» »

Schwindel und andere Syptome

A\fonixa


Guten Tag,

Meine Name is Anna und ich bin 24 jahre alt. Ich stoebere nun schon seit wochen in etlichen foren herum und das ist dann nun mein erster beitrag...

mich plagen diese schwindelattacken nun schon seit circa 3 monaten. Am anfang dachte ich, es waere mehr auf den kreislauf zu schieben, da ich viel unterwegs war, zu viel wein, zu wenig schlaf.

Ich versuchte mich auzurufen, mehr zu schlafen, mehr zu relaxen. Doch es wurde nicht besser. ich ging zum arzt, bluttests alle in ordnung sowie auch der blutdruck. Ich ging zum augenarzt, auch alles in ordnung. weiter zum hno arzt der so etliche tests machte. da muss ich nun donnerstag wieder hin, er will elektroden tests oder dergleichen machen um zu testen ob etwas auf den gleichgewichtssinn drueckt. bin auch beim cheropraktiker aber kann nicht wirklich sagen, dass das irgendetwas gebracht hat,...

inwiefern aussert sich der schwindel bei euch, ist er immer anwesend oder voruebergehend? am anfang hatte ich auch schlimm kopfschwindel, kopfschmerzen und kopfdruck aber das ist soweit erstmal wieder weg. was bleibt ist die gangunsicherheit. nun gerade ist es sehr schlimm. ich bin sehr unruhig, bin bei der arbeit ( Buerojob ) und wuerde nun auch kaum von meinem stuhl aufstehen. es ist eine allgemeine gangunsicherheit aber manchmal ist es wirklich sehr schlimm. gestern zum beispiel war ich mit meinem freund in nem supermarkt. ploetzlich wurde mir so unendlich schwindelig, als wuerde ich den boden unter den fuessen verlieren. kennt ihr das? wenn die beine ( vor allem unterschenkel weich werden ) man glaubt zu fallen, sich festhalten um mehr halt zu spueren. wenn ich meine eigenen worte so lese, glaub ich auch fast, dass es psychisch ist.. das wird mein arzt mir mit sicherheit auch sagen, falls der hno auch nichts findet... es ist zum verzweifeln und manchmal denke ich auch wirklich, durchzudrehen.. zudem muss ich sagen, dass ich schon an panikattacken / angstdepressionen gelitten habe. das letzte mal circa vor einem jahr als ich auch wieder circa fuer ein halbes jahr tabletten nahm.. es ging mir besser und ich las, dass der schwindel etc auch eine spaetfolge einer depression sein kann. ich fuehle mich nicht depressiv, nicht mehr als andere zu dieser jahreszeit nur wie soll man normal bleiben, bei diesem schwindel ???

ich wuerde mich ueber jeden beitrag, rat, hilfestellung sehr freuen!!

mfg

Anna

DAe*fendeFrx19


also bei mir wurde jetzt auch mal der urin untersucht ! und es wurde festgestellt das blut im urin ist!

hab ne überweisung für nen urologe bekommen!

jetzt frag ich mich aber wie das im zusammenhang mit meinem symptomen kommt ??? weil mir ist ja schwindlig,bin unkonzentriert ,hab druck im kopf, vergesslichkeit, wortfindungsstörungen!

aber was hatt das jetzt bitte mit dem urin zu tuhn ???

naja das würde vielleicht meinen niedrigen blutdruck erklären wenn im urin immer blut ist ???

mal sehen was dabei herauskommt!

EMlefanztinxti


versuch mal korodin tropfen, die helfen bei niedrigem blutdruck..

E7l=efan4tintxi


hallo afonia, viell mal zum neurologen gehen..? viell könnte der dir beim schwindel weiterhlfen.. *:)

E!rn8i87


ICh fühle mit dir habe das schon seit Jahren, ganz schlimm so ab Oktober bis Februar/März. Dachte auch immer ich habe einen Tumor, MRT gemacht (mindestens 10x in meinem Leben) und nie was gewesen. CT auch okay. HNO auch okay, nichts hilft :(

Borreliose und EBV sollten wir mal professiionell testen lassen. B. wurde bei mir 2x negativ getestet aber das muss man mit speziellen Tests machen lassen (ELISA oder so).

D#efenLder1x9


so ich war gestern beim Orthopäden!

der hatt nach meinen Symptomen gleich mal die HWS geröngt! fand ich sehr gut!

es wurde festegestellt und mir auch gezeigt das ein wirbel eingklemmt ist den man fast gar net sieht( hatt man aufm dem röntgen bild gesehen der war so nach hintengeklemmt und die anderen wirbel fast darüber)

dann hatt er gemeint ob ich bereit wär zum einrenken!

dann wurd der wirbel eingerenkt!

hab aber bis jetzt noch keine besserung spüren können hab aber noch krankengymnastik bekommen 6mal

Sfmilney30


Hallo!!

Bin neu hier und hoffe mir kann jemand einen Tipp geben:

Vor ca. 1,5 Wochen fing alles an mit Kopfschmerzen, die so stark waren, dass ich mich fast übergeben musste:0( Hinzu kamen leichte Grippesymptome, wobei die wieder so gut wie weg sind. Habe gedacht dass alles kommt von dem Infekt, den ich angeblich hatte (war beim Hausarzt), aber ich habe seit einer Woche starkes Schwindelgefühl. Das ist so unangenehm, dass ich zeitweise nicht aufstehen kann und will, weil ich Angst habe umzukippen. Des Weiteren hab ich einen heißen Kopf, aber der Rest des Körpers ist total kalt. Und ich fühle mich total schlapp, schon morgens beim Aufstehen....

Ich arbeite sehr viel, mein Arzt sagt es kommt daher und ich brauch dringend mehr Ruhe und Freizeit. Aber ich arbeite eigentlich schon seitdem ich 18 bin so viel und hatte da nie solche Probleme mit...

Kann mir jemand sagen was das sein könnte?

Vor allem der Schwindel und die Kopfschmerzen sind echt hinderlich im Arbeitsalltag....:0(

Drefen<derx19


der druck diese woche ist wieder sehr stark hab am we schon zwei mal wieder paracetamol nehmen müssen:(

neben meiner arbeitsstelle befindet sich eine neurologische/augenklinik

meint ihr ich kann da einfach mal hingehen? oder nehmen die dort nur notfälle ???

L>ysiCstraxta


..und immer noch kein MRT vom SCHÄDEL :|N......wie lange willst du noch warten ???

DMefe nhder1x9


sry aber bis jetzt hab ich noch keinen neurologen gefunden der einen termin frei hatt!

außerdem unterstützen mich meine eltern überhaupt net und versuchen mich eher davon abzuhalten weil sie denken ich bilder mir das alles nur ein!!!

:-(

D9efe2ndexr19


ao ich war jetzt beim urologen weil ja blut im urin bei meiner musterung festgestellt wurde!

dort wurd ich dann per ultraschall untersucht also nieren usw. das wär alles in ordnung und im urin ist auch kein blut mehr??

aber endlich wurde mir mal blutabgenommen was solange schon ein artzt hätte machen sollen!!!

morgen werd ich nochmal zum HNO gehen und nochmal wegen meinem ohr nachschauen lassen!

heute ist der schwindel wieder sehr extrem das nervt so:(

und der druck ist auch da immer da

aber halt immer auf der rechten kopfseite

m9andoB224x83


Ich habe schon seit 6 Monaten Schwindel.Ich merke es immer in den Beinen diesen Schwindel,und er ist nur wenn ich laufe oder stehe,im sitzen und liegen merke ich nichts.Ich war schon beim hno alles bestens,ich war beim orthopäden alles ok,ich war beim augenarzt alles ok,ich war beim neurologen alles ok,ich war beimich war zweimal in der röhre wegen kopf und halswirbel alles ok,ich war beim kardiologen alles ok,ich habe arlevert vom hausarzt bekommen hat nichts geholfen.Ich habe seit 11 Jahren Diabetes Typ 1,mein Diabetolge sagt vom Diabetes kommt es auch nicht!ich war bei allen möglichen ärzten und weiss nicht mehr weiter.vielleicht weiss hier einer rat :-(

DLefen[derx19


hallo immoment gehts nur noch bergab:(

hab jetzt noch ne erkältung eingefangen mit halschmerzen und hab jetzt auch fieber {:(

langsam werd ich das gefühl net los das es von dem einen zahn kommt an dem ja der nerv tot ist

weil wie ich beim zahnartzt war und der den zahn auf kälte usw getestet hatt hab ich an dem gar nix gespürt aber auch gar nix nur an dem ein neben dran das hatt er ja getestet!

meint ihr das meine ganzen beschwerden von diesem "toten zahn" kommen? weil mein zahnartzt hatt den jetzt schon 2 mal behandelt bis jetzt hatt sich nie ne besserung eingestellt!

es ist der zahn ganz rechts im kiefer also auf den könnte ich verzichten

meint ihr ich soll den einfach mal ziehen lassen?

pMrosxit1


Hallo Defender, (betrifft auch Anna)

das , was du beschreibst, hab ich seit ca. 5 Jahren.

Die Symtome kenn ich alle.

Angefangen hat es zuerst mit Schwindelgefühle sowie vor allem Kribbeln im Kopf. Später kamen dann die Wortfindungsstörungen sowie die Vergesslichkeit vor allem der Dinge, die ich zuletzt getan habe , dazu. Außerdem wurde aus dem Kopfkribbeln eine ständíge Kopfspannung ( ihr nennt es vielleicht Kopfdruck) und öfters auch Kopfschmerzen hinzu. Ihr müßt wissen, ich hatte noch nie Kopfschmerzen und ich bin jetzt 50 . Auch kommen mir die unbewußten Handlungen irgendwie so bewußt vor. Z.B. denke ich , wie sich gerade mein Arm bewegt, obwohl sich das ja alles im Unterbewußtsein abspielt.

Am schlimmsten finde ich jedoch diese Konzentrations- bzw. Gedächtnisstörungen, da ich ja beruflich sehr viel mit Kunden zu tun habe . So kommt es vor, dass ich sehr oft mitten im Satz stecken bleibe, weil ich einfachste Wörter nicht auf die Schnelle finde.

Dann muß ich halt umformulieren. Manchmal fallen mir auch die Namen von Nachbarn und Bekannte nicht gleich ein. Das Namensgedächtnis hat extrem nachgelassen.

Hab deshalb schon seit längeren gegoogelt und deshalb "Wortfindungsstörung und Kopfspannung" eingegeben. Schreibe gleich weiter....

pRrosi^tx1


Hallo Defender,

war noch nicht ganz fertig. Wollte Dir noch schreiben, was ich alles getan habe.

Kenne ja sehr viele Ärzte aufgrund meines Berufes.

Orthopäde, Neurologe,, HNO ( wegen manchmal auch Ohrgeräusche), CD vom Kopf, alles ohne Befund. Neurologe meint , dass ich ein bisschen depressiv bin..

Bin ich aber nicht, Tabletten hab ich nach 2 Wochen weggeworfen.

Ich hab aber auch zu niedrigen Blutdruck ( so ca. 100 - 120 ).

Auch hab ich öfters Rückenschmerzen , vor allem im Brustwirbelbereich (HWS eigentlich gar nicht, hab deshalb auch noch nicht die Wirbelsäule scannen lassen).

Am schlimmsten sind für mich halt die Denkstörungen in Verbindung mit dieser Kopfspannung. Es kommen ja auch noch Sprachschwierigkeiten dazu. Damit meine ich, , dass ich Wörter mit ähnlichen vertausche, bzw. Silben verwechsle. Wenn ihr da vielleicht einen Tipp habt, was das sein kann. Ich denke schon an Alzheimer oder so ähnlich,.

Aber bei den Symtomen von Demenz etc. ist nichts von Kopfspannung und Schwindel ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH