» »

Wie lang sind Schmerzen nach Narbenbruch-OP normal?

EbhemalMiger Niutzer 1(#32573x1)


man könnte nach so ner narbe suchen und wenn keine da ist finde man vielleicht so die ursache!

ich glaube ihr stellt euch das alles ein bsichen einfach vor an einem Nerv zu operieren. Zumal die Erfolgschancen sehr gering sind und das meist wiederkommt nachdem es entfernt wurde.

s weetxa


Hallo

danke für eure Beiträge.

ja, das mim operieren ha bich nun auch schon öfters gelesen das das oft wiederkommen kann.

Mir gehts heute eigentlich einigermaßen gut, die schmerzen halten sich in grenzen, bin etwas gelaufen, aber gemütlich - dann gehts eher wie wenn ich zügig laufe. Ich glaube ich gewöhne mich auch langsam daran, wobei ich die schmerzen trotzdem gerne wieder los hätte. Ich versuche mich halt zru zeit so viel wie möglich zu schonen, d.h. auf der arbeit viel im sitzen machen, nichts tragen, zuhause auch viel liegen und sitzen, ich denke das wirkt sich positiv aus. Nun bin ich einfach mal gespannt was der Chirurg sagt.

EphemsaligeVr Nut\zer (#C3257b31)


wann hast du einen Termin?

sSwleeta


leider erst am Donnerstag, da die urlaub haben...

Mittlerweile tut es auch weh wenn ich auf die narbe drücke, das war die ganze zeit nicht so...

E~hemaligmer Nut(zer (#x325731)


Drück da doch nicht dauernd drauf rum! Davon wird es doch nicht besser ...

ich mus auch Donnerstag ins MRT... aus warten besteht das Leben ;-)

M[ayaxna


Man hatte mir nach einer Leistenbruch-Op auch den Nerv verletzt. Der Schmerz war die Hölle, sobald ich mich bewegte, dachte ich, ich falle in Ohnmacht, ich wurde auch kalkweiß.

Die Ärzte konnten mir nicht helfen. Wollten mich mit Carbamazipin abfüllen, was ich nicht wollte.

Ich bin homöopathisch ganz gut drauf und habe mir dann, wieder zu Hause, von einem befreundeten Arzt

Tarantula cubensis (Staufen Pharma)

quaddeln lassen. Das hilft gegen stärkste Schmerzen. Der Arzt hat in der Umgebung (war bei mir an der Hüfte) Triggerpunkte gefunden (Hautpunkte, die nur dann schmerzhaft sind, wenn man sie drückt).

Das Ganze haben wir 2 x gemacht und der Spuk war verschwunden. Ist auch nie wieder aufgetaucht.

An der gleichen Stelle hatte ich 2 Jahre später dann noch einmal einen Narbenbruch. Ich befürchtete, die alte Sache könnte wieder "aufblühen", tat sie Gott sei Dank aber nicht.

Dann hatte ich auf der anderen Seite in der Leiste (auch nach einem Leistenbruch) zunehmende Schmerzen, die aber einen anderen Charakter hatten. Ich konnte kaum noch laufen. Endlich fand ich einen Chirurgen, der der Sache nachging. Hier handelte es sich aber um einen nicht aufgelösten inneren Faden, ein Fadengranulom.

Dazu kam, dass sich da ein Nerv eingewachsen hatte. Das ist jetzt aber schon 8 Jahre her und nach Entfernung des Ganzen waren diese Schmerzen auch weg. Sind auch nie wieder gekommen.

Nie aufgeben.

s2weetxa


ich drücke nicht dauernd drauf rum, aber ab und zu taste ich mal auf meinem bauch, finde er ist etwas härter geworden, finde fühlt sich wie so verwachsungen oder so drunter an, und es tut nun halt auch weh wenn man drauf drückt war die ganze zeit nicht.

@ Mayana

Danek für deinen Beitrag. Wie wurde bei dir dann definitiv festgestellt ob ein nerv verletzt ist? Wenn man so Tiggerpunkte drückt hilft das bei nervenschmerzen?

Wie wurde das Fadengranulom erkannt?

MHayxana


Wie wurde bei dir dann definitiv festgestellt ob ein nerv verletzt ist? Wenn man so Tiggerpunkte drückt hilft das bei nervenschmerzen?

Na, dass der Nerv verletzt war, war doch eindeutig, bei dem Schmerz!! Ich brauche doch keinen Arzt, um meine Befindlichkeit attestieren zu lassen. Außerdem war der Nervenverlauf genau spürbar (bis in den Oberschenkel, in den Schambereich). Dort sitzt ein entsprechender Nerv, der genau sooo verläuft. Und die Ärzte wollten doch auch genau den Nervenschmerz mit Carbamzipin behandeln.

Wie wurde das Fadengranulom erkannt?

Nach dem 20 Arzt war mal einer so freundlich und hat genau abgetastet und einen kirschgroßen Gnubbel getastet. Und dann gesagt, dass der da eben nicht hingehört. Mich hat das ein Jahr viele Schmerzen gekostet....

Ich sag es ja: nie aufgeben...

MSayanxa


Ich schrieb es doch schon: es wurde in diese Triggerpunkte gequaddelt mit Tarantula cubensis. Ob Drücken hilft? Probier es doch aus.... Kannst Du doch selbst machen.

sRw-eexta


bei mir ist das ja am bauch, da ist das mim ertasten wahrscheinlich etwas schwierig. Ich muss nun einfach mal abwarten was der chirurg am donnerstag sagt!

Vielen Dank Mayana für deinen Beitrag, bin immer froh etwas von leuten zu hören die ähnliche beschwerden haben!

E~hemaligerH Nutz4er $(#325x731)


Triggerpunkte kann jeder Physiotherapeut behandeln und lösen. Sie sind extrem schmerzhaft wenn man drauf drückt, normalerweise lässt der Schmerz dann aber so nach 20 Sek. nach und wird besser.

Ich hatte welche am Oberschenkel. Wenn sie der Schmerzauslöser sind kann man die beheben, ist aber wie gesagt schemrzhaft

sKwGeeta


Ist das dann so ähnlich wie akkupunktturmassage? Hatte nämlich mal Krankengymnastik wo das gemacht wurde und da wurde auch auf bestimmte punkte gedrück die unheimlich weh taten...

EZhemaliqger NutQzer (#3x25731)


Sa to ähnlich, nur Akkupunkte sind keine Triggerpunkte soweit ich weiß. triggerpunkte sind Knoten in der Muskulatur die zu einer Fehlfunktion führen, weil der mUskel wohl verkürzt oder so. Wenn man die löst kann der Muskel wieder gescheit arbeiten und die Schmerzen bessern sich ( wenn es denn daran lag )

s8weeOta


achso, o.k. jetzt verstehe ich das. Ich frage mal den arzt was er davon hält wenn wir das mal ausprobieren, aber kann man das am bauch überhaupt machen?

E(hemaligenr Nut?zer P(#325x731)


Sicher Triggerpunkte können überall da sein wo muskeln sind

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH