» »

Schizophrenie und zwanghaftes Lügen?

F0uchxs15 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Gemeinde,

heute möchte ich einen Beitrag zu einem Thema verfassen, welches mich schon lange beschäftigt: Einer meiner früheren besten Freunden hat, wie ich vermute, ein psychisches Problem ohne es selbst wirklich zu erfassen. Die Fakten:

Er

- hat keine wirklichen Freunde, seine Freundschaften belaufen sich auf maximal 2 Jahre, danach verachten diese ihn in der Regel(so auch bei mir), dass schon seit Jahren(kenne ihn seit bald 10 Jahren)

-hält sich selbst für den Größten und lügt ohne Skrupel und scheinbar unbewusst über Dinge die ihn auszeichnen würden, dabei geht es eigentlich immer (95 % seiner Gesprächsthemen) darum mit welchen Frauen er angeblich Sex hatte(was nicht jedoch zu 99 % NICHT stimmt, diese sprachen ihn mitunter schon an, wobei er dies dann jedoch leugnete), diese Geschichten erzählt er wirklich JEDEM, auch wenn er diese Person erst seit einigen Minuten kennt, desweiteren, was er alles erreich hätte(angeblich als Schüler ein Monatsverdienst von bis zu 5 000 Euro, Rekord-Highscores in Videospielen) und ähnliche Angeberei

-hat deutlich sichtbare Schlafprobleme, schläft oft aprubt ein, abends und ist nahezu nicht mehr wachzubekommen, braucht morgens mehrere Wecker und stellt diese nicht selten schon einige Stunden vorher um wach werden zu können

-hat evtl. Drogenprobleme, kifft sehr häufig allerdings noch verhältnismäßig im Rahmen, würde sagen durchschnittlich ein Joint am Tag, am Wochenende aber auch oft sehr viel mehr, jedoch nahezu kein Alkohol. Ausserdem versucht er sehr häufig andere zum Kiffen anzustiften, vor allem deshalb um sich selbst Beziehungen und Schuldverhältnisse zu schaffen.

-bezeichnet sich selbst als Veganer bzw. Hardcore Veganer, scheut jedoch nicht hin und wieder eine Cheese(!)-Burger(!) oder Chicken Nuggets zu essen

-hat keine Probleme, andere zu verleugnen,auszunutzen oder gar zu manipulieren um sich selbst Vorteile zu verschaffen, dies jedoch mit beeindruckendem Charisma, dennoch macht er sich hier sehr häufig unbeleibt. Gilt als penetranter Schnorrer und Schmarotzer.

-sein Leben selbst hat er insoweit allerdings vollkommen im Griff, führt längere Beziehung, fährt Auto und Motorrad, hatte kein schlechtes Abi und studiert nun.

Dennoch wundert man sich oft, wie so etwas möglich ist, habt ihr vlt. Erklärungen für ein derartiges Verhaltensmuster? Kenne keine vergleichbare Person und mich würde intressieren wie ihr diesen "geisteskranken Lügner und Schnorrer" wie er des Öftereren genannt wird, einschätzt. Hinzuzufügen wäre noch, dass ihn NIEMAND auf sein Verhalten anspricht, da er wie bereits gesagt von den meisten gemieden wird.

MfG

Fuchs

Antworten
B luesp;irixt


eindeutig ein Borderliner...mit dissozialen Anteilen..

FPuchsx15


Oha, und was genau bedeutet das? Noch andere Meinungen?

msooxd


:)D

M7asc@hmellxi


ich vermute auch stark das er an ein borderline syndrom leidet

das ist eine echt krasse persönlichkeitsstörung die bekommt er aber nur mit einer therapie in den griff

A`less*a29


das hätte ich jetzt auch getippt... Als ich deinen TExt durchgelesen habe kam mir am Ende: Borderline....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH