» »

Sturz auf Hinterkopf

zRaubermDauxs5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit einigen Tagen war mir etwas kalt und ich hatte leichte Magenschmerzen.

Am Freitag begann dann eine leichte Erkältung. Ein bisschen Schnupfen und leicht erhöhte Temperatur, aber sonst ging es mir gut. Gestern Nachmittag war es mir ein wenig kalt und ich dachte, ein Erkältungsbad könnte nicht schaden. Also rein in die Badewanne. Nach einiger Zeit wurde es mir dann zu warm und mein Herz begann zu rasen. Also Wasser raus und erstmal auf den Wannenrand setzen, der ist ja kühl. Erst wurde es mir schlecht, dann hatte ich ein Rauschen und ein Pfiepen auf dem Ohr und mir wurde es schwarz vor Augen.

Als nächstes weiss ich wieder, dass ich in der Wanne lag und mein Freund mich gefragt hat, ob mir etwas weh tut. Es hat eine Weile gedauert, bis ich wieder da war und wusste was da eigentlich los war.

Ich bin also vom Wannenrand rückwärts auf den Rand geknallt mit den Kopf. Gestern tat mir nichts weh, ich musste mich nach dem "Wachwerden" nur übergeben. Heute habe ich eine Beule und bin ein bisschen verpeilt.

Ich habe einen niedrigen Blutdruck. Daher nehme ich an, dass das Bad einfach zu heiß war.

Ist das ein Grund, einen Arzt aufzusuchen oder bessert sich das nach einigen Tagen von allein?

Antworten
a2gun3ah


Hallo,

google mal unter SHT I.

dann weißt Du mehr, als man Dir hier im Forum an (mögl. falschen) Tipps geben kann.

Ein SHT (Benommenheit, kurze Bewußtlosigkeit, Erbrechen) kann von ganz gefährlich bis völlig harmlos ablaufen.

Entscheiden mußt Du, ob Du noch zum Doc oder ins KH gehst. Aber bitte erst die Infos zum SHT I ansehen.

agunah

z:aupbermauxs5


Danke für den Tipp. :)* Muss ich mich auf einen KH-Aufenthalt einstellen?

R,it1a17w3


Ein KH-Aufenthalt ist wahrscheinlich nicht nötig, aber ich würde trotzdem mal einen Arzt draufschauen lassen. Und vor allem nach den Ursachen für die Bewusstlosigkeit abklären lassen.

Gute Besserung :)* @:)

zyaube]rmaxus5


Vielen Dank für die Antworten. Ich war beim Arzt. Sie meinte, ich hätte Glück gehabt, da ich auf eine "robuste" Stelle des Kopfes gefallen bin und daher nur eine Beule habe. Der Grund für die Bewusstlosigkeit wurde auch festgestellt, mein Blutdruck lag bei 90 zu 60.

Grüße

u6nko)mplizixert


Willkommen im Club

Mein Blutdruck ist morgend auch immer nur zweistellig. Daher ich kann schneller aufstehen als mein Blutdruck und wenn es blöd läuft liege ich wieder auf dem Bett. Also langsam angehen laßen, das gleiche gilt natürlich erstrecht nach ei9nem heißen Bad.

Rauschen und Piepen im Ohr ist auch bei mir ein untrügliches Zeichen eines schnellen Blutdruckabfalls. Dies war auch wohl bei dir der Grund, daß dir schwarz vor Augen wurde.

Erbrechen und "verpeilt" sind dann die folgen der leichten Gehirnerschütterung. Trotzdem sollt man die nicht auf die leichte Schulter nehmen und einige Tage strenge Bettruhe tun ganz gut. Aber das wird dir der Doc genauer (besser) gesagt haben.

zWaubmerm\aus5


:)*

sie hat mir einen krankenschein mitgegeben, etwas gegen den niedrigen blutdruck und physiotherapie. wie kommst du damit im alltag klar und wie lange dauert das verpeilt sein ???

u4nkompZlizixert


Hallo

wg verpeilt - persönlich keine Ahnung, ich hatte noch nie eine Gehirnerschütterung und so wie ich es verstanden habe ist dieses verpeilt seinbei dir ja nicht Blutdruck sondern Sturz bedingt. Eine Bekannte von mir ist mal kräftig auf den Kopf gefallen und erst zum Doc nachdem sie eine Woche heftige andauernde Kopfschmerzen hatte. Ihr hat der Arzt ein Woche strenge Bettruhe verordnet und zwar wirklich so daß das Gehirn Pause hat. Daher auch mein Hinweis man sollte sie nicht auf die leichte Schulter nehmen.

zu meinem niedrigen Blutdruck: richtig auffallend ist es nur morgends. Ich bin also kein Mensch der sofort von null auf Hundert ist wenn der Wecker klingelt. Also erstmal sich ausstrecken, sich bewegen und dann auf der Bettkante in die Gänge kommen. Nach einem Pott starken Kaffee bin ich langsam wach. Also im Alltag merke ich davon kaum was und wenn der Kreislauf wirklich mal absackt viel bewegen tief durchatmen und dann ist es gleich wieder ok. Meine Mutter hat trotz ihres Alters ebenfalls einen niedrigen Blutdruck, liegt also in der Familie. Aber besser zu niedrig wie ständig zu hoch. So 90:140 davo merkt man zwar selbst weniger (glaube ich zumindest) ist aber auf Dauer für die Gefäße weitaus schädlicher.

auch liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH