» »

Schwindel seit 8 Wochen

RabD


@ Bostrol

Ein Pfeifen im Ohr habe ich auch, nur das bestand schon bevor mir schwindelig wurde. Glaub nicht mal unbedingt, dass das mit der ganzen Sache zusammenhängt (bei mir hängts jedenfalls nicht damit zusammen).

Ich denke wirklich du solltest vll auch im phobischen Dauerschwankschwindel - Thread mitlesen und schreiben - da erzählen wir "Schwindler" von unseren neusten Erkenntnissen und Erfahrungen.

Bei mir ist bisher nicht wirklich was rausgekommen, außer dass wohl mein Rücken bzw. die HWS völlig hinüber sind und daher vermutet man einige Beschwerden von dort, allerdings mit dem Zusatz "ist wahrscheinlich, muss aber nicht".

r*omixe


Solche Schwindelanfälle hatte ich auch vor einigen Jahren.

Die Beschwerden fingen ganz plötzlich an. Ich habe damals so viele Ärzte konsultiert. Hausarzt, Internist, HNO-Arzt, Orthopäde, Neurologe. Auch ein Heilpraktiker konnte mir nicht helfen. Das ging wochenlang so und ich war echt verzweifelt, da nach sämtlichen Tests einfach nicht festgestallt werden konnte, was den Schwindel verursacht. Und der Schwindel war echt ekelhaft.

Schließlich kam dann der HNO-Arzt darauf, dass es an irgendwelchen Steinchen im Ohr, welches ja für den Gleichgewichtssinn zuständig ist (ich muss das jetzt mal so laienhaft ausdrücken) liegen könnte. Diese könnten irgendwie verrutscht sind. Er gab mir eine Fotokopie, auf welcher ein paar Übungen abgebildet waren. Diese sollte ich regelmäßig durchführen, dann würden die Steinchen wieder an die richtige Stelle rutschen. Ich war sehr skeptisch, dass das nun helfen sollte. Ich konnte mir das beim besten Willen nicht vorstellen, dass meine Beschwerden dadurch verschwänden.

Aber: Sie sind tatsächlich nach relativ kurzer Zeit damit komplett verschwunden! Ich hätte das nicht geglaubt. Ich habe das später noch ein paar Mal gehabt und immer wieder bin ich den Schwindel durch diese Übungen losgeworden.

Im Internet habe ich mal gesucht und eine ähnliche Anleitung gefunden:

[[http://www.neuro24.de/s3.htm]]

Ich musste mich damals auf die Bettkannte setzen und mich schwungvoll nach rechts fallen lassen. Das habe ich ein paar Mal gemacht, dann natürlich auch zur linken Seite. Anschließend nach hinten. Wichtig ist, dass das "mit Schwung" ausgeführt wird (oh Gott, hört sich das dämlich an).

Vielleicht hilft es Dir ja weiter! Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass es Dir bald besser geht. :)*

B4os+trxol1


Vielen Dank für eure Antworten.

Man soll den Tag nicht vor demAbend Loben, aber es geht mir ein wenig besser in den letzten Tagen. Der Scvhwindel ist nicht so stark ausgeprägt wie früher. Will ich mal hoffen das der Genesungsprozess auch so weiter geht.

Danke an alle die mir mit ihren Ratschlägen geholfen haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH