» »

Wie lang sind Schmerzen nach Narbenbruch-OP normal?

s,weexta


@ Bücherwürmchen

Die Arztbehandlung habe ich ja nicht verweigert, sondern wollte nur nicht dort bleiben. Er sah es ja auch nicht so dringend erforderlich, Medikamente hat er mir ja mitgegeben und morgen soll ich eben wieder kommen, wenn der chefarzt dann definitiv eine diagnose stellt und ich soll im krankenhaus bleiben, bleibe ich natürlich dort...

Ich weiß nur noch nicht so recht ob es das wahre ist morgen auf die schulung zu gehen, nicht das es zu viel ist, da der arzt auch meinte das ich mich schonen sollte...

E-hema4liger N-utzer (#;325731)


Ganz ehrlich? Ich bin selber Krankenschwester und das ist genau die Kategorie Patienten die ich NICHT verstehen kann und will. Sie lehnt es ab im KH zur Beobachtung zu bleiben (lehnt damit eine Behandlung ab und geht auf eigene Verantwortung nach Hause) und ist jetzt die ganze zeit am rumjammern was sie denn schlimmes haben kann??

Also entweder ich mache mir Sorgen und bleiben dann im KH wie mir gesagt wird, oder ich gehe nach Hause und warte den nächsten Tag ab, wenn ich da wieder hin soll. Aber die behandlung ablehnen und dann Land und Leute inklusive sich selber verrückt zu machen, das ergibt für mich wenig bis keinen Sinn!

@ swaata

Da du ja den Rest des Abends und der Nacht nichts anderes machen wirst, alle alle 30 Minuten Fieber zu messen und im Internet zu recherchieren was das denn jetzt sein könnte, rate ich dir deine Sache zu packen, wieder ins kH zu gehen und dich da aufnehmen zu lassen! Alles andere macht bei dri aktuell überhaupt gar keinen Sinn!

B"üchXerwührmxchen


Nur weil man jemanden nicht verstehen will, muss man trotzdem keine minderwertigen Ratschläge geben, erst recht nicht wenn man selbst im medizinischen Bereich ausgebildet wurde!

Allerdings stimme ich dir zu (sollte aus meinen letzten Beiträgen auch ersichtlich gewesen sein), dass das Ablehnen der Behandlung nicht besonders klug war.

E:hemalige:r Nutzyer B(#3257=31)


Ich werde mit dir jetzt bestimmt nicht diskutieren. Ich hab mein Fachwissen und meine Erfahrung, du bist Patient. Und wer nicht will der hat eben schon, man kann Patienten nicht zwingen. ,mehr als untersuchen kann man sie auch nicht. Man kann sich auch in was reinsteigern, auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst und ihr eine Bauchfellentzündung oder sonstwas einreden willst...

B,ücherwqürmchexn


Als Akademikerin bin ich, auch wenn du dir das anscheinend nicht vorstellen kannst, sehr wohl fähig mir jemanden vorzustellen, der sich in potentielle Symptome reinsteigert.

Keinesfalls möchte ich jemandem "sonstwas" [sic!] einreden, sondern auf potentielle Gefahren, die postoperativ tatsächlich auftreten können, aufmerksam machen.

Besonders wichtig ist mir im Umgang mit meinen Mitmenschen, dass ich sie sich mit all ihren Nöten und Ängsten von mir ernst genommen fühlen können. Diese Richtung konnte ich in deinen Äußerungen gegenüber sweeta keinesfalls erkennen und habe deshalb Position bezogen.

Ich bin kein medizinischer Laie, komme auch aus einer Ärztefamilie und kenne die Probleme, die Krankenschwestern gerne mal (Patienten aber auch Ärzten) gegenüber haben.

Gerne wiederhole ich mich auch noch einmal und danke dir für den vernünftigen Ratschlag an sweeta und beende die Diskussion an dieser Stelle. Danke für das "liebevolle" Verbreiten deines "Fachwissen" *:)

B{ücherw*ürmchexn


s ;-)

szweetxa


Ich finde es echt schade das das nun in eine, naja nicht so tolle diskussion ausbricht. Ich möchte euch aber trotzdem für eure beiträge danken!

Ich kann eure sicht ganz nachvollziehen, aber bitte versteht mich auch! Da der arzt nun keine diagnose gestellt hat, hatte ich es einfach nicth für erforderlch gesehen dort zu bleiben (der arzt hat mich auch nicht besonders dazu überreden wollen, fürn ihn war das voll o.k. das ich morgen wieder komme) Ich habe leider auch sochn einige schlechte erfahrung mit krankenhäuser gemacht, deshalb schreie ich da nicht gleich juhu und wenns irgendwie geht versuche ich NICHT ins krankenhaus gehen zu müssen.

Aber noch eine kurze Frage, auch wenn irh das jetzt vielleicht wieder nicht versteht, ist es angebracht wenn ich morgen auf eine schulugn von 8-13 Uhr gehe und danach ins Krankenhaus? Ich vermute es ist nicht angebracht, das sagt mir auch mein verstand, aber ich habe einfach angst zu viel schulungsstoff zu verpassen und eine krankmeldung hab ich auch nicht mehr, aber das werden die mir wohl noch ausstellen...

ich hoffe ihr versteht mich!!!

E{hemalige<r Nutzeor (#3x25731)


Ich bin kein medizinischer Laie, komme auch aus einer Ärztefamilie

Oh natürlich, DAS macht einen ja auch kompeten wenn Mama und Papa Ärzte sind, ja dann kannst du ja gleich beim Staatsexamen antreten, Fachwissen hast du dann ja mit der Muttermilch aufgesogen :=o

Ich werde mich aus dieser "intelligenten Diskussion" zurückziehen, da Bücherwürmechen ja sozusagen Profi ist, bedarf es mit Sicherheit auch keiner ärztlichen Meinung mehr, sie hat die Diagnose ja sozusagen schon gestellt ;-D

Auf so eine Frage, ob du erst zu ner Schulung gehen sollst, werde ich mit Sicherheit nicht antworten. Denn ganz ehrlich, wenn man solche Überlegungen mit einbezieht, kanne s einem ja nicht sonderlich schlecht gehen.

Dir weiterhin alles Gute, auf das du eine richtige Entscheidung triffst, ich werde hier an dieser Stelle nichts mehr dazu schreiben

s{w9eexta


Mein Gedanke wegen der schulung ist halt das ich so viel stoff verpasse, da ich bei der letzten schulung im krankenhaus lag und wir in zwei wochen eine prüfung haben!!

Ich habe schon sehr starke schmerzen, aber ich bin es auch gewohnt einiges hinzunehmen woebei ich nicht weiß ob ich den morgigen tag so schaffe da ich im sitzen extreme schmerzen habe, aber ich weiß halt einfach nicht was ich machen soll... Von dem her wies mir geht würde ich nicht zu der schulung gehen aber von daher was ich bei der shculung verpasse, habe ich eben so meine gewissenbisse ob ich hin soll oder nicht!

Ich hab auch schon etwas angst das sich die schmerzen dort dann noch mehr verschlimmern und ich dann in dieser schlung sitzte...

BYiene8x1


Ich denke die Schulung wird dir nicht viel bringen, bzw. es wird nichts hängen bleiben,denn wenn man solche Schmerzen hat, dass man nicht weiss wie man sitzen soll, ist man auch nicht aufnahmefähig. Von daher geh morgen früh zum Arzt und kläre wie es weiter geht,so wie du deine schmerzen beschreibst sind sie nicht normal. Und bitte gib nicht soviel auf den Temperaturunterschied, wenn du richtig fieber bekommst dann geh sofort zum arzt aber auch wenn deine schmerzen heute nicht besser sind oder eher schlechter werden geh zurück ins krankenhaus, dort bist du auf jedenfall besser aufgehoben als zu hause. Zumal sie was gegen deine schmerzen machen können und wenn es sich nur um eine lokale entzündungsreaktion handelt, dann ist der bereich in dem sie stattfindet gerötet und härter, im ultraschall muss man da nichts sehen,wie schon erwähnt wäre ein blutbild wichtig, denn dort kann man sehen ob eine entzündung vorliegt oder nicht. wenn ich mich nicht irre wurde das ja im krankenhaus nicht gemacht,oder? Falls es so ist sollte das morgen gemacht werden, dann bist du auf der rel. sicheren seite. So jetzt versuch dich hinzulegen und abzulenken, gutes buch lesen oder von der "Glotze" berieseln lassen und bitte nicht Dr. Google beschäftigen das macht nur kirre.

Gute besserung

s$weetxa


Hallo Biene81

danke für deine Antwort.

ich werde morgen früh zum arzt gehen, da die schmerzen nicht besser geworden sind, blubild haben sie im krankenhaus nicht gemacht, werde ich morgen auf jedenfall ansprechen woebei die das dann bestimmt von sich aus auch machen werden.

B-ieneD81


Bitte, bitte. :-D

Was ich vorhin vergessen habe zu schreiben, du sagst dir ist immer mal wieder übel. Übelkeit kann auch durch Schmerzen verursacht werden. Genauso wie auch Schwindel, starkes Schwitzen, etc...

sUwKeetxa


achso, ja übelkeit habe ich auch, sowie schwindel und machmal starkes schwitzen (dabei ist mir aber auch immer wieder kalt - das denke ich kommt von meiner leicht erhöhten temperatur, wobei ich das beim blinddarm auch hatte und da ganz normale körpertemperatur hatte)

Danke! Mal schauen was morgen der arzt sagt...

B+iene8x1


Das Schwitzen und Frieren ist aber kein Schüttelfrost oder?

svweexta


Hallo

ne das ist glaub ich kein schüttelfrost, mir ist nur manchmal heiß und kalt - hatte das auch beim blinddarm...

Naja, ich geh jetzt ins bett, bin total müde... Morgen gehts dann zum Arzt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH