridX99:

Ich fand es mit 22 so schlimm, dass ich lieber riskieren würde an einer schweren Krankheit zu sterben, als so eine Untersuchung nochmal ohne Narkose zu machen, auch nachts nicht.

Und wie soll man deiner Meinung nach keine Angst davor haben, wenn man weiss, dass es unerträgliche Schmerzen sind, man sich dabei übergeben muss und dann in Ohnmacht fällt?

MCr.P/uscxhel


Es muss ja nicht gleich eine Vollnarkose sein...Gibt da andere schöne Sachen die man den Patienten geben kann.

H5y<bridX|99


Chais, wie du schon gesagt hast "ich glaube die ärztin hat alles falsch gemacht was man nur falsch machen kann". Verlang eine andere ärztin...frag nach einer sedierung.

Die ärzte werden dir sagen das es anders nicht geht, und wenn du dich weigerst bekommst du einen wisch "entlassung auf eigene gefahr" und die sache hat sich erledigt für die ärzte. Im endeffekt ist es deine entscheidung was du willst, nur ich glaube hier nun immer wieder zu sagen dass du es ohne narkose nicht machen willst ändert nichts an der tatsache das eine anstehen würde.

Das du Angst davor hast verstehe ich, ich habe angst davor medikamente in die vene gespritzt zu bekommen weil ich angst habe das luft in meine venen kommen könnte, ich habe angst vor vollnarkosen usw usw. Angst ist normal wenn man schlechte erfahrungen gemacht hat, aber was hast du auf der anderen seite davon dich verrückt zu machen? Rede dir nicht ein wie schlimm es ist, rede dir ein das dus bald hinter dir hast, mal dir aus was du machen willst nachdem es vorbei ist, mal dir aus das dir dadurch geholfen wird und du dich wieder topfit fühlst, mach dir einfach positive gedanken!

Und auch die schmerzen gehen vorbei. Wenn du eine Blinddarmentzündung bekommst ist das auch nicht grade angenehm, oder eine Nierenkolik und du kannst dem auch nicht entgehen indem du sagst "ich bekomm die krankheit nur unter vollnarkose, sonst nicht".

Wie gesagt, wenn dus nicht machen willst, gezwungen wirst du nicht, aber brings hinter dich, dann isses vorbei, bestimmt bekommst du dann auch einen fähigeren arzt, dann wird das schon funktionieren. Es machen sehr viele andere menschen auch, also kanns nicht immer so verlaufen wie in deinem fall, dazu kann man nur sagen: damals isses halt dumm gelaufen. Shit happens.

Ich wünsch dir trotzdem viel erfolg und glück, wie auch immer du dich entscheidest!

MfG

MQayaxna


Ich weigere mich da das nochmal ohne Narkose zu machen. So sehr kann sich kein normaler Mensch selbst quälen. Was soll denn eine Lumbalregion sein? Man kann doch das Herumstochern im Rückenmarkskanal in den Nervenbahnen nicht mit einem kleinen Piks in die Armvene vergleichen. Und 5min hat es mir auch nicht gedauert.

Wieso selbst quälen? Du stichst da doch nicht selbst rein.

Und wieso gehst Du davon aus, dass da jemand rumstochert? Welcher Arzt sollte daran interessiert sein, zu stochern statt seine Arbeit zu machen?

Es scheint bei Dir keinen gedanklichen Spielraum zu geben für einen normalen Ablauf des Geschehens. Du erwartest geradezu, dass hier vorsätzlich wilde Dinge geschehen, wo Du gequält wirst.

Daran würde ich an Deiner Stelle mal arbeiten....

Definitiv versichere ich Dir, dass das Ganze kaum wehtut. Und Fakt ist: finde Dich damit ab: es wird keine Narkose geben.

Cchai-sRevolxution


@ Hybrid:

Wo bitteschön habe ich den Satz "ich glaube die ärztin hat alles falsch gemacht was man nur falsch machen kann" gesagt? Das kann ich allein schon aus dem Grund nicht gesagt haben, dass es bei mir ein Mann war. Und der hat auch eigentlich nichts falsch gemacht, das ist es ja, es tut eben einfach unerträglich weh und irgendwo hört die Schmerztoleranz beim Menschen auf.

@ Mayana:

Wenn man sich selbst in Situationen begibt in denen man gequält wird ist das laut meinem schlauen Psychiater "selbstquälendes Verhalten". Das merkt man doch, wenn da einer rumstochert. In meinen Augen war es jedenfalls ein rumstochern, vielleicht nennen andere das anders, aber für mich war es eben rumstochern.

Und auch dir kann ich nur noch mal die Frage stellen: Wieso sollte man mir für eine LP eine Narkose verweigern, wenn ich für eine Warze oder einen Abzess ohne Weiteres eine bekommen habe?

H/ybriid?X99


sorry, hatte das mit nem anderen poster verwechselt! mein fehler!

H5y/bri+dX@99


Ach und Mr.Puschel:

Mir haben sie damals fürs labor einiges dieser Flüssigkeit entnommen, daher waren es bei mir mehrere tage die ich da flachlag. War übrigens wegen verdacht auf Hirnhautentzündung als ich den EPI Virus hatte (so hieß der imho).

M>ayaxna


Ich hätte einfach gerne einmal eine Antwort darauf, warum Du Dir nicht vorstellen kannst, dass das auch einmal nicht wehtun muß....

Wenn ich Dir sage, ich hatte 5 x keine Schmerzen (und ich bin äußerst schmerzempfindlich) und es wurde auch nicht gestochert, warum sollte so etwas bei Dir nicht auch möglich sein?

Ich habe mir auch schon mal den Fuß gebrochen, als ich eine Treppenstufe übersah. Deshalb erwarte ich doch auch nicht, dass dies bei der nächsten Treppe wieder geschieht. Bloß weil einmal etwas dumm gelaufen ist, heißt das doch nicht, es passiert dauernd wieder.

Es ist sehr auffällig, wie Du darauf bestehst, dass es weh tun müßte..... Zwangsgedanke ???

M ayIaxna


Mir haben sie damals fürs labor einiges dieser Flüssigkeit entnommen, daher waren es bei mir mehrere tage die ich da flachlag. War übrigens wegen verdacht auf Hirnhautentzündung als ich den EPI Virus hatte (so hieß der imho).

Früher hat man das so machen müssen, weil es andere Punktionsnadeln waren. Heute kann man wirklich schnell wieder aufstehen. Wenn man ordentlich getrunken hat.

Es wird ja auch nicht soos viel Liquor abgezogen. Ca. 6 ml, verteilt auf 3 Röhrchen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH