» »

Wie lang sind Schmerzen nach Narbenbruch-OP normal?

BMüche(rwür$mchen


Hei, das sind ja mal richtig gute Nachrichten!!!!!!

Kenne solche Schmerzen (hatte lange Zeit wiederkehrende Granulome und Neurome in Narbengebieten), die sind sehr sehr unschön.

Dermaßen radikale Therapien wie Nervendurchtrennungen sind heutzutage nicht die erste Wahl (außer, du fragst einen Chirurgen ;-D). Man kann Neurome (es müsste geklärt werden, ob die vermeintlichen Granulome tatsächlich auch Neurome sind) auch vom Nerven abtrennen. Ist etwas fisselig, aber möglich (hab ich auch schon mitgemacht in Kombination mit einer Verlagerung des betroffenen Nervenstrangs).

Anfangen kann man bei Nervenschmerzen aber erstmal mit dem harmlosen und altbewährten Überdosieren von Vitamin-B-Präparaten (hier muss eine wirklich hohe Dosis eingesetzt werden). Rettete mir vor einigen Jahren meine Lebensqualität und die Nächte.... seitdem kann ich wieder schlafen und liege nicht wegen der Schmerzen wach :)^ [Achtung: langfristige und konsequente VitB- und insb. Folsäure-Einnahme vor einer Schwangerschaft ist seeeehr gut für das Ungeborene... Man kann so diversen Fehlbildungen, resultierend aus Unterversorgung u.ä., prima vorbeugen!]

Des Weiteren gibt es andere Medikamente (Analgetika wirken bei Nervenschädigungen bedingt bis garnicht), z.B. Antiepileptika, die auch zur Nervenschmerztherapie eingesetzt werden.

Diese sind allerdings nicht frei von Nebenwirkungen.

Bei der Frage nach Ursache von Granulomen würde ich nicht nach der Situation des Bindegewebes allgemein fragen, sondern nach deiner Wundheilung allgemein. Hast du sonst Probleme damit?

Es freut mich riesig, dass es sich in deinem Fall um nichts "schlimmeres" als vermutliche Granulome handelt :)z

Diese sind gut zu behandeln und müssen dir keinerlei Angst machen!

Super, dass du auf dein Bauchgefühl gehört hast und dir nicht den Hypochonder-Stempel hast aufdrücken lassen!!

Auf dass du und deine Ärzte einen schnellen Weg zur Besserung finden werdet :-)

ps: Das war ein Miniausschnitt meiner längeren Neurinom-Geschichte usw., gerne stehe ich dir weiterhin mit meinen langjährigen Behandlungserfahrungen zur Seite. Nur her mit den Fragen ;-)

B+ücher-würmchxen


pps: Eine Hernie kann ein Nabelbruch sein, allerdings beschreibt es nichts genaues...kann jede Art von Austritten aus dem Bauchfell etc. sein. Mach dich nicht verrückt... hätte dein Arzt etwas akutes vermutet, hätte er dich auf jeden Fall dabehalten und behandelt!

s)wee4ta


Hallo

danke für deine Antwort.

Kannst du mir noch kurz erklären was ein Granulom ist? Ich versethe das nämlich überhaupt nicht! neurome wären dann wieder eine abwandlung von granulome? Sind das dann sozusagen Nervenschmerzen? Weil das das mim Nerv zusammenhängt, schließt der arzt ja ziemlich aus, da in der gegend wenig und keine besonderen nerven sind.

Bei der Narbe geht es diesmal eigentich mit der wundheilung ist noch etwas rot und an einer seite immer noch leicht geschwollen. Nach meinem Blinddarm OP hatte ich aber an dieser narbe starke Proleme, diese hatte sich stark entzündet! Ich weiß nicht ob das damit noch zusammenhängen kann, da das ja schon im Mai war der Blinddarm OP!

Ja, akut denke ich aauch das da nichts ist. Nur irgendwas muss da sein, weil ich ja schmerzen habe. Ich könnte mir vorstellen das er die vermuten hätte das ich wieder einen narbenbruch habe. Kann der so schnella lso gute 2 wochen nach OP wieder auftreten?

Hoffe nun das ich die zeit bis zum mrt gut rum kriege und nicht allzu arg schmerzen auf der arbeit habe und hoffentlich kein shcmerzmittel nehmen muss.

Was kann man in meinem fall dann eigentlich auf dem MRT erkenne? Also z.b. bzgl. der granulomen und hernien?

lg Sweeta

EAhemalziger NutZzer (#D3x25731)


Granulome entsetehn meist durch die inneren Nähte, die verkapseln sich dann.

Verwachsungen entstehen bei jeder OP und es können sich durch diese auch gebildet haben. Die müsste man ggf. lösen, aber mit jeder neuen OP entstehen neue Verwachsungen. Einige Menschen erzielen bei Verwachsungsschmerzen (die übrigen Adhäsionen heißen) gute Erfolge mit Ostheopathie.

Aber erst mal abwarten ob und was man sieht

Bgüchehr0würmcxhen


Genau, Neurome sind auch eine Art von Granulomen. Granulome sind erstmal Gewebeneubildungen (meist klein und tastbar...bei mir immer wie kleine Knötchen), egal welcher Art. Es gibt viele Gründe, weshalb sie entstehen können. Bei mir halt wegen der Manipulationen während einer (überaus notwendigen) OP.

Neurome bezeichnen Gewebeneubildungen (also Granulome), die sich an Nerven bilden, bzw. befinden.

Und du vermutest richtig, in Fällen von Neuromen handelt es sich um Nervenschmerzen.

Eine Hernie ist in deinem Fall (noch) nicht auszuschließen, da du ja auch von postoperativen Schmerzen und Komplikationen nach der ursprünglichen Appendizitis berichtest.

Auf den MRT-Aufnahmen werden Gewebeteile dargestellt (im Gegensatz zum CT, das die Knochen aufnimmt).

Also genau das Richtige um zu sehen, was da in deinem Bauchraum passiert *:)

Euhemaylige0r NutzRer (:#3295731x)


m Gegensatz zum CT, das die Knochen aufnimmt

Auch ein CT stellt Weichteile dar, nur hat es eine sehr hohe Strahlenbelastung. Es könnte aber genausogut ein CT gemacht werden

s,weeZtxa


Hallo

also es soll ein MRT gemacht werden, ich bin dann mal gespannt was raus kommt. Und ich hoffe einfach das diese blöden schmerzen so schnell wie möglich weg gehen!! Die schmerzrn machen einem langsam echt fertig, da lässt man sich wegen schmerzen oprerieren und denkt dann ist alles o.k. und dann fängt der ganze sch... schon wieder von vorne an...

Zur zeit bin ich ja noch daheim, Freitag muss ich wieder auf die arbeit, daheim habe ich extreme schmerzen, aber ich denke mir immer bei schmerzen "da musst du jetzt durch" ich gewöhne mich dann auch ziemlich schnell daran und denke mir "das ist jetzt halt so", ich werde es aufjedenfall auf der arbeit erstmal ohne schmerzmittel versuchen aber ich glaube das das nicth funktionieren wird, so wie daheim beim nichts machen shcon die schmerzen sind und das sitzen tut hatl auch fürchterlich weh. So aber nun meine Frage, wenn die schmerzen so stark sind, was wäre dann angebracht für schmerzmittel zu nehmen? Ich bin kein freund von schmerzmittel deshalb versuche ich auch immer alles zu machen um keines nehmen zu müssen, aber ich glaube in diesem fall wird das nicht klappen. Bringt da Paracetamol was? Ich hab halt auch immer bedenken wegen dem abhängig werden... Ich habe auch noch aus dem krankenhaus so tropfen die heißen glaub ich medimiozol (oder so ähnlich) die waren speziell für nach einen OP, Ibuprofen hab ich auch aber da bekomme ich magenbeschwerden.

Kann sich eigentlich jetzt durch langes warten bei mir irgendwas verschlechtern, akut werden? Ist jetzt ne blöde frage, weil man ja wahrscheinlich erst die ursache/diagnose brauch,oder? Aber sollte ich schauen das ich mich weiterhin viel schone?

s/weetxa


Kann man diese granulome nur durch mrt festsellen?

Muss ich eigentlich damit rechnen, falls das festgestellt wird, dasich krank geschrieben werde?

EPhemalHiger ]Nutze1r (#325x731)


Musst du halt ausprobieren welches Schmerzmittel hilft. Ob man jemanden wegen Granulomen krankschreibt hängt wohl davon ab wie therapiert wird und wie derjenige mit Schmerzen klarkommt.

Das musst du im Endeffekt elber entscheiden ob du arbeiten kannst oder nicht oder wie lange du krnak machen kannst oder das es irgendwann mal nicht so ganz positiv auf deinen Job zurückfällt.

Aber bevor du jetzt irgendwas da reininterpretierst was wäre wenn, musst du abwarten ob und was man auf derm MRT sieht

sGwewetxa


ja, ich muss jetzt wohl oder übel mal wieder auf die arbeit, ich muss mit den schmerzen irgendwie klar kommen. Bei uns is tzur zeit die hölle los auf der arbeit und ich kann mir nicht erlauben noch länger krank zu machen, deshalb wollte ich wissen ob es sein kann das ich dann schon wieder krank geschrieben werde.

Ja, nun warte ich mal ab was beim mrt rauskommt, nur doof das das immer solange dauert, wobei ich ja glück mit meinem termin hatte und mal schauen wies mit den schemrzen klappt. Ich hoffe nur das die Ursache bald festgestellt wird und das somit auch was gegen die schmerzen gemacht werden kann! Weil so gehts einfach nicht weiter!

BPücheurwQürmcxhen


Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du allein aufgrund von Granulomen krankgeschrieben wirst. Solltest du allerdings einen guten Draht zu deinen Ärzten haben, geht es evtl doch ;-) Und natürlich gesetzt der Fälle, dass die Therapie nicht ambulant durchgeführt werden kann, du lange Ruhen sollste o.ä.

Natürlich kann man manche Sachen auch klinisch feststellen, bei Granulomen wäre das z.B. der Fall, wenn sie sicht- und tasbar wären.

Da es sich bei dir allerdings um den Bauchraum handelt, ist das so gut wie ausgeschlossen.

Vor dem MRT musst du absolut keine Angst haben, vllt. bekommst du etwas Kontrastmittel iv, dann musst du schön still liegenbleiben und bekommst Ohrenschützer, weil es laut werden wird und ein bisschen dauert. Es knallt ein bisschen wegen der Magnetfelder. Tut aber nicht weh :-)

Keine Sorge @:)

s{wee1txa


MRT kenne ich, das wurde shcon ein paar mal von meiner Hand gemacht. Ich hoffe das wenn es vom bauch gemacht, das man sich etwas bequemer hinlegen kann ;-)

Ich hoffe halt wirklich nur das wir bald finden an was es liegt, ich hab ein bisschen angst das ich die schmerzen für immer haben werde...

ELhemaligOer NutzeMr (#3D25731)


Ich hoffe das wenn es vom bauch gemacht, das man sich etwas bequemer hinlegen kann

Du liegst einfach auf dem Rücken, Arme ggf. hinter dem Kopf

s/weexta


Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich die zeit bis zum mrt schaffen soll, die schmerzen sind heute wieder schlimmer geworden, wenn das so weiter geht, weiß ich echt nicht weiter... BEi den Schmerzen müssen sie ja was finden, wo bei ich wirklich angst habe ds ich die schmerzen immer haben werde...

Gibt es vielleicht auch ein schonendes Schmerzmittel also was homöopathisches oder so?

EFhemaUliger Nutyzer (#3925731x)


schonendes Schmerzmittel

Soll doch helfen, oder?

Wo ist dein Problem? Nimm es doch einfach oder lass dir was vom HA verschreiben. Vom nicht nehmen wird es auch nicht besser und zu leicht bringt es nichts gegen Schmerzen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH