» »

Wie lang sind Schmerzen nach Narbenbruch-OP normal?

s?weTeta


Hallo

war heute in der uni, die gehen sicher von neurophatischen schmerz aus, die haben blut abgenommen und jetzt muss man auf das ergebnis warten, das dauert ca. 2 wochen dann muss ich wieder hin und dann wird über die therapie entschieden, aber es sieht schon so aus als ob ich weiter medikamente schlucken musss... jetzt mal abwarten was bei den blutwerten raus kommt, aber ich halte das wirklich nicht merh lange aus, ich bin von den medikamenten so müde und unkonzentriert, ich köntne echt jeden moment einschlfen, mir passieren dasdurch lauter elichtsinnsfehler auf der arbiet, in der berufsschule kann ich mich auch nicht konzentrieren, ohne die medikamente kann ich aber wieder keinen schritt laufen - das ist ein elender teufelskreis, ich weiß nicht wie ich das noch lange aushalten soll... es ist einfach ein horror! Wie ein alptraum aus dem man nicht mehr aufwacht...

Der arzt hat auch nach anderen schmerzen gefragt, das wäre auch wichtig, hab probleme mit meiner hand chronische überlastung haben mir immer die ärzte gesagt, er hat sich die hand angeschaut und weil sie schon sichtlich geschwollen ist und die finger auch blau sind, hat er sicher gesagt das das keine überlastung ist! Das wird wohl nun auch irgendwie mim blut untersucht, was kann der denn dafeststellen? Was soll das sonst sein, als eine überlastung?

EphemaligeBr N#ut[zer Q(#325731x)


Könnte auch Rheuma sein, wenn die Gelenke betroffen sind. Ich hab mir das schon fast gedacht das das neuropathische Schmerzen sind,d a bringt operiern auch nichts. Sorry, aber du wirst dich noch gedulden müssen und dann vermutlich in 14 Tagen gescheit mit diversen Medikamenten eingestellt werden

s9weexta


wieso bringt bei neurophatischen schmerzen ein op nichts? Das ist doch dann sowas wie eingeklemmt und so, oder? Wodurch entsteht denn dann ein neurophatischer schmerz?

Wieso dauert das eigentich so lange bei denen mit der blutuntersuchung, die würden da viele sachen untersuchen hat der arzt gesagt, was kann man übers blutnoch untersuchen wo mit meinem bauch zu tun hat? Er meinte da nur so was wie gerinnung und allergien...

Dei medikamente wo ich jetzt nehme, wären schon dafür sehr gute, die hätte der arzt jetzt wohl auch verschrieben, er findet sie nur für mich extrem hoch dosiert... ich soll sie aber so weiternehmen, bis in 14 tagen.

Wegen meiner hand wurde rheuma eigentlich abgeklärt, blut war o.k. und auf röntgen und mrt bildern hat man auch nichts gesehen...

E9hemalqig'er NuUtzer I(#32573x1)


Soweit ich weiß ist bei neuropathischen schmerzen die ganze Funktion komplett geschädigt, sprich der Nerv "feuert" einfach schln bei kleinsten reizen, die eigentlich keine Schmerzen auslösen. Wie schon gesagt, am beten behandelt man sowas mit Medikamenten, so wie der Arzt das auch gesagt hat. Das ist am effektivsten und am sichersten. Alles andere ist stochern im Nebel.

Man kann jede menge untersuchen und viele UNtersuchungen werden auch in Speziallaboren gemacht, dafpr muss man das Blut einschicken und die Tests können je nachdem dauern. Also 14 Tage ist schon eine recht normale Spanne. Ich weiß ncith was die alles unetrsuchen hättest ihn mal fragen müssen

snweZetxa


also er hat nicht genau gesagt das es neuropahtische schmerzen sind, ich dachte neurophatisch heißt einfach das es vom nerven kommt. Also er hat siche gesagt das es vom nerven kommt und dieses neuropathisch steht in der packungsbeilage vom medikament, deshalb dachte ich jetzt das es das wort dafür wäre... vielleicht sagt er abar auch das es neuropatische schmerzen sind, er hat jetzt nur sicher gesagt das es vom nerven kommt.

Ich hatte gefragt was untersucht wird und da hat er nicht mehr wie blutgerinnung und alelrgien gesagt, anderes hat er nicht erwähnt...

Ich bin halt echt einfach nur fertig, ich weiß einfach nicht mehr wie alles so weiter gehen soll - auszuhalten ist das echt nicht mehr. Ich habe mich halt nun auch sehr auf einen OP versteift, weil ich nun die hoffnung hatte das damit die schmerzen verschwinden, da das mit den medikamenten echt kein leben mehr ist, ich könnte die ganze zeit nur heulen, ich bin echt am ende...

E6hemaliNger NuCtze_r (#32^5731x)


Na ja ich denke d musst langsam mal abstand nehmen von einer OP und dich auf die Medikamente einlassen. Langfristig kann dir ggf auch eine Therapie helfen, damit umzugehen

sWweetxa


meinst du ne psycho therapie? Ich hab da auch schonmal dran gedacht, weil ich selber denke das ich psychisch echt fertig bin, aber eigentlich geht man da ja erst hin wenn man ja blemm blemm ist...

Hättest du noch ne idee was ich auser medikamente machen kann?

EEhemalYiger N3utze=r t(#325731x)


Ja das meine ich, ich denke Medikamente sind erst mal die Basis und dann vielelicht eben Therapie oder auch Entspannungstechniken erlernen etc.

s&weexta


da werd ich das nächste mal mit dem arzt mal drüber sprechen was er meint...

Wie sieht es eiegntlich für jemanden der solche schmerzen hat beruflich aus? Ich meine jetzt z.b. ich kann ja nichts schweres heben, bei sachen die grad mal 1kg wiegen, bekomme ich furchtbare schmerzen und ich kann ja auch nicht viel laufen. Mein Chef geht davon aus das diese rzustand nicht auf dauer ist, aber so wies jetzt ja wohl ausschaut wird das auf dauer sein oder?

Dieser schmerz bei mir kann aber nur durch nen op verursacht worden sein oder? Weil ich hab da ja noch gelesen, das es etliche andre auslöser gibt wo nerven beschädigen und dann neuropatische schmerzen da sind.

EUhemalihge:r NGutzer (#x325731)


Ja aknn sein sein das der Nerv gereizt wurde oder beschädigt, aber das kann passieren, das unetrschriebt man ja.

Kann sein das sich das auch mal wieder legt mit der richtigen Medikamenteneinstellung

s"wemeta


ja ich hab nur gemeint, das es definitiv beim op pasiert ist. weil da ja überall steht da ssowas z.b. durch diabetes (hab ich nicht, soll nur ein bsp. sein) ausgelöst werden kann. Also ich meine durch sonst irgendeien erkrankung kann das an dieser stelel nicht ausgelöst sein..?

ENhemali4ger Nputzer 2(#325O731)


Ja wird wohl durch die OP kommen. War halt Pech, kann passieren

B\üche^rwürm3chen


Wiederholung meines Tipps:

Vitamin B: Vitamine aus der B-Gruppe sind für den Nervenstoffwechsel sowie die Regeneration unerläßlich, ein Mangel führt zu Neuropathien.

Quelle: Dr. Wolfgang Kubik, Facharzt für Neurologie auf [[www.neuroscript.com]] (Skriptum für Medizinier und Medizinstudenten)

sjweeetxa


Hallo Bücherwürmchen

danke für deinen Beitrag.

ich nehme seit ca. 1 Monat nun schon zusätzlich vitamin b, schaden kanns ja nich tund vielleich thab ich ja glück und es hilft!

Hast du sonst noch einen tip für mich?

Heut ehat mich mein chef shcon gefragt was denn jetzt ist ob ich die schmerzen jetzt länger habe oder ob ich operiert werde, ich hab natürlich irgendwie aussenrum geredet und nicht gesagt das ich die schmerzenso siwes ausschaut für immer haben werden, denn d. h. ja das ich nichts schweres heben darf und nicht viel laufen kann und das ist shcon eine erhebliche eisnchrenkung auf der arbeit... wo mein chef na klar nicht begeistert ist...

s?weetPa


Hallo

hab mal ne frage, kann das sein das ich durch das gabapentin extrem viel zu nehme? Ich habe seit Dezember, also seit dem ich die medikamente nehme, 6kg zugenommen!! Sonst habe ich immer nichts zugenommen, egal wie viel ich gegessen oder mich bewegt habe. Ich bewege mich zur zeit natürlich auch nicht so viel, weil ich ja so schmerzen habe, aber das ich da soviel zunehmem, finde ich schon komisch. Kann das auch vom Lyrica kommen? In der Packungsbeilage von gabapentin steht das mim zunehmen..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH