» »

Unklare Hirnstammsymptomatik

CnhrEis20d09xm


OK. Ich bin halt einfach nur sehr verzweifelt und habe ANgst,durch die jetztigen Nervenschmerzen,dass meine Krankheit doch eine chronisch entzündliche ist und die Ärzte das nur ausschlossen,weil bisher die MC Donald Kriterien nicht erfüllt sind.

twat3ua


Ich bin halt einfach nur sehr verzweifelt und habe ANgst

Das kommt rüber! Diese Sache im letzten Februar hat dich richtig aus der Bahn gehauen, Neurologishe Ausfälle sind beängstigend und frustierend. Dein Körper tut nicht mehr, was du von ihm willst, Sachen die gestern ohne Probleme gingen, fuktionieren nicht mehr. Das ist ein gewaltiger Kontrollverlust, der Angst macht.

Eine Möglichkeit wäre - unabhängig von der Diagnostikfrage, dir psychologische Unterstützung für die Bewältigung der Situation und der Ängste zu holen. Du hast was belastendes erlebt und die Unsicherheit, wo es herkam, verunsichert dich noch weiter. Diagnostisch hat du glaube ich fast alles ausgeschöpft und zwar bei echten Koryphäen, da wirst du nicht weiter kommen...

Eine Idee hab ich noch - speziell für deine aktuellen Beschwerden... VitB12 Mangel kann sowohl Schwierigkeiten im ZNS, selten auch im Stammhirn machen als auch Neuropathien auslösen, die dein Brennen erklären. Ist dein VitB12 Spiegel getestet?

C8hriLs20609m


ja er wurde getestet. ich weiß halt nicht es muss doch eine ursache dafür geben.. ich habe in zwei wochen noch einen abschlusstermin in der dkd wiesbaden bis jetzt wurde mir dort blut abgenommen und der brustkorb geröngt. in zwei wochen wird dort nochmal ausführliche die nervenleitgeschwindigkeit gemessen und wenn es da probleme geben sollte,eventuell nochmal liquor abgenommen.

das widerspricht sich ja irgendwie auch zu der aussage,dass der doc dort nicht glaubt,dass es ms ist.warum sonst eventuell nochma liquor-entnahme?manno meter, schwierige zeit..

teatuxa


Chris, da wiederspricht sich garnix!

Liquordiagnostik ist Standard bei allen ausführlichen neurologischen Untersuchungen bei ungeklärten Problemen, das ist nicht MS-typisch. Die klopfen da eben noch mal auf jeden Busch um alles ausschliessen zu können. Sie haben kein klares Symptombild, was deutlich auf eine Krankheit hindeutet, da sich Neuroseuchen aber gerne maskieren machen sie eine breite Auschlussdiagnostik mit dir. Da wird auf Borrellien getestet, auf Syphillis und Lues, auf Herpes, auf HIV, Lupus wird ausgeschlossen, genau wie Vaskulitis und Sarkoidose (deshalb das Rö der Lunge)...

Meine kleine Liste hier ist noch nicht einmal vollständig, eine neurologische Auschlussdiagnostik ist sehr umfangreich und sehr gründlich! Dr. House und sein Team wären bestimmt beeindruckt, was den Docs da immer so einfällt ;-D

Die wichtige Nachricht ist - wenn die nichts finden, dann ist da nix.Wenn die MS ausgeschlossen haben, dann hast du keine. Bei den Leuten wo Verdachtsmomente sind, aber die Mc-Donaldkriterien nicht zutreffen steht dann immer so was wie chronische Entzündung im ZNS, blah.

Schade, dass du dies hier so ganz überlesen hast:

Eine Möglichkeit wäre - unabhängig von der Diagnostikfrage, dir psychologische Unterstützung für die Bewältigung der Situation und der Ängste zu holen. Du hast was belastendes erlebt und die Unsicherheit, wo es herkam, verunsichert dich noch weiter.

CBhwris2_009xm


ja das sollte ich tun@psychologe

Chhr:is200x9m


aber fakt ist auch irgendeine krankheit muss ich haben, denn das gehirn wird nicht mal ebenso angegriffen.

Cthrise200x9m


und meine zweite liquorentnahme innerhalb einen jahres wäre dies dann auch

mxausevprixnz


@ chris,

wenn aktive Infektionen wirklich ausgeschlossen sind, sollte mal dein Immunsystem genauer unter die Lupe genommen werden. (Th1-TH2 Ratio, Interleukine, Zytokine, etc.) Wenn da was entgleist ist (passiert gerne durch/nach Infektionen), dann können chronisch-entzündliche Prozesse ablaufen, die aber durch übliche Marker wie CRP nicht erfasst werden.

aber fakt ist auch irgendeine krankheit muss ich haben, denn das gehirn wird nicht mal ebenso angegriffen

Wieso gehst du vom Gehirn aus? Ich würde eher vermuten, deine Nervenschmerzen bzw. Kribbeln sind lokale Prozesse, bzw. Reaktionen auf irgendwelche ausgeschütteten Stoffe. Falls du die Ausfälle damals meinst, das kann durchaus irgendein Erreger verursacht haben, aber das sollte ja überstanden sein.

tea(tua


@ Mauseprinz

Er hat doch eine Liquorpunktion bekommen und da wird Igg im Liquor und die oligoklonalen Banden im Liquor bestimmt, wenn da chronisch entzündliche Prozesse im ZNS laufen würden, dann wäre da auffällige Befunde - sind aber nicht.

C}hrips20x09m


habe bei vielen leuten die ms haben gelesen das bei ihnen die banden negativ sind oder in der anfangszeit waren;-(

Wua3tferli


Migräne? Ich hab schon von Leuten gehört, wo die Symptome länger bleiben und passen würden sie auch irgendwie, natürlich nur weil ich jetzt weiß, dass die bei dir nix gefunden haben, sind nämlich echt viele. Und das geht auch ohne Kopfschmerzen...ich hab kaum welche und geh nach nem Anfall direkt wieder raus in die Sonne und hör Musik...

Das kann auch psychisch bedingt sein. Aber mach doch nochmal die Tests, die hier vorgeschlagen wurden.

syystemat<iker


tja, alles sehr " schwammig" die Symptomatik, wann j e t z t im februar? Also

-MS wohl nicht wenn die MCDo nicht

-wurdest du damals (ist viell. auch im winter möglich) von einer Zecke gebissen bzw. es gibt auch eine ansteckende hirnhautentzündungen (vgl Zeckenbiss) per Tröpfcheninfektion;

du schreibst: plötzlich leichte Hemiparese, undeutliches Sprechen, leichte Schluckbeschwerden, hängendes Augenlied-Doppelbilder

Lyme, nur 30 % haben den Einstich als rote stelle, parese, sprache, schluckbeschwerden, grippe, passt, Augenentzündung, Doppelbilder, passt alles schön

[[http://www.lymenet.de/lymchckd.htm]]

Meningitis typische symptome Nackensteifheit wobei die schmerzen stärker werden, wenn man sich nach vorne beugt, Innenohrentzündung (labyrinthitis)

sgystyemaKtik|exr


das sind dann irgendwann langzeitsymptome

sUystUemati1ker


nackensteifheit ebenfalls in der lyme-symptome-liste, sehe ich gerade

s ystZemaftiker


vgl

[[http://frag-einen.com/arzt/neurologie_nervenheilkunde/angst_vor_ms-1507.html]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH