» »

Unfaßbar starke Kopfschmerzen - was könnte das sein??

hXi8rgnxi hat die Diskussion gestartet


hallo. Urplötzlich hab ich über 8 Tage lang jeden Tag unglaubliche Kopfschmerzen, nur auf der rechten Kopfseite. Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte?? Ich bin am Verzweifeln! Die Kopfschmerzen kommen gegen 13.30 Uhr bis 14 Uhr (verrückt, nicht wahr?) und bleiben bis 19/20 oder 21 Uhr. Danach ist wieder Ruhe im Kopf. Nachts kann ich normal schlafen.

Das Ganze fing letzten Woche Mittwoch an, am 25.11., mittags nach einem anstrengendem Gespräch, auf das ich (weiblich) mich aber noch voll konzentrieren konnte. Habe dann am Mittwoch Abend 1 gr. Paracetamol genommen. Donnerstag gegen 14 Uhr: Unerträgliche Kopfschmerzen. Abends hab ich wieder 1 gr. Paracetamol genommen, keine Wirkung. Nach geruhsamem Schlaf am Freitag kamen die Schmerzen gegen 14 Uhr wieder, und so ging es jeden Tag weiter. Schmerzmittel hab ich keine mehr genommen.

Migräne ist es nicht - hab keine Übelkeit, kein Erbrechen und keine Flimmerskotome.

Es fühlt sich an, als ob 3 oder 4 ganz kleine Fäustchen, die maximal 1 1/2 cm groß sind, sich in meiner rechten Kopfhälfte ganz furchtbar zusammenballen und dabei alle umliegenden Nerven mitreißen, so daß ich es vor Schmerzen kaum noch aushalte. Es fühlt sich an, als ob jemand mit Messern in der rechten Kopfhälfte rumbohrt..........Nach einiger zeit lassen die kleinen Mini-Fäustchen dann wieder los, und der Schmerz wird weniger. {:(

Was ist das?? ?? Was könnte das sein ? :-o

Antworten
l imlal~otusx23


Wie wärs wenn du mal zum Arzt gehst?

h@irnoi


hab nächste Woche einen Termin.

Hat sonst noch jemand Ideen, was das für Kopfschmerzen sein könnten? Die täglich ab 14 Uhr kommen? Ich kann doch nicht der einzige Mensch sein, der solche Kopfschmerzen hat!!

t4heL-cuavexr


Wie sieht es während der Schmerzen mit verstopfter oder laufender Nase, gerötetem Auge, Tranenfluss aus?

Der Beschreibung nach könnte es sich um Cluster-Kopfschmerzen handeln, allerdings ist die Anfallsdauer dafür eigentlich zu lang.

GRüße

bSu4ddlDeia


Es ist merkwürdig, dass die Schmerzen dermaßen zeitabhängig sind.

Gibt es irgendetwas, das du täglich genau um diese Zeit oder kurz davor tust?

pte5ps


Arbeitest du Vormittags am PC?

h.irxni


vielen Dank, daß sich jemand meldet!

ach ja: Wenn die rechte Kopfseite so richtig brutal kreischt --> dann ist das rechte Auge ganz klein, liegt schon etwas tiefer als das Linke (ist ja eigentlich gar nicht möglich), sieht total krank aus, leicht gerötet, und manchmal weint es auch vor Schmerzen ganz alleine. Das rechte Nasenloch ist dann ganz etwas verstopft, also, ich muß schnupfen, aber eigentlich nur rechts. Der brüllende Schmerz sitzt auf der rechten Kieferhöhle, auf der rechten Augenbraue, auf der Stirn und hinten unten im Kopf. Außerdem zieht so ein "Schmerzstrang" den rechten Hals runter. Heißes Duschen auf den "Schmerzstrang" tut gut - nützt aber nichts.

Hab mich auch schon wegen der Pünktlichkeit der Schmerzen gewundert. Nein, da gibts nichts, was ich pünktlich genau kurz vor 14 Uhr täte.

Bin momentan zeitlich sehr unabhängig und schlafe mal bis 7 Uhr, mal bis 10 Uhr. Und der Tag läuft dann immer genauso ab. (Also entweder trinke ich z.B. Kaffee um halb 8 Uhr oder um halb 11 Uhr. ect.)

Ich finde es auch komisch, daß die Schmerzen nachts weg sind! Das würde dann doch eigentlich nur für Kopfschmerzen wegen Überstrapazierung sprechen, oder? Cluster tritt ja doch meistens nachts auf.

hhir^ni


ich sitze ziemlich viel vorm PC, das stimmt. :-/

h_irnxi


Hirntumor macht doch keine Schmerzen , oder? :-/

b)udd;lexia


Hirntumor macht doch keine Schmerzen , oder?

Nun nimm mal nicht gleich einen Hirntumor als Ursache an. :)*

Es gibt viele verschiedene Ursachen von Kopfschmerzen.

Den Termin hast du ja nächste Woche, dann weißt du mehr.

Alles Gute,

t)heL-cravexr


Du beschreibst einen klassischen Clusterkopfschmerz, typischer geht es kaum - mit der einen Ausnahme, das Deine Attacken zu lang sind (Cluster-Attacken dauern eigentlich maximal 3 Stunden). Aber alles andere (regelmäßiges Auftreten zur selben Tageszeit, Lokalisation, Charakter, Begleiterscheinungen) passt perfekt. Nach den Definitionen der internationalen Kopfschmerzgesellschaft wäre das dann ein "wahrscheinlicher Clusterkopfschmerz", weil ein Diagnosekriterium (die passende Dauer) nicht erfüllt ist.

Paracetamol und Co. kannst Du da vergessen. Wende Dich an einen kopfschmerz-erfahrenen Neurologen (Allgeminarzt ist nicht so gut, da Cluster relativ selten ist). Es gibt wirksame Behandlungen! Außerdem sollte man bei Cluster tatsächlich 1x ein Kernspin machen, da die Symptomatik in seltenen (!) Fällen durch Hirntumore ausgelöst werden kann.

Grüße

H$ ER%upxp


Grüß Dich,

ich bin selbst Cluster-Kopfschmerz Betroffener. Meine längste Attacke dauerte 3 Std. 25 Minuten.

Von wenigen anderen Betroffenen wurde schon von Attacken mit 8 Stunden berichtet. Möglicherweise können dann einzelne Attacken auch ineinander übergehen .

Ist bei Dir die Attackenstärke immer gleich während der Attacke, oder variiert die Stärke?

Bei mir treten die Attacken seit einigen Wochen auch nur tagsüber auf.

Spezialisten findest Du hier:

[[http://ck-wissen.de/ckwiki/index.php?title=Cluster-Kopfschmerz_%C3%84rzte_und_Kliniken]]

und hier:

[[http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/vor-und-nachsorge/]]

Alles Gute und viel schmerzfreie Zeit

Harald Rupp

CKS Selbsthilfe Nordbayern

[[www.ck-wissen.de]]

sbchnu+ckipMutzx84


Ich hab beim Lesen auch direkt an Cluster gedacht.

Nun gibt es aber auch Migräneformen ohne Begleitsympzome wie zB Übelkeit.

Es kann genauso gut ne Durchblutungsstörung sein.

Im Internet zu suchen ist meistens eher schlecht, denn die schlimmsten Sachen findet man meist zuerst (ich bin aber selbst nicht besser ;-D )

Hirntumor macht doch keine Schmerzen , oder?

Auch hier gibt es solche oder solche Fälle. Ich würde allerdings nicht drauf tippen. Man kann aber nie generell sagen dass ein HT gar keine Schmerzen macht denn das ist doch wohl üblich.

Allerdings finden sich dann auch neurologische Begleitsymptome wie Sprach-/Motorik-/Gangstörungen usw.

Ab zum Neurologen mit dir. Da erfährst du alles weitere und man wird dir Schmerzmedikamente geben, die die die Schmerzen nehmen können bzw. einen Teil davon.

h]irnxi


vielen Dank an Euch alle für Eure Antworten. Das hat mir wirklich weiter geholfen.

Ist "Kernspin" dasselbe wie CT?

Die Schmerzen sind nicht ständig gleich stark! Wie ich ja oben schon beschrieben hab, fühlt es sich wie kleine Mini-Fäustchen an, die sich in der rechten Kopfhälfte zusammenballen und dabei alle möglichen (schmerzauslösenden) Fasern mitreißen. Die Schmerzen sind dann so, als ob Messer in meiner rechten Kopfseite rumbohren.

Aber dann lassen die Fäustchen wieder los, nach vielleicht 2-3 Minuten, und der Schmerz wird weniger. Aber er ist noch da. Bleibt so bis zu 12 Stunden. Und mehrmals pro Stunde krampfen sich die Fäustchen wieder zusammen!!

Eine weitere krankheit hat mir ja auch gerade noch gefehlt! Ich bin krankheitsmäßig schon so gebeutelt!

Herr Rupp, jetzt werd ich erst mal Ihre Hinweise durchlesen!

Vielen Dank *:)

b[uddlveixa


Ist "Kernspin" dasselbe wie CT?

Nein.

Ein Kernspin ist eine Untersuchung im Magnetfeld, ein CT eine Röntgenuntersuchung in Schichten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH