» »

Wie lang sind Schmerzen nach Narbenbruch-OP normal?

B.ücheerwürmcxhen


Ich persönlich würde nicht auf die viermalige Dosis runtergehen, da du mit der sechsmaligen Tropfengabe eine deutlich konstantere Versorgung sicherstellt.

Der Arzt hat sich was dabei gedacht, dass er dir zu 6x20 und nicht zu 4x30 Tropfen rät!

srweexta


Hallo

ich nehem jetzt ja nur noch das tramadol, und es hilft zum glück. Die schmerzen sind deutlich besser, sie sind zwar schon noch deutlich da aber ich merke eine starke besserung! Auch heute nacht konnte ich ENDLICH besser schlafen, ich bin nur 2mal aufgewacht, was sonst fast jede stunde war. Ich fühle mich zwar von demtramadol etwas benommen, aber dafür sind die schmerzen nun erträglich.

Ich werde den arzt am dienstag sicher einiges fragen, die letzten male war es halt doof das er imme rnicht da war also ein andrer arzt mit mir gesprochen hat und der sich natürlichnicht so gut mit dem fall auskennt. Aber der arzt geht nun so wie ich ihn verstehe schon ziemlich sicher ovn nem nervenschaden aus. Am Dienstag werd ich ihn nochmal genau drauf ansprechen was er nun denkt und vorallem ob er wirklich meitn das das nochmal operiert werden muss. Als letztes wurde mir ja von ihm ausgerechnet das er von nem nervenshaden ausgeht, wo sich ne neue narbe gebildet hat und diese muss operativ entfernt werden...

Meinst du auch das dadurch das dieses tramadol anschlägt, das es dann nun ein "nervenschäden" ist?

Könnte es auch sein, das vielelicht in meinem Bauch etwas vergessen wurde? Hört man ja auch oft das da noch tupfer oder so drin sind. Normalerweise würde sich das dann ja entzünden, wegen nem fremdkörper aber köntne es auch ganz doof gehen das es sich tnicht entzündet? Hätte man sowas auf dem ultraschall gesehen, bzw. würde man ds spüren?

BOüch}erwürKmchxen


8-) Nein, ich (und die Ärzte sicherlich auch nicht) gehe auf gar keinen Fall davon aus, dass etwas in deinem Bauchraum vergessen worden ist!!!

;-D

sZwexeta


o.k. aber man weiß ja nie, wenn sowas wäre wäre mit sicherheit j aauch ne entzündung da!

snweLeta


An was kann das denn liegen, das das Tramadol nach ca. 9/10 Stunden an wirkung verliert? Die Zeit vorher sind die schmerzen viel weniger, aber nach ca. 9/10stunden nehmen sie wieder zu. In dem Beipackzettel heißt es, es wirkt 12stunden, ist das ein anzeichen das ich es in höherer dosis bräuchte?

sFweeLtxa


war heute wieder beim arzt, da ich das tramadol ja nicht so lange nehmen soll. Er hat sehr starke bedenekn geäußert das wenn ich das weiter regelmäßig bis zum mrt nehme, ist es wegen abhängigkeite sehr gefährlich, am bestten wäre das absetzen - aber dann halt eich die schmerzen nicht aus!! Wenn das nicht geht, soll ich halt versuchen sowenig wie möglich zu nehmen, soll nun noch metamizol dazu nehmen, aber das hat ja die ganze zeit schon gar nichts geholfen... dann wirds jetzt auch nicht viel bringe, ich probier das nun mal aus, das ich heute abend kein tramadol nehme sondern metamizol... Ein anderes medikament konnte er mri auch nicht verschreiben... Ich soll jetzt auf keinen fall viel laufen, auf die frage warum, antwortete er mir das sehen wir nach dem mrt.. Warum ist laufen schlecht? Ich soll dann eben viel sitzen bzw. liegen! Irgendwie hab ich mich heute so gefühlt als ob mir nicht die wahrsheit gesagt wurde, heute hieß es, das es sehr unwahrscheinlich ist das nochmal operiert wird, das letzte mal hieß es es ist wahrscheinlich die einzigste möglichkeite was gegen die schmerzen zu machen... komisch.. Ich weiß echt nicht wie ich des bis zum mrt hinkrigen soll wen ich des tramadol nicht so wie bisher nehmen soll... Die schmerzen werden nun ja schon nach ca. 7/8 Stunden nach einnahme von tramadol wieder stärker, heute waren sie 11 stunden nach der einnahme fast wieder wie wenn ich kein schmerzmittel nehmen würde, also denke ich das das ja eigentlich heißt das ich noch mehr schmerzmittel bräuchte, aber ich soll versuchene szu reduzieren...

sVwee/ta


Hallo

war heute morgen beim MRT, dort wurde eine Narbenbildung gesehen, diese Narbenbildung also Verwachsungen könnten die ursache für die beschwerden sein, der arzt meinte aber auch das es sehr wahrscheinlich sein kann das ein nerv für die beschwerden verantwortlich ist, anzeichen dafür sieht man nur sehr sehr selten auf dem MRT. Nächste woche schau ich nun mal was der Chirurg da zu sagt... Der azrt beim mrt meinte mit medikamente erstmal versuchen und nur wenn das überhaupt nichts bringt nochmals operieren. Ich bekomme nun schmerzmittel wo helfen wenn ein nerv geschädigt ist. Mal schauen wie der chirurg dann weiterbehandeln will... und was er noch zu den bildern sagt.

C~aluKna


Hallo

bin neue hier und mich hat das thema hier sehr interessiert. So wie du schilderst könnte es sehr gut ein nervenschaden sein, das passiert leider ab und zu bei ops, das ein nerv angeschnitten, durchgeschnitten, eingeklemmt wird... Es ist sehr schmerzhaft, hoffe das die medikamente die du bekommst nun helfen. Wie heißen die denn?

Einen OP würde ich auch erstmal vermeiden, da das risiko recht hoch ist das es sich verschlimmter, hoffe ihr kriegt das mit medikamenten hin!!

sowe)eta


Hallo

ich bekomme nun Lyrica und Saroten.

Habe heute noch Elektrotherapie verschrieben bekommen, das würde bei Nervenschmerzen helfen. Mal schauen... Es ist nun ziemlich alles ausgeschlossen, also wird es wohl etwas am nerven sein, da die symptome auch dafür sprechen, nun mal schauen ob das mti den medikamenten was wird und mit dieser elektrotherapie. Was wird denn da gemacht und wie wirkt das gegen nervenschmerzen?

Ich soll mich nun weiter schonen und wenn ich glück habe wirds besser, aber irgendwie hab ich die hoffnung nicht mehr das es besser wir,d ich glaube ich werde mich damit abfinden müssen das ich es für immer haben werde!

E_hemaUlig_er Nutezer (#s32573T1x)


Wird vernutlich bei der Physiotherapie gemacht, nehme ich an. Dann bekomst du zwei Elektroden auf den Bauch geklebt und da wird halt Strom durch gegeben so für 5-10 Minuten. Mehr passiert da nicht

B}ücherQwürmcxhen


@ sweeta:

Lies dir bitte (noch einmal) meine vorigen Beiträge durch, da habe ich dir den ein oder anderen Tipp gegeben, wie du die Nervenschmerzen ggf. in den Griff bekommen kannst.

Und ganz wichtig: Es kann nicht richtig sein, dass du nach jedem Arztbesuch hier im Forum nach profanen Sachen à "Was passiert bei der Elektrotherapie" fragst. Rede mit deiner Ärztin/deinem Arzt und sprich deine Fragen dort offen an!!!

s\weeUtba


Hallo

ja stimmt schon hätte genauer nachfragen sollen beim arzt, aber das ist immer etwas doof, das ist ja der chefarzt wo mich behandelt und der hat ja auch noch anderes zu tun, also so ewig zeit hat der nicht, er operiert ständig und ist auf der station. Da trau ich mich dann nicht immer so genau nachzufragen, weil ich weiß das er noch einiges zu tun hat...

Die Beiträge habe ich mir durchgelesen...

Nun, mal schauen wie die Elektrotherapie wirkt.

Bücherwürmchen, wie sind denn deine erfahrungen ob man die schmerzen noch mal los wird?

E5hemaligKer Nutz}er (#325573x1)


das ist ja der chefarzt wo mich behandelt und der hat ja auch noch anderes zu tun

Aha und du meinst nur weil er CA braucht er keine Fragen zu beantworten? Der beantwortet wie jeder andere Arzt auch Fragen, man muss nur mal den Mund aufmachen. Hellsehen kann der nicht!

sTweexta


ja, klar sollte man seine fragen stellen, aber der ist immer so aufm sprung, da kommt man dann gar nicht dazu oder traut sich nicht... aber ich hole mri eben auch immer gernnoch eine andre meinun ein...

Ich hab mal noch eine Frage, kann das sein das dieses Saroten bewirkt das einem einbisschen alles egal ist? Sonst habe ich mir wegen schule, schulaufgaben und so immer vielmehr gedanken gemacht...

EQh4ema.lige]r Nutze'r (#32U5731x)


oder traut sich nicht

Und wieso nicht? Ein CA ist nicht mehr oder weniger freundlich als jeder andere Arzt auch und nur weil er CA ist, muss man keine Angst vor dem haben :|N

Na ja Saroten ist ein Stimmungsaufheller, was erwartetst du. Es ist eben ein Psychopharmaka. Es wird halt auch bei Depressionen eingesetzt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH