» »

Wieder Hws-Op?

B-ri7giftte5Z3 hat die Diskussion gestartet


Hallo, Ihr Lieben,

ich hatte vor 5 Jahren eine Diskektomie an der HWS C 4/5 und C 6/7.

Die Lähmungserscheinungen in der rechten Hand sind seitdem weg, aber die Schmerzen sind geblieben. In den vergangenen Jahren kam noch eine Spinalkanalstenose und cervikale Myelopathie dazu, so daß ich im Abstand von ca. einem halben Jahr ständig Kontroll-MRT's machen muß.

Nun hat sich mein Zustand dermaßen verschlechtert, daß mein Doc mich gestern gleich zum Neurochirurgen überwiesen hat. Am kommenden Montag habe ich dort den Termin.

Könnt Ihr Euch vorstellen, wie ich mich fühle?

Was ich nun dringend von Euch brauche, sind Info's über mehrmalige OP's. Ist die 2. OP erfolgreicher oder bleibt alles so, wie es war?

Noch habe ich Hoffnung, daß der NC mir erstmal diese PRT-Injektionen geben kann und die auch helfen!

Ich habe in der vergangenen Zeit alles versucht, KG ohne Ende, Heilpraktiker-Besuche, Methode nach Liebscher-Bracht, Osteopathie usw.

Half leider alles nicht!

Sorge macht mir das Kribbeln in der rechten Hand, so fing es damals vor der 1. OP auch an.

Medikamentös bin ich nach Tramal, Novalgin und Valuron nun auf Tilidin eingestellt.

Im Moment ist mir so gar nicht nach Weihnachten!

Ich warte gespannt auf Eure Antworten!

Liebe Grüße

Brigitte53

Antworten
t`sunaKmPi_Fxe


Liebe Brigitte

alles gute für Dich ! :)_ :)_ :)_

rZömercixn


Hallo Brigitte

ich hatte vor 5 Jahren eine Diskektomie an der HWS C 4/5 und C 6/7

hatte ich auch - mit Abstandshalter u Titangestell um die betreffende Stelle - allerdings im Abstand von über 2 Jahren - keine schöne Sache ... :-/

Aber warum soll das nochmal gemacht werden? Haben die eingesetzten Teile ihre Position verändert? Normalerweise sind doch die eingesetzten Teile zuverlässiger in ihrer Funktion als die echten Bandscheiben.

Lass dir das Weihnachtsfest nicht vermiesen dadurch ... :°_

BUr6igiJttex53


Bei mir ist es diesmal "nur" der C5.

Die erste OP hatte damals reichlich Narbenverwachsungen hinterlassen, diese drücken auf die Nerven, dazu kommt diese Spinalkanalstenose. Wenn die nicht wäre, würde ich gar nichts machen lassen. Aber der Doc erklärte mir, daß der Spinalkanal im Nackenbereich wie eine Eieruhr aussehe. Die Verengung führt zu den Ausfällen in der rechten Hand. Wenn der Spinalkanal "dicht" ist, sieht's düster aus.....

Was ich ganz sicher weiß: diesmal mache ich keine AHB nach der OP. Diese Reha war viel zu anstrengend. Auf Anraten der Übungsleiter habe ich Übungen an den Geräten gemacht, die ich gar nicht machen durfte. Das führte dann zu den Muskel- und Nervenentzündungen. Als ich der Reha-Ärztin davon berichtete, war sie entsetzt. Das half mir aber im Nachhinein wenig.

Lieebe römerin, Du hast schon recht. Die neu eingesetzten Teile halten bombenfest. Was mir Sorgen macht, ist nun, daß es immer weiter fortschreitet....

Trotzdem machen wir uns alle ein schönes Weihnachtsfest!

Liebe Grüße

Brigitte

hJoppoqloxnius


Hallo Römerin und Brigitte,

Als möglicher Kandidat einer Bs-Prothese im HWS-Bereich interessierte mich sehr, von

welcher Charakteristik Eure Schmerzen sind.

Um ein Beispiel zu geben:

Bei mir sinds immer wieder zunächst Krämpfe des M. sternoclaidomastoideus links,

darauf folgend stets zunehmende Verspannung,

dann so allmählich dumpfe Nackenshmerzen mit darauffolgenden dumpfen

Hinterkopfschmerzen , bei Anstrengung stark zunehmend und dann herzschlagparallel

pulsierend.

Dann schmeisse ich Naproxen (hilft am Besten) und bin Krampf und schmerzen los.

Nach 1-2 Tagen beginnen die Krämpfe erneut usw.

Sind eure KS

- eher scharf / spitz / brennend oder dumpf ??

- langsam ansteigend oder attackenartig einschiessend ?

- beid- oder einseitig ?

- vorn (frontal) oder hinten (occipital) ?

- Begleiterscheinungen: Tränenfluss / Übelkeit / Lähmungen / Hör- oder Sehprobleme ?

Hin und wieder, wenn die Analgesiedosi zu gering war habe ich auch streng einseitigen sog. koitalen Kopfschmerz links.

Was mir wirklich gut hilft: Antiepileptika (Oxcarbazepin) und Sog. Okzipitalisnervblockaden.

Bitte seid so gut zund antwortet auf meinen thread:

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/514205/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH